Elfen

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elfen
(Homo sapiens nobilis[1])

Elfin Büste.jpg

© SnowSkadi
Erstes Auftreten 2011[2]
Durchschnittliche Körpergröße 1,9m[1]
Lebenserwartung mehrere Hundert Jahre[1]
Dauer der Schwangerschaft 12 Monate[3]
Metavarianten Nächtliche, Dryade, Wakyambi, Xapiri Thëpë

Elfen (lat. Homo sapiens nobilis) sind eine Metatyp-Ausprägung der Metamenschheit. Sie sind der dritthäufigste Metatyp.[4]

Geschichte

Elfen traten in Massen erstmals 2011 auf. Ab diesem Jahr gebaren menschliche Mütter elfische Kinder. Die Mediziner bezeichneten dieses Phänomen als UGE (Ungeklärte Genetische Expression). Die Bezeichnung als "Elfen" wurde zuerst durch das Printmagazin Newsweek geprägt, das diese ab einem Leitartikel, der am 14. März 2011 erschien, benutzte, was die US-Medien dankend übernahmen und in die Welt verbreiteten.[2]

Biologie

Elfen sind eine der frühen Metarassen, und dank der als begehrenswert betrachteten Physis und vor allem der enormen Langlebigkeit der bestuntersuchte Metatypus.[4]

Der durchschnittliche Elf ist 1,90 Meter groß und wiegt 68 Kilogramm. die Hautfarbe bewegt sich mit einer Spannbreite von Pink bis Dunkelbraun im Rahmen derer von Norms. Elfen haben 32 Zähne, Frauen zwei Brüste, und Ohren, die in einer prominenten Spitze enden.[3]

Der Körperbau von Elfen ist schlanker und leichter als der von Norms, auch wenn Muskeln und Knochen vergleichbare Stärke aufweisen. Diese Schlankheit zeigt sich besonders in Elfen Polynesischer und Australischer Abstammung.[3]

Elfische Körperhaare sind nur schwach ausgeprägt,[3] in Einzelfällen fast gar nicht vorhanden.[5] Das Kopfhaar hingegen ist dichter als das von Norms, wenn auch die Haarfollikel deutlich feiner sind. In den meisten Elfenpopulationen ist das Haar glatt oder leicht gewellt, in einigen zeigt es aber auch sehr enge Locken.[3]

Elfische Augen sind grundsätzlich mit einer Lidfalte versehen, was ihnen ein mandelförmiges Aussehen verschafft. Vor allem in dunkelhäutigen Elfen sind die Augen oft leicht hervortretend. Elfische Retinas sind enger als die von Norms mit Stäbchenstrukturen besetzt, was ihnen ermöglicht, mit einem Sechstel der Lichtmenge, die ein Norm benötigen würde, ausreichende Sehleistungen zu erbringen, wenn auch keine ausreichende Farbwahrnehmung.[3] Hierbei zeigen sie Analoga zu Orks. Bis auf die Metavariante der Nocturnes hat sich die bis in die 2050er verbreitete Behauptung, Elfen wären nachtaktiv, nicht bestätigen lassen.[6]

Elfen gebären üblicherweise ein Kind, aber Zwillingsgeburten sind üblich, wenn auch nicht immer beide Zwillinge lebensfähig sind.Das Geburtsgewicht eines Elfen in Prozent des Gewichts der Mutter ist 5,2, und die medizinisch angeregte Mindeststillzeit sind 25 Monate.[3]

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung von Elfen ist umstritten. Es gibt Behauptungen, dass es schon vor dem Erwachen Elfen gelebt haben, was eine Lebensdauer von mehreren Jahrhunderten nahelegen würde.[3] Eine Variante dieses Gerüchts sind die Unsterblichen Elfen, die angeblich gar nicht altern, und teils über 10000 Jahre alt sein sollen[7]. Diese Behauptungen sind aber unbewiesen, und metabolische Studien zu dem Thema sind uneindeutig.[3] Fakt ist aber, dass auch die ältesten 2011 lebenden Elfen noch wie Mittzwanziger wirken.[7]

Jahr 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
Maximalalter 1 2 3 4 5 6 7 8
2020 2021 2022 2023 2024 2025 2026 2027 2028 2029
9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
2030 2031 2032 2033 2034 2035 2036 2037 2038 2039
19 20 21 22 23 24 25 26 27 28
2040 2041 2042 2043 2044 2045 2046 2047 2048 2049
29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
2050 2051 2052 2053 2054 2055 2056 2057 2058 2059
39 40 41 42 43 44 45 46 47 48
2060 2061 2062 2063 2064 2065 2066 2067 2068 2069
49 50 51 52 53 54 55 56 57 58
2070 2071 2072 2073 2074 2075 2076 2077 2078 2079
59 60 61 62 63 64 65 66 67 68

