Hongkong

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Hong Kong)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hong Kong Free Enterprise Zone
Überblick (Stand: 2071) [1]

Flagge Hongkong.svg
© Pegasus

Staatsform: Konzerngeführte kapitalistische Republik[2]
Regierung: Gouverneursrat
Einwohnerzahl: 9.450.000+
Menschen 68%
Elfen 9%
Zwerge 2%
Orks 18%
Trolle 2%
Andere 1%
Ethnische Gruppen:

(2064[3])

Han: 95%
andere: 5%
Personen unter Armutsgrenze: 38%
Personen mit Konzernzugehörigkeit: 47%
Pro-Kopf-Einkommen: 16.000
Amtssprache:
Englisch[2]
Kantonesisch[2]
Religiöse Zugehörigkeit:
Konfuzianismus
Daoismus
Buddhismus
Schamanismus
Christentum
Hong Kong 2070 Stadtteile.jpg
© Pegasus
Hongkong
Überblick (Stand: 2071)
Status: Freie Stadt
Koordinaten:
22°18' N, 114°10' O (GM), (OSM)
Sicherheitskräfte: Hong Kong Police Force
Kriminelle Aktivitäten:
Triaden, Gangs, Tolo-Vory

Die Hong Kong Free Enterprise Zone (kurz HKFEZ, chin. 香港, meist nur Hongkong, dtsch. Freie Wirtschaftszone Hong Kong) war ein Stadtstaat in Asien. Die Freie Stadt erlangte nach Perioden britischer und chinesischer Kontrolle schließlich ihre Unabhängigkeit. Zuletzt hatten die Megakonzerne das Sagen in der Stadt.

Geographie

Hongkong lag auf einer Halbinsel an der Mündung des Perlflusses und besaß einige umgebende Inseln, die zum Gebiet des Stadtstaates gehörten. Die Landschaft selbst war hügelig und es gab auch einige steil ansteigende Gebirge in der Region.[2]

Fauna

Inseln

Bekannte Inseln waren:

Gliederung

Bezirk Untergliederung
Downtown Central District, Mid-Levels
Eastern Hongkong Chai Wan, Shaukeiwan, Taikoo Shing
Kowloon City Hung Hom, Kai Tak, Kowloon Walled City
Kwai Tsing Kwai Chung, Tsing Yi Island
Kwun Tong Jordan Valley, Lam Tin
Lantau Tung Chung
Northern Reaches Yeung Long
Sai Kung
Southern Coast Aberdeen, Ocean Park, Shek O, Stanley
Tolo-Hafenanlagen Sha Tin
Yau Tsim Mong Mong Kok, Tsim Sha Tsui, Yau Ma Tei

Übersichtskarte

Übersicht Stadtteile Hongkong.png

1 Northern Reaches 4 Kwai Tsing 7 Kwun Tong 10 Eastern Hongkong
2 Tolo-Hafenanlagen 5 Yau Tsim Mong 8 Sai Kung 11 Southern Coast
3 Lantau 6 Kowloon City 9 Downtown Hongkong

Geschichte

Zeitleiste Hongkong
2015 18. März: Hongkong erklärt seine Unabhängigkeit von China.[5]
2017 18. Oktober: Ein großer Krieg der Triaden erschüttert die Stadt.[6]
2025 30. März: Flüchtlingsmassen aus China und den Philippinen strömen innerhalb der nächsten fünf Jahre nach Hongkong. Die Infrastruktur der Stadt droht, zu überlasten.[7]
2044 22. Mai: Flüchtlinge des Nationalistenkrieges strömen nach Hongkong.[8]
2064 März: Die Wireless Matrix Initiative-Konferenz wird in Hongkong abgehalten.[9]
2066 8. Juli: Ein Supertaifun trifft die Stadt. Schäden und Opfer halten sich aber dank kabellosem Frühwarnsystem in Grenzen.[10]
2068 18. Mai: Eine Astrale Passage legt sich über den Splendid Dragon Path.[11]
9. September: Die Terrorgruppe 9x9 tritt bei einem Anschlag auf ein Konzerngebäude das erste Mal in Erscheinung.[11]
2071 In der Kowloon Walled City kommt es zum Kowloon-Massaker.[12]

