Horizon Group

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Horizon)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horizon Group
Überblick (Stand: 2078[1])

Horizon Group.jpg

© Pegasus
Motto: "We know what you Think" (dt: "Wir wissen was Sie denken!")[2]
Gründung: 2062[2]
Hauptsitz:
Los Angeles, Pueblo Corporate Council[3]
Präsident/CEO: Gary Cline[4]
Rating: AAA (Rang 10)[2]
Konzernstatus: in Privatbesitz[2]
Hauptaktionäre:

Unbekannt[2]

Geschäftssprache: Englisch[1]
Konzernwährung:
(kein Eigenname bekannt)
Wechselkurs zu Nuyen: 15:1[5]
Bargeld verfügbar: Nein [5]

Die Horizon Group ist ein AAA-Megakonzern.

Inhaltsverzeichnis

Geschäftsprofil

Horizons Kerngeschäft ist der Bereich Medien, Public Relations und Unterhaltung, aber Horizon hält auch starke Marktanteile bei den Konsumgütern, Dienstleistungen, Immobilien und Pharmazeutika.[6] Ebenso war Horizon bis zu KFS der führende Anbieter von Nanotech-Konsumgütern - hier hatte der junge Megakonzern seine anfängliche Agilität ausnutzen und sich flink positionieren können.[7] Vor allem für On-Demand-Produktion und Nanofax-Mode war Horizons Nanotechsparte bekannt.[8] Auch für Nanoneurologie interessierte sich Horizon anfangs sehr.[9]

Horizon hat einen etwas anderen Ansatz als andere Megakonzerne, was Forschung, Entwicklung und Vermarktung angeht: Es setzt weit mehr auf Software und immaterielle Güter als auf Hardware. Zwar beschäftigt sich der Konzern durchaus mit Cyberware und Bioware, aber eher mit neuralen Augmentierungen und Headware, und stets auf Synergien mit SimSinn, der WiFi-Matrix und seinen Medienaktivitäten bedacht.[10]

Horizon hat außerdem enormes Interesse an angewandter Psychologie.[10] Die starke Präsenz des Konzerns im Bereich von Nachrichten, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Vermarktung und die vielfachen Querverbindungen zur konzerneigenen Unterhaltungsindustrie machen den Konzern zu einem wichtigen Partner für viele andere Unternehmen und Regierungen bzw. Regierungsorganisationen.[6] Horizon kann einige wichtige politische Beziehungen vorweisen, unter anderem zu Tír Tairngire[4] und dem Pueblo Corporate Council.[3]

Weniger beachtet (aber nicht weniger wichtig für den Konzern) ist Horizons Rolle im Nahrungsmittelmarkt. Mit seiner Kontrolle der kalifornischen Central Valleys - immer noch einer der intensivst landwirtschaftlich genutzten Zonen Nordamerikas[11] - und der Wind River Corporation in den NAN[12] ist Horizon in den späten 2070ern zum größten Produzenten von Grundnahrungsmitteln und Nahrungsgrundstoffen aufgestiegen,[13] nachdem Sirrurg Borinquen und damit die lange marktbeherrschende Stellung Natural Vats zerstört hat. Zudem ist Horizon Marktführer im Markt für Bio- und Premiumnahrungsmittel.[11]

Vor allem ist Horizon die größte Datenkrake der Sechsten Welt. Informationen sind Horizons wahres Kerngeschäft. Ihre Social Networks, Matrixdienste, Produkte, Dienstleistungen, Software, Überwachungssysteme, all das sammelt unaufhörlich Daten.[6] Zudem betreibt der Konzern eine große Zahl von Agenten und Überwachungssystemen, die die Matrix beständig nach neuen Trends durchsuchen, Memes und gesellschaftliche Strömungen kartieren und so dem Konzern seine dauerhafte Trendigkeit ermöglichen.[10]

Trotz seines AAA-Status ist Horizon ein verhältnismäßig kleiner Megakonzern - tatsächlich bringt Horizon weniger Aktiva und Börsenkapitalisierung auf die Waage, und hat weniger Umsatz, als einige AA-Konzerne wie Monobe. Das macht Horizon verwundbar, und deswegen ist der Konzern auch fast 20 Jahre nach seiner Gründung weiterhin aggressiv auf Zukäufe aus.[14]

Geschichte

Bescheidene Anfänge

Horizons Geschichte beginnt 2061 in Los Angeles, und damit im Jahr des Kometen, in dem der Halleysche Komet eine Reihe von magisch bedingten Katastrophen auslöste.[6] Eine davon war ein Erdbeben, das die Mauer um den Slum El Infierno einriss, und die Ordnung in Los Angeles kollabieren ließ. Da Aztlan bereits von San Diego aus mobil machte, bildete sich ein lockerer Zusammenschluss lokaler Unternehmen[15] aus dem San Fernando Valley,[16] der das Pueblo Corporate Council anflehte, in Los Angeles die Kontrolle zu übernehmen. Dieser Zusammenschluss formt nur ein Jahr später [15] - am 15. August 2063 - die Horizon Group.[17] Zuerst nannten sie ihr Projekt The Horizon Project, und es war wenig mehr als ein Think Tank, der Lösungswege für Los Angeles aus seiner selbstverschuldeten Misere aufzeigen sollte.[18]

Schnell stießen viele prominente Spender und Finanziers - vor allem liberale und sozial gesinnte Mitglieder der Hollywood-Elite (Studio-Execs, SimSinn-Stars, Regisseure, Drehbuchschreiber, Schriftsteller, und andere Künstler)[2]zu dem Projekt, und der Verband begann, diese Ressourcen umzusetzen und andere Firmen in den Bereichen PR, Medien, Werbung, SimSinn (auch kleine Studios und Produzenten), und Biotechnologie, Software und Matrix-Technologie aufzukaufen.[19] 2062 solidifizierte diese Allianz ihr Projekt in einen Konzern namens Horizon Group, um ihre Neuerwerbungen formal zusammenzubringen.[18] Dies wurde als soziales Experiment eines ethischen Konzerns präsentiert um weiteres Geld einzusammeln.[2] Damals war der Fokus des Konzern-Experiments noch vor allem Werbung, PR, Medien, IP-Management, Datensammlung, und die WiFi-Matrix, aber schon damals gab es erste Gehversuche in Pharmazeutik, Biomedizin, Stadtentwicklung und Politberatung.[2]

Mit der formalen Konzerngründung 2063 wurde der jetzige CEO Gary Cline berufen, der den Megakonzern bis heute führt.[4] Bereits 2063 konnte Horizon sich einen PR-Beratungsvertrag mit Tir Tairngire sichern.[4] Auch der frühzeitige Einstieg in Transys-Erikas Wireless Matrix-Initiative erwies sich als geradezu hellseherisch.[18]

Aufstieg in die AAA-Liga

Der Aufstieg der Horizon Group begann mit dem Zweiten Crash 2064.[4] Just zum Zeitpunkt des Crashs hatte Horizon seine Computersysteme für eine Routinewartung heruntergefahren und entging so dem Schlimmsten.[18]

Die Horizon Group, damals noch ein A-Konzern, konnte in vielfacher Hinsicht von diesem Ereignis profitieren. Die relativ unbeschädigten Matrixssteme erlaubten dem Konzern, den Kontrakt für den Wiederaufbau der Matrix nach dem Crash zu erwerben.[4] Wenige Wochen nach dem Crash verfügte Los Angeles bereits über ein funktionierendes WiFi-Matrix-Netzwerk.[15]

So starb Lucien Cross, CEO des ehemaligen AAA-Megakonzern Cross Applied Technologies, während des Crash bei einem Flugzeugabsturz. Das entstandene Machtvakuum, wußte Langzeitrivale Ares Macrotechnology zu nutzen, um Cross massiven ökonomischen Schaden zuzufügen, so dass sich der Konzern vom Konzerngerichtshof zurückziehen mußte und so den Weg für Horizon frei machte.[20]

Die Horizon Group konnte die Schwäche vieler kleiner und mittlerer Unternehmen zudem nutzen, und sie entweder aufkaufen oder von einer Zusammenarbeit überzeugen. Auch hier profitierte Horizon von CATCos Niedergang. Cross Entertainment and Multimedia wurde ebenso Ziel von Übernahmeversuchen, wie Hisato Turner, die Horizon schließlich erst um NewsNet erleichterte,[21] und dann komplett übernahm.[22]

Global China Group Ltd. ist ein weiteres Beispiel: Der Trideokonzern aus Hongkong bevorzugte eine Fusion mit Horizon und entging damit einem Übernahmeangebot von Ares Global Entertainment direkt nach dem Crash.

Gestärkt durch die Übernahmen nutzte Horizon seine guten Beziehungen zu Tír Tairngire und dem Pueblo Corporate Council,[20] um sich schließlich erfolgreich für einen Platz am Konzerngerichtshof zu bewerben.[18] Durch eine Entscheidung des Konzerngerichtshofs am 21. August 2065[23] stieg Horizon zum zehnten AAA-Konzern auf und nahm den Platz von CATco ein.[24]

Da die Horizon Group ihren Sitz in Los Angeles hat, das in Pueblo liegt, entschied der Corporate Council, nachdem Horizon den Triple-A-Status erreichte, Konzernangehörige Horizons vom Besitz von Anteilen des Councils ausdrücklich auszuschließen, da der Megakonzern sonst einen erheblichen Block an Stimmanteilen kontrolliert hätte.[25]

Höher, Schneller, Weiter

Von hier aus ging es für den frischgebackenen AAA-Megakonzern steil bergauf. Seine frühen Verträge mit Orxploitation-Musikern zahlten sich aus, als orkische Musik der Renner der späten 2060er wurde.[26]

2070 war ein bewegendes Jahr für den jungen Megakonzern. Horizon war schon nach dem Crash sehr aktiv in der Unterstützung von AIPS-Kranken und hatte mehrere enge Forshcungskooperationen mit Psychiatrien in Los Angeles.[10] Der Konzern schlug sich früh und mit Macht auf die Seite der Technomancer und schaffte es, zumindest auf Teile der Welt einzuwirken, in ihnen nicht nur gefährliche Freaks zu sehen.[27]

Auch mit dem Auftreten der Künstliche Intelligenzen der zweiten Generation hatte Horizon Glück. Früh von Pulsar kontaktiert, arbeitete Horizon (auf Betreiben des Consensus) mit ihnen zusammen.[28] Als Pulsar am 18. August2070 ihre und die Existenz anderer KIs mit Hilfe von Horizon verlauten ließ,[29] schaffte der Konzern es wieder, daraus Nutzen für sich zu ziehen und als Gewinner dazustehen,[24] indem sie die Tlaloc-Krise entschärften.[30] Alles in allem gelang es Horizon (zusammen mit Evo), die öffentliche Meinung soweit zu drehen, dass KIs zumindest nicht ausschließlich als Bedrohung wahrgenommen wurden.[31] Allerdings gab es auch Rückschläge - eine AI Rights Accord, von Horizon vor den Konzerngerichtshof gebracht, die KIs verbindliche Grundrechte gestatten sollte, scheiterte.[32]

Aber immerhin konnten Horizon und Pulsar eine Reihe von KIs überzeugen, sich Horizon (beziehungsweise Pulsars Undernet Alliance) anzuschließen, und für den Konzern zu arbeiten.[33] Ab der ersten Februarwoche 2071 konnten KIs sogar Bürger von Horizon werden.[34] Der Konzern konnte den Verdacht, sich von der KI Goldenboy an den Börsen der Sechsten Welt widerrechtlich hypen lassen, schnell entkräften.[35]

Ein weiterer großer Erfolg Horizons aus dieser Phase war Persona 2.0, das die Social Media der Sechsten Welt revolutionierte und den MeFeed-Trend endgültig in den Mainstream brachte. Am 10. November 2070 ging Persona 2.0 online und veränderte vollkommen, wie man ein nutzloser Matrix-Promi wird.[29]

Vor allem einem anderen Megakonzern setzte Horizon in den frühen 2070ern sehr zu - Aztechnology. Horizon war in vielen Feldern, in denen der aztlanische Konzern stark war, ebenfalls stark vertreten, und setzte Aztechnology unter Druck, das zuerst von diesem plötzlich aufgetauchten Wettbewerber überrascht war. Egal ob Konsumgüter, Elektronik, Pharmazeutika, Sotware oder PR - Horizon war jünger und innovativer,[36] und eine geschickte Schmutzkampagne gegen Aztechnology tat ihr Übriges.[37] Eine Weile sah es so aus, als würde Aztechnology seinen Meister gefunden haben. Aber Aztechnology kam zurück.[36]

Interne und externe Probleme

Aber niemand ist allmächtig, auch Horizon nicht. Bald war der Lack ab, zeigte das perfekte Image Risse, und fand der junge Megakonzern heraus, dass man nicht alles mit geng Selbstüberschätzung, Idealen und Medienmacht erreichen kann.[38]

Christy Daees Tod

Der erste schwere Fehltritt, den Horizon sich leistete, war die Handhabung und Ursache des Mords an ihrem eigenen Superstar, Christy Daee. Auch wenn sich Horizons PR-Maschine alle Mühe gab, das Ergebnis der Ermittlungen - dass Christy Daee durch Absolventen eines Horizon-Resozialisierungsprojekts, unter dem Einfluss einer Resozialisierungs-AR-Softwware namens Life Management Guide stehend, den Star und mehrere andere Hollywoodgrößen ermordet hatten, war einfach schlechte PR.[39] Auch ein konzernweiter Trauertag[40] konnte den Zorn ihrer Fans auf den Megakonzern nicht völlig besänftigen.[39]