Metamenschliche Varianten

Elfen sind der dritthäufigste Metatyp und prägten sich 2011 in allen, selbst sehr isolierten, menschlichen Populationen aus. Es gibt Elfen in einer oder der anderen Form auf allen Kontinenten und unter allen ethnischen Gruppen. Außerdem zeigen ihre Metavarianten Abweichungen gegenüber dem Standardtypus eine kleinere Devianz vom Normaltyp als das bei anderen Metatypen der Fall ist. Manche, wie die Nocturnes, fallen auf, aber auch hier halten sich die anatomischen Abweichungen in Grenzen.[4]

Es gibt fünf elfische Metavarianten, die jedoch alle eher selten und geographisch begrenzt sind. In keinem bekannten Fall ist eine lokale elfische Metavariante häufiger als der Normaltyp.[4]

Metavariante Abweichende Merkmale Körpergröße (⌀) Körpergewicht (⌀) Verbreitung
Dryade[8]
  • übernatürliche Ausstrahlung und Grazie[8]
  • enge, beinahe symbiotische Beziehung mit der Umgebung[8]
1,75 m[9] 63 kg[9] keine regionale Zuordnung[4]
Enkanto[10]
  • hellhäutig, blondes oder weißes Haar[10]
  • kein Philtrum[10]
  • Tendenz zu einer leichten Allergie gegen Gewürze[10]
1,9 m[10] 80 kg[10] Philippinen[10]
Nächtliche[11] (auch Nocturnes)[12]
  • kurzhaariges Fell in schwarz bis violetter/blauer, in Einzelfällen dunkelgrüner oder oranger Tönung[11]
  • Sensibilität gegenüber Sonnenlicht[11]
  • auf Nachtaktivität eingestellter Wach-Schlaf-Rhythmus[11]
1,9 m[9] 80 kg[9] Europa,[11] Anatolien,[11] Nordamerika[13]
Wakyambi[5]
  • extrem leptosomer Körperbau[11]
  • dunkelbraune bis schwarze Hautfarbe, seltener Albinismus[5]
2,3 m[9] 145 kg[9] Afrika[11]
Xapiri Thëpë[14]
  • Haut weist grüne Flecken auf, photosynthetisch aktives Gewebe[15]
  • hohe Anfälligkeit gegenüber Schmutzstoffen[15]
1,7 m[9] 57 kg[9] Regenwälder des Amazonas-Beckens[14]

Demographie

Elfen machen 15% der Weltbevölkerung aus.[16] Dieser Wert unterscheidet sich lokal sehr stark. Während sie in Tír na nÓg[17] und der Zulu Nation[18] natürlich und in Tir Tairngire[19] und Pomorya [20] primär durch Wanderungsbewegungen Bevölkerungsmehrheiten[19] oder zumindest größte Bevölkerungsminderheit sind,[17] sind Elfen in Ländern wie Hawai'i[21], Russland[22] und Österreich[23] natürlicherweise, und in Japan,[24] der CAS[25] und dem Freistaat Kalifornien[26] bedingt durch Vertreibung, Deportation und Völkermord ungewöhnlich selten.[24][26]

Einfluss

Keine andere Metarasse hat einen so offensichtlichen Effekt auf die Mehrheitskulturen der Sechsten Welt gehabt. Mehrere Ethnostaaten, eigene ethnische Viertel in fast jedem größeren Sprawl, Und viele prominente Persönlichkeiten, die ihrer Metarasse angehören: Elfen sind medial und kulturell sehr präsent. Und ebenso sind vorurteile ihnen gegenüber, ebenso wie Idolisierung und Fetischisierung.[27]

Kultur

Mehr als andere Metatypen haben Elfen eine eigene Kultur ausgeprägt.[28] Diese wurde aus unbekannten Quellen beeinflusst, die scheinbar auf eine mehrere tausend Jahre alte prähistorische Tradition zurückgreifen.[29]

