2061

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
?

Jahre
2058 2059 2060 2061 2062 2063 2064
Jahrzehnte
Vor 1980 1980 bis 1989 1990 bis 1999 2000 bis 2009 2010 bis 2019 2020 bis 2029 2030 bis 2039 2040 bis 2049
2050 bis 2059 2060 bis heute 2070 bis 2079 2080


Jahr der Schlange
(Metall und Yin, 辛巳)

Critter Drachen Katastrophen Kultur Konzerne Alles
Kriege Magie Matrix Metamenschen Persönlichkeiten
Politik Raumfahrt Religion Schatten Sport Sortierung:
Technologie Terror Unterwelt Vernunftbegabte Wissenschaft nach Ort, nach Zeit, keine


Jahr des Kometen: Halleys Komet passiert die Erde und wird zum Vorzeichen für eine Vielzahl von Ereignissen rund um den Globus.


Eintrag
 
  • Januar, UCAS: Präsident Haeffner wird für seine zweite Amtszeit vereidigt.[3]
  • 21. März: Die Grid Overwatch Division (GOD) wird vom Konzerngerichtshof gegründet. Die Mitglieder dieser neuen Organisation rekrutieren sich aus allen Mitgliedskonzernen des KGH und bekommen die Aufgabe, jenseits aller Beschränkungen die Einhaltung der Gesetze in der Matrix durchzusetzen.[1]
  • 11. Mai: Es scheint, als würde sich die Arkologie-Krise in Seattle dem Ende entgegen neigen, da Renraku der Ansicht ist, dass Deus mit Hilfe der KI Megaera vernichtet wurde. Deus konnte sich aber retten, indem er sich in ein Netzwerk aus mehreren tausend (Meta-)Menschen heruntergeladen hat. Diese Personen - die als "Netzwerk" bezeichnet werden - sind sich dessen aber nicht bewusst. Was Deus nicht weiß, ist, dass Megaera ebenfalls ins Netzwerk runtergeladen wurde.[1]
  • 20. Juni: In Großbritannien zeigt sich in der Morgendämmerung des Tages der Sommersonnenwende ein magisches Phänomen, bei dem Stonehenge während einer Feier in seinen Originalzustand zurückversetzt wird. Nachdem Stonehenge wiederhergestellt wurde, verstärkt der Ort der Macht die Kraft der unter ihm verlaufenden Manalinie.[1]
  • 1. September, Portland: In Downtown Portland werden sechs abgetrennte, metamenschliche Zungen gefunden, die an Wegweisern rund um einen kleinen Stadtpark befestigt wurden. Die Zungen sind frisch amputiert, aber es gibt keinen Hinweis auf die Opfer. Die Polizei sperrt den Park und beginnt eine Untersuchung des Vorfalls, der womöglich im Zusammenhang mit irgendeiner Form von Ritual steht.[8]
  • 12. September: SURGE führt weltweit zu Angst und Panik, was wiederum in Aufständen und Unruhen umschlägt. Nur wenige Städte bleiben tatsächlich friedlich.[1]
  • 23. September, SURGE: Bei einem Bad im heiligen Fluss Ganges verwandeln sich hunderte Saddhus durch eine astrale Flut. Bei diesem einzigartigen SURGE-Effekt entwickeln die Betroffenen Elefanten- und Affenzüge oder blaue und goldene Haut.[1]
  • 27. Oktober, Ring of Fire-Katastrophe von 2061: Der Ring of Fire bricht aus. Im gesamten pazifischen Raum brechen Vulkane aus und Erdbeben verursachen schwere Schäden, vor allem in Japan und den Philippinen. Nach Schätzungen sterben hunderttausende Tote, darunter auch der japanische Kaiser und ein Großteil der kaiserlichen Familie.[1]
    • Ein Erdbeben der Stärke 7,2 auf der Richterskala erschüttert die japanische Metropole Yokohama und legt weite Teile der Großstadt in Trümmer, Chemikalientanks laufen aus und verseuchen die Umgebung und in vom Beben zerstörten Industrieanlagen brechen Brände aus, die tagelange wüten.[11]
  • 10. November: Die Vulkane in der französischen Auvergne brechen auf der Astralebene aus. Während auf der Physischen Ebene nichts zu sehen ist, wird der Astralraum von Magma geflutet. Die meisten Personen haben nichts zu befürchten, aber die Astralkörper von Dreizehn Erwachten Personen werden davon vernichtet, was wiederum in den Tod der Personen resultiert.[1]
  • 2. Dezember: Ein schweres Erdbeben trifft Los Angeles und zerstört die Mauern rund um den El Infierno-Slum. Die vormals eingesperrten Bewohner fluten in die Stadt und beginnen mit Plünderzügen. Überall in der Stadt kommt es zu Bränden als die Plünderer die Stadt niederbrennen.[1]
  • 17. Dezember: Unbekannte Geister strömen aus der Hauptstupa des Tempels Borobodur in der Javanischen Republik. Sowohl das javanische Militär als auch die Astral Space Preservation Society arbeiten zusammen, um die Geister zu identifizieren und einzufangen, aber viele der Geister können entkommen. Später stellt man fest, dass es sich nicht um Shedim handelt. Sie besitzen aber die Fähigkeit, auch gegen den Willen eine Besessenheit hervorzurufen, weshalb sie als große Gefahr für die Metamenschheit eingestuft werden.[1]



Endnoten

Quellenangabe

Widersprüche

  1. Almanach der Sechsten Welt S.94 gibt hier an, dass Saito gegen die Lehre im Protektorat vorgeht - das Protektorat wird aber erst nach der Ring of Fire-Katastrophe von 2061 ausgerufen, als sich Saito widersetzt, seine Truppen zurück nach Japan zu schicken. Weiterhin kann er zu diesem Zeitpunkt noch kein General sein, da er sich diesen Titel ebenfalls erst mit Beginn des Protektorats selbst verleiht.

Siehe auch