Der Aztlan-Amazonien-Krieg

Doch Horizons wirkliche Probleme begannen mit dem Ausbruch des Aztlanisch-Amazonischen Kriegs. Amazonien warb Horizon an, nachdem es einige schmerzhafte Rückschläge einstecken musste, und Horizon akzeptierte.[41] Der Konzern schlug sich auf die Seite Amazoniens, das Horizon als natürlichen Verbündeten gegen Aztechnology sah, und unterstützte die Kriegsanstrengungen Amazoniens mit allen Mitteln - von einer Medienkampagne[42] und Hilfsaktionen des Social Sciences Auxiliary Corps (zusammen mit der katholischen Kirche[43] über vorteilhafte "neutrale" Medienberichterstattung, materielle und finanzielle Unterstützung bis hin zu Undercoveroperationen der Dawkins Group unter der Führung eines ihrer besten Agenten,[44] dessen Auftrag eine Destabilisierung der Lage für Aztlan in Bogotá um jeden Preis war.[45]

Anfangs schaffte Horizon es, den Narrativ zu kontrollieren. Die humanitären Anstrengungen des Konzerns - begleitet von diversen Spendenkampagnen ("Fünf Prozent von jedem verkauften Spicy Soy Burger gehen in die Versorgung der verwundeten Kinder Bogotás"). Aber sie hatten den Kampf mit den Meistern der Meinungsmache aufgenommen - und das im Krieg, auf Aztechnologys Heimatgebiet.[46]

Zeitgleich mit der Dawkins-Group-Terrorkampagne, die mit Amazonien koordiniert wurde, strahlte Horizon über seine verbliebenen Trideo-Sender Nachrichten aus, die sich zwar halbwegs neutral gaben, tatsächlich aber Guerillazellen und amazonische Kriegsrotten über Aztlanische Truppenbewegungen informierten.[47]

Leider kulminierte die Medienkampagne Horizons in einem PR-Desaster. Zuerst stolperte Horizon mit seiner Veröffentlichung des sogenannten Capri-Vids. Aufgenommen von automatischen Kameras, mit denen Horizon dokumentieren wollte, wie die von Aztlan mutmaßlich ausgesäten Sangre del Diablo-Bäume die Tier- und Pflanzenwelt Amazoniens bedrohten,[48] zeigt es stattdessen, wie einer der Bäume ein Kind verspeist. Nun war dies ein mächtiges Vid, und Horizon nutzte es, um zu zeigen, was für ein Verbrechen Aztlan mit dem Aussähen der Bäume begangen hatte. Leider regte sich die Matrix mindestens ebenso sehr darüber auf, dass Horizon offenbar den stundenlangen Todeskampf eines Kindes gefilmt hatte, ohne einezugreifen. Und während Aztlan eine gewisse Grausamkeit durchaus zu nutzen wusste, sah Horizon, das so gerne anders und besser sein würde, plötzlich vor allem verlogen und doppelzüngig aus.[49]

Ein noch größeres Desaster war der Kriegsgefangenen-Massenmord von Medellín.[49] Amazonien hatte Trideo-Aufnahmen von Kriegsverbrechen, die Aztlan begangen haben sollte, die Horizon begeistert einsetzte.[39] Es ging um Aufnahmen von Massengräbern, die Amazonien gefunden hatte, und in denen sich tausende Kriegsgefangene des Aztlanischen Militärs befanden.[50] Horizon konnte sogar eine offizielle UN-Ermittlung erreichen.[51] Durch weitere Shadowrunner-Teams konnte die Dawkins Group Horizon zudem Aufnahmen aztlanischer Folter und von Hinrichtungen von Kriegsgefangenen beschaffen. Charisma Associates und Horizons diverse Newsmedien schlachteten dieses Material genüsslich aus.[51]

Allerdings stritt Aztlan ab, die Gefangenen von Medellín hingerichtet zu haben - und glaubhafte Beweise tauchten auf, die Aztlans Sicht stützten. Am wichtigsten waren Aufnahmen einer Überwachungsdrohne, die einen Gefangenenausbruch aus dem Lager, aus dem die Toten stammten, zeigten - und ein Gespräch zwischen Horizonmitarbeitern, die diskutieren, dass Aztlan schon nicht beweisen wolle, dass sie diese Leute nicht umgebracht haben, weil sie dafür zu viele wirkliche Kriegsverbrechen zugeben müssten.[50] Leider war dies genau zu der Zeit, da Horizon wegen des Technomancer-Massakers von Las Vegas und der Kampagne verschiedener radikaler Technomancer-Rechte-Gruppen gegen den Konzern viele Kräfte aus diesem PR-Krieg abziehen musste. Daher konnte Horizon nicht verhindern, dass sie diese PR-Schlacht verloren, Aztlan die Kontrolle über den Narrativ der Geschichte zurückgewann und Amazonien nun selbst als mordende Kriegsverbrecher dastanden.

Horizons Ruf als PR-Genies nahm ernsthaften Schaden (der von Amazonien auch).[39] Dass Amazonien letztlich den Krieg verlieren und Horizon mit der Begründung dieses PR-GAUs viel Geld schuldig bleiben sollte, machte die Sache auch nicht besser.[39]

Das Vegas-Technomancer-Massaker

Der folgenschwerste Fehltritt Horizons in der ersten Hälfte der 2070er war aber eindeutig das sogenannte Technomancer-Massaker.

2074 hatten Technomancer schon einiges erreicht,[52] verglichen mit dem Hass, der ihnen noch 2070 entgegenschlug.[53] Zwar wurden sie nach wie vor von manchen Megakonzernen gejagt, aber andere boten ihnen Schutz, und auch Staaten waren größtenteils von Internierung und Verfolgung abgekommen und gaben sich mit Registrierungen zufrieden (selbst die Schweiz).[54]

Überzeugt aus einem nach wie vor etwas zögerlichen Alliierten, den sie in Horizon hatten einen vollwertigen Streiter für ihre Rechte machen zu können, wen sie ein wenig Druck ausüben, begannen radikalere Technomancer-Rechte-Organisationen, gegen Horizon zu protestieren, vor allem in seinen nordamerikanischen Hochburgen, Los Angeles und Las Vegas.[52]

Leider hatten sie die Toleranz von Horizon überschätzt, denn auch wenn der Konzern Technomancern freundlich gegenüberstand, sah er in ihnen nicht ausschließlich eine noble Mission, und war auch nicht gewillt, sich so kurz nach dem Debakel mit Amazonien erneut die Finger zu verbrennen. Zudem setzte Horizon durchaus auch härtere Mittel als Freundlichkeit und Argumente ein um Technomancer an sich zu binden.[39] Weit ab von dem, was Technomancern von MCT und NeoNET angetan wurde, war das dennoch ebenso weit ab von dem, was radikalere Technomancer in Horizon zu sehen glaubten. Und wenig macht wütender als Enttäuschung.[55]

Was als harmloser Hacktivismus und friedliche Demonstrationen begann[52] wuchs sich bald zu weit aggressiveren Aktionen aus.[55] Hackende Technomancer fanden Memos in Horizon-Knoten, die ihnen zeigten, dass Horizon sie und ihre Proteste nutzte, um lokalen Casinos Sicherheitspakete zu verkaufen, und alles eskalierte.[52] Die Technomancer-Community erklärte Horizon einen stillen Krieg. Die Proteste weiteten sich aus und wurden aggressiver,[55] Horizons Knoten und Netzwerke wurden gehackt und gestört,[52] und selbst ein Angriff auf den Consensus wurde versucht.[55] Im Zuge dieser Angriffe wurden diverse interne Dokumente erbeutet, die die Aktivisten veröffentlichten, was Horizon weiter schadete und Umtriebe des Unternehmens wie die versuchte Deckelung des Parker-Quinn-Unterschlagungsskandals[56], die brutale Unterdrückung von Widerstand in Tir Tairngire zugunsten des Regimes von Larry Zincan,[57] und weitere, kleinere Skandale, meist vertuschte Sexaffären oder Korruption, auffliegen ließ.[58] Dies schadete Horizons Ruf immens und kostete den Konzern eine Fülle von Kunden.[55]

All das kulminierte Ende 2074 in Las Vegas. Die Aktivisten sammelten sich dort und nutzten Sprites und ihre Technomancer-Fähigkeiten, um in der ganzen Stadt so viel Chaos wie möglich zu verursachen.[59] Und Horizons Sicherheitskräfte entschieden, hier ein Exempel zu statuieren. Die Aktivisten wurden mit tödlicher Gewalt bekämpft und ausgeschaltet. Zwar drang durch einen Matrixblackout (mit dem das PCC die aggressiven Sprites im Bereich Las Vegas halten wollte) in den ersten Stunden kaum etwas aus der Stadt,[59] aber die wenigen Bilder, die die Technomancer raus brachten, zusammen damit, dass Horizon fast jeden Technomancer identifiziert und als Ziel an Truppen des PCC weitergeleitet hatte, sowie das harte Vorgehen von Horizons eigenen Sicherheitskräften, ließen die Aggression der Technomancer-Aktivisten in den Hintergrund treten und Horizon sehr schlecht dastehen.[60]

Der neue Vertrag von Denver

Ab 2073 war Horizon zudem in die Neuverhandlungen des Vertrags von Denver eingebunden, um den nordamerikanischen Kontinent weiterhin befriedet zu halten.[61] Als der Zweite Vertrag von Denver am 1. Juli 2074 auslief, war die Situation in Nordamerika sehr angespannt, und ein großer Krieg hätte jederzeit ausbrechen können, denn keine der Nationen hatte noch rechtliche Grundlagen für die Interaktion mit anderen (oder ihre bloße Existenz).[62]

Tabula Rasa

Gary Cline, in einer tiefen Sinnkrise seit dem Technomancer-Massaker in Las Vegas, reagierte schnell und mutig. Er ließ den Consensus deaktivieren, bot den Angehörigen aller in Las Vegas getöteten Technomancern Reparationszahlungen an, und warb unter Horizons eigenen Technomancern um Unterstützung dabei, den Consensus völlig neu aufzubauen. [63]

Gary Cline entschuldigte sich auch persönlich bei der Technomancer-Community allgemein und stellte jedem virtuakinetischen Mitarbeiter Horizons im Rahmen dieser Entschuldigung frei, ihren Vertrag mit Horizon zu kündigen und den Konzern zu verlassen, ohne dass Horizon sie dafür zur Verantwortung ziehen würde. Viele gingen, vor allem Singularity verlor viele fähige Mitarbeiter. Aber weit mehr blieben.[63]

Horizon arbeitete fieberhaft am Consensus 2.0. Dem Projekt wurde höchste Priorität eingeräumt. Als der neue Consensus online ging, hatte er allerdings eine Vorausbedingung mit weitreichenden Konsequenzen: Alle Scores in Horizon Internal Persona wurden zurückgesetzt. Selbst mit der Vorbereitung, die Horizon traf, warf das die komplette Struktur des Konzerns über den Haufen, und erst einmal stürzte es Horizon vollends ins Chaos.[63]

Zwar konnte die Konzernstruktur stabilisiert werden, indem sie einfach auf dem letzten prä-Reset-Stand eingefroren wurde. Ein zweiter - und viel weitreichender - Effekt war allerdings eine großangelegte Säuberung aller Files aller HIP-Accounts. Ein Ethikfilter wurde auf alle Voicemails, Anruflogs, Chats, Emails und MeFeeds aller Horizonbürger angewandt, und was zu negativ oder inkreminierend war, verschwand. Gary Clines Neustart des Konzerns sollte auf einer sauberen Grundlage erfolgen, ohne die Daten, die den Consensus in seiner ersten Form zu den Aktionen getrieben haben, die diesen Neustart nötig machten.[63]

Der Rest der 70er

Mit KFS und der Megakonzernrevision nahm der Druck der Öffentlichkeit auf ihren ehemaligen Darling ab. Nach desastösen Jahren schöpfte Horizon, gereift in den Feuern von Krisen, wieder Hoffnung. Der Konzern war wieder auf Erfolgskurs.

Nach dem Excalibur-Debakel 2074/2075 musste Ares sich neu erfinden. Horizon bekam diesen riesigen Auftrag und hat Ares seitdem geholfen, wieder ein positives Image aufzubauen, was es nötig machte, Horizon tiefe Einblicke in geheime Unterlagen zu gewähren. Diese ungewöhnlich intensive Kooperation hat die beiden Megakonzerne durchaus einander näher gebracht hat.[64]

Im Zuge der Megakonzernrevision sah sich Horizon zudem gezwungen, erneut zu wachsen, und nutzte jede sich bietende Gelegenheit für Übernahmen. Checkpoint Software, die Colbert Group und Spectrum Holoflix wurden 2077 von Horizon geschluckt.[65]

KFS war eine weitere Gelegenheit, die Horizon versuchte, für sich zu nutzen. Während zwei starke Konkurrenten im Matrix-Bereich beschäftigt waren, nutzte der Konzern das zu einer aggressiven PR- und Acquisiionskampagne.[66]

Der Zusammenbruch von NeoNET Ende der 2070er ermöglichte es Horizon erneut, schnell vom Unglück anderer Megakonzerne zu profitieren und sich viele Teile des sterbenden NeoNET zu sichern. Neben Minuteman Security[67] wurden auch T99, Nightengale's, Everyman und Walker Aerodesign von NeoNET übernommen, und somit das Portfolio vor allem im Bereich Sicherheit, Magie, Luftfahrt und Medizin erheblich erweitert.[68]

Die 2080er

Was sie wohl bringen?