Frühe Geschichte

Hongkong war nach dem Opiumkrieg im 19. Jahrhundert unter dem Druck europäischen Militärs von China für 100 Jahre als Kronkolonie an Großbritannien verpachtet worden, und wurde 1997 an die Volksrepublik China zurückgegeben. Nachdem China die Rechte der ehemaligen Kolonie eingeengt hatte, kam es unter den Konzernen und Eliten der Stadt zu Protesten gegenüber der Zentrale in Peking. Unter den Kritikern Pekings war auch der Gründer von Wuxing, Wu Kuan-Lei, der sich zu einer Galionsfigur aufschwang und maßgeblich den Widerstand der Metropole bildete.[13] Hongkong löste sich 2015 vom Mutterland und erklärte seine Unabhängigkeit.[5] Großbritannien wurde um Hilfe gebeten und schaffte es mit einigen Anstrengungen auf diplomatischer Ebene China daran zu hindern, die ehemalige Kronkolonie wieder in sein Reich einzugliedern. So schütze Britannien Hongkong, aber den Briten wurde ihr Engagement nicht gedankt, da die Stadt selber heute von einem Rat aus den Konzernen der Stadt regiert wird, und Großbritannien praktisch keinen Einfluss hat.

2017 wurde die Stadt von einem Triadenkrieg erschüttert, in den auch der Große Drache Lung aktiv eingriff. Der Krieg endete am 18. Oktober, als das Hauptquartier der Majestic Peacock Association niederbrannte.[6]

Für die Volksrepublik China stellte die Unabhängigkeit Hongkongs hingegen - neben der magischen Abschottung Tibets und dem Verlust Xinjiangs - den Anfang vom Ende dar, da die einstige Supermacht immer mehr Teilgebiete verlor, die sich abspalteten, und schließlich 2018 in eine Vielzahl von Nachfolgestaaten zerfiel. Diese Entwicklung aber auch andere Krisen in der Region betraffen nach und nach auch Hongkong.[14]

Flüchtlinge

2025 bis 2029 wurde die Freistadt von der ersten großen Welle von Flüchtlingen aus dem zerfallenden Rotchina und von den Philippinen überflutet[7], wo die nationale Revolution fehlgeschlagen war und 2044 löste der von Nationalismus befeuerte Krieg zwischen Taiwan und der Kantonesischen Konföderation eine weitere Flüchtlingswelle aus, die über den Stadtstaat schwappte.[8] Während man zunächst die Flüchtlinge willkommen hieß, da sie Massen billiger Arbeitskräfte für die Fabriken Hongkongs darstellten, wurden sie (speziell in Folge des Nachlassens der Nachfrage) zum gewaltigen sozialen Problem.

Walled City 2.0

Um der wuchernden Baracken- und Zeltstädte der Immigranten Herr zu werden, wurden in Kowloon 2032 billige, schnell hochgezogene und ebenso rasch wieder zerfallende Wohnblöcke errichtet, womit die Walled City, der Super-Slum und die Schande Hongkongs, die Rotchina gemeinsam mit den Briten am Ende des 20. Jahrhunderts abgerissen hatte, erneut entstand.

Die Verhältnisse in dieser urbanen Hölle waren sehr schnell wieder so fürchterlich, dass selbst die Konzerne entsetzt waren, und nichts mit dem Gebiet zu schaffen haben wollten, in dem - nach dem Erwachen - finsteres Yin und verdorbenes Yang eine verheerende magische Hintergrundstrahlung schufen, die sich zum Teil noch aus dem Unglück der Bewohner der ersten Vermauerten Stadt speisten. Sie überließen das Gebiet komplett der organisierten Unterwelt der Triaden, die sich in diesem Gebiet erbittert und heftig Konkurrenz machen.

WMI-Konferenz

Im März 2064 wurde in Hongkong die von [[Mitsuhama] gesponsorte Wireless Matrix Initiative-Konferenz abgehalten. Hier verkündete der Konzern, dass er den gesamten Sprawl von Neo-Tokio mit einer kabellosen Matrix versehen wollte.[9]

Die kabellose Technik half aber auch der Stadt selbst, als Hongkong am 8. Juli 2066 von einem Supertaifun getroffen wurde. Dank des kabellosen Frühwarnsystems erzeugte er bedeutend weniger Schäden und forderte weniger Opfer als frühere Stürme.[10]

