Gitter

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Gitter ist ein zugangsbegrenztes Computernetzwerk, das von einem Matrix Service Provider betrieben wird. Alle Gitter zusammen bilden die globale Matrix. Die englische Bezeichnung Grid ist ebenfalls üblich. Beide Begriffe werden auch synonym für die Matrix verwendet.

Geschichte

Am Anfang stand das Internet, und es war frei. Zwar war der Zugang nur über aus den Post- und Telefongesellschaften hervorgegangene Provider geregelt, aber Kontakt war von jedem angeschlossenen Gerät zu jedem anderen angeschlossenen Gerät möglich, vorausgesetzt, man kannte seine Netzwerk-ID.[1]

Ein perfekter Sturm aus dem ersten direkten neuralen Interface, einem diese Offenheit ausnutzenden, sehr destruktiven Virenprogramms,[1] und Konzerngier war das Ende des Internets. Es verging im Crash von 2029.[2]

Der Virus konnte letztlich eingedämmt werden, aber der Schaden war unvorstellbar, von verlorenem Wissen und Vermögen bis hin zu der Aufgabe der ersten permanent besiedelten Raumstationen außerhalb des Erd-Orbits.[2] Dennoch ging der Wiederaufbau schnell voran, und schon 2036 wurde ein neuer globaler Netzwerkstandard vereinbart.[3] Dieses neue Internet, die Matrix, war als Lehre aus dem Crash so konzipiert, dass es sich jederzeit kompartimentieren konnte. Ein Netzwerk aus Gittern, das Schutz bieten sollte vor der nächsten Datenpest.[4]

Dieses streng hierarchische Netzwerksystem aus Regionalen Telekommunikationsgittern (RTGs), die die Welt in Regionen teilten (und auch mehrere orbitale Gitter umfassten), und in ihnen erreichbaren lokalen Telekommunikationsgitter (LTGs), etablierte die Idee des Gitters.[4] Betrieben wurden die Gitter entweder von Regierungen, lokalen wie regionalen, oder von Matrix Service Providern, den Nachfahren der Internetprovider. diese Services verkauften Matrix-Accounts - legitime Nutzer-Tokens, die einen Nutzer eindeutig identifizierten.[5] Knapp 30 Jahre lang leistete es den Nutzern der Matrix gute Dienste.[4]

Bis sich im Zweiten Crash zeigte, dass diese Struktur nicht annähernd vor der nächsten Datenpest schützen würde.[6] Diesmal geplant und ausgeführt von einer ungewöhnlichen Allianz aus der KI Deus, dem Otaku-Stamm Ex Pacis, und der apokalyptischen Terrorsekte Winternight, schaffte es ein dissonanter Otaku-Virus,[7] flankiert von Terroranschlägen mit EMP-Bomben auf zentrale Knotenpunkte der physischen Netzwerk-Architektur, alle Sicherheitsmaßnahmen zu überwinden, die die Konstrukteure der Matrix eingebaut hatten, um genau dies zu verhindern.[8] Der Schaden ist nicht ganz so groß wie 2029, aber immer noch erheblich, begleitet von realweltlichen Unruhen und Umsturzversuchen.[9]

Glücklicherweise hatte die Welt bereits eine Alternative. Der bereits begonnene Umbau der Matrix auf ein kabelloses System wurde durch den Crash forciert,[10] flankiert von einem neuen Matrixstandard, der schon 2065 beschlossen und vom Konzerngerichtshof und der CCMA abgesegnet wurde.[9] Eine neue Matrix wurde geboren, eine Welt der AR-Wahrnehmungen und kabellosen WiFi-Verbindungen, deren alte, kabelabhängige Backbones nur noch einen Bruchteil des allgegenwärtigen Netzwerkes ausmachten.[11] Diese Matrix war als Ad-Hoc-Mesh-Netzwerk organisiert, in dem jedes angeschlossene Gerät gleichzeitig Daten routete und Datennutzer war. Diese "Cloud" aus Geräten sollte verhindern, dass mit gezielten Schlägen wieder Redundanzen gesprengt und totale Zerstörung möglich ist.[12]