Struktur

Als diverser Konzern, dessen wahres Kapital immaterielle Güter sind, ist Horizon anders, lockerer strukturiert als andere Megakonzerne. Über Horizon Internal Persona und andere soziale Netzwerke koordiniert, kooperieren Horizons Tochterunternehmen und Divisionen sehr viel intensiver, als dies in den "Feudalsystemen" anderer Konzerne der Fall ist.[69]

Globaler Aufbau

Horizon ist global in fünf regionale Divisionen organisiert: Horizon Africa, dessen Fokus auf pharmazeutischer Forschung und PR-Kontrakten liegt;[70] Horizon Americas, die Heimatdivision, die sich auf Matrixdienste, Software, Agrikultur und Medien und Entertainment ausgerichtet hat;[11]Horizon Asia, das die Produktion von Horizonprodukten, geheimdienstliche Aufklärung und Aktivitäten zur Besserung der Rechtelage von KIs und Technomancern konzentriert Horizon Europe, das sich auf Immobilien, AR-Produktion und Konsumgüter konzentriert hat; und Horizon Southeast Asia, das sich auf Medienpräsenz, Immobilienentwicklung, und den weiteren Aufbau der Pacific-Rim-Region ausgerichtet hat (und auch Hong Kong und Australien umfasst),.[70] Dazu kommen noch die separat organisierten Divisionen Horizon Transglobal und das Horizon Project.[11] Diese Divisionen sind wiederum in eine Reihe von lokalen Tochterdivisionen unterteilt.[70]

Diese Divisionen dienen dem Konzern aber nur als grundlegende Struktur, die den Konzern rechtlich zusammenhält. Im Alltag dienen sie vor allem dazu, regionale Töchter, Abteilungen und Projekte zu koordinieren und zu vernetzen, und regionale Trends und Gelegenheiten zu identifizieren und schnell darauf zu reagieren. Auch überregionale Kooperation ist die Regel - jede regionale Division bekommt ihre Matrixdienstleistungen von Singularity, und kann auf die PR-Expertise von Charisma Associates zurückgreifen.[69]

Jede Division wird von einem Vice President und deren Arbeitsgruppe geleitet. Aufgrund seiner fluiden Struktur gibt Horizon seinen Tochterdivisionen und Unternehmen, an denen es die Mehrheit der Anteile hält, große Freiheit in ihrem Tagesgeschäft.[70]

Interne Organisation

Der Konzern ist bekannt für seine fluide, offene interne Strultur, die nicht hierarchisch, sondern von Rankings in Internal Persona, Horizons konzerninternem Sozialen Netzwerk, geprägt ist. Dies macht Horizon zu einer völlig anderen Arbeitsumgebung als andere Megakonzerne, die zwar freundlicher, aber auch sehr viel anstrengender ist, denn diese Rankings aufrechtzuerhalten und dabei immer freundlich zu sein ist auf Dauer ziemlich zermürbend.[71]

Die Haupt-Geschäftssprache bei Horizon ist Englisch, aber viele Mitarbeiter sind mehrsprachig, daher wird auch jede andere Sprache gesprochen.[2]

Konzernkultur: Die Horizon-Prinzipien

Als jüngster der 10 AAA-Konzerne ist Horions Konzernkultur noch ungefestigt und entwickelt sich. Die ältesten geborenen Konzernkinder sind gerade einmal Teenager. Daher gibt es, anders als in sehr alten Unternehmen wie Shiawase, noch kaum feste Traditionen oder Normen.[69]

Horizon versteht sich als "anders" als andere Megakonzerne. Aus seinem Anfang als Selbsthilfe- und Wohlfahrtsorganisation hat der Konzern eine starke und gepflegte Überzeugung bewahrt, sich für das Gute der Metamenschheit einzusetzen. Entsprechend sieht sich Horizon nicht nur als gewinnorientiertes Unternehmen, sondern als Experiment in libertärer, basisdemokratischer und transhumaner Ideologie.[72] Diese Werte legt der Megakonzern in seinen Horizon-Prinzipien nieder.[69] In einem sehr amerikansichen Anklang an vergangene futuristische BEwegungen nennen sich Horizon-Angestellte selbst Horizoneers[73]

Prinzip 1: Soziales Bewusstsein

"Alle Projekte sollen bedenken, wie die Metamenschheit dadurch bereichert, die Natur bewahrt, und die Weltgemeinschaft davon profitieren kann."[69]

Gemeinnützige Arbeit ist nach wie vor ein fester Bestandteil der Identität von Horizon, und Mitarbeiter des Konzerns sind angehalten, sich dahingehend zu engagieren. Viele tun dies auch durchaus gerne, aber natürlich wird Nicht-Teilnahme auch in der HIP bestraft, was für die Karriere im Konzern ziemlich schädlich sein kann.[71] Ebenso ermutigt Horizon seine Angestellten, ihre Kinder selbst zu erziehen - anders als viele Megakonzerne, die Konzernkinder lieber früh beschulen, um sie an den Konzern (und nicht biologische Eltern) zu binden.[74]

Horizon setzte sich stets seine Medien, PR-Agenturen und Anwaltskanzleien für die Rechte von KIs ein,[75] denen es als erster Megakonzern volle Bürgerrechte bot,[76] klagte erfolgreich für die Rechte von KIs an ihrem eigenen Code,[75] und auch beim Schutz der Technomancer übernahm der Konzern zunächst eine Führungsrolle,[27] richtete sogar erste Studiengänge zur Technomancerausbildung an der CalTech ein.[77]

Prinzip 2: Arbeitsplatzsynergie

"Jedes Projekt soll zu einer kreativen, positiven, sicheren und offenen Arbeitsatmosphäre beitragen, und durch Zusammenarbeit und zwischenmenschliche Kommunikation Beziehungen innerhalb udn außerhalb des Konzerns festigen."[69]

Eine Besonderheit der Horizon Group ist ihre dezentralisierte und auf Konsens ausgerichtete Führungsstruktur und die flachen Hierarchien und fluide Struktur des Konzerns.[72] Der Konzern hat eine flache Hierarchie, Entscheidungen werden gemeinsam getroffen, Arbeitsgruppen aus den verschiedensten Unternehmensbereichen kommunizieren miteinander und tauschen Ideen und Meinungen aus, Tochterfirmen innerhalb des Konzernimperiums haben ein relativ großes Mitspracherecht.[71]

Für diese Struktur ist Horizon Internal Persona entscheidend. Diese nur Horizon-Konzernbürgern offenstehende Variante von Persona 2.0 vereinfacht die konzerninterne Kommunikation sehr, wenn man einfach die Person, mit der man Kontakt braucht, in HIP findet und locker anrufen kann, ohne interne Konzernhierarchien und -befehlsketten zu beachten zu müssen.[72] Auch die Megakonzern-interne Kopoperation, von zwei Arbeitsgruppen bis zu ganzen Konzernzweigen, wird so vereinfacht, enorm beschleunigt und intensiviert.[78] Über die HIP wird auch die sehr politisch korrekte, libertär-liberale und transhumanistische Konzernkultur durchgesetzt - politisch korrekte Witze und Memes sind praktisch verpflichtend, ebenso ein "hipper" Slang, aber wehe, man vergreift sich im Ton, wird ausfallend, nutzt profane Sprache oder zeigt gar Rassismus. Die Reaktion der Kollegen und Mitbürger kann so verheerend sein, dass dadurch eine Karriere zerstört wird.[79]

Prinzip 3: Philantropische Profitabilität

"Der Profit aller Projekte soll durch Geschäftspraktiken, die positive Veränderung und Fortschritt ermöglichen, erwirtschaftet werden."[69]

Der Fokus auf Mitarbeiterwohlergehen ist eines der Erfolgsgeheimnisse von Horizon. Der Konzern investiert in die Entwicklung der Talente und Interessen seiner Angestellten, die sich zudem auf eine sehr gute Absicherung verlassen können. Normaler Bestandteil der Arbeit für Horizon ist daher auch der Aufenthalt in konzerneigenen Erholungs- und Kreativzentren[70] und die Einnahme von weichen Drogen und legalen Moodies.[80] Da Mitarbeiter verpflichtet sind verwertbare Ergebnisse ihrer privaten Interessen mit Horizon zu teilen, sind diese Zentren und bewustseinserweiternden Mittel Quelle innovativer Ideen und unkonventioneller neuer Ansätze für den Konzern.[3] Tatsächlich haben viele der besten Produkte. Services und Projekte des Konzerns mal als kleines Hobbyprojekt eines Horizon-Angestellten angefangen.[81]

Belohnungen an höhere Mitarbeiter werden teilweise sehr großzügig vergeben, und selbst den Lohnsklaven lässt Horizon Goodies zukommen (beispielsweise biologisches Essen),[82] um allen Konzernangestellten ein "Heile-Welt"-Feeling zu vermitteln, in dem sie glücklich für den Konzern arbeiten.[71] Trotzdem sollte man nie vergessen, das Horizon ein nicht weniger skrupelloser Konzern ist, als die anderen Großen, und ebenso viele ausgebrannte Ex-Manager ausspuckt wie die anderen auch, nur aus anderen Gründen.[83]

Theorie und Praxis

Horizon sieht sich als diejenigen, die moralische Standards setzen, den ethischen Megakonzern. "Tu nichts Böses" ist für Horizon nicht nur ein PR-Spruch, sondern wird wirklich ernst genommen.[72] Horizons Konzernkultur spiegelt dies wieder. Horizonbürger sind universell freundlich, etwas überdreht gut gelaunt, und stets zugewandt und bemüht, niemanden vor den Kopf zu stoßen.[84] Spaß muss hier wirklich sein. Meetings werden gerne als Basketballmatches oder andere Teamsportart abgehalten (jeder hat ja über AR Einblick in wichtige Akten), und niemand will hier schließlich der Spielverderber sein![85]

Zusammen mit dem Bewertungssystem der HIP und seiner Relevanz dabei, führende Positionen im Konzern zu erlangen, führt diese Konzernkultur zu einem enormen Konformitätszwang. Immerhin kann die Karriere an einer dummen Bemerkung oder daran, nicht jeden mit gebotener guter Laune morgens begrüßt zu haben, scheitern.[86] Auf seine Art ist das ebenso anstrengend und belastend wie die aggressiveren, gewinngetriebenen, rücksichtslosen Hire-and-Fire-Kulturen anderer Megakonzerne, von denen sich Horizon so sehr abgrenzen möchte. Immerhin ist es auch so ein Alleinstellungsmerkmal, das Horizon wirklich von allen anderen Megakonzernen unterscheidet.[87]

Ein Effekt dieser Form des durch soziale Beziehungen bedingten Aufstiegs ist, dass Horizon-Mitarbeiter - vom Hausmeister bis zu CEO Cline - Social Engineering beherrscht wie kaum eine andere Konzernbürgerpopulation.[88] Da es überlebenswichtig ist, eine positivstmögliche HIP-Score zu haben, weiß wirklich jeder, wie man sein Umfeld manipuliert - man könnte sagen, jeder Horizonbürger ist ein kleiner Trickbetrüger.[89]

Dies betrifft alle Aspekte des Konzernlebens. Augmentierungen müssen hip, trendy und nicht anstößig sein - oder gut verborgen werden. Jede Art von offensicher Modifikation wird ungerne gesehen und meist vom sozialen Umfeld bestraft - in Horizons Welt kann das ein Todesurteil sein.[84] Natürlich hat auch Horizon vercyberte Sicherheitsleute und Black Ops-Teams - aber die verstecken sie gut, oder zumindest zeigen sie sie selten und wenn, dann nur auf eine Weise, die sie sympathisch und harmlos wirken lässt.[84]

Auch gegenüber bedrohlichem Verhalten kennt Horizon wenig Toleranz. Dies ist vor allem wichtig für die, die an Cyberpsychosen leiden - Horizon erkennt solches Verhalten durch Analyse der HIP-Daten und Consensus-Fragen schnell und zuverlässig, und ist immer gerne bereit, solche Personen langfristig in einer seiner Psychiatrien zu behandeln, ob sie wollen oder nicht. Zu ihrem eigenen Besten natürlich.[84]

Ein weiterer Punkt, wo Horizons Liberalität enge Grenzen kennt, ist Intellectual Property. Kaum ein anderer Konzern setzt sich so sehr für die Durchsetzung von Copyrights ein wie Horizon,[90] und kaum ein anderer Konzern nimmt das so ernst, dass er dezidierte Black-IOps-Teams betreibt, nur um Raubkopierer zu bekämpfen.[91] Als Konzern, der viel mehr als andere Megas in immaterielle Dinge investiert hat, hat Horizon daran allerdings auch ein größeres Interesse.[10]

Der Consensus

Horizons Konzernstruktur hat einige klassische Elemente eines Megakonzerns, aber auch viel von Think Tanks und Marketingunternehmen übernommen.[92] Ein Teil davon ist ein Mitarbeiterbefragungssystem,[18] das jedem Horizonbürger über Horizon Internal Persona täglich diverse Fragen stellt,[93] um daraus eine Stimme der Belegschaft zu destillieren.[18] Damit wollte Horizon die Vision einer Konzerndemokratie ermöglichen[94] und die Horizon-Prinzipien auch im Konzernalltag dauerhaft umsetzen.[69]

Funktionsweise

Das Mittel, dessen sich Horizon dabei bediente, war der Consensus. Der Consensus ist eine Datenbank, ein digitales Konstrukt, das aus den Meinungen, Erfahrungen und Werten aller Horizonbürger zusammengestellt wird, und das Trends vorhersagen und Feedback geben kann.[95] Die genaue Funktionsweise des Consensus ist mysteriös, aber er hat eine gleichberechtigte Stimme im Aufsichtsrat des Konzerns.[18]

Die Datensammlung des Consensus geschieht über verschiedene Kanäle. Erst einmal sind da die täglichen Leben der Horizonbürger. Jeden Tag treffen sie Myriaden kleiner und größerer Entscheidungen, beruflich wie privat. Diese werden von ihren Horizon-verbundenen Kommlinks überwacht und zur Auswertung agglomeriert - ebenfalls die beruflichen wie auch die privaten.[96] Interessanterweise weist Horizon seine Bürger explizit darauf hin, dass dies geschieht - eine für einen Megakonzern ungewöhnliche Offenheit.[71]

