2057

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
?

Jahre
2054 2055 2056 2057 2058 2059 2060
Jahrzehnte
Vor 1980 1980 bis 1989 1990 bis 1999 2000 bis 2009 2010 bis 2019 2020 bis 2029 2030 bis 2039 2040 bis 2049
2050 bis 2059 2060 bis 2069 2070 bis 2079 2080


Jahr des Büffels
(Feuer und Yin, 丁丑)

Critter Drachen Katastrophen Kultur Konzerne Alles
Kriege Magie Matrix Metamenschen Persönlichkeiten
Politik Raumfahrt Religion Schatten Sport Sortierung:
Technologie Terror Unterwelt Vernunftbegabte Wissenschaft nach Ort, nach Zeit, keine


Eintrag
 
  • 9. Januar: Nach einem extrem erbitterten Wahlkampf, der mit seinen Aufmärschen und Straßenschlachten an die Weimarer Republik erinnert, entschieden sich bei der Bundestagswahl in der ADL viele Wähler für die radikalen Enden des Parteienspektrums: Die ASU erreichte 10,9%, die USPD 22,8%, die ESP 12,2%, die LDFP 9,1%, die CVP 26,7%, die DNP 8,1% und die noch weiter rechts stehende PNE 5,2%. Die Wahlbeteiligung lag mit 71% relativ hoch und die CVP-LDFP-ESP-Koalition war auf die Stimmen der Delegierten aus Westrhein-Luxemburg angewiesen, um weiterregieren zu können.[1]
  • März: Die Französische Regierung überlässt der Proteus AG eine der Teufelsinseln zwecks Aufbaus einer Raketen-Abschussbasis. Im Gegenzug verpflichtet sich Proteus, französiche Satelliten ins All zu bringen. Baubeginn der Arkologie mit Weltraumhafen.[2]
  • 10. April: Der Doge von Venedig schafft es, mittels einer geheimen Technologie das Wasser in den Kanälen der Stadt zu reinigen.[3]
  • 20./21. April 00:00 JST: Der unsterbliche Elf Leonardo dringt zeitgleich in die Mainframes der Großen Acht ein und deaktiviert sie für 15 Sekunden. Exakt zwei Stunden später wiederholt sich der Vorgang. Leonardo fordert 20 Milliarden Nuyen und droht andernfalls mit der Zerstörung der Konzernsysteme.[5]
  • 22. April: Das Rollin' Rock Magazin klassifiziert 241 verschiedene Musik(sub)genres - die sich aber akustisch für den Uneingeweiten vielfach kaum differenzieren lassen.[6]
  • 22. Juli, Hamburg: Bei einem Anschlag werden zwei Säulen der im Bau befindlichen "Wolkenstadt" zerstört, und fünf weitere stark beschädigt, Teile der Konstruktion sacken ab. Der Schaden beläuft sich auf 2,5 Millionen Ecu. In den Folgetagen besetzen etwa 300 Squatter die beschädigten Plattformen, und lassen sich auch mit massiver Gewalt durch Hanse Security und Sicherheitskräfte von Gera-Bautech nicht vertreiben. Schließlich gibt der Konzern das Projekt "Wolkenstadt" auf. Der Hamburger Senat versucht anschließend - erfolglos - Gera-Bautech wegen "Vertragsbruchs" zu verklagen.[8]
  • 12. September: Die elfische Bundesanwältin Lisoálfa entgeht nur knapp einem Anschlag, gilt jedoch offiziell als tot. Mehrere Größen der Schweizer Runnerszene - die sie geschützt hatten - kommen dabei ums Leben und die Kornhausbrücke in Bern wird zerstört. [12]
  • 12. November: Nadja Daviar wird von der Scott-Kommission befragt und wie zuvor Präsident Haeffner von jeglicher Schuld im Zusammenhang mit Dunkelzahns Ermordung entlastet.
  • Tír Tairngire: Nach Präsident Dunkelzahns Ermordung schottet sich das Land immer stärker ab, was Unzufriedenheit der Bevölkerung und den Beginn eines wirtschaftlichen Niedergangs zur Folge hat.
  • Seattle: Der Große Drache Masaru liefert sich mit unbekannten Bewaffneten - wahrscheinlich Yakuzas - und Lone Star einen Luftkampf über der Innenstadt, und erbeutet eine große schwarze Truhe, mit der er zu seinem Hort zurückkehrt.
  • Chicago: Tamir Greys Tagebücher werden aus der «Chicago Containment Zone» herausgeschmuggelt. Die Aufzeichnungen des pazifistischen Ghuls und Ghulrechtsaktivisten tragen ganz wesentlich zur Verbesserung des Bildes der Ghule in der Öffentlichkeit bei.
  • Schweiz: Die Stadt Basel begeht im großen Stil die Feier ihrer 2.100-järigen Gründung. [15]



Endnoten

Quellenangabe

Widersprüche

  1. Almanach der Sechsten Welt S.84 verlegt den Start der ersten Rakete auf den 18. September. Hier hat das ältere Schockwellen S.155 Vorrang, der den Start auf den 1. September datiert.

Siehe auch