Talentleitung

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Talentleitungen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Talentleitung
Typ: Cyberware / Bodyware
Verfügbar seit: 2050[1]
Preisniveau: 20000¥ - 120000¥[2]
Legalität: Legal[2]
Eingriffsintensität: Gering[2]

Talentleitungen (engl. Skillwire) sind ein invasives Cyberware-Implantat, dass es dem Benutzer ermöglicht, auf sogenannte Aktionssofts zurückzugreifen.[3]

Funktion

Talentleitungen sind ein System neuromuskulärer Kontrollen, das entlang der natürlichen Nervenbahnen angelegt wird, was die natürlichen metamenschlichen Muskelbewegungsimpulse überlagert.[4] Diese vermitteln ihm Wissen über eine Tätigkeit, Bewegungsgedächtnis, Handgriffe ebenso wie Wissen, die er vorher nicht kannte,[5] in Form von neurologischen Echtzeit-Impulsen, die sie aus dem mnemonischen ASIST-Code einer Talentsoft lesen[6]. Talentleitungen sind zwingend erforderlich, um Aktionssofts nutzen zu können, da es - anders als bei Linguasoft-Chips - nicht genügt, sie einfach in einer Datenverbindung laufen zu lassen.[3]

Das übliche Talentleitungssystem besteht aus einem Interpreter - einer Datenverbindung - der den Inhalt der Aktionssoft, die das System umsetzen soll, ausliest und über ein ASIST-Interface in für das metamenschliche Nervensystem verständliche Impulse übersetzt, und einem Netzwerk aus neuromuskulären Kontrollen, die den ganzen Körper durchziehen und das Abspielen der gespeicherten Fertigkeiten möglich machen. Je höher entwickelt (und invasiver) das System ist, desto feiner kann eine Soft den Körper ansteuern, und desto besser werden die Ergebnisse. Erfasst wird dies in den ASIST-Benchmarks des Systems, die von 1 bis 6 gehen und die Qualität des Systems klar definieren.[7] Talentsoftsysteme der 2050er konnten nur eine Aktionssofts mit einem kombinierten ASIST-Benchmark, der dem des Systems insgesamt entsprach, verwalten.[1] Schon 2052 gab es aber Systeme, die mit der doppelten ASIST-Belastung klarkamen.[6] Mithilfe moderner WiFi-Technologie können Systeme der 2070er sogar die dreifache Benchmark an Gesamt-Softs verwalten.[8]

Ähnlich wie eine Datenverbindung verarbeiten auch Talentleitungen die SimSinn-Aufzeichnungen einer Soft, sie prozessieren sie aber anders und steuern über das System neuraler Kontroller auch das vegetative Nervensystem und einige Muskeln direkt an, so dass sie auch intuitive Fähigkeiten wie das Bewegunsggedächtnis mit einiger Genauigkeit wiedergeben können.[7]

Das Wissen und die körperlichen Fertigkeiten, die die Soft vermitteln, sind nur solange verfügbar, wie sich der dazu passende Chip in der Chipbuchse befindet (ältere Modelle) oder die Aktionssoft über das Kommlink läuft (neuere WiFi-Modelle).[9] Ohne eins von beiden verliert der Benutzer das Wissen sofort wieder. Daher, und weil es sich um fest programmierte Verhaltensschleifen handelt, tritt bei der Verwendung von Talentsofts kein Lerneffekt ein[5] und für magische ertigkeiten und Zentrierungsfähigkeiten eines Initiaten bieten sie keinerlei Nutzen.[10]

Offene Talentleitungssysteme

Ein Talentleitungssystem ist typischerweise in der Lage, alle Aktionssofts mit einer bestimmten Maximal-ASIST-Benchmark zu verarbeiten und umzusetzen. Die entsprechenden Softs werden per Datenchip oder Matrix-Download in den Speicher des Systems geladen und stehen fortan zur Verfügung, bis der Chip entfernt oder die Datei aus dem Speicher gelöscht wird.[7] Das hat sie zu einem Motor einer massiven Veränderung der Arbeiterschaft gemacht, die seit Mitte der 2060er im Gange ist, denn in Kombination mit Talentsoft-Streaming machen diese Talentleitungen An- und Umlernprozesse unnötig.[11]

Fest verdrahtete Talentsofts

Es gibt auch die Möglichkeit der Implantation fest verdrahteter Talentsofts, die nicht gewechselt werden können.[12] Durch massiven Missbrauch ist diese Technologie in Verruf gekommen, vor allem Sklaven für das organisierte Verbrechen zu schaffen,[12] und mit dem Aufkommen von Talentsoft-Matrixdiensten geriet sie in den entwickelteren Ländern auch mehr und mehr in Vergessenheit, nicht zuletzt auch, weil man seine ungelernten Lohnsklaven so viel flexibler einsetzen konnte.[13]