Im Jahr 2068 zeigte sich am 18. Mai ein einzigartiges magisches Phänomen: Über den Splendid Dragon Path legte sich eine Astrale Passage, bei der man das astrale Abbild eines echten Drachen sehen konnte, der sich über die Brücke legte. An dem Ort, wo man den Kopf sehen konnte, wird kurzerhand ein Schrein errichtet. Einige Monate später, am 9. September trat zudem die Terrororganisation 9x9 das erste Mal in Erscheinung, als sie einen Anschlag auf ein Konzerngebäude verübte.[11]

Emergence

Vor dem Hongkong-Zwischenfall 2070 ereignete sich eine seltsame Begebenheit in der Stadt: Eine Fehlfunktion im Verkehrsleitsystem rettete 80 Kindern das Leben, die in einem Schulbuß zum Schwimmband des Kowloon Parks unterwegs waren. Der Autopilot eines 7,5-Tonners ignorierte Verkehrskommandos und drohte, auf die Canton Road einzubiegen, wobei er mit dem Schulbus frontal zusammengestoßen wäre. Zur Verwunderung aller geschah in diesem Moment die Fehlfunktion des Verkehrsleitsystems wodurch der Schulbus angewiesen wurde, stehen zu bleiben, während gleichzeitig die automatischen Straßenspikes der Abzweigung ausgefahren wurden. Die Reifen des Trucks wurden durchbohrt und der 7,5-Tonner kam zum stehen. Mehrere Augenzeugen berichteten von einem Zwerg, der auf dem Bürgersteig unterwegs war, gestikuliert und etwas rief, bevor der LKW mit dem Schulbus kollidieren konnte. Mehrere Straßenlaternen brannten in der Nähe in Funkenkaskaden aus und der Mann verlor das Bewusstsein. Betreiber Eastern Tiger Corporation verweigerte jedes Kommentar zu dem Vorfall und der Mann wurde von Sanitätern in das Queen-Elizabeth-Hospital zur Beobachtung gebracht. Auf einer informellen Pressekonferenz kommentierte ETC-Sprecherin Kai Li-Peng, dass die Verkehrsüberwachungskameras am Ort des Zwischenfalls ebenfalls ausgefallen waren und der bislang unidentifizierte Mann nach seiner Entlassung aus dem Hospital im Gewahrsam der Polizei landete.[15]

Der Hongkong-Zwischenfall

In der Nacht des 29. Juni zum 30. Juni 2070 kam es zu mehreren Explosionen in Hongkong. Im Zuge des Hongkong-Zwischenfalls explodierten unter anderem das China-Fährterminal Tsim Sha Tsui, als eine Fehlfunktion beim Betankungssystem die Explosion verursachte und das gesamte Terminal in Brand steckte. Weitere Explosionen ereigneten sich im Queen-Elizabeth-Hospital, als sich die dort gefangenen Technomancer ihren Weg in die Freiheit erkämpften. Die Medien sprachen dabei von Geisteskranken. Ausfälle des Verkehrsleitsystems forderten weitere Todesopfer, als bei einer Massenkarambolage 25 Fahrzeuge in einen verunglückten Tanklastwagen crashten. Mitsuhama gab eine Pressekonferenz, bei der sie von den gefährlichen Technomancern sprachen, gefährliche Individuen, die mit der Matrix nur mittels ihrer Gedanken kommunizieren können und die äußerst gefährlich sind. Dadurch, dass der Crash von 2064 den Leuten immer noch im Gedächtnis gewesen war, machte sich alsbald Panik breit - und markierte den Beginn der Technomancer-Verfolgung.[16]

Konvertierte KI

In einer Zeremonie des Wong-Tai-Sin-Tempels am 24. Dezember 2070 konvertierte die Künstliche Intelligenz Bai Li feierlich zum Buddhismus. Sie konnte zu keinem Kommentar bewegt werden, soll aber Berichten zufolge eine Einladung vom Penshin Lama erhalten haben, sich im Rahmen einer Pilgerfahrt nach Tibet zu begeben. So soll sie ihren Glauben unter Beweis stellen und eine Audienz beim Dalai Lama wahrnehmen. Renraku erklärte sich bereit, seine Matrixdienste auf Tibet auszudehen, um die Reise zu ermöglichen.[17]

Tempo-Drogenkrieg

Während des Tempo-Drogenkriegs von 2071 kam in der Kowloon Walled City zu einem der wohl berüchtigsten Ereignisse. Beim sogenanten Kowloon-Massaker töteten sich mehrere Tausend - von den Triaden bewaffnete - Drogensüchtige gegenseitig mittels einfacher Waffen.[12]