MSPs überlebten den Crash, ähnlich wie Gitter, aber büßten viel ihres Einflusses ein. Ihre Rolle als Gatekeeper in Walled Gardens ging großteils verloren, auch wenn sie weiterhin die großen WiFi-Netzwerke betrieben und auch die Regional-Lokal-Hierarchie blieb. Neu war die Ebene des PAN, des persönlichen Netzwerks, aus denen sich, zellengleich, Gitter zusammensetzen. Alle PANs und die Backbones eines MSPs formten nun ein lokales Gitter, aus diesen sich wiederum regionale Gitter zusammensetzten, die wiederum zusammen die Matrix als ganzes bildeten.[13]

Dieses System bot Sicherheit durch große Redundanz, aber war auch lückenhaft - Lücken, die immer wieder ausgenutzt wurden, von Technomancern und KIs, von Hackern und Möchtegerns.[2] Eine Bewegung wuchs, dem entgegen zu treten, mit einer charismatischen reichen Erbin an der spitze: Danielle de la Mar und ihre Safer Matrix Initiative.[14]

Ihr neues Paradigma vereinte die Walled Garden-Gitter von vor dem Zweiten Crash und die Mesh-Idee der WiFi-Matrix: eine universelle Cloud,[15] das Fundament, sollte als Basis für neue Gitter dienen,[16] die eine neue Organisationsebene bekämen: Globale Gitter, eins von jedem der Großen Zehn betrieben, und ein allen Besitzern eines Kommlink kostenfrei zugängliche Öffentliche Gitter, betrieben vom Konzerngerichtshof.[17] Zudem sollten CCMA und GOD erheblich weiterreichende Befugnisse bekommen und eine Art globaler Matrixpolizei bilden.[18]

Und am 1. Januar 2075 ging diese Matrix online.[14]

Beschreibung

Mit der Matrixreform von 2075 kann die Matrix nur noch über ein Gitter genutzt werden. Zugang zu einem Gitter verschafft man sich als Kunde eines MSP - oder man nutzt das kostenlose, aber von der Leistung her sehr überschaubare öffentliche Gitter.[19]

Gitter werden zumeist von einem Megakonzern, einer Regierung oder einem Megaplex betrieben,[18] oft einem MSP im Auftrag der Regierung, wie im Falle von Hamburg.[20] Jedes Gitter ist in VR eine Welt für sich, und die meisten passen sich beständig an, um mit Trends mitzuhalten und ihre Nutzer bei Laune (und Verbunden) zu halten. Gitter und ihre Betreiber befinden sich in einem beständigen Wettbewerb um Kunden und Marktanteile und locken mit Events, Premiumdiensten und anderen Angeboten[21] ("Wechseln Sie JETZT zu Spinrad Wireless! Wir kaufen ihren alten Vertrag aus und schenken Ihnen einen Gratis-Cyberfinger!").[17]

Gittertypen

Es gibt verschiedene Gittertypen, mit denen man die Matrix betreten kann. Sie werden über den Zugangs-Provider definiert und teils durch die genutzte lokale WiFi-Infrastruktur.[13] Ursprünglich hinderte sie nichts daran, miteinander (und User daran, durch sie) zu kommunizieren. Mit den Matrixreformen von 2075 kam jedoch automatisches und willkürliches Drosseln von Datenströmen und bevorzugte Behandlung von Datenpaketen bestimmter Signatur, was die Gitter effektiv gegeneinander abschottete. Zwar war es weiterhin möglich, über Gitter zu kommunizieren, aber in ein anderes Gitter war das nun von Lag und anderen Lästigkeiten betroffen.[17]

Globale Gitter

Globale Gitter sind, wie der Name schon sagt, von überall in der Sechsten Welt erreichbar, selbst aus dem Orbit bis in etwa 2.000 Kilometer Höhe.[22]

Es gibt zehn allgemein bekannte globale Gitter: je eines für einen der Großen Zehn Megakonzerne. Diese Gitter sind leistungsstark, schnell, hübsch und üblicherweise voller recht aufdringlicher Werbung und Marketing. Jedes hat seine eigenen demiGODs, und Diese vernetzen ihre Sicherheitsinformationen und Overwatch-Werte recht bereitwillig. Die Großen Zehn können sich auf wenig einigen – aber sie alle hassen Hacker.[22]

