Der Feind

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ältesten verwenden die Bezeichnung "Der Feind" (engl. the Enemy), wenn sie über ein uraltes, unaussprechliches Böses sprechen, das die Erde in der Vergangenheit heimgesucht hat. Es handelt sich dabei um Wesen, die man vielleicht am besten als Dämonen beschreibt. Sie entstammen einer anderen Welt, die sich mit ansteigendem Mananiveau unserer Welt immer mehr annähert. Sind sich die Welten nah genug, fallen die Dämonen über die Erde her. Das ist bereits mehrfach geschehen. Mit dem natürlichen Zyklus der Magie nimmt das Mananiveau irgendwann wieder ab und schließlich verschwinden die Kreaturen wieder aus unserer Welt.

Geschichte

Vorstoß in die Sechste Welt

Der exzessive Einsatz von Magie während des Geistertanzkrieges eröffnete den Dämonen eine Möglichkeit deutlich früher in unsere Welt vorzudringen, als es ihnen normalerweise möglich gewesen wäre. Durch den Großen Geistertanz war ein Manaspike entstanden, der zu einer Brücke zwischen den Welten ausgebaut werden konnte. Der unsterbliche Elf Harlequin vereitelte diesen ersten Versuch in den Metaebenen eine Brücke zu errichten, indem er mit der Hilfe einiger Runner und von Jane Foster das Wesen Thayla als Wächterin an der Weltengrenze stationierte. 2056 gelang den Dämonen beinahe ein Durchbruch in Hawaii, sie konnten aber zurückgeschlagen werden, wiederum war Harlequin anwesend. Im gleichen Jahr nahm ein Dämon, der vermutlich durch die Ereignisse in Hawaii in die Sechste Welt gelangt war, Kontakt mit seinem früheren Lieblingsopfer, der Ältesten Aina, auf. Ihre Versuche die anderen Ältesten vor dieser Gefahr zu warnen stießen auf taube Ohren und schließlich besiegte sie ihren alten Feind, aber zu dem Preis, dass sich ein weiterer Manaspike gebildet hatte.

Der Große Drache Dunkelzahn erfuhr von Ainas Kampf mit dem Dämon und auch von Harlequins Lösung des Problems durch Thayla. Für ihn war klar, dass diese Maßnahmen nicht ausreichen würde, und er glaubte zurecht, dass die Welt kurz vor der vollständigen Vernichtung durch die Dämonen stand. Der Drache fürchtete, dass es kein Entkommen geben würde, nichteinmal für seine Art. Das Aufkommen von Technologie hatte in seinen Augen die Lage völlig verändert. Also ergriff Dunkelzahn drastische Gegenmaßnahmen. Tatsächlich fanden die Dämonen mit Hilfe ihres Agenten Darke und ihrer Verbündeten bei Aztechnology bereits 2057 einen Weg, Thayla zu vernichten und die Brücke zu vollenden. Kurz davor opferte sich Dunkelzahn um einem mächtigen magischen Artefakt, dem Drachenherz, mit seiner Lebensenergie Macht zu verleihen. Sein Untergebener Ryan Mercury bekam den Auftrag Thayla das Drachenherz zu bringen. Durch ihre Vernichtung kam es zu einigen Komplikationen, aber schließlich gelangte das Artefakt zur Weltengrenze und in die Hände einer Kreatur, die aus einer Vereinigung des Cyberzombies Burnout und Lethe, Dunkelzahns Geist, entstanden war. Ihr gelang es zusammen mit Mercury, Harlequin und Aina und dem Magier Talon die Invasion über die fertiggestellte Brücke im letzten Augenblick abzuwenden und den Geistertanz-Manaspike auszulöschen.

Das Wesen löschte auch die anderen unnatürlichen Spikes aus und patrolliert seitdem die Weltengrenze, um zu verhindern, dass sich diese Situation wiederholt. Die Gefahr scheint vorerst gebannt.

Übersicht


Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch

Siehe auch