Und Elfen verschiedener Kulturen, sowohl eigenständiger aus Elfenstaaten wie auch lokaler Subkulturen, haben tatsächlich einige recht erstaunliche Gemeinsamkeiten. Eine Neigung, Alter und Erfahrung mehr zu respektieren als Jugend und Entschlossenheit ist eine davon. Eine hohe Wertung künstlerischen Ausdrucks eine andere, sowohl des eigenen wie auch des Talents anderer. Und die Verbreitung des Pfads des Rads ist eine dritte.[27]

Eine weitere Gemeinsamkeit ist eine Tendenz, zueinander zu finden und sich gegen den Rest der Metamenschheit abzuschotten. Natürlich ist das auch durch erfahrene Ablehnung und Fetischisierung bedingt, aber selbst das einberechnet gibt es diesen Trend unter Elfen recht stark.[27]

Aber Elfen sind nicht nur im Rahmen der "Elfenkultur" prägend. Elfen sind ein wichtiger Teil der Popkultur der Sechsten Welt. Hier sind sie präsenter als jeder andere Metatyp mit der Ausnahme von Norms. Zu einem guten Teil liegt das an ihrem exotischen und ansprechenden Aussehen, teils auch am Mysterium ihrer "alten" Elfenkultur und der Elfensprache Sperethiel. Elfen gefallen anderen Metamenschen, ob sie wollen oder nicht. Viele Medienikonen - von Models über Musiker zu Staranwälten, Politikern und Pornostars sind Elfen.[30]

Sprache

Die Sprache der Elfen ist Sperethiel. Diese Sprache wurde angeblich aus einer uralten Sprache einer lange vergangenen Elfenzivilisation rekonstruiert, aus der Zeit vor dem Erwachen.[30] diese Behauptung ist unbewiesen und wird auch von vielen Seiten hinterfragt; dennoch hat Sperethiel eine Verwendung als Sprache unter Elfen gefunden, die erstaunt.[31] Sperethiel ist für seine komplexen, singsangartigen Inflektionen und eine einzigartige Sprachmelodie bekannt.[32]

Was jedoch unbestreitbar ist, ist, dass Sperethiel eine komplexe und organisch strukturierte Sprache ist und viele Merkmale einer Sprachevolution aufweist, die eine Kunstsprache nicht haben dürfte. Es ist zudem scheinbar mit keiner lebendigen oder bekannten toten Sprache verwandt. Sperethiel stellt Linguisten vor ein Rätsel.[33] Anfängliche Forschung wurde durch die Vorsicht, mit der die Sprache gelehrt wurde, erheblich erschwert,[34] aber spätestens in den 2060ern gab es einfach genug Sprecher, dass Sperethiel eine Sprache wie jede andere wurde, Linguasofts inklusive.

Auch wenn es als "Elfensprache" tituliert wird, spricht nicht jeder Elf die Sprache,[35] und sie kann und wird auch von Nichtelfen gesprochen werden.[33] Vor allem in den Elfennationen ist sie weit verbreitet, da sie dort die Verkehrs- und Amtssprache ist.[36] Unter Nichtelfen ist Sperethiel aber nicht besonders weit verbreitet. Die, die es dennoch beherrschen, sind oft Elfenposer oder in einer der Elfennationen aufgewachsen.[37]

Integration in Mehrheitsgesellschaften

Unter den Metamenschen sind sie neben den Zwergen am besten in die menschliche Mehrheitsgesellschaft integriert,[28] was auch mit der ihnen zugeschriebenen größeren physischen Attraktivität zusammenhängt.[27] In mancher Hinsicht müssen sich Elfen gar nicht in die Mehrheitsgesellschaft einfügen, da diese sich an sie anpasst, und ihre Eigenschaften übernehmen möchte.[38]

Dennoch trägt dieses Begehrt werden natürlich viel dazu bei, dass Elfen die Möglichkeit haben einen guten Lebensstandard zu erzielen und ihnen viele Karrieremöglichkeiten offenstehen. Ihre Präsenz im Bereich von Medien und Entertainment ist besonders hoch; hier sieht man Elfen vielfach in öffentlichen Rollen, wo ihr begehrenswertes Aussehen und ihr natürlicher Charme gut zur Geltung kommen.[38]

Elfen arbeiten, kurz gesagt, vor allem in Elfenjobs. Elfen sieht man eher selten bei niederen Arbeiten, sie sind eher hinter Empfangstresen zu finden, als PR-Berater, Anwälte, Politiker, Moderatoren im TriD, Verkäufer, Lehrer, erste Geige im Orchester, Bandleader, Model, oder simSinn-Darsteller.[38] Selbst ganz unten auf der gesellschaftlichen Leiter geht das so - Elfen machen einen deutlich über ihrem Bevölkerungsanteil liegenden Teil der Prostituierten aus, aber arbeiten nur selten als Lageristen bei Stuffer Shack.[38]