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Bevölkerung Menschen Orks Elfen Trolle Zwerge Andere
2064[3] 7.870.000 ? ? ? ? ? ?
2071[1] 9.450.000+ 68% 18% 9% 2% 2% 1%

Stadtbild

Hongkong war - auch (und erst recht) in der Sechsten Welt eine unglaublich dicht bevölkerte Stadt mit mehreren Millionen Einwohnern und der betriebsamste Umschlaghafen der Welt, der Shanghai (erneut) weit den Rang abgelaufen hatte. Wenn New York City eine Stadt war, die niemals schlief, so konnte man das von Hongkong erst recht sagen, und der gesamte Sprawl schien einzig zu dem Zweck zu existieren, Güter, Daten und (Meta)Menschen von einem Ort zum anderen zu transportieren.

Politik

Gouverneursrat

Hongkongs Regierung wurde vom Gouverneursrat gebildet, dessen Mitglieder im Wesentlichen Repräsentanten der Konzerne in der Freien Wirtschaftszone sind. Im Jahr 2072 gehörten 28 Konzerne dem Gouverneursrat an, die laut eigener Aussage, mit dem Wohlergehen und der Zukunft der Stadt betraut waren. Die Aufnahme in den Gouverneursrat oblag dabei einzig und allein den Konzernen, die bereits im Rat saßen. Immer wieder bewarben sich Konzerne für einen Platz in diesem Kreis und zeigten selbstherrliche Präsentationen, die beweisen sollten, dass sie einen Platz verdient hätten. Grundlage für einen Sitz war, dass der Konzern seinen Hauptsitz in Hongkong hatte (daher bewarben sich ausländische Konzerne üblicherweise über ein lokales Tochterunternehmen), doch war dies irgendwann nicht mehr genug. Wichtiger wurde eher die Frage, ob der Neuling auch etwas tun konnte, das dem Gouverneursrat diente. Entschieden drei Viertel der Konzerne, die zum Zeitpunkt der Entscheidung einen Sitz im Rat hatten, dass der neue Konzern einen Nutzen hatte, dann bekam der Rat ein neues Mitglied. Wenn nicht, dann hatte man im nächsten Jahr wieder eine neue Chance.[18]

Exekutiv-Rat

Der Gouverneursrat war aber nicht der einzige Rat der Stadt: Als geschäftsführendes Organ diente der Exekutiv-Rat, ein achtköpfiges Komitee, das aus vorbildlichen Bürgern der Stadt Hongkong bestand und die Aufgabe hatte, das Volk zu repräsentieren und die Geschäfte der Stadt in dessen Namen zu leiten. Wenig überraschend wurde auch dieser Rat nicht wirklich gewählt, sondern alle zwei Jahre zwei Mitglieder neu festgelegt, indem die Konzerne im Gouverneursrat potenzielle Kandidaten vorschlugen und dann hinter verschlossenen Türen Entscheidungen fällten. Diese Mitglieder standen natürlich auf der Lohnliste von Konzernen.[18]

Funktionell agierte der Exekutiv-Rat sowohl als Exekutive als auch als Legislative und stimmte über Gesetze ab, die zuvor von Konzernanwälten verfasst wurden.[19]

Innenpolitik

2070 spalteten die Gegensätze zwischen Befürwortern weiterer Einwanderung und Einwanderungsgegnern, die keine weiteren Flüchtlinge und Migranten mehr nach Hongkong hineinlassen wollten, die Gesellschaft und vor allem den Rat.

Wirtschaft

Die Entwicklung der Stadt hatte vorrangig das Ziel, den weltweiten Handel zu stärken und so auch der Stadt selbst durch einen erhöhten Warendurchsatz zu helfen. Effektiv bedeutete dies, dass selbst 2072 in ganz Hongkong weder Steuern noch Zölle erhoben wurden und auch finanzielle Transaktionen frei von jeder Mehrwertsteuer waren. Neben diesen Freiräumen, die der Gouverneursrat so erhielt, lockte diese "Freihandels"-Politik jedes Jahr unzählige ausländische Investoren und Touristen an. Knapp 40 Millionen Touristen und Geschäftsleute strömten Jahr für Jahr nach Hongkong und brachten Milliarden Nuyen ein.[2]

Hongkong war zudem der Stammsitz der Pacific Prosperity Group (PPG) und wurde entsprechend von dieser zu einem Wirtschaftszentrum ausgebaut.[20]