Die globalen Gitter vermarkten sich als sicher und immer erreichbar, und das sind sie größtenteils auch. Zudem hat jedes ein spezielles Sculpting und in VR eine Vielzahl an interessanten Aktivitäten, die man wahrnehmen kann. [23]

Lokale Gitter

Lokale Gitter sind innerhalb eines geographisch abgegrenzten Bereichs, wie einer Stadt oder eines Landkreises, erreichbar. Man kann ein lokales Gitter nur betreten, wenn der eigene Einlog-Punkt sich innerhalb der Abdeckung dieses Gitters befindet, die meist nicht weit über die geographischen Grenzen hinausreicht. Zum Beispiel Emerald City, das lokale Gitter Seattles, nur erreichbar, wenn man sich im Seattle Metroplex befindet. Außerhalb des Sprawls ist das lokale ChinookNet des Salish-Shidhe Council das lokale Gitter. Man kann von dort mit Zielen innerhalb von Emerald City interagieren, aber dabei muss man Verzögerungen, Lag und andere Probleme für gitterübergreifende Matrixzugriffe in Kauf nehmen.[22]

Die meisten lokalen Gitter werden von einem AAA- oder AA-Megakonzern unterhalten, wobei die Werbung meist ein bisschen weniger aufdringlich ist als in den globalen Gittern.[22] Generell ist die Servicequalität dort aber akzeptabel, nur dass sie halt nicht global geleistet wird, sondern nur im Geltungsbereich des lokalen Gitters.[23]

Öffentliches Gitter

Das öffentliche Gitter ist die Barrens der Matrix und wird vom Konzerngerichtshof direkt betrieben.[17] Technisch gesehen ist es das elfte Globale Gitter, aber seine globale Erreichbarkeit ist alles, was es mit den globalen Gittern der Megakonzerne gemeinsam hat.[23] Es bietet der Sechsten Welt gerade genug Zugang, dass die Konzerne behaupten können, Matrixzugang sei tatsächlich gratis.[22]

Das öffentliche Gitter ist der Überrest der UMS-2-Matrix, der ersten, freien Wireless-Matrix. Es wird durch Datensperren und andere Mechanismen bewusst von den Bezahl-Gittern getrennt, ist aber für jeden Nutzer mit einem matrixfähigen Gerät erreich- und nutzbar.[23] Datenverkehr aus von MSP betriebenen, einen MSP-Vertrag erfordernden globalen, regionalen und lokalen Gittern wird bevorzugt behandelt, daher ist das öffentliche Gitter langsam und unzuverlässig. Alles, was man in der Matrix innerhalb des öffentlichen Gitters tut, wird so verlangsamt, selbst wenn man sich innerhalb eines Hosts befindet, den man aus dem öffentlichen Gitter betreten hat.[22]

Zudem ist das öffentliche Gitter von AR-Rauschen#Spam geplagt - anders als die anderen gitter gibt es hier keine Konventionen oder Regularien, und jede Gang darf es zuspammen.[17]

Nutzung

Solange man nicht aus dem öffentlichen Gitter sendet, ist der Unterschied zumindest in AR aber wirklich überschaubar. Manche Effekte sind etwas anders (Das Seattler Gitter Emerald City taucht alles in Grüntöne, beispielsweise), und der Werbespam ist unterschiedlich (Globale Gitter werben vor allem für den Betreiberkonzern, Lokale Gitter eher für lokale Konzerne und Politiker). Solange ein Signal nicht aus dem Zugangsbehinderten PubGrid kommt, hat das auf die Verbindungsqualität aber keine Auswirkungen.[17]

Sicherheit

Für jedes Gitter sind andere demiGODs zuständig. In den globalen Gittern übernimmt diese Aufgabe der jeweilige Betreiber; in den lokalen die zuständige Polizei oder der Polizeidienstleister, und im öffentlichen Gitter verpflichtet GOD normalerweise ad hoc irgendjemanden.[17] Eigentlich sollte GOD sich selbst um das öffentliche Gitter kümmern, aber dafür fehlen der Behörde sowohl die Ressourcen als auch die Motivation. Entsprechend lax wird die Sicherheit im öffentlichen Gitter gehandhabt - es ist fast noch so unsicher und frei, wie die Matrix vor 2075 war.[23]

Endnoten

Quellenangabe

Index

Deutsch Englisch