Außerdem werden den Mitarbeitern regelmäßig über Horizon Internal Persona Fragen gestellt, über die verschiedensten Themen, in Form einfacher AROs.[96] Diese Fragen zu beantworten ist zwar keine Pflicht, aber der soziale Druck, dies so oft wie möglich zu tun, ist hoch.[97] Viele Horizonbürger beantworten diese Fragen aber gerne, und sehen sie als kleine, freundliche Ablenkungen im Alltag.[96]

All diese Daten (und weitere, die Horizon sammelt)[6] gehen zur Auswertung in die Systeme des Consensus. Was der Consensus ist, ist schwerer zu erklären als was er nicht ist. Der Consensus ist (noch) keine KI, noch besteht er aus eingefangenen und versklavten KIs oder eGhosts. Es ist ein sehr komplexes psychologisches Analysetool, das die Wünsche, das Verhalten und zukünftige Entscheidungen einer Gruppe auf der Basis früheren Verhaltens vorhersagen kann.[48]

Horizon meint es mit der Konzerndemokratie durchaus ernst,[48] und will die Mitarbeiter an allen wesentlichen Entscheidungen des Konzerns beteiligen.[94] Allerdings ist es schlicht nicht praktikabel, selbst mit den Systemen der WiFi-Matrix, Mitarbeiter zu jedem Punkt, den die Konzernführung entscheiden muss, abstimmen zu lassen. Daher hat Horizon ein Modellierungstool entwickelt, um durch Big Data-Auswertung den Willen ihrer Mitarbeiter auch ohne Abstimmungen zu erfassen.[48]

Der Consensus soll als demokratisches Gewissen des Konzerns fungieren. Als Repräsentation des Willens des gesamten Konzerns war es unmöglich, den Consensus in seiner ersten Inkarnation zu überstimmen - niemand, auch nicht Gary Cline, hatte dieses Recht.[48] Daher brachte der Consensus einige radikale Wechsel der Konzernpolitik ins Rollen - im Guten wie auch im Schlechten.[18]

Erste Erfahrungen

Die ersten Erfahrungen mit dem Consensus waren sehr vielversprechend.[98] So war es dem Consensus zu verdanken, dass Horizon sich früh und radikal für KIs und Technomancern öffnete.[27] Die explizite Anweisung an den Konzern war, diese Entitäten mit Respekt zu behandeln und ihnen angemessene, faire Angebote zu machen".[18]

Auch die Anwerbung von Teiko Ikemoto und ihre aufwändige Befreiung aus einem Knebelvertrag mit MCT war ein Beschluss des Consensus, der sowohl Geschäftsmöglichkeiten (und den Ersatz von Christy Daee) in Betracht zog als auch die brutale Behandlung des Cyborg-Idols durch Mitsuhama Media. Der Consensus schlug auch ausdrücklich vor, Ikemotos Ruf in den Schmutz zu ziehen und MCT öffentlich zu beschämen, um den Wechsel zu erleichtern.[48]

Probleme

Der Consensus, konzipiert als Gewissen des Konzerns,[48] funktionierte aber leider nicht dauerhaft.[99] Sehr abhängig von der Stimmung der Horizonbelegschaft, nahm er nicht nur deren Positivität der frühen 2070er auf, sondern auch deren Ängste, Frustrationen und Wut nach den Rückschlägen 2073 und 2074. Und das ließ das soziale Gewissen asozial und hart werden.[55]

Begonnen hatte dieses Abgleiten schon früh. Schon brutale Unterdrückungsmaßnahmen gegen Widerstand gegen den Umsturz in Tir Tairngire 2063 wurden vom Consensus ausdrücklich gebilligt.[99] Die Entscheidung, Teiko Ikemotos Image schwer zu beschädigen, um sie aus MCTs Fingern zu bekommen (und MCT zu bestrafen), war ebenfalls ethisch fragwürdig.

Der Consensus war es auch, der Horizon zur Einmischung in Bogotá und damit in den Krieg zwischen Aztlan und Amazonien, der sich schon abzeichnete, drängte - und dazu, klar die Seite Amazoniens zu unterstützen, auch wenn Gary Cline und andere hochrangige Horizon-Vizepräsidenten da mit dem Consensus einer Meinung waren.[48] Nach dem PR-Desaster mit dem Capri-Vid bildete sich unter Horizons Bürgern eine Trotzhaltung heraus. Man glaubte an die Sache, an die eigene Überlegenheit und die eigenen Ideale, fühlte sich ungerecht behandelt - und der Consensus nahm diese Strömung auf.[49]

Mitglieder des Horizon-Aufsichtsrats bemerkten 2074, dass der Consensus sich änderte. Wo er früher oft ethische Bedenken vorbrachte, herrschte nun eine gewisse Rücksichtslosigkeit vor, die den Consensus sogar einige drastische Dinge vorschlagen ließ, die dem Aufsichtsrat eigentlich zu unethisch waren. Der Consensus hatte seine Überzeugungen davon, dass Horizon das tut, was gut für die Welt ist, gewandelt - zu "Horizon ist gut für die Welt, Punkt".[49] Aber noch war der Aufsichtsrat nicht bereit, ihren Glauben an das Gewissen des Konzerns aufzugeben.[55]

Die Folgen waren verhängnisvoll. Der Consensus stützte den Kurs, der Horizon in das PR-Debakel um den Kriegsgefangenen-Massenmord von Medellín trieb.[49] Zudem war zumindest unter Horizon-Mitarbeitern umstritten, ob Horizon vielleicht sogar direkt für den Massenmord verantwortlich war. Und schlimmer noch: die Mitarbeiter waren sich uneins, ob sie entsetzt über diese Möglichkeit waren - oder froh, daß Horizon endlich die Samthandschuhe ausgezogen hatte. Auch dies spiegelte der Consensus wieder.[50]

Und so stürzte der Consensus Horizon in seine erste schwere Krise stürzte, als er 2074 die Order an Horizons Sicherheitskräfte erließ, eine aus dem Ruder laufende Technomancer-Demonstration zusammenzuschießen.[100] Zwar gelang es Horizon, sich dadurch nicht allzu sehr den öffentlichen Ruf verhageln zu lassen, aber die internen Effekte waren erheblich. Der Consensus, als Gewissen des Konzerns gdacht, hatte zum wiederholten Male hunderte Morde angeordnet.[60] Und das war für den Aufsichtsrat des Megakonzerns, der nach wie vor seinen Idealen nachhing, zu viel, allen voran für Gary Cline.[101]

Consensus 2.0

Cline stürzte durch die Konfrontation mit Technomancer-Aktivisten und ihr sehr blutiges Finale in Las Vegas in eine Sinnkrise. Wie sollten er und Horizon Gutes tun, wenn die Belegschaft das nicht will?[101] Um ein weiteres Debakel wie den Schattenkrieg gegen Technomancer - denen sich Cline ehrlich verbunden fühlte - zu verhindern, entschloss der CEO sich zu einem drastischen Schritt, und deaktivierte den Consensus. Das ganze Konstrukt sollte generalüberholt und von Grund auf neugedacht werden, um so eine Katastrophe wie in Las Vegas in Zukunft zu verhindern.[63]

Hierfür wurden verschiedene ethische Sicherungen in den Consensus 2.0 integriert. Als erstes folgt der Consensus nun ethischen Grundgesetzen, die an die Asimov'schen Robotergesetze angelehnt sind. Ebenso zieht der Consensus nun den Prestigewert eines HIP-Accounts in Betracht bei der Gewichtung seiner Meinung innerhalb des Konzerns - je höher das Prestige, desto gewichtiger die Stimme innerhalb des Consensus. Und schließlich gibt es noch einen geheimen und mysteriösen Ethik-Algorithmus, der beständig darauf achtet, dass der Consensus nie wieder auf so dunkle Bahnen gerät wie 2074.[63]

Als letzte Sicherheitsmaßnahme kann der Aufsichtsrat nun den Consensus überstimmen, mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit der Stimmen. Während dies verhindern soll, dass der Aufsichtsrat wieder machtlos gegenüber falschen Entscheidungen des Consensus ist, sehen Kritiker darin eine Entmachtung des Consensus insgesamt - und einen weiteren, bedeutenden Schritt weg von den Horizon-Prinzipien der Konzerndemokratie.[63]

Konzernsicherheit

Horizons Konzernsicherheit ist weder besonders kompetent noch auffallend inkompetent. Sie tritt oft diskret auf, ist freundlich und zuvorkommend bei der ersten Begegnung, aber durchaus auch zu anderen Tonarten fähig und verfügt über kompetente HTR-Teams als Backup.[102]

Physische Sicherheit

Die Horizon-Konzernsicherheit trägt eine Retro-1950er-Polizei-Uniform, dunkelblau mit Messingknöpfen, schnittigen Hüten[102] oder Bobby-Helmen[103] und ist meist mit Betäubungsschlagstöcken bewaffnet.[102] Manche Tochergesellschaften, wie Hisato-Turner Broadcasting, weichen allerdings von dieser Uniform ab. die Sicherheitsleute von HTB etwa nutzen schwarze Hosen und weiße Hemden in einer eher Konzernmode entsprechenden Uniform.[104]

Sie sind kompetent und gelten als schwer bestechlich, da Horizon neben einer relativ angenehmen Arbeitsatmosphäre auch im Vergleich zu anderen Megakonzernen sehr gute Vorteils- und Bonuspakete bietet.[105] Wenn sie müssen, können sie aber auch mit tödlicher Gewalt reagieren. Sobald die Leben von Honrizonbürgern gefährdet sind (etwa im Fall einer Geiselnahme oder eines Anschlags, oder Shadowruns mit hohen Kollateralschäden, priorisiert Horizon eine schnelle und endgültige Antwort.[104] Da Horizon keine nennenswerten eigenen Waffenhersteller besitzt, kauft es die Ausrüstung seiner Wachleute extern ein, oft bei Ares.[106]

Auch das Sicherheitspersonal ist nicht von der Konzernkultur Horizons ausgenommen. Man kann sich darauf verlassen, dass Sicherheitsleute von Horizon jeden Angestellten und registrierten Besucher sehr freundlich grüßen und ihren Aufgaben mit einem Lächeln auf den Lippen nachgehen.[107]

Sicherheitstiere

Anders als beistpielsweise MCTs Parashield setzt Horizon nur selten offen erkennbar Sicherheitscritter ein. Was sie tun ist, scheinbar harmlose Genpets und Designerpflanzen mit Sicherheitsfeatures auszustatten - so kann der niedliche Katzenhund plötzlich Zähne bekommen, oder der Livingwear-Schal nach Angreifern schlagen, sie mit giftstachel stechen, oder Gift in ihre Augen spucken.[108]

Matrixsicherheit

Wie auch bei physischer Sicherheit, ist die fluide Konzernstruktur ein nicht zu unterschätzender Bestandteil der Sicherheit von Horizon-Systemen.[109] Wie die gesamte Organisation des Megakonzerns ist auch seine Hoststruktur in einem stetigen Wandel begriffen, wenn Projekte enden, Projektleiter versetzt, Gruppen verschmolzen oder aufgelöst werden, wenn kurzfristige Kooperationen vereinbart oder abgebrochen werden.[72] Da diese Änderungen über Horizon Internal Persona laufen, sind sie den demiGODs des Konzerns bekannt, für Außenstehende aber nur schwer zu ermitteln. Dies gibt ihnen einen erheblichen Vorteil gegenüber Eindringlingen.[109] Horizon setzt überdruchschnittlich viele Technomancer als Sicherheitsdecker ein.[110]

Horizon ist immerhin darum bemüht, seine Matrixsicherheit möglichst nichtlethal zu halten - der Konzern nennt das seine "Do No Evil"-Philosophie.[69] ICE von Horizon ist selten auf tödliches Biofeedback programmiert, und neigt eher dazu, Eindringlinge aus dem Host zu werfen, oder ihre Geräte zum Neustart zu zwingen.[111] In besonders gesicherten Hosts nutzt Horizon allerdings auch psychotropes ICE.[112] Ein Teil des Grundes dafür ist sicher der Ethos des Konzerns, aber vor allem spielt auch der Wunsch, ein zweites Las Vegas-Technomancer-Massaker zu vermeiden, sicher eine nicht unbedeutende Rolle.[111]

Magische Sicherheit

Wie auch die physische Sicherheit, ist Horizons magische Sicherheit unauffällig. Horizon-Sicherheits- und Kampfmagier unterstützen die Operationen der Sicherheitsteams eher, als dass sie sie leiten oder (wie etwa Wuxing) präventiv Geomantie betreiben.[113] Auch hier favorisiert Horizon nichtlethale Methoden, schreckt vor tödlicher Gewalt aber im Zweifel nicht zurück.[104]

Sonder- und Eliteeinheiten

Mit den Horizon Protectors hat der Konzern eine Eliteeinheit, die sich vor allem dem Schutz von wertvollen Konzernbürgern widmen. Zwar gibt es hier auch klassische, sichtbare Bodyguards, aber die wichtigsten Protectors sind die, die im Vorfeld und weiteren Umfeld der Schutzpersonen operieren und Gefahren so frühzeitig entdecken und neutrlisieren sollen, ohne dass dies je jemand mitbekommt.[107] Protectors operieren als in sich geschlossene Teams und damit Shadowrunnern ähnlicher als klassische Konzernsicherheit.[114]

Die Horizon Rescue and Recovery Strike Teams sind die Elite der Horizonsicherheit. Diese Teams sind primär dafür ausgebildet, im Krisenfall lokale Sicherheit zu unterstützen und entführtes Konzerneigentum oder Konzernbürger zu befreien und zurückzuholen. Sie sind durchaus kompetent und setzen sehr stark auf Matrixintegration. In öffentlichen Zonen bevorzugen sie es, angeworbene lokale Polizeikräfte zu leiten, andernorts schlagen sie durchaus auch selbst zu.[113]