Konzerne

Renraku Asia betrieb eine große Anlage in Hong Kong.[21]

Virtual World Disney, eine Tochtergesellschaft der Horizon Group, betrieb den großen Entertainmentkomplex Virtual Horizons Disney auf Lantau Island.[22]

Wuxing Incorporated hatte sein Welthauptquartier in Hongkong.[13]

Proteus hat vor der Küste seinen Arkoblock Hongkong errichtet, der in der Vergangenheit dank eines Übersetzungsfehlers als "Touristenfalle" bezeichnet wurde.[23] Der Arkoblock dient sehr wohl dem Tourismus und ist nicht nur deutlich kleiner und baulich anders als andere Arkoblocks, sondern auch der einzig öffentlich zugängliche seiner Art.[24] Auch die Proteus-Tochter Airbus Aerials ist vor Ort aktiv.[25]

Konzernpräsenzen

Verkehr

Die Eastern Tiger Corporation betreibt das Verkehrsleitsystem von Hongkong.[15]

Flugverkehr

Hongkong war der Sitz des berühmten Chek Lap Kok International Airport, welcher eine der wichtigsten Drehscheiben der Welt war und in der gleichen Liga wie der deutsche Frankfurt International in der ADL spielte.[29]

Wasserverkehr

Eines der Wahrzeichen Hongkongs waren die sogenannten Star-Ferries, die schon seit mehr als 200 Jahren im Victoria-Hafen in Betrieb waren. Sie verkehrten zwischen der Halbinsel und den Inseln Hongkong und der Halbinsel Kowloon. Jeden Tag konnten mehr als 70.000 Passagiere so vom Wasser aus die Skyline bewundern. Die Fahrpläne hingen an jeder Fähranlegestelle aus oder man griff auf eine der Sightseeing-Fähren zurück, wo die Reiseleiter die Sehenswürdigkeiten und Geschichte der Fähre und der von Hongkong aufklärten. Auch schattigere Elemente fanden in den Ferries eine passable Transportmöglichkeit, da die Sicherheit eher gering und der Andrang so hoch war, dass keine näheren Überprüfungen stattfinden konnten.[30]

Matrix

Xiao-Renraku kontrolliert zusammen mit der Eastern Tiger Corporation das Matrixnetz der Stadt, sehr zum Leidwesen von NeoNET, was in einiger Schattenaktivität in Seattle und Hongkong resultierte.[26]

Magie

Drachenlinien

Der Grund, warum der Distrikt Southern Coast so traditionsbelassen war, lag daran, dass hier mehrere Drachenlinien verliefen, die unter anderem auch von Wuxings Aberdeen Skytower genutzt wurden. Mehrere Geomanten wurden vom Gouverneursrat angeheuert, um sich um die Linien zu kümmern.[30]

Walled City

Neben Gangstern der chinesischen Unterwelt und gewalttätigen Gangs herrschte eine weitere Macht über die verzweifelten Menschen der Walled City: Die Yama-Könige, eine Anzahl mysteriöser Geister, die zu den ärgsten magischen Bedrohungen zählten und die Schattengeister ebenso wie Spuk-Gestalten und Gerüchten zu Folge auch ein Königinnen-Geist der Schaben umfassten. Sie quälten die Bewohner, trieben sie zu immer neuen Verbrechen und ernährten sich von ihrem Leid, ihrer Hoffnungslosigkeit und der Gewalt, die sie sich gegenseitig zufügten.

Kultur

Sport

Wie in ganz Ost- (und speziell Südost-) Asien war auch in Hongkong Combat Biking äußerst populär. Die alte "Happy Valley Pferderennbahn" am Wanchai-Causeway wurde daher zur "Happy Valley Arena" umgebaut, und die Honkonger feuerten dort frenetisch ihr Team der «Hongkong Chevaliers» an und wetteten wie verrückt auf die Matches. Im Umfeld der Arena, die außerhalb der Bike-Saison auch für die etwas wilderen Open-Air Konzerte genutzt wurde - etwa von Musikern wie CrimeTime oder Bands wie «D-Generation» - hatten sich zahllose Restaurants, Bars und Bordelle angesiedelt, wo die Konzern-Schlipse wie auch Gestalten der Hongkonger Schatten ihr Geld verprassten.