Klischees

Dem Klischee nach sind Elfen entweder versnobte Möchtegernaristokraten, homosexuell, baumkuschelnde "Löwenzahnfresser", oder alles davon.[30] Diese Klischees haben sicher einen wahren Kern - Elfen gelten beispielsweise als Vegetarier, und zumindest auf viele Elfen trifft das auch zu.[3]

Anderes hingegen ist vor allem in Vorurteilen und Missverständnissen verwurzelt. Elfen haben keine besondere natürliche Affinität zu Pflanzen oder dem Leben in Wäldern, und ebensowenig sind sie Technikaverser als der Schnitt anderer Metatypen.[28]

Komplexer ist die geradezu sprichwörtliche elfische Arroganz.[27] Elfen, als die "guten" Metamenschen, werden gerade unter anderen Metas mit Neid betrachtet, der schnell in Feindseligkeit umschlägt.[28] Insbesondere Orks und Trolle nehmen die Einfachheit, mit der sich Elfen in die Mainstreamkultur einfügen und sogar von ihr gefeiert werden, übel.[39] Auch ein genereller Neid auf ihre Langlebigkeit spielt dabei sicher eine Rolle.[29] Und das bekommen Elfen zu spüren, sowohl durch offene Ablehnung[40] wie auch dadurch, dass man sie im Stich lässt, wenn andere Angehörige des eigenen Metatyps in Lynchstimmung sind.[39] Mobbing und Häme, besonders wenn Elfen privat oder beruflich Rückschläge erleiden, sind keine seltene Reaktion der Umwelt. Beschwerden werden gerne mit einem Hinweis, doch "zu deinen Leuten zu ziehen" beantwortet.[28]

All das führt zu einer Abgrenzung von anderen Metatypen. Allerdings gibt es diese Tendenz bei Elfen auch so; eben so wie bei Zwergen Orks und Trollen, weil es einfacher ist, mit Metatypen mit denselben Eigenschaften zusammenzuleben. Elfen wird sie allerdings generell übler genommen. Dazu kommt natürlich, dass viele Elfen sich ihrer Langlebigkeit und ihres Effekts auf andere Metatypen sehr wohl bewusst sind und das auch gezielt einsetzen, und dass viele andere Metatypen bewusst ablehnen[38] - in Tír na nÓg etwa werden diese deutlich schlechter behandelt als Norms.[41]

Rassismus

Elfen verfügen selbst in einem relativ zu anderen Metatypen hohem Alter über ein jugendliches Aussehen. Diese Außenwahrnehmung bedeutet, dass Elfen von der normdominierten Mehrheitsgesellschaft der meisten Megakonzerne und Nationen der Sechsten Welt tendenziell eher positiver Diskriminierung ausgesetzt waren und sind, was natürlich auch nicht nur Vorteile mit sich bringt.[28]

Zusammen mit verbreiteten Klischees und Vorurteilen kann das durchaus belastend sein - Elfen werden oft anders behandelt, man traut ihnen nicht zu, mit Technologie umzugehen, erwartet magische Begabung, die auch unter Elfen kaum verbreiteter ist als unter Orks, und sieht sie zudem in einer Rechtfertigungspflicht für alles, was in den Elfenstaaten schief läuft.[28]

Elfen, die verarmen, keinen beruflichen Erfolg haben, oder gar nicht übernatürlich attraktiv sind, werden besonders verachtet, denn als Elfen müsste ihnen das ja zufliegen, also muss ein gewaltiges persönliches Versagen vorliegen.[28] Der Druck, die medialen Klischees und Erwartungen zu erfüllen, treibt viele Elfen in destruktives Verhalten und dazu, eine Fassade vorzuspielen - was natürlich das Klischee des verlogenen Elfen bestärkt.[38]

Aber positive Diskreminierung ist nicht die einzige, unter der Elfen leiden. Anders als Zwerge, Orks und Trolle werden sie von vielen Norms nicht als zu hässlich verachtet, sondern als zu hübsch.[30]

Ein typisches Vorurteil gegenüber Elfen ist, dass sie arrogant sind. Der Erfolg elfischer Persönlichkeiten, ihre größere Attraktivität und höhere Lebenserwartung resultieren auch in viel Neid, der den Angehörigen dieses Metatyps entgegen gebracht wird. Damit einher geht oft das Gefühl, dass man es den arroganten Elfen mal zeigen und sie zurechtweisen muss, oder einfach seine Wut an ihnen auslässt, da sie ja angeblich so viel mehr haben als man selbst.