Proaktiver gehen die Horizon Copyright Defense Teams vor, die gegen Plagiate und Copyrightverletzungen vorgehen, die Horizons Profite schmälern. Als Konzern, der sehr auf Intellectual Property und immaterielles Vermögen setzt, sieht Horizon sich da als sehr verwundbar.[91] Allerdings setzen sie auch durch, wenn Horizon einen copyright-Bann ausgesprochen hat, wie auf die Bücher von Hillary Rodregaz.[115]

Die Horizon Data Spiders sind eine Elite-Decker-Einheit von Horizon, die vornehmlich mit der tiefen Datenrecherche beschäftigt sind und nahezu alles über jeden herausfinden können. Sie unterstützen primär die anderen Einheiten mit Aufklärung und Information, und betreiben auch präventive Aufklärung im Umfeld sensibler Aktivitäten des Konzerns.[116]

Minuteman Security

Dieser große Sicherheits- und Polizeikonzern wurde im Zuge des Zerfalls von Horizon übernommen. Minuteman ist ein alter Polizeikonzern, der erst zu Fuchi, dann Novatech und NeoNET gehörte. Mit seinem ersten echten Politzeidienstleister schließt Horizon eine bedeutende Lücke in seinem Portfolio.[67]

Horizon Internal Intelligence

Trotz des irreführenden Namens ist diese zu Horizon Europe gehörende private Spionageagentur eine Datenkrake erster Güte und macht viel Geld damit, europäischen Regierungen und kleineren Konzernen Inormationen zu verkaufen oder für sie Aufklärungsaufgaben zu übernehmen.[117]

Die Dawkins Group

Horizons gefürchtetste Einheit ist die Dawkins Group, die angeblich ein Teil des Horizon Project ist, oder dieses als Tarnung nutzt.[11] Neben Aufklärung, dem Abwehren von Gefahren für Horizon und dem Training von Horizonsicherheitsmitarbeitern [118] gehört zu ihren Kernaufgaben die Bekämpfung von Horizon als schädlich befundenen Ideologie und Ideen, was die Gruppe durchaus proaktiv angeht. Das hat ihr natürlich einige Feinde eingebracht.[119]

Sonstige Sicherheitsmaßnahmen

Eine weitere, unsichtbare, aber durchaus bedeutsame Sicherheitsmaßnahme des Konzerns ist HIP - denn anders als in vielen Konzernen ist es bei Horizon mit der anonymen Lohnsklavenmasse nicht weit her, da es üblich ist, jeden Fremden erst einmal im internen sozialen Netzwerk zu suchen, so dass konzernfremde Personen schnell auffallen. Ein Mehr an Sicherheit, das so durchaus gewünscht ist.[69]

Die fluide Struktur des Konzerns macht zudem, ebenfalls durchaus ein erwünschter Effekt, Extraktionen von wichtigen Mitarbeitern, oder deren gezielte Eliminierung, ebenfalls sehr viel schwerer als in anderen Konzernen.[120]

Als gewiefter Medienkonzern schlachtet Horizon auch seine Sicherheitsvorfälle gerne medial aus, und viele Zugriffe der Konzernsicherheit werden live über Persona 2.0 übertragen.[103]

Tochterfirmen

Software und Matrixdienste

Augmented Therapy 
Entwickelt AR-Software, um Patienten mit Stress, Phobien und Abhängigkeiten umzugehen zu helfen. [121]
Checkpoint Software 
ein Businessoftwarehersteller [1]
Digitalix 
Eine kleinere Matrixfirma, die von Horizon direkt nach dem Zweiten Crash geschluckt wurde. [2]
Global Technologies 
Entwickelt ASIST-Hardware für Personafix-Chips und SimSinn-Produktionen in Seattle. [122] NeoNET 2064 unter der Nase weggekauft.[123]
KaleidoScape 
Software/Sim[2]
Massive Dynamics 
Eine kleinere Matrixfirma, die von Horizon direkt nach dem Zweiten Crash geschluckt wurde.[2]
Singularity 
Software-Hersteller, beschäftigt mehrere Technomancer, gilt als aufsteigender Stern der neuen Matrix[124]
Synergestic 
ARE-Software [2]

Industrie

Bathotech 
Ein in Geothermale Energie machender Konzern,[2] der zu den ersten großen Übernahmen von Horizon gehörte.[2]
Doble 
Fahrzeugbauer für Freizeit- und Spaßfahrzeuge[125]
Gesellschaft für technische Entwicklung 
Bauunternehmen
Ride Rokers, Inc. 
Ein Fahrzeug-Yerzer-Unternehmen, das vor allem bei orkischen Rappern sehr beliebt ist[126]
Spectrum Holofix Entertainment Systems 
Elektronik[1]
Walker Aerodesign 
Luftfahrt, von NeoNET bei deren Zerfall übernommen[68]

Lifestyle und Konsumgüter

Konsumgüter und Mode von Horizon ist sehr beliebt, weil der Konzern blitzschnell Trends und kulturelle Memes aufgreifen kann, etwas, was sonst nur Evo in ähnlichem Ausmaß gelingt.[127]

6-Tees
Retro-Amerikanische Alltagsmode[128]
Brilliance
High-End-Abendgarderobe und Businessmode[80]
Common Denominator 
Praktische Urbane Mode und Elektronik[128]
Everyman 
Konsumgüter, von NeoNET bei deren Zerfall übernommen[68]
Lifeline 
ein Talentservice Provider, der Talentsofts zum Download anbietet, die vom Kunden kabellos via Kommlink eingebunden werden können.[129]
Olympus Designs 
Architektur/Design[2]
The Orchid 
Bar-Lounge-Franchisekette, deren Clubs in vielen größeren Städten und Sprawls zu finden sind.[130]

Tourismus

Fun City 
Freizeitpark in Los Angeles, 2065 von Virtual World Disney übernommen. [131]
Horizon Hyatt Regency Hotels 
Luxushotelkette [132][133]
Innere Stadt AG 
Tourismuskonzept der Wiener Innenstadt [134]
Wanderlust 
Tourismus [2]

Medizin

A Whole New You, Inc. 
Klinikkette, bilden eine Mischung aus Wellness-Oasen, Kosmetiksalons und Bodyshops, die u. a. Nanotatoos, kosmetische Chirurgie, kleinere Bio- und Cyberware-OPs und einfaches Bodymodding anbieten.[11]
Nightengale's Body Parts 
Augmentierungen und Bodyshops sowie Krankenhäuser, von NeoNET bei deren Zerfall übernommen[68]
Vital Pharmaceuticals
Eine Pharmafirma, die Medikamentencocktails vertreibt, die auf die proprietären Behandlungsmethoden und Psychotherapien von Horizon abgestimmt sind.[135]

Magie

Asclepius International 
Magische medizinische Dienstleistungen, von Manadyne übernommen[68]
T99 
Magische Forschung, von NeoNET bei deren Zerfall übernommen[68]

Medien und Medienproduktion

Alle Medienaktivitäten von Horizon werden von Pathfinder Multimedia verwaltet. PM ist eines der größten Studios in L.A. und einer der größten Medienkonzerne der Welt. Als Produktionsfirma, die Stars wie Christy Daee und Teiko Ikemoto unter Vertrag hat(te). Sie hat, obwohl keine Regionaldivision, im Horizongefüge eine ähnliche Positon.[11]

Zu Pathfinder gehören unter anderem:

Affiliated Artists Inc.[136]
Alsterradio[137]
Cantor-Kurosawa 
Medien-Produktionskonzern,[1] der von Horizon direkt nach dem Zweiten Crash geschuckt wurde. [2]
Columbia Industries 
SimSinn-Studio aus Los Angeles mit Zweigstellen in Cara'Sir[138], das zu den ersten großen Übernahmen von Horizon gehörte.[2]
Concert Sims 
Nach dem Crash 2.0 von Amalgamated Studios übernommen.[139]
Cunard Entertainment 
Alternative-Entertainment-Studio[2], das zu den ersten großen Übernahmen von Horizon gehörte.[2]
Edimpresa 
ein argentinisches Medienunternehmen, dass zusammen mit Grupo Cisneros und chilenischen Codern an unterschwelligem SimSinn forscht[140]
Global China Group Ltd. 
Medienkonzern aus Hongkong, fusionierte mit Horizon, um eine feindliche Übernahme durch Ares Global Entertainment abzuwehren.[141]
HanseTV[137]
Hard Ball Sports Network[142]
Hisato-Turner Broadcasting Corporation 
HTB würde heimlich, still und leise von Horizon gekauft und produziert jetzt viele innovative und kontroverse Sendungen, vor allem in Japan.[22] Bekannt für sein Trid-Network NewsNet.[143]
Horizon Media 
Ein Medienunternehmen, das SimSinn-Aufzeichnungen aller Art vermarktet, wie Paris '68, The Great Work: Broaden Your Horizons, und The Road [144]
New Line[136]
Polyaural[136]
RockNet 
ein Seattler Musikstreamingdienst und Musiklabel[143]
Seagull SimSense[137]
Shangri-La Productions 
Musiklabel[145]
Taylor Satellite Services 
Nach dem Crash 2.0 von Amalgamated Studios übernommen.[139]
Truman Distribution Network 
Erster großer Simsensekonzern. 2072 von Ares übernommen.[94]
Virtual World Disney 
Medienkonzern, der zudem Vergnügungsparks unterhält. 2068 von Amalgamated Studios übernommen.[4]
Westdeutscher Rundfunk 
Zuvor Teil von MCTs DSA.[146]
WorldVision 
Nach dem Crash 2.0 von Amalgamated Studios übernommen.[139]

Nahrungsmittel

Naturally Yours 
Biolebensmittel[11]
SAMs Virtual Marketplaces 
Mittelschicht Matrix-Lebensmittelhändler[11]
Whole Foods 
Supermarktkette für natürliche Lebensmittel, deren Eigenmarken Charisma Associates aggressiv bewirbt[120]
Wind River Corporation 
Nahrungsmittelproduzent aus den NAN[147], 2068 in den Post-Crash-Jahren von Horizon aufgekauft[148]

Sicherheit und Rüstung

Bio-Fine 
Ein Critterzucht-Konzern,[2] der zu den ersten großen Übernahmen von Horizon gehörte.[2]
Horizon-Flynn 
Die Firma des berühmten Waffenbauers Dante Flynn[149]
Minuteman Security Services 
Sicherheits- und Polizeidienstleistungen, von NeoNET bei deren Zerfall übernommen[67]

PR und Rechtsdienste

Charisma Associates 
eine von Horizons Marketing-Töchtern, besonders auf matrixbasierte und AR-Image- und Public Relations-Kampagnen spezialisiert. Charisma hat den Status einer Regionaldivision im Horizongefüge.[4]
Colbert Group 
Finanzen/Recht[1]
Declan Law 
Eine Anwaltskanzlei in Seattle, in der kontroverse Medienprodukte in Originalfassung archiviert werden[150]
Horizon Internal Intelligence 
eine private Spionageagentur [117]

Sonstiges

Globa Relations Institute 
Ein politischer Think Tank, aus dem Josephine Dzhugashvili hervorgegangen ist[151]
Hirodoru Talent 
eine Talentagentur, die unter der Hand Shadowrunnern hilft, die auf Persona 2.0 aktiv sein wollen, ihre wahren Namen zu verschleiern.[152]
The Horizon Project 
Gemeinnützige Arbeit und Datensammlung.[11] Das Social Sciences Auxiliary Corps ist Teil des Projekts.[98]
Horizon Charitable Foundation 
Eine Stiftung, die Stipendien vergibt[98]
Horizon Transglobal 
Weltraumtechnik, Weltraumholdings, und mysteriöse Dinge[119]
RCNT[153]

Bekannte Produkte

Während sich viele Konzerne gerne hinter Tochterfirmen verstecken - Aztechnology tut das sehr gerne - verfolgt Horizon eine Strategie maximaler Sichtbarkeit, und bringt den Konzernnamen auf praktisch jedes Produkt, das von Horizon oder seinen Tochterfirmen hergestellt wird.[154]

Commlinks

  • Singularity Battle Buddy: Ein ordentliches militärisches Kommlink, das von vielen Söldnereinheiten für Offiziere verwendet wird.[155]
  • Singularity Battle Buddy Basic: Ein leistungsfähiges paramilitärisches Kommlink, zur Ausgabe an einfache Soldaten oder für ambitionierte Milizionäre. Eine einfachere Variante des Battle Buddy.[155]
  • Singularity I (One): Ein ziviles Commlink der Mittelklasse.[156]

Cyberware

Elektronik

  • Horizon BoomerEye: Eine Boomerang-Kamera, die beim Geworfenwerden Bilder aufnehmen kann.[160]
  • Horizon E-Piphany: Ein stylisches Trodenset für modebewusste Matrix-Nutzer.[161]
  • Horizon HomeSafe® Sensors: portable Sensorpakete zur Wohnungssicherung.[162]
  • Horizon MajorDomo: Ein Central Home Node-System der Mittelschicht, das weit verbreitet ist.[163]
  • Horizon Service One: Eine Baureihe von Servicemaschinen, mit der Renraku BaristaBot oder dem Intern vergleichbar.[164]

Fahrzeuge und Drohnen

  • Horizon Cronos: Ein solarbetriebenes, sehr lange flugfähiges Flugzeug, ähnlich dem Krupp Icarus.[165]
  • Horizon CamFly: Eine kleine, unbewaffnete Freizeit- und Wach-Rotodrohne.[166]
  • Horizon CU^3: Eine Selfie- und Paparazzidrohne[167]
  • Horizon-Doble D1 Bravoos: Ein tuningfreundlicher Wagen.[168]
  • Horizon-Doble H-Ball: Ein dem Evo Water Strider ähnliches Blasenlauf-Wasserfahrzeug.[169]
  • Horizon-Doble Revolution: Ein außergewöhnliches und populäres Innen-Einrad[125]
  • Horizon FireFighter: Eine Sicherheits- und Hilfsdrohne bei Hausunfällen, die kleine Feuer bekämpfen, kleine Verletzungen versorgen und Notdienste verständigen kann.[170]
  • Horizon Flying Eye[171]: Eine kleine, sphärische Vektorschub-Beobachtungsdrohne.[172]
  • Horizon HandyMan: Eine Reparatur- und Assistenzdrohne.[170]
  • Horizon LeafMan: Eine vielseitige Gartendrohne.[170]
  • Horizon Little Buddy™: Eine Spiel- und Lerndrohne[173]
  • Horizon Mini-Zep: Eine Werbe-LTA-Drohne[174]
  • Horizon NoizQuito: Eine Mikrodrohne mit mächtigem Lautsprechersystem und kleinen LEDs, entwickelt, um Gegner zu desorientieren[175]
  • Horizon Roach: Eine kleine Spinnendrohne, vergleichbar mit der Jena Robotics Tegenaria.[176]
  • Horizon Skybarge: Ein paramilitärisches Transportflugzeug, das schnell umgerüstet werden kann. Der Hawker-Siddley Brennus sehr ähnlich.[177]
  • Horizon-Surfstar Rapture: Ene Megayacht für Simsinn-Megastars und Gary Cline. Der Lürssen Möbius ähnlich.[178]
  • Horizon TRL: Ein trollgerechtes, auf dem Leyland-Rover Transport basierendes Automatentaxi.[179]

Haustierbedarf

  • Happy Dog Chow : Hundefutter, aggressiv beworben, hergestellt von Horizon.[180]

Matrixservices

Horizon ist der Megakonzern mit der prägnantesten Matrixpräsenz, und mit seinen Persona-Services auch der dominierende Konzern im Bereich Soziale Netzwerke.