Sicherheit

Den Polizeikontrakt für die Hong Kong Police Force hatte 2070 Ares' Knight Errant inne, die ihn 2064 vor dem Crash 2.0 gerade MCTs Petrovski Security abgenommen hatten. Nach ihrem Versagen im Tempo-Drogenkrieg von 2071 hatte KE den Vertrag für die Polizeiaufgaben an die örtliche Tochter von Lone Star verloren.

Die Aufgaben von Feuerwehr und Katastrophenschutz lagen außer bei KE in Händen der Yokogawa Corporation. Einige Teile des Sprawls waren jedoch mehr oder minder gesetzlose Regionen, wo die Triaden die wahre Ordnungsmacht darstellten und weder Feuerwehr noch HTR-Teams medizinischer Notfallversorger sich blicken lassen.

Kriminalität

Unterwelt

Die dominante Macht in Hongkongs Unterwelt waren die Triaden, die jeweils diverse chinesische Gangs unter sich hatten, die mittels magisch verstärkten Eiden an eine der Organisationen gebunden waren, und diesen als Jugendorganisationen und Nachschublieferanten für neue Rekruten dienten. Zwischen den einzelnen Triaden und ihren Gangs kam es immer wieder zu heftigen und blutigen Macht- und Verteilungskämpfe um Reviere und Absatzmärkte, wobei die Red Dragon Association - die größte und mächtigste unter Hongkongs Triaden - 2068 die Gelber Lotos-Triade nahezu auslöschte. Deren Nachfolge hatten die Zehntausend Löwen angetreten, die zuvor nur eine einfache Gang waren. Zwei weitere Hongkonger Triaden waren die Smoke Circle Society und die 289s, die auch «Easy Money Gang» genannt wurde, wobei letztere eher ein lockerer Verbund von Gangs aus dem Stadtteil Yau Tsim Mong ist.

Die Black Chrysanthemums schließlich, die mit Abstand brutalste und übelste Triade Hongkongs, nannte die Walled City ihre Heimat, auch wenn ihre Wurzeln ursprünglich im benachbarten Macao lagen.

Die Menschenmassen rund um die Happy Valley Arena machten es einfach, hier unbemerkt Treffen und Übergaben in aller Öffentlichkeit über die Bühne zu bringen, und die Triaden der Smoke Circle Society und der Red Dragon Association machten hier gute Geschäfte mit Wetten, Glücksspiel und Prostitution.

Gangs

Viele Straßengangs aber auch Wizgangs und Matrixgangs Hongkongs waren mittels magischen Eiden gebundene Handlanger einer Triade, aber dies traf nicht für alle zu. - Auf der anderen Seite war die Triade der 289s, die auch «Easy Money Gang» genannt wurde, eine Koalition von Gangs, die innerhalb der Organisation mehr oder minder gleichberechtigte Mitglieder waren.

Bekannte Gangs in Hongkong waren:

Weitere

Während sowohl Mafia als auch Yakuza in der Stadt keinerlei Präsenz aufbauen konnten, hatten sich sowohl die russische Tolo-Vory etablieren können,[30] die die Unterstützung von einigen Execs bei Evo NavTech genossen, als auch die brutale, koreanische Gangs der Kim Dragons.

Weiterhin versuchten auch die Piraten der Hell Thunder Crew, hier Fuß zu fassen.[30]

Terrorismus

Davon ab fanden sich in der Stadt auch die konzernfeindlichen Terroristen der Gruppierung 9x9.[31]

Locations

Bars, Clubs, und Nachtleben

Cafés, Restaurants und Imbisse

Einkaufsmöglichkeiten

Infrastruktur

Konzernlocations

Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und Kultur

Schatten- und alternative Szene


Endnoten

Quellenangabe

Widersprüche

Konflikt: Almanach der Sechsten Welt S.125 -- Geisterkartelle S.108
Abweichung: Einwohnerzahlen
Während Almanach der Sechsten Welt mit seinem Ingame-Datum von 2072 eine Bewohnerzahl von 8.150.000 angibt, wird in Geisterkartelle mit dem Ingame-Datum 2071 eine Einwohnerzahl von 9.450.000+ angegeben. Allerdings gibt es keine Angaben, die einen Bevölkerungsverlust von über 1.000.000 Einwohner innerhalb eines Jahres erklären würden. Allerdings gibt ADSW auch an, dass knapp 2 Millionen Personen nicht ständig in der Stadt leben, was möglicherweise die Zahlendifferenz erklären würde.

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch

Weblinks