Masaru

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Masaru

Masaru und Schiff.JPG

© FanPro
Geburtsname Mameleu
Alias 勝, Taliakuod, Sohn von Kalaon
Alter evtl. erst 7000 Jahre
Geschlecht männlich
Art Großer östlicher Drache
Magisch aktiv Drache
Nationalität philippino
Drachenprofil
Farbgebung schwarze und blaue Schuppen
Humanoide Form junger, menschlicher Geschäftsmann
Hort Panay
Sprecher/in Summer Crosbie
Erstes Erscheinen 15. April 2014

Masaru oder Mameleu ist der jüngste der bekannten Großen Drachen. Er ist ein östlicher Drache und sieht sich selbst als Philipino. Er griff aktiv in das Weltgeschehen ein, als er in den 2060ern mit der Hukbo ng Bayan Laban sa Hapon eine Revolution der Philippinos gegen die japanischen Besatzer anzettelte. Er hat großes Interesse an der Metamenschheit und insbesondere an den Gründen für Unterdrückung. Außerdem interessiert er sich für Kunst. Er unterstützte finanziell das New York Metropolitan Museum of Art und die neue Bücherei von Alexandria in Ägypten und verwaltete für den World Wildlife Fund eine große Summe Geldes.

Begriff

Masaru (勝) ist japanisch und bedeutet auf deutsch "Sieg". Der Name geht eigentlich zurück auf Mameleu, eine Bezeichnung, die der Drache nach einer schlangenartigen Kreatur aus der philippinischen Mythologie erhielt. Wie den übrigen Einwohnern der Philippinen wurde Mameleu ein japanischer Name für die Dokumentation des Besatzungsregimes beigestellt. Als ähnlichste Entsprechung wurde Masaru gewählt. Da dieser Name mit dem Kanji 勝 geschrieben eben "Sieg" bedeutet, nahm Masaru ihn an und führte diese Bezeichnung in seiner Auseinandersetzung mit den japanischen Besatzern als eine Art Kampfansage.[1]

Geschichte

Masaru erwachte am 15. April 2014 im Berg Mayan, Luzon, während einer vollständigen Mondfinsternis. 2042 wurde er aus nicht weiter bekannten Gründen in den Kreis der großen Drachen aufgenommen. Er kaufte danach den ländlichen Vancouver Island Komplex bei Vancouver im Salish-Shidhe Council. 2057 wurde er in einem Kampf über der Innenstadt von Seattle mit Lone Star und unbekannten bewaffneten Personen gesehen, die vermutlich der Shotozumi-gumi der Yakuza angehörten. Er floh von diesem Kampf mit einer großen schwarzen Truhe zurück in seinen Hort. Am 15. Januar 2059 wurde Masarus Manifest im Shadowland veröffentlicht. Sein Manifest war ein detaillierter Plan für eine phillipinische Unabhängigkeit. Nach dem er zunächst den japanischen Gouverneur genötigt hatte, Wahlen zuzulassen, und sich mit der Unterstützung der Kandidatin der «Filippinischen Nationalpartei» Filipa Salonga um ein - öffentlich - legales Vorgehen bemühte, wurde die Wahl jedoch von den japanischen Besatzern manipuliert, und es kam keine demokratisch legitimierte Regierung zustande. Carlos Consuni, den gewählten pro-japanischen Präsidenten von der «Liberalen Katholischen Wählerpartei» erkannte er - verständlicher Weise - nicht an und forderte Neuwahlen, die jedoch vom japanischen Gouverneur abgelehnt wurden. Im Februar 2063 begann er deshalb zusammen mit der Hukbo ng Bayan Laban sa Hapon den Plan in die Tat umzusetzen und stellte sich an die Spitze des offenen Aufstands gegen die vom Ausbruch des Ring of Fire und den Ereignissen in der Heimat geschwächte japanische Besatzungsmacht, die aus Kyoto den Befehl zum Abzug ihrer Truppen erhalten hatte. Er war ebenso an der Befreiung von Yomi beteiligt. In der Folge hatte er allerdings große Mühe, die Rachegelüste der Philippinos und speziell der Metamenschen gegenüber Japanern und Kollaborateuren im Zaum zu halten, und wenigstens die schlimmsten Gewaltexzesse einzudämmen. Außerdem wählte er '63 Summer Crosbie als seinen offiziellen "Sprecher".

Aussehen

Masaru hat schwarze Schuppen, die zum Unterbauch hin blau werden. Seine Hörner sind weiß. Seine humanoide Form ist ein menschlicher, junger, phillipinischer Geschäftsmann mit kurzem dunklen Haar.

Beziehungen

Verhältnis zu anderen Drachen

Masarus Verhältnis zu den anderen großen Drachen ist geprägt von Respekt den älteren großen Drachen gegenüber. Er respektiert besonders Hestaby und auch Dunkelzahn vor dessen Tod. Nach dem Attentat auf Dunkelzahn übernahm er dessen Trideoshow „Wyrm Talk“ mit Dunkelzahns ehemaliger Sprecherin Terri Ann Riberio als neuer Moderatorin. Durch sein Engagement in den Phillipinen steht er direkt in den Kämpfen von Lung und Ryumyo. Er versucht Lofwyr so gut es geht aus dem Weg zu gehen und wahrt auch zu Ghostwalker Distanz, obwohl er ihn mit großer Achtung begegnet. Er ist befreundet mit Celedyr, der Gerüchten zufolge Masarus Ei bewacht und herangezogen hat.

Shadowtalk Pfeil.png Ich glaube diesem Gerücht nicht. Celedyr ist ein westlicher Drache und Masaru ein östlicher. So weit ich weiß haben die Drachenbabys, die aus dem Ei schlüpfen die Form ihres Bewachers. Vielleicht hat Celedyr sich eine kürzere Zeit um Masarus Ei gekümmert. Aber bestimmt nicht immer. Aber sicher bin ich mir natürlich nicht.
Shadowtalk Pfeil.png Dr. Magness

In dem adulten, östlichen Drachen Marcupo, der in menschlicher Gestalt als Geschäftsmann in Cebu City lebte, und sich - nicht zuletzt durch sein persönliches Vorbild - für ein möglichst friedliches Zusammenleben von Mensch und Drache einsetzte, hatte er bereits vor der Philippinischen Revolution einen Verbündeten.

Im Jahr 2071 sieht es ganz so aus, als hätte Masaru die Stellung als Schüler Lungs eingenommen, die Ryumyo in der Vierten Welt inne hatte. In dieser Position, die er wohl auf mehrere hundert Jahre behalten dürfte, ist er natürlich in das schattige Spiel zwischen den beiden anderen östlichen Großdrachen eingebunden und operiert über seine Agenten auch in Neo-Tokio.[2]

Trivia

In der Schattenmatrix nutzte Masaru die Adresse Masaru@phil.as.masaru.com.[3]


Endnoten

Quellenangabe

  1. Cyberpirates! S. 56
  2. Corporate Enclaves S. 110
  3. Cyberpirates! S. 58

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Zugeordnete Schriften

Deutsch Englisch

Shadowtalk

Deutsch Englisch

Siehe auch

Weblinks

Bilder