Mode

  • 6-Tees: Retro-amerikanische Mode, T-shirts, Freizeitkleidung, alles mit zivilem Aussehen und ein bisschen Schattenflair.[128]
  • Brilliance: Hochklassige Abendmode und Geschäftskleidung aus dem Hause Horizon. Kleider für Geschäftsfrauen, Röcke, Schuhe (Hochhackig und flach), Handtaschen und Hosen, sowie Abendkleider und Damenschuhe.[82]
  • CD/Common Denominator. Urbanwear von Horizon, Sportschuhe, Jeans, Jacken, Overalls, Trainingskleidung und kurze Hosen in einer Farbe oder mit einfachen Mustern ohne Effekte.[82]
  • Epstein: Ein kubanischer Edelschuhdesigner.[194]
  • Horizon Dream Collection: Hochwertige Businesskleidung.[195]
  • H-Jump: Eine Marke AR- und Holoverstärkter Latexkleidung.[196]
  • Sedanita : Ein kubanischer Edelschuhdesigner.[194]
  • shapiro: Ein kubanischer Edelschuhdesigner.[194]
  • Strict-9: Eine Marke von Holowear, Billigversionen von Vashon Islands Teg-Mentum-Kleidung.[196]

Nahrungsmittel

  • InstaCoffee: Eine Marke selbsterhitzenden Soykaffs.[197]
  • Horizon Bottled Sunshine: Horizons Konzernbiermarke.[198]
  • Horizon CaramelCluster Bar: ein Soy-Schokoriegel.[199]
  • Horizon SoyMeal: Eine Marke für billiges Soyfood.[197]
  • Spicy Soy Burger: Ein Anfang der 2070er massiv und mit dem sexy Farmer John beworbener Bio-Soyburger von Whole Foods.[120]
  • Soy-Nuggets for Kids: Ein beliebtes Horizon-Fastfood-Produkt.[200]

Pharmazeutika und Medizinische Güter

  • Horizon Natural Health®: Ein einfaches Medkit, mit speziell auf Erwachte zugeschnittenen Medikamenten. [162]
  • Tailor Made-Medikamente: Eine sehr erfolgreiche, auf individuelle Patienten einstellbare Reihe von Nanotech-Pharmazeutika, die von Migränemitteln über Anti-Aging-Mittel bis hin zu Krebsmedikamenten eine breite Palette abdeckt. [11]

SimSinn

  • Antebellum - Mandingo: Ein XPF (Extreme Personafix), das zum willfährigen (schwarzen) Sklaven macht.[159]
  • Antebellum - Southern Belle: Ein XPF, das zur Südstaaten-Lady macht.[159]
  • Antebellum - Southern Gentleman: Ein XPF, das zum Südstaaten-Gentlemen macht.[159]
  • Cowboy Up - Lasso Tricks: Ein XPF, das zusammen mit Skillsofts verkauft wird. Dieses beinhaltet neben dem Verhaltensmuster für Cowboys Lassohandhabung.[159]
  • Cowboy Up - Poker Ace: Ein XPF, das neben dem Verhaltensmuster für Cowboys eine Pokern-Talentsoft beinhaltet.[159]
  • Cowboy Up - Saloon Slugger: Ein XPF, das neben dem Verhaltensmuster für Cowboys Boxen beinhaltet.[159]
  • Cowboy Up - Shotin' Iron: Ein XPF, das neben dem Verhaltensmuster für Cowboys Pistolenschießen beinhaltet.[159]
  • Flight: Ein großartiger Tripchip, in dem man fliegt, von Meisterregisseur Daisuke Miyazaki.[201]
  • Kat in the Kradle: Eine Dreamchip-Klamotte um einen Rockstar, die von einem fiesen Konzern entführt und gefoltert, und von einem Himmelspiraten gerettet wird.[159]
  • Lionheart: Ein Moodchip, der Mutgefühle weckt.[201]
  • Mr. Reliable: Ein zur Behandlung erektiler Dysfunktion entwickelter Moodchip mit einem Hauch 2XS-Technologie [201]
  • Naughty Girl: Der typische Prostitutions-Personafix in SimSinn-Stärke. [159]
  • Naughty Boy: Die Variante von Naughty Girl für Männer. Kein so großer Verkaufsschlager.[159]
  • Neill the Ork Barbarian: Diese XPF macht den Nutzer zu Neill, gibt ihm Or'zet-Sprachfähigkeit und optional Klingenwaffenfertigkeit.[159]
  • Phobos: The Experience: Eine Serie von Terror-Tripchips, die von relativ harmlosen Schrecken wie entgleisenden Achterbahnen (Phobos Coaster Boasting: Six Flags) bis hin zu Phobos: The Screaming gehen, einem Tripchip, in dem man von einem Serienkiller verfolgt wird und nur sehr knapp entkommt.[201]
  • Pulsar: Ein Tripchip von der KI Pulsar, der vermitteln soll wie sie die Matrix wahrnimmt. Sehr trippy.[201]
  • Rebel without a Claw: Ein SimSinn, das sich an Mädchen im Teenageralter richtet, um den angeblichen Sohn Hestabys.[202]
  • Sunshine: Ein beliebter, simple Zufriedenheit vermittelnder Moodchip.[201]
  • Sun Tzu: Dieses umfangreichste XPF Skill- und Personasoft-Update umfasst eine Reihe von Wissens- und Aktivsofts und die Persönlichkeit eines gnadenlosen taktischen Genies. [159]
  • Superstar! I am ...: Eine Serie von Dreamchips, die als Doku Einblick in die Backstage großer Konzerte der Stars des Konzerns geben, wie von Teiko Ikemoto und Christy Daee, jeweils vom Star selbst aufgenommen.[201]
  • Unbreakable: Eine Sammlung halsbrecherischer Stunts, von "Awful" Knofel dem Gefahrensucher.[159]

Software

  • Horizon AdSpam: Ein billiger, viel von Horizon genutzter Virus, der Werbespam verbreitet.[203]
  • Horizon Beethoven 4/8/16: Eine Orchestrierungssoftware, die einem Synthlink-Nutzer das Steuern eines ganzen Orchesters erlaubt.[204]
  • Horizon Friday: Ein Fetch-Agent, der über das Singularity-Talentsoft-Provider-System verkauft wird. Friday kann Daten suchen und bietet einfache Organizerfunktionen.[158]
  • Horizon Friday Plus: Ein Upgrade zu Friday, bietet Friday Plus Persona 2.0-Uploads und Zugang zu diversen Bewertungsportalen.[158]
  • Horizon Friday Platinum: Die Premiumversion von Friday verfügt über noch mehr Features als Friday Plus![158]
  • Horizon IdStroker™: Ein Simultanübersetzungsprogramm, das Horizon im internen Gebrauch benutzt.[205]
  • Horizon LingaCell-D: Ein Programm für Textübersetzung, das Horizon im internen Gebrauch benutzt.[205]
  • Horizon Perfect Fit: Eine Software, die ein idealisiertes Selbstbild als Avatar erzeugt, der sehr weitreichend customisiert werden kann. Sehr beliebt Anfang der 2070er.[206]
  • Horizon Play Doctor™: Eine Autosoft für die Little Buddy™-Drohne, die es der Drohne erlaubt, einfache medizinische Rettungsoperationen zu übernehmen. Beliebt bei besorgten Helikoptereltern.[173]
  • Intimacy Initiative: Eine Reihe von AR-Assistenten in Gestalt eines von Horizons diversen Medienpersönlichkeiten. Intimacy-Initiative-AR-Assistenten sind in verschiedenen Komplexitätsstufen erhältlich.[207]
  • Life Management Guide: Eine therapeutische AR-Resozialisierungs-Software, die mörderische Impulse auslöste und deswegen ganz tief vergraben wurde. Sie ist am Tod von Christy Daee maßgeblich mit Schuld.[39]
  • Singularity Encore: ein Agentensystem, das dafür da ist, gecrashte ICs neu zu starten.[208]
  • Singularity SafeShield: Eine Firewall, die Spam blocken soll, aber in manchen Spam-Zonen crashed und das Kommlink einfriert.[209]
  • Singularity Seeker: ein Programmpaket aus einem sehr stabil laufenden Schmökerprogramm und einem hilfreichen Agentensystem mit eigenem suchprogramm.[210]

Waffen

  • Horizon-Flynn Rapier: Ein schnittiger Säbel, entworfen vom Waffenschmied Dante Flynn.[211]
  • Horizon-Flynn Defense-Com: eine Serie getarnter Waffen, die sich als billiges Commlink ausgeben, erhältlich als Taser, Messer oder Hold-Out-Pistole.[149]

Bekannte Konzernbürger

Wichtige lokale Aktivitäten

Allianz Deutscher Länder

Horizon ist in der ADL stark vertreten. Der Hauptsitz des Megakonzerns ist in Stuttgart[225]-Reutlingen[226], abseits des Stadtzentrums[227]. Lokal kooperiert der Konzern zudem eng mit dem Mutter Erde-Policlub und den sozialdemokratischen Parteien SPD und USPD.[228]

In Berlin betreibt der Konzern die Horizon University[229] und eine große Franchise seiner Orchid-Kette.[130] Über die unabhängige Agentur Sterntaler wirbt der Konzern zudem Talente an.[230]

In Dortmund ist der Konzern am Interkonzernellen Forschungsinstitut West beteiligt.[231]

In Hamburg konnte sich Horizon in den 2070ern in der Medienlandschaft mit der Übernahme oder Neugründung lokaler Trideosender und Matrixkanäle etablieren und der DeMeKo in ihrem Hinterhof scharfe Konkurrenz machen. Herzstück von Horizons lokalen Aktiva ist das Ultimum, die durch Horizon vollendete künstliche Insel im überfluteten Hamburger Süden. Das Überlaufen von Sofija Lidow zu Horizon ermöglichte eine Medienkampagne gegen die DeMeKo, die diese mit eigenen, oft falschen, News erfolglos zu kontern versuchte - eine Blamage für die DeMeKo.[137][232] Zudem investiert Horizon verstärkt in den Media Cluster Nord, der seinen Absolventen gegenüber der DeMeKo-eigenen Akademie benachteiligt sieht.[233]

In Köln betreibt Horizon mit dem WDR ein wichtiges Trideo-Leitmedum der ADL[234] - ein weiterer Ankauf zulasten von MCT.[235] Hier dreht der Konzern auch viele seiner deutschsprachigen Trideo-Produktionen und Reality-Shows.[236] Zudem hat der Konzern den WRD umorientiert, und produziert auch Bildungsmaterial und -Sendungen mit AR-Interaktivität.[228]

In Mitteldeutschland hat sich Horizon mit Novatown ein gigantisches exterritoriales Konzernareal geschaffen, das die Mitarbeiter praktisch nie in ihrem Leben verlassen müssen, außer um in den vom Kon organisierten Urlaub in einer Ferienanlage Horizons in Südfrankreich zu fliegen.[237]

In München gibt es die Neue Horizon-Galerie, die sich moderner und virtueller Kunst widmet.[238]

In Stuttgart grast der Konzern über Pathfinder Multimedia[235] zudem die Musikszene der Stadt nach neuen Talenten ab, und hat mit innovativen AR-Werbetechniken den PR-Markt der Allianz aufgerüttelt.[227]

Asamando

Horizon ist von allen Megakonzernen am präsentesten in der Ghulnation Asamando. Der Konzern hilft Asamando auch bei der Außendarstellung, um dem Land ein möglichst wenig bedrohliches Image zu geben[239] - was angesichts der Tatsache, dass seine Bewohner MMVV-Infizierte sind, nicht immer einfach ist, und im Falle der UN-Inspektoren, die die wahre Größe der wilden Ghul-Population von Asamando enthüllten (und von eben dieser auf Befehl von Thema Laula getötet wurden) schlicht nicht möglich war.[240] Horizon ist zudem landesweiter MSP-Monopolist.[241]

Azanien

Die Afroflash-Mode und lokale Musiker und Künstler von Kapstadt sind für Horizons Modesparte von großem Interesse.[242]