Ein weiteres ist, dass Elfen verlogen sind, ständig andere Metatypen über den Tisch ziehen ob des eigenen Vorteils,[42] und dies mit einem Lächeln tun, dass man ihnen das nicht einmal übel nimmt.[27]

Elfen werden außerdem - in Kulmination der beiden vorigen Vorurteile - gerne mit einer "elfischen Weltverschwörung" in Zusammenhang gebracht, was unter anderem an der ungeklärten Herkunft der elfischen Sprache Sperethiel oder dem Auftreten des Spikebaby-Phänomens liegt, vor allem aber auf die Geschichte der verschiedenen Elfennationen zurückgeht, die sich beinahe alle unter sehr undurchsichtigen Bedingungen gegründet haben.[30] Dennoch wird dies gerne auf alle Elfen ausgedehnt und führt zu Feindseligkeit ihnen gegenüber, in einer Form, die anderen Metatypen so nicht entgegen schlägt.[28]

Fetischisierung

Seit Elfen medial auffielen - also eigentlich seit 2011, gibt es eine Idealisierung und Fetischisierung ihres Metatyps. So wird elfische Mode sehr gerne von anderen Metatypen kopiert - und elfische Designer gelten als besonders begehrenswert, egal was sie nun designen.[38]

Elfen werden medial als Gewinner vermarktet. Sie sind schöner, ansprechender und beliebter als Norms oder andere Metatypen. Daher ist es ein Traum vieler Norms (und anderer Metatypen, speziell Orxploitation-beseelter Orks), sich mit einer Elfe zu schmücken (seltener mit einem Elfen). Reality Shows wie Date or Dump mit Keely, der angeblich verfügbaren "Elfe von Nebenan", beuten dieses Verlangen aus Wenn Elfen dann gar nicht so verfügbar sind, wie solche Shows suggerieren, werden sie natürlich als arrogant wahrgenommen.[38]

Aber manche gehen noch einen Schritt weiter. Vor allem manche Norms versuchen, das elfische Aussehen bestmöglich zu imitieren und sich in der Öffentlichkeit komplett als Elfen auszugeben, um so ihr Ansehen zu steigern, teilweise aber auch um den idealisierten "Wesen" näher zu sein. Man spricht hierbei umgangssprachlich von Elfenposern.[43]

Elfennationen

Elfen leben überall auf der Welt, jedoch haben sie als einzige Metamenschen auch eigene Staaten: Das Herzogtum Pomorya und die Zulu-Nation, sowie die Elfenstaaten Tír Tairngire und Tír na nÓg, die sich in unterschiedlichem Maße gegenüber äußeren Einflüssen abschirmen.[38]

Herzogtum Pomorya

Das Herzogtum Pomorya ist der älteste der Elfenstaaten (2030 gegründet)[38] und einer der polarisierendsten Staaten der Allianz Deutscher Länder. Einerseits ein ökologisch fortschrittlicher, technisch entwickelter, sicherer und organisierter Staat (was nicht alle Teile der ADL von sich behaupten können),[44] andererseits eine Schreckensherrschaft rassistischer Elfen, die demokratische Impulse mit Waffengewalt unterdrücken. Dabei ist gerade dieses System nach dem Zweiten Crash sehr ins Wanken geraten[45] - sogar der Herrscher Jaromar Greif musste den Hut nehmen und wurde durch einen Reformer ersetzt.[46]

Tir na nÓg

Das alte Irland hat drastische Veränderungen durchgemacht seit dem Erwachen: Das Land selbst erwachte, rasant wachsende Wälder und Sümpfe drängten die Bevölkerung zurück, Orte der Macht manifestierten, und die Insel konnte die Wiedervereinigung feiern. Die Freude währte aber nur kurz, denn 2034 stürzte die alte, kirchengetragene Ordnung, und Irland wurde ein Staat, in dem Elfen das Sagen haben,[47] auch wenn Elfen lediglich die größte Minderheit, nicht die Mehrheit, der Bevölkerung stellen.[17] Verborgen hinter einem magischen Konstrukt, das "Der Schleier" genannt wird, und kontrolliert von den Danaan-Familien, wenn auch nominell eine repräsentative Demokratie,[47] ist Tír na nÓg das Zentrum der Religion des Pfads des Rads und Sitz des mystischen Seelie-Hofs.