Aber es ist nicht in der Natur der Konzerne, etwas einfach wegzuwerfen. Außerhalb dieser wohlhabenden Gebiete ist die Fähigkeit, sich so schnell einen gelernten Mechaniker oder ausgebildeten Arzt zu schaffen immer noch sehr gefragt.[13] So kann man einen Zwangsarbeiter mit den nötigen Kenntnissen auszustatten, ohne ihn erst mühsam ausbilden oder anlernen zu müssen (oder teure Gebühren für einen Talentsoft-Matrixdienst zu zahlen).[9] KITT ist der größte Hersteller solcher fest verdrahteter Talentsofts, aber auch Renraku Afrika verdient gut daran.[13]

Festverdrahtete Talentsofts sind bei weitem nicht so flexibel wie offene Talentleitungen, aber dafür auch deutlich preiswerter - sie kosten ein Zehntel eines gleichwertigen Talentleitungssystems, und die Aktionssoft ist da schon inklusive.[14] Im Regelfall hat eine festverdrahtete Talentsoft einen Wifeless-Cyberwaretrigger, so dass der Träger der Soft sie nur zum Profit des Ausrüsters nutzen kann.[15] Festverdrahtete Talentsofts sind eine überaus robuste Technologie und halten, einmal installiert, und ohne Verwundungen einzuberechnen, ein Leben lang.[16]

Talentsoftverwaltung

Talentsoftverwaltung ist lange eine Kunst für sich gewesen. In den 2050ern und 2060ern gab es Talentsoft-Jukebox, die implantiert und mit den Talentleitungen verdrahtet werden konnten und es erlaubten, mehrere unterschiedliche Talentsofts gleichzeitig aktiv zu haben, auf die der Benutzer abwechselnd (oder sogar zeitgleich) zugreift.[17] Ähnliche Vorzüge bietet auch eine Mehrfach-Chipbuchse.[18] Heutzutage ist es allerdings üblich, das über das Kommlink zu erledigen, auch wenn es Chipbuchsen weiterhin gibt. Beides bietet mehr als ausreichend Datenspeicher für alle Talentsofts, die man brauchen kann.[8] Und schließlich gibt es noch das Talentsoft-Streaming.[9] Die Jukebox hingegen ist obsolete Tech.

Talentleitungsblocker

Um Träger von Talentleitungen unschädlich zu machen, werden Talentblocker eingesetzt. Das sind Chips, die ein permantes Störsignal durch den Körper senden. Dieser wird dadurch in seinen Fähigkeiten und seiner Feinmotorik erheblich eingeschränkt. Dies ist vor allem in Gefängnissen üblich, wird aber auch in Hochsicherheitszonen wie etwa Suborbitalflugzeugen gelegentlich angewandt.[19]

Verwendung

Talentleitungen können vielen Zwecken dienen. Ihre Hauptanwendung ist aber, flexible und umgehend austauschbare Arbeiter und Angestellte zu schaffen, die sehr schnell von einem Job in einen komplett anderen transferiert werden können. Zusammen mit Talentsoft-Matrixdiensten, die Streaming von Aktionssofts, Linguasofts und Wissenssofts ermöglichen, haben sie zu einer fünften industriellen Revolution geführt, der endgültigen Verschmelzung von Arbeiter und Maschine.[11]

verchipte Lohnsklaven

In den 2070ern sind die meisten niederen, manuellen Arbeiten automatisiert oder Drohnen übertragen. Das entspricht dem Effizienzdenken der Konzerne, denn Drohnen sind eine angenehmere Belegschaft als Arbeiter. Allerdings können die auf eine Art mithalten - eine, die sie selbst praktisch zu Drohnen deklassiert.[11]

Konzerne vercybern ungelernte Arbeiter häufig mit billigen (eventuell sogar gebrauchten) Talentleitungen, um so Anlern- und Trainingsaufwand einzusparen,[10] wobei die betreffenden Arbeitskräfte häufig die Kosten für Cyberware und Implantation meist durch Lohnabschläge auch noch abbezahlen dürfen.[20] Der Konzern hat dadurch deutliche Vorteile, wie eine Belegschaft die durch einen Download komplett umgelernt werden kann.[11]

Das betrifft nicht nur niedere Arbeiten wie Gebäudereinigung, sondern auch qualifizierte Jobs im unteren Management, Buchhaltung, in Pflege und Verwaltung. Auch Berufe, in denen lebenslanges Lernen und ständiges Umorientieren gefragt ist, wie Verkäufer, Anwälte oder Apotheker sind hiervon durchaus betroffen.[11] Insbesondere Horizon nutzt Talentleitungen und Talentsoft-Downloads, um trotz seines antiintuitiven, beliebtheitsbasierten Arbeitsgruppensystem vernünftig arbeiten zu können - wer gerade die höchste Score in der Horizon Internal Persona hat, bekommt eben die entsprechenden Talentsofts hochgeladen. Horizon hat eine enorme Rate von Talentleitungs-Implantaten unter seiner Belegschaft, die in manchen Bereichen an die 90% geht.[21]