Im Pretoria-Witwatersrand-Vaal-Sprawl ist Horizon zu großen Teilen touristisch aktiv. Der Konzern betreibt einige historische Stätten des Sprawls und verbindet sie durch Bustouren und VR- und AR-Touren. Nebenbei greift Horizon dabei so viele Daten ab wie irgend möglich.[243] Auch sozial ist Horizon auf bewährte Art, mit Vergabe von Gratis-Kommlinks an die Armen, Gratiszugang zu seinem Gitter über diese Kommmlinks, und Gratis-Unterhaltungsangeboten für den Sprawl.[244] Dazu gehört auch Persona 2.0, über das Horizon neue Talente aufspüren will.[245] Durch ihre dominante Präsenz im Mediensektor des Sprawls sind sie zudem in einer wichtigen Position, die Macht der Megakonzerne in Pretoria zu festigen, und tun dies auch - auf bewährte, freundlich-libertäre Art.[244] Horizon hat keine nennenswerte militärische Präsenz vor Ort, anders ans viele andere Megakonzerne.[246]

In der Zulu-Nation betreibt Horizon das WiFi-Matrix-Netz, mit einem exklusiv für die Zulu-Elfen entwickelten AR-Design.[242]

Confederated American States

Im Süden hat Horizon starke Konkurrenz im Mediengeschäft, aber kann sich gut behaupten.[247]

In Jacksonville, Mississippi, hat Horizon viel aufgebaut und sich großen Respekt bei den Locals erworben, wobei sie vor allem mit ihrer Agrikultur der bei weitem größte Arbeitgeber in diesem von Armut und Rassismus geplagten Südtsaat geworden sind. Aber auch mit der Produktion und Vermarktung von lokalen Talenten wie Gary No-Tusk Nelson, Kelly Calloway, und Jimmy the Truth macht der Konzern ein gutes Geschäft.[248]

In South Carolina betreibt Horizon das Bildungssystem und beschäftigt viele zudem gezielt arbeitslose Einheimische ohne Schulabschluss - mit von Horizon (subventioniert) implantierten Talentleitungen.[249]

In Virginia hat sich Horizon, wie andere Megakonzerne (Ares, MCT, Renraku) massiv in die boomende Techindustrie des Staats eingekauft.[249]

Freistaat Kalifornien

Von Sacramento aus kontrolliert Horizon seine immensen Agrikulturunternehmungen in Zentralkalifornien.[250]

Front Range Free Zone (Denver)

In Denver ist Horizon vor allem in Boulder präsent, wo es sich in der und um die University of Colorado angesiedelt hat. Zudem hat der Konzern den Truma-Tower übernommen, in dem jetzt lokale Dependancern von Töchtern wie Charisma Associates und Singularity sitzen.[251] Außerdem gehört dem Konzern das berühmte Red Rock Amphitheatre.[252] Zudem ist Horizons Singularity der Betreiber des öffentlichen Gitters der Stadt[253] und einziger MSP-Anbieter in der Front Range Free Zone.

Hong Kong

Virtual World Disney betreibt den großen Entertainmentkomplex Virtual Horizons Disney auf Lantau Island.[254]

Japan

In Japan ist Horizon vor allem über Hisato-Turner Broadcasting vertreten. Über diese Tochterfirma von Pathfinder Multimedia[119] werden nicht nur Stars wie Teiko Ikemoto in Japan vermarktet; Horizon betreibt auch aktiv Lobbying für die Öffnung des Kaisereichs,[255] und unterhält so auch eine diskrete Verbindung zur Yakuza, über die traditionelle, leise Allianz zwischen HTB und der Wanibuchi-gumi, einer Yakuza des New Way.[256] Über HTB und gelockerte Gesetze im Rahmen der Öffnung des Landes entwickelt sich Horizon auch in MCTs Heimatmarkt zu einem echten Konkurrenten.

HTBs Hauptquartier ist eins der zehn höchsten Gebäude Neo-Tokios, und zeigt auf einem das ganze Hochhaus einnehmenden Trideo-Screen permanent Horizon-News. Seine Größe, und Lage abseits des Hochhausviertels sind eine bewusste Provokation der Japanokons.[257]

Karibische Liga

Horizon kontrolliert auf Kuba mit dem Boca Ciega-Strand und seinem Nanosand, der die Farbe ändern und Töne erzeugen kann, eine der Touristenattraktionen in Havannna.[258]

Konstantinopel

In der Freistadt am Bosporus ist Horizon ein wichtiger Mitpieler in der AR-Modeszene der Stadt.[259]

Österreich

Horizon ist Mitglied des Konzernrats, dem einflussreichen Lobbyverein, der unter anderem die Wiener Platte verwaltet.[260]

Über Virtual World Disney gehört Horizon die Innere Stadt AG, deren marode digitale Infrastruktur Horizon nach dem Zweiten Crash radikal modernisierte und mit Hilfe von AR- und VR-Technologie[261] und Gamifizierung[262] noch mehr zu einem Erlebnispark wurde als ohnehin.[261]

Pueblo Corporate Council

Los Angeles ist Horizons Stadt. Zehn Prozent der Bevölkerung sind Konzernbürger oder bei Horizon beschäftigt.[263] Horizon kontrolliert über seine Studios und das Truman Distribution Network große Teile von Hollywood.[264] Die Arcology Mile von Los Angeles wird von diversen Arkologien von Horizon[265] an der Kreuzung der Highland- und Hollywood Avenues dominiert.[266] Eine von ihnen ist das 280-Stockwerke hohe Horizon World Headquarters.[265] Auch die vielen Clubs der Arcology Mile, die die Stuffer Shacks und andere Läden dieser Art ersetzt haben, gehören zu einem guten Teil dem Megakonzern. Zudem betreibt Horizon in LA Central ein Automated Crime Prevention System genanntes Überwachungsnetzwerk,[266] das von einer KI kontrolliert wird.[267] Allerdings bedient Horizon auch kriminelle Elemente; die Neo-Anarchisten der «Panopticons» haben inzwischen alle P2.0-Accounts,[268] und selbst Söldnergruppen wie das Thunder Corps konnte Horizon für das Netzwerk und seine Mojave Wars-Kriegsshow gewinnen.[269]


Fun City, ehemals Orange County, ist die größte Enklave von Horizon. Dieses riesige Areal, das eine Reihe aus verwachsenen Planenklaven und Vergnügungsparks ist, beheimatet eine Vielzahl von Konzernbürgern, Forschungseinrichtungen und natürlich die großen Virtual World Disney-Vergnügungsparks. Das ganze Areal ist eine Hommage an die alte USA, und enthält kitschige Westernkulissen ebenso wie die eingefrorenen, sterilen Vorstadt-Idyllen der 1950er und 2000er.[131] Es ist Horizon allerdings nicht gelungen, die hässlichen Strömungen, die schon lange vor Horizons Zeit in dieser Umgebung vor sich hin gärten, zu befrieden. Fun City ist nach wie vor ein Rückzugsgebiet für Human Nation, Humanis und ähnliche Supremacisten, die hier auch nach wie vor Widerstand gegen Horizons Botschaften der Inklusivität und Vielfalt leisten, vor allem mit AR-Graffiti, Plakaten und Hacktivismusm, die sich insbesondere gegen den orkischen CEO Gary Cline richten.[131]

Die UCLA ist wesentlich von Horizons Finanzierung abhängig. Unter Führung des Megakonzerns ist sie allerdings auch zum Kronjuwel unter den weiterführenden Institutionen von Los Angeles aufgestiegen, und eine der Haupt-Rekrutierungsstellen für externe, hochbegabte Talente für Horizon.[270]

The Haven, ein Gefängnis, das in den Ruinen von El Infierno in Los Angeles errichtet wurde, ist das größte Konzerngefängnis von Horizon.[271]

Santa Catalina Island, südlich von Los Angeles gelegen, ist eine der vielen Horizon-Konzern-Ferienenklaven. Sie ist bekannt dafür, dass Gary Cline persönlich gerne hier entspannt, und möglicherweise der Ort, an dem Horizon eine Deltaklinik betreibt.[16]

Zusamen mit dem Pueblo Corporate Council betreibt Horizon in der Mojave-Wüste einen Raumhafen, den Mojave Spaceport,[272] und die High Desert Special Research Area.[131]

Auch in Las Vegas ist Horizon sehr präsent; der Konzern ist praktisch in alle wesentlichen Geschäfte in der Stadt verwickelt.[273] Der Konzern ist praktisch Eigner von Enterprise, einem Viertel der Stadt; mit dem hiesigen «Ancients»-Chapter ist der Konzern gut gestellt.[274] Ihm gehört auch das Rattler Casino.[275] Mit Planet Horizon hat der Konzern natürlich auch sein eigenes, nach ihm benanntes Casinohotel am Strip.[276] An der University of Nevada Las Vegas unterhält Horizon zudem das konzerneigene (und damit exterritoriale) Horizon Institute for Astral Studies, das die Geister der Mojave-Wüste studiert.[277]

Der im nahe gelegenen Boulder City gelegene ehemalige Hoover Dam (jetzt Boulder Dam) wird von Horizons Tochter Bathotech verwaltet. Boulder City selbst ist quasi eine Horizon-Konzernstadt.[278]

Québec

Horizon ist Mitglied des Consortium Pur Le Dévelopement du Québec, dem nationalen Konzernrat Québecs.[279]

In Québec City hat Horizon die Armen mit seiner Horizon Community Outreach-Organisation hinter sich geschart.[279]

Auch in Montréal hat Horizon größere Investments.[280]

Tir Tairngire

In Tir Tairngire ist Horizon sehr investiert. Seit dem Umbruch 2064, bei dem High Prince Lugh Surehand gestürzt und Larry Zincan installiert und das Land demokratisch und teils wirtschaftlich geöffnet wurde, ist Horizon als stabilisierende Kraft im Dienste des Regimes aktiv[119] - mit harten Methoden,[281] und - nachdem geheime Akten der Dawkins Group hierzu im Zuge des Las Vegas-Technomancer-Massakers geleaked wurde, mit bedeutendem Flurschaden.[282]

In Cara'Sir sitzt mit Charisma Associates eine der bedeutenderen Tochterfirmen Horizons.[119]

Tschechische Republik

In Brno richtet Horizon jedes Jahr seit 2071 das Ignis Brunensis-Festival aus.[283]

United Canadian and American States

Die UCAS als größte nordamerikanische Volkswirtschaft sind ein wesentlicher Markt für Horizon, also ist der Megakonzern hier sehr präsent. In den Medien über NewsNet, das führende Trideo- und Matrix-Newsportal, und ihre zahllosen Studios unter dem Schirm von Pathfinder Multimedia in der WiFi-Matrix über Singularity und Persona 2.0, und in der Politik über die Technokratische Partei.[284]

In Boston machte sich Horizon einen Namen, als sie die Schirmherrschaft und Sponsoring für das Stickball-Team «Boston Cannons» übernahmen.[285] Sonst konzentrierten sich die Konzernaktivitäten vor Etablierung der NEMAQZ auf das Anwerben von Talenten aus den Universitäten und Clubs der Stadt.[286] sonst hat der Konzern eine eher kleine Präsenz in der Stadt.[287]

Horizon ist in DeeCee aktiv, vor allem in den südlichen Vororten in North Virginia, wo sich der Megakonzern in die George Washington University eingekauft hat.[288]

In Manhattan, der Medienkapitale an der Ostküste, hat sich Horizon zu einer ähnlich dominanten Präsenz im täglichen Leben der Einwohner entwickelt wie in Los Angeles.[289] Hier betreibt Horizon das historisch korrekt nach dem Erdbeben von 2005 wiederhergestellte Lincoln Center und die Theater Imperial, Majestic und Lyceum.[290] Am Times Square besitzt Horizon das Horizon-Hyatt Hotel.[291] Horizons Werbescreens, Drohnen und AROs sind überall und dominieren die Stadt mittlerweile. Zudem betreibt Horizon eins seiner Rehabilitations-Gefängnisse auf Ward Island. Hier forschte der Konzern angeblich auch an KFS.[289] Horizon hat auch große Forschungs- und Fabriokationsanlagen seiner Pharmasparte Vital Pharmaceuticals in Queens.[292] Sein lokaler Hauptsitz ist der Horizon Manhattan Tower in Midtown, in dem die meisten lokalen Tochterfirmen und Zweige von Charisma Associates, Pathfinder Multimedia und Singularity sitzen, zusammen mit kleineren Konzerntöchtern.[293]

Auf Liberty und Ellis Islands bei Manhattan hat Horizon das Enterntainment-Museum Virtual Liberty Park eingerichtet, wo man die frühen Jahre der USA virtuell nacherleben kann.[294]

In Seattle sitzt Horizon im United Corporate Council, der die de facto-Stadtregierung darstellt. Außerdem betreibt die Horizon Group das Seattle Splendor Building, ein Hochhaus, in dessen 28. Stock ein Bankettsaal liegt, den Horizon gerne für Empfänge benutzt,[295] und das Horizon Creative Focus Retreat in Renton, wo es sich Konzernbürger gut gehen lassen können.[81] Das Ressort ist gleichzeitig auch das regionale Hauptquartier.[296] Des Weiteren betreibt Horizon viele städtische Schulen in benachteiligteren Distrikten.[143] Und auch wenn Starkaf keine Konzerntochter ist, pflegt Horizon ein enges Verhältnis zum Seattler Kaf Culture-Riesen.[297] Angeblich pflegt der Konzern über Charisma Associates zudem Kontakte zu den Laésa.[298] Ein Coup gelang Horizon zudem in der Gouverneurs-Nachwahl nach dem erzwungenen Rücktritt von Kenneth Brackhaven:[299] Mit Corinne Potter hat die Dawkins Group eine Horizon-Konzernagentin als Gouverneurin von Seattle installiert.[300]

Tiefsee

Horizon betrieb bis 2074 das Horizon Peoples' Plunge, eine exklusive Ferien-Unterwasserstation, am kalifornischen Kontinentalschelf vor Los Angeles, das einem Anschlag zum Opfer fiel (auch wenn Horizon die Zerstörung der Station als folge "seismischer Aktivität" und "Unfall" bezeichnete), der den Anhängern der Seedrachin zugerechnet wird.[301]

Orbit

Horizon Transglobal hat sich, vor allem auf Stationen von Evo, diverse weniger beachtete orbitale Holdings erworben. Offiziell werden diese vor allem dafür genutzt, die Sattelitennetze des Konzerns zu warten und diese Dienstleistung auch konzernfremden Akteuren anzubieten.[11]

Zudem betreibt der Konzern das Tiefenraumteleskop Eagle Eye II, das offiziell vor allem der Beobachtung ferner Galaxien dient, inoffiziell allerdings auch als Spionageplattform für Horizon, wovon Amazonien in ihrem Krieg mit Aztlan sehr profitierte. Im Zuge dieses Krieges wurde es jedoch von Aztechnology-verbundenen Deckern gekapert und für die Koordination des Angriffs auf Sirrurg genutzt.[302]

Seelie-Hof

Horizon versucht, den Hof zu überzeugen, seine Tore für eine kontingentierte Zahl von Touristen zu öffnen -- unter Kontrolle von Horizons Wanderlust.[303]



Endnoten

Widersprüche

Ob Horizon eine Deltaklinik besitzt, ist uneindeutig. Laut Corporate Enclaves S. 28 besitzen sie eine, laut Chrome Flesh S. 71 nicht.