Tir Tairngire

Tír Tairngire, auch als "Land der Verheißung" bezeichnet, ist ein nordamerikanischer Staat, der 2035 von Elfen gegründet wurde und dessen Bevölkerung auch zum Großteil aus Elfen besteht. Der Elfenstaat wurde beinahe drei Jahrzehnte sehr erfolgreich durch den Hochprinzen und den Prinzenrat beherrscht, die ein neofeudalistisches System errichtet hatten.[48] Ende der 2050er kamen Konflikte innerhalb der geschlossenen Gesellschaft auf,[49] und in Folge des Zweiten Crashs (und unter tatkräftiger Hilfe Horizons[50]) wurde das Regime der Prinzen gestürzt. Das Land wurde zu einer mehr oder weniger funktionierenden Demokratie.[51] Viele Elfen haben damit große Probleme, und das Regime ist nach wie vor recht instabil, was der wirtschaftlichen Entwicklung allerdings überraschend wenig schadet.[52]

Zulu Nation

Die Elfen der Zulu-Nation sind zwar am bekanntesten für die ihren Reihen entstammenden Wakyambi und ihren Status als sehr abweisende, weltabgewandte Enklave, aber auch die größte Elfennation, und die einzige in Afrika. Die Kultur der Zulu schätzte die Künste und Alter und Weisheit schon vor de Erwachen, und auch ihr Glaubenssystem war dem Pfad des Rads erstaunlich ähnlich.[38]

Enklaven und Stämme

In vielen anderen Staaten gibt es elfische Enklaven, wie die Manitou im Algonquian-Manitou Counchil, eigene Stämme, wie die Sinsearach im Salish-Sidhe Council, oder das Elven Quarter in Seattle.[27]

Persönlichkeiten

Konzernwelt

Politik

Sport

Unterwelt


Endnoten

Quellenangabe

  1. a b c Shadowrun Fifth Edition S. 72
  2. a b Sixth World Almanac S. 20
  3. a b c d e f g h i j Shadowrun S. 26
  4. a b c d e Runner's Companion s. 51
  5. a b c Shadowrun Companion Revised S. 41
  6. Shadowrun Second Edition S. 38
  7. a b Shadowrun Fifth Edition S. 50
  8. a b c Run Faster S. 95
  9. a b c d e f g h Runner's Companion S. 48
  10. a b c d e f g Cyberpirates! S. 158
  11. a b c d e f g h Runner's Companion S. 52
  12. Run Faster S. 96
  13. Shadowrun Companion Revised S. 43
  14. a b Runner's Companion s. 53
  15. a b Run Faster S. 97
  16. Run Faster S. 45
  17. a b c Shadows of Europe S. 148
  18. Sixth World Almanac S. 104
  19. a b Shadows of North America S. 143
  20. Deutschland in den Schatten II S. 47
  21. Paradise Lost S. 65
  22. Shadows of Asia S. 126
  23. Shadows of Europe S. 61
  24. a b Shadows of Asia S. 74
  25. Shadows of North America S. 59
  26. a b Shadows of North America S. 47
  27. a b c d e f g Run Faster S. 48
  28. a b c d e f g h i Shadowrun Third Edition S. 48
  29. a b Trau keinem Elf S. 131
  30. a b c d e Shadowrun 20th Anniversary S. 71
  31. Shadowrun 20th Anniversary S. 130
  32. Shadowrun Fifth Edition S. 150
  33. a b Shadowrun Third Edition S. 91
  34. Shadowrun S. 61
  35. Shadowrun Fifth Edition S. 88
  36. Shadowrun Fifth Edition S. 92
  37. Shadowrun Fifth Edition S. 11
  38. a b c d e f g h i j k Run Faster S. 49
  39. a b Run Faster S. 50
  40. Trau keinem Elf S. 23
  41. Tir Na nOg S. 35
  42. Trau keinem Elf S. 69
  43. Shadowrun Fifth Edition S. 81
  44. Reiseführer in die deutschen Schatten S. 41
  45. Reiseführer in die deutschen Schatten S. 42
  46. Reiseführer in die deutschen Schatten S. 43
  47. a b Sixth World Almanac S. 152
  48. Shadowrun Third Edition S. 321
  49. Shadows of North America S. 141
  50. The Twilight Horizon S. 61
  51. System Failure S. 107
  52. Corporate Enclaves S. 42

Index

Deutsch Englisch

Weblinks