2068

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
?

Jahre
2065 2066 2067 2068 2069 2070 2071
Jahrzehnte
Vor 1980 1980 bis 1989 1990 bis 1999 2000 bis 2009 2010 bis 2019 2020 bis 2029 2030 bis 2039 2040 bis 2049
2050 bis 2059 2060 bis heute 2070 bis 2079 2080


Jahr der Ratte
(Erde und Yang, 戊子)

Critter Drachen Katastrophen Kultur Konzerne Alles
Kriege Magie Matrix Metamenschen Persönlichkeiten
Politik Raumfahrt Religion Schatten Sport Sortierung:
Technologie Terror Unterwelt Vernunftbegabte Wissenschaft nach Ort, nach Zeit, keine


Eintrag
 
  • 24. Januar: In Kenia kommt es bei der 100-Jahr-Feier der Afrikanischen Fußballmeisterschaft zu Unruhen, als das Team aus Asamando versucht, zu den Spielen vorgelassen zu werden. Das Gesamte Team inklusive Trainer werden bei den Gewalttätigkeiten getötet.[1]
  • 9. September: In Hongkong tritt die konzernfeindliche Gruppierung 9x9 das erste Mal in Erscheinung. Sie verübt einen Anschlag auf ein Konzerngebäude.[1]
  • 31. Oktober: Mehrere Ausgrabungsstätten des Apep Konsortiums in Ägypten werden von einer Gruppe Käferschamanen angegriffen, die sich selbst die Hemnet'jer nennen.[2] Der Konzern wird gezwungen, mehrere Grabungen zu unterbrechen, bis die Stätten gesichert wurden. Als man die Arbeiten schließlich fortsetzen kann, verkünden die ägyptischen Stellen, dass man neue Tunnel fand und unbekannte Artefakte längst entfernt wurden.[1]
  • In Hamburg stolpert die Koalition aus LDFP und HESP über die «Belsen-Affäre», nach dem herauskommt, dass Finanzsenator Dr. Steinhaag zwischen Januar und September des Jahres mithilfe des Maklerbüros Belsen und Partner Grundstücke aus dem Besitz des Senats an Konzerne verkauft und das Geld auf Privatkonten der Senatsmitglieder geschleust hat.[4] Involviert ist der namensgebende Bürgermeister Robin Belsen, der sich in der Folge mit seinen Millionen ins Ausland absetzt.[5]
  • Freistaat Sachsen: Die Sachsen entscheiden sich in einem von der Allianz anberaumten, elektronisch durchgeführten und durch Ætherlink überwachten Referendum mit einer großen Mehrheit von 95% für die Rückkehr zur Demokratie.[7]
  • Japan: Hitori Hanzo führt das Watada-rengo in eine noch nie zu vor dagewesene Expansionsphase, und nötigt oder zwingt nahezu alle bis lang unabhängigen Gumi der Yakuza innerhalb Japans, beizutreten. Faktisch wird er damit zum Oyabun-no-oyabun.[8]


Endnoten

Quellenangabe

Siehe auch