Metamenschen

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Metamenschen ist eine kollektive Bezeichnung für denjenigen Teil der Metamenschheit (Art Homo sapiens), der nicht der Unterart Homo sapiens sapiens, gemeinhin als Menschen bezeichnet, angehört.[1] Es handelt sich dabei um die Metatypen Elf, Ork, Troll und Zwerg.

Shadowtalk Pfeil.png Mann, ich kriege davon immer Knoten in die Hirnwindungen. Metamenschen gehören zur Art Mensch, aber nicht zu den Menschen, sind quasi die Gruppe der Nichtmenschen. Am besten man denkt nicht zu viel darüber nach. Ich erinnere mich: Nach einer entsprechenden Biologiestunde hat mir mein damals bester Freund, ein Ork, nachdem ich ihm versucht habe zu erklären, warum er ein Nichtmensch ist, die Abreibung meines Lebens verpasst. Bis ich in den Schatten aufgeschlagen bin, natürlich.
Shadowtalk Pfeil.png Vex
Shadowtalk Pfeil.png Wieso? hat er dir dann die zweite (noch größere) Abreibung verpasst?
Shadowtalk Pfeil.png Linc
Shadowtalk Pfeil.png Ich hoffe es doch, es sei denn du hättest deine Meinung geändert
Shadowtalk Pfeil.png Brian

Die einzelnen Metatypen können wiederum in Varianten des Grundtyps auftreten. Innerhalb der Metamenschen lassen sich außer der Einteilung in die verschiedenen Metatypen und Varianten auch noch andere Unterpopulationen identifizieren, zum Beispiel die Gruppe der Goblinisierten oder die Gruppe der Spikebabies.

Metamenschen in früheren Zeitaltern

Die Expression eines metamenschlichen Phänotyp ist von dem Vorhandensein von Magie abhängig. Dementsprechend hat es vor ihrem Auftreten in der Sechsten Welt in früheren magischen Zeitaltern, wie zum Beispiel der sogenannten Vierten Welt, bereits Metamenschen gegeben. Und auch in dem dazwischen liegenden magielosen Zeitalter, der Fünften Welt, kam es vereinzelt durch das Phänomen der Manaspitzen zur Geburt der bereits erwähnten Spikebabies.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Shadowrun Fourth Edition S. 60

Quellenindex

Deutsch Englisch