Eine weitere, beängstigende Möglichkeit ist, so aus ungelernten Arbeitern schnell und durch einen Download eine kleine Armee zu machen. Das ist in manchen Konzernanlagen ein durchaus übliches Verfahren.[20]

Neo-Ludditen

Für die Arbeiter ist diese "verchipte Arbeit" dagegen deutlich weniger angenehm.[20] Da sie über keine echten Fertigkeiten verfügen, sind ihre Aufstiegschancen gleich Null, und da sie tagein, tagaus mit Wissen, das nicht zu ihnen gehört und sie stets nach der Arbeit verlässt arbeiten, haben sie weder ein Gefühl der Erfüllung, noch Stolz auf das Erreichte. Der karge Lohn ist oft das einzige, was die Arbeit ihnen bringt.[11]

Zudem ist die Tatsache, dass solche Arbeiter über keine wirklichen vermarktbaren Eigenschaften verfügen etwas, was ihnen den Wechsel zu einem anderen arbeitgeber sehr erschwert. Ohne etwas anzubieten zu haben sind sie wenig attraktiv, und daher an einen arbeitgeber gebunden, was natürlich schamlos ausgenutzt wird.[22] Die Kombination aus extremer Abhängigkeit, Zwangsvercyberung und Perspektivlosigkeit führt zu Depressionen, SimSinn-Abhängigkeitserkrankungen und Unzufriedenheit.[22]

Und aus diesem Reservoir rekrutieren Neoludditen. Die Erben der in den 2020ern von den Konzernen zerschlagenen Gewerkschaften, ist diese diffuse, von vagem Frust geprägte Bewegung in den sozialen Netzwerken der Sechsten Welt vor allem von solchen verchipten Lohnsklaven getragen, die sich online gegenseitig ihr Leid klagen, und sich teils auch organisieren und es ihren Arbeitgebern mit Terrorismus heimzahlen.[22] Gruppen wie die 9x9 in Hong Kong[22] und die Sprawlguerilla in Deutschland[23] sind zu guten Teilen von dieser noch vagen und unausgegorenen Protestbewegung getragen, die auch dem Neoanarchismus neuen Auftrieb gegeben hat.[24]

Fleischpuppen

Aber die Ausbeutung der verchipten Lohnsklaven ist lange nicht der Boden des Abgrunds.

Die dunkelste Anwendung der Talentsoft-Technologie sind Bunraku-Bordelle. Diese Einrichtungen implantieren ihren Joygirls und Joyboys neben Talentleitungen noch einen Datenfilter und meist ein einfaches Kommlink nebst Sim-Modul und ein SimRig, und modifizieren sie oft auch noch kosmetisch.[25] Durch den Datenfilter jeder Erinnerung beraubt, gesteuert von Aktionssoft-Paketen und einem Personafix,[26] der sie zu der Person, die die Kundschaft sich bestellt hat, macht, dürfen sie dann ihrer im Regelfall unbezahlten Arbeit nachgehen.[27] Die Folgen sind verheerend für diese Fleischpuppen, die nach wenigen Jahren als ausgebrannte Hüllen ohne eigene Persönlichkeit, aber mit einer schweren BTL-Sucht, enden.[28]

Modelle

Ares-Cerebrotech Skillwire+ System
Ein Top-Talentleitungssystem von Ares, mit einer ASIST-Benchmark von 6 und Betaware-Qualität. [29]
BUT Talentleitungssystem
Ein hochwertiges Talentleitungssystem, das in der Zeiss Sturmpionier-Cybersuite mit dem Trench Wires-Upgrade verwendet wird.[30]
Dassault Précis
Ein durchschnittliches Talentleitungssystem in Standardqualität.[31]
Evo Jack-Of-All-Trades
Ein Talentleitungssystem der Spitzenklasse![32]
Horizon Budget 'Jack
Ein Basis-Talentleitungssystem, das Horizon vielen seiner nichtmagischen Angestellten installiert.[33]
Horizon Standard 'Jack
Eine deutliche Verbesserung des Budget 'Jack-Systems.[33]
Horizon Advanced 'Jack
Horizons Premium-Talentleitungssystem.[33]
Renraku Decathlete
Ein sehr gutes Talentleitungsmodell mit einer ASIST-Benchmark von 4. wird von Renraku als Teil seines Tradejack-Cybersets angeboten.[34]
Renraku NonLinear AC v1.03
Talentleitungen mit integriertem Expertensystem[35] von Renraku.
S-K Experimental Multi-Soft Skillwires
Ein noch nicht serienreifes Saeder-Krupp-Produkt.[36]


Endnoten

Quellenangabe

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Anthologien

Deutsch Englisch

Weblinks