Quellenangabe

  1. a b c d e f Market Panic S. 89
  2. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w Corporate Guide S. 93
  3. a b c Shadowrun 20th Anniversary S. 46
  4. a b c d e f g h i Corporate Enclaves S. 6
  5. a b Run Faster S. 174
  6. a b c d e Corporate Enclaves S. 37
  7. Augmentation S. 101
  8. Augmentation S. 100
  9. Augmentation S. 104
  10. a b c d e Emergence S. 36
  11. a b c d e f g h i j k l Corporate Enclaves S. 41
  12. Storm Front S. 146
  13. Chrome Flesh S. 101
  14. Data Trails S. 74
  15. a b c Corporate Enclaves S. 10
  16. a b Corporate Enclaves S. 28
  17. Sixth World Almanac S. 89
  18. a b c d e f g h i j Corporate Enclaves S. 38
  19. Colombian Subterfuge S. 7
  20. a b Shadowrun 20th Anniversary S. 34
  21. Corporate Enclaves S. 67
  22. a b Corporate Enclaves S. 66
  23. Sixth World Almanac S. 92
  24. a b Shadowrun 20th Anniversary S. 30
  25. Corporate Enclaves S. 46
  26. Sixth World Almanac S. 94
  27. a b c Shadowrun 20th Anniversary S. 45
  28. Emergence S. 77
  29. a b Sixth World Almanac S. 97
  30. Emergence 85
  31. Emergence 104
  32. Emergence S. 116
  33. Emergence S. 120
  34. Sixth World Almanac S. 98
  35. Emergence S. 68
  36. a b Corporate Guide S. 66
  37. Corporate Guide S. 74
  38. Market Panic S. 92
  39. a b c d e f g Market Panic S. 93
  40. Attitude S. 47
  41. War! S. 44
  42. The Twilight Horizon S. 72
  43. War! S. 35
  44. The Twilight Horizon S. 91
  45. Street Legends S. 12
  46. War! S. 68
  47. War! S. 110
  48. a b c d e f g h The Twilight Horizon S. 12
  49. a b c d e The Twilight Horizon S. 13
  50. a b c The Twilight Horizon S. 14
  51. a b Storm Front S. 13
  52. a b c d e The Twilight Horizon S. 15
  53. Emergence S. 54
  54. Emergence S. 114
  55. a b c d e f g Market Panic S. 94
  56. The Twilight Horizon S. 66
  57. The Twilight Horizon S. 67
  58. The Twilight Horizon S. 68
  59. a b The Twilight Horizon S. 128
  60. a b The Twilight Horizon S. 131
  61. The Twilight Horizon S. 10
  62. The Clutch of Dragons S. 24
  63. a b c d e f g Market Panic S. 95
  64. Market Panic S. 43
  65. Market Panic S. 96
  66. Shadowrun: Anarchy S. 18
  67. a b c Tödliche Schatten S. 124
  68. a b c d e f Tödliche Schatten S. 125
  69. a b c d e f g h i j Corporate Guide S. 96
  70. a b c d e Corporate Enclaves S. 40
  71. a b c d e Corporate Enclaves S. 39
  72. a b c d e Corporate Guide S. 95
  73. Seattle 2072 S. 93
  74. Corporate Guide S. 40
  75. a b c Data Trails S. 133
  76. Data Trails S. 134
  77. Corporate Guide S. 42
  78. Corporate Guide S. 97
  79. Corporate Guide S. 45
  80. a b Corporate Guide S. 36
  81. a b Runner Havens S. 118
  82. a b c Corporate Guide S.35
  83. Market Panic S. 91
  84. a b c d Chrome Flesh S. 207
  85. Seattle 2072 S. 93
  86. Market Panic S. 98
  87. Rhein-Ruhr-Megaplex S. 68
  88. Cutting Aces S. 12
  89. Cutting Aces S. 13
  90. Attitude S. 108
  91. a b Sim Dreams & Nightmares S. 7
  92. Corporate Guide S. 94
  93. The Twilight Horizon S. 40
  94. a b c Corporate Guide S. 102
  95. Corporate Guide S. 104
  96. a b c The Twilight Horizon S. 11
  97. The Twilight Horizon S. 41
  98. a b c Corporate Guide S. 103
  99. a b The Twilight Horizon S. 62
  100. Data Trails S. 37
  101. a b The Twilight Horizon S. 144
  102. a b c Corporate Enclaves S. 21
  103. a b Runner's Companion S. 20
  104. a b c Anarchy Subsidized S. 34
  105. Tödliche Schatten S. 108
  106. Shadowrun 20th Anniversary S. 117
  107. a b Tödliche Schatten S. 109
  108. Running Wild S. 37
  109. a b Data Trails S. 73
  110. Unwired S. 68
  111. a b Data Trails S. 72
  112. Conspiracy Theories S. 7
  113. a b SRM 04-02: Extraction S. 10
  114. Tödliche Schatten S. 110
  115. Attitude S. 108 - 109
  116. SRM 04-02: Extraction S. 6
  117. a b Corporate Guide S. 99
  118. The Twilight Horizon S. 49
  119. a b c d e f Corporate Enclaves S. 42
  120. a b c Corporate Enclaves S. 45
  121. A Fistful of Credsticks S. 6
  122. Chrome Flesh S. 175
  123. Seattle 2072 S. 36
  124. Corporate Enclaves S. 43
  125. a b Arsenal S. 108
  126. Rigger 5.0 S. 58
  127. Corporate Guide S. 84
  128. a b c Shadowrun 20th Anniversary S. 51
  129. a b Unwired S. 117
  130. a b Berlin S. 79
  131. a b c d Corporate Enclaves S. 31
  132. Gestohlene Seelen S. 132
  133. The Neo-Anarchist's Guide to North America S.54
  134. Datapuls: Österreich S. 28
  135. Stolen Souls S. 126
  136. a b c Königin Euphoria S.43
  137. a b c d Datapuls: Hamburg S.106
  138. The Twilight Horizon S. 60
  139. a b c Corporate Guide S. 193
  140. Runner Havens S. 125
  141. Runner Havens S. 38
  142. Attitude S.90
  143. a b c Runner Havens S. 77
  144. Shadowrun 20th Anniversary S. 50
  145. On the Run S.51
  146. Rhein-Ruhr-Megaplex S.89
  147. Rigger 5.0 S. 122
  148. Sixth World Almanac S. 95
  149. a b Tödliche Schatten S. 137
  150. Data Trails S. 79
  151. Runner Havens S. 67
  152. Attitude S. 68
  153. Unterwelten S. 200
  154. Market Panic S. 59
  155. a b War! S. 183
  156. Bloody Business S. 16
  157. a b c d e f g Chrome Flesh S. 93
  158. a b c d Run Faster S. 238
  159. a b c d e f g h i j k l m n The Twilight Horizon S. 149
  160. Run & Gun S. 25
  161. Unwired S. 187
  162. a b Safehouses S. 6
  163. Runner's Companion S. 150
  164. Asphaltkrieger S. 143
  165. State of the Art: 2073 S. 30
  166. State of the Art ADL S. 61
  167. Rigger 5.0 S. 130
  168. Asphaltkrieger S. 50
  169. Asphaltkrieger S. 88
  170. a b c Runner's Companion S. 152
  171. Rigger 5.0 S. 8
  172. Shadowrun Fifth Edition S. 465
  173. a b Rigger 5.0 S. 146
  174. Rigger 5.0 S. 132
  175. Rigger 5.0 S. 128
  176. State of the Art ADL S. 59
  177. War! S. 170
  178. Asphaltkrieger S. 98
  179. State of the Art: 2073 S. 35
  180. A Fistful of Credsticks S. 20
  181. Chrome Flesh S. 80
  182. SMH 2016-01: UnCONventional Warfare, S. 6
  183. Rhein-Ruhr-Megaplex S. 53
  184. Sprawl Sites S. 74
  185. Data Trails S. 14
  186. Montreal 2074 S. 2
  187. Artifacts Unbound S. 149
  188. Corporate Enclaves S. 18
  189. Corporate Enclaves S. 19
  190. Datenpfade S. 56
  191. The Twilight Horizon 147
  192. Chrome Flesh S. 77
  193. Chrome Flesh S. 78
  194. a b c Hard Targets S. 111
  195. The Twilight Horizon S. 135
  196. a b Attitude S. 156
  197. a b Mephisto 59 S. 67
  198. Parabotany S. 43
  199. Runner's Companion S. 24
  200. Corporate Guide S. 100
  201. a b c d e f g h The Twilight Horizon S. 148
  202. Conspiracy Theories S. 70
  203. The Twilight Horizon S. 150
  204. Attitude S. 59
  205. a b 10 Jackpointers S. 5
  206. Unwired S. 8
  207. Market Panic S. 106
  208. Unwired S.21
  209. Unwired S. 18
  210. Unwired S. 127
  211. Run & Gun S. 18-19
  212. Corporate Enclaves S. 131
  213. Attitude S. 147
  214. Attitude S. 49
  215. Corporate Guide S. 27
  216. Schattenhelden S. 127 - 128
  217. Dark Terrors S. 67
  218. Attitude S. 53
  219. Corporate Guide S. 101
  220. Attitude S. 146
  221. Data Trails S. 133
  222. Anarchy Subsidized S. 38
  223. Corporate Guide S. 98
  224. Hard Targets S. 202
  225. Reiseführer in die deutschen Schatten S. 74
  226. Reiseführer in die deutschen Schatten S. 104
  227. a b Reiseführer in die deutschen Schatten S. 78
  228. a b Rhein-Ruhr-Megaplex S. 90
  229. Berlin S. 21
  230. Berlin S. 85
  231. Rhein-Ruhr-Megaplex S. 146
  232. Datapuls: Hamburg S. 107
  233. Datapuls: Hamburg S. 43
  234. Rhein-Ruhr-Megaplex S. 35
  235. a b Rhein-Ruhr-Megaplex S. 89
  236. Rhein-Ruhr-Megaplex S. 57
  237. Der Schattenlehrling ?
  238. Reiseführer in die deutschen Schatten S. 204
  239. Dark Terrors S. 150
  240. Storm Front S. 140
  241. Sixth World Almanac S. 102
  242. a b Runner Havens S. 124
  243. Schattenhelden S. 98
  244. a b Schattenhelden S. 109
  245. Schattenhelden S. 126
  246. Schattenhelden S. 127
  247. Dirty Tricks S. 86
  248. Dirty Tricks S. 106
  249. a b Dirty Tricks S. 108
  250. Sixth World Almanac S. 176
  251. Spy Games S. 42
  252. Conspiracy Theories S. 20
  253. Conspiracy Theories S. 44
  254. Runner Havens S. 16
  255. Corporate Enclaves S. 64
  256. Corporate Enclaves 101
  257. Anarchy Subsidized S, 31
  258. Hard Targets S. 108
  259. Cutting Aces S. 139
  260. Datapuls: Österreich S. 21
  261. a b Datapuls: Österreich S. 22
  262. Datapuls: Österreich S. 29
  263. Sixth World Almanac S. 182
  264. Attitude S. 72
  265. a b The Twilight Horizon S. 52
  266. a b Corporate Enclaves S. 23
  267. Blutige Geschäfte S. 170
  268. 10 Gangs S. 20
  269. 10 Mercs S. 48
  270. Corporate Enclaves S. 20
  271. Corporate Enclaves S. 26
  272. Corporate Enclaves S. 36
  273. The Twilight Horizon S. 30
  274. The Twilight Horizon S. 22
  275. 10 Jackpointers S. 29
  276. The Twilight Horizon S. 27
  277. The Twilight Horizon S. 32
  278. The Twilight Horizon S. 23
  279. a b Sixth World Almanac S. 184
  280. Sixth World Almanac S. 185
  281. The Land of Promise S. 8
  282. The Twilight Horizon S. 61
  283. Sixth World Almanac S. 144
  284. Dirty Tricks S. 63
  285. Lockdown S. 15
  286. Lockdown S. 33
  287. Lockdown S. 194
  288. Conspiracy Theories S. 148
  289. a b Stolen Souls 124
  290. Stolen Souls S. 120
  291. Stolen Souls S. 123
  292. Stolen Souls S. 125
  293. Stolen Souls S. 128
  294. Stolen Souls S. 134
  295. SRM 04-02: Extraction S. 11
  296. Seattle 2072 S. 162
  297. Seattle 2072 S. 171
  298. 10 Gangs S. 11
  299. Cutting Aces S. 24
  300. The Complete Trog S. 91
  301. The Clutch of Dragons S. 114
  302. Storm Front S. 24
  303. Court of Shadows S. 19

Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks