Nadja Daviar

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nadja Daviar
* 2014

Nadja Daviar.jpg

Alias Nadjaruska [1]
Alter 71
Geschlecht weiblich
Metatyp Elfe
Konzern-
angehörigkeit
Ares Macrotechnology
Gavilan Ventures
Reality, Incorporated
Zugehörigkeit Draco Foundation
Tätigkeit Executive

Nadja Daviar führte als ehemalige Übersetzerin, Assistentin und enge Vertraute des verstorbenen Drachen Dunkelzahn die Draco Foundation. Zwischen 2057 und 2064 war sie außerdem Vizepräsidentin der UCAS. Durch ihren Zugriff auf das Vermögen und zum Teil auch auf das Wissen eines Großen Drachen, sowie den Rückhalt der mächtigen Draco Foundation gehörte sie zu den einflussreichsten Persönlichkeiten auf dem Planeten.

Biographie

Frühe Geschichte

Die Elfe Nadja Daviar wurde 2014 in Estland geboren. Ihre Eltern starben 2022 bei landesweiten Unruhen als Nadja acht Jahre alt war. Sie wurde in einem Waisenhaus aufgenommen und lebte dort bis zu ihrem 16. Lebensjahr. Danach verschwand sie für fünf Jahre spurlos. Es gab für diese Zeit keine Belege ihres Verbleibs oder Handelns. Erst 2035 tauchte sie im Alter von 21 Jahren in Paris wieder auf.

Nadja Daviar etablierte sich als Kunstpatronin und unterstützte diverse künstlerische und kreative Einrichtungen. Ihre häufigsten Reiseziele zu dieser Zeit waren Budapest, Paris und Barcelona. Zahlreiche Gerüchte behaupteten, dass sie in jener Zeit mehrere mächtige Männer als Geliebte empfing, darunter der damalige französische Finanzminister Gerard Toulouse und der Saeder-Krupp-Aktionär Hans Brinkhoff (dessen Leiche später im Rhein gefunden wurde).

Als Stimme

Das erste öffentlich bekannte Treffen zwischen Daviar und dem Großdrachen Dunkelzahn fand 2039 in Paris statt. Beide besuchten eine Darbietung, die anlässlich einer Ausstellung des von Dunkelzahn unterstützten Künstlers Adam Aloné erbracht wurde. Sie lernten sich während der folgenden Feierlichkeiten kennen. Kurz darauf wurde sie als drittes metamenschliches Wesen zur nächsten und letzten Übersetzerin des Drachen. Auf diese Weise wurde sie als seine ständige Begleiterin und sein Gesicht in der Öffentlichkeit bekannt. Dunkelzahn bezeichnete sie als "unersetzlich" und beide teilten eine tiefe emotionale Beziehung, die seinerseits am ehesten an eine väterliche Liebe erinnerte.

UCAS-Präsidentschaftswahl

Als sich der Großdrache 2057 als Präsidentschaftskandidat aufstellen ließ, wurde sie die Managerin seiner Wahlkampfkampagne. Nach der gewonnen Wahl und dem umgehenden Tod ihres Mentors und Patrons am 9. August 2057, wurde sie durch dessen Testament in einem Sieben-Jahres-Plan zu weiterer Verantwortung geführt. Dunkelzahn hinterließ Daviar in seinem Testament den Großteil seiner Besitztümer, mit Ausnahme all jener Dinge, die in diesem Testament gesondert erwähnt wurden. Gleichzeitig ernannte er sie zu seiner Testamentsvollstreckerin und zur Vorsitzenden der aus seinem Vermögen neuzugründenden Draco Foundation. Zur Überwachung, ob die Foundation seinen letzten Willen in Übereinstimmung mit seinen Wünschen erfüllt, wurde ein Treuhandsausschuss eingesetzt, dem Daviar vorsitzt. Die Auswahl der übrigen sechs Mitglieder oblag ihr ebenfalls, aber vermutlich hatte der Drache einige Vorschläge, wie zum Beispiel Aina.

Gleichsam erbte sie aber auch Dunkelzahns Konzern, Gavilan Ventures, der immerhin 12,2% der Aktien von Ares Macrotechnology besaß und hatte so auch einen Platz im Vorstand des Megas.[2] Beinahe sofort übertrug Daviar Proxyrechte an Knight für einen Zeitraum von zwei Jahren, in denen Knight praktisch uneingeschränkt herrschen konnte. Er warf Leonard Aurelius vom Sitz des Vorstandsvorsitzenden.[3] Aurelius nutzte die Gelegenheit und verkaufte seine Ares-Anteile an den ebenfalls neu in den Ares-Vorstand eingestiegenen Arthur Vogel. Anschließend wechselte Aurelius zu Cross Applied Technologies, hoffend, dass Vogel und Daviar Damien Knight überstimmen würden.[4] Leider waren sich alle drei gar nicht grün.

Nadja Daviar wurde nicht nur Leiterin der Draco Foundation, sondern UCAS-Präsident Kyle Haeffner bestimmte sie auch zur Vizepräsidentin der UCAS. Nachdem sie durch die Scott-Kommission am 12. November 2057 vom Verdacht einer möglichen Mitschuld am "Dunkelzahn-Attentat" entlastet worden war, trat sie ihr Amt an,[5] und wurde vier Jahre später zusammen mit Haeffner wiedergewählt.[6]

Durch ihre Doppel- bzw. Dreifachbelastung wurde sie bei Sitzungen des Kuratoriums und öffentlichen Auftritten der Draco Foundation bereits 2063 häufig von ihrer Stellvertreterin Aina Dupree vertreten, mit der sie sich gut verstand. Obwohl sie gute Aussichten gehabt hätte, nach einem Rücktritt Haeffners zur ersten elfischen UCAS-Präsidentin gewählt zu werden, hatte sie nach eigenen Angaben kein Interesse am Präsidentenamt, und eigentlich war sie sogar ihres Amtes als Vizepräsidentin ziemlich müde.

Verschwinden und Rückkehr

Während des New Revolution-Putsches vom 3. November 2064 konnte sie einem Mordanschlag entgehen und rief in der Folge das Kriegsrecht aus, da der entführte Präsident Kyle Haeffner von der New Revolution-Rebellengruppe ermordet worden war.[7] Nach dem vereitelten Anschlag auf ihr Leben soll sie sich von ihren öffentlichen Ämtern zurückgezogen haben und spurlos verschwunden sein. Ob dies in Zusammenhang mit dem damals vermeintlichen Ableben ihres Geliebten Ryan Mercury steht, ist unklar. - Seit sie wieder aufgetaucht ist, hat sie ihre offizielle Funktion bei der Draco Foundation wieder eingenommen, und diese gründlich umgestaltet, wobei sie einige Entscheidungen, die in ihrer Abwesenheit getroffen worden waren rückgängig machte, und bei der Foundation einige Köpfe rollten.

Seit ihrer Rückkehr wimmelt es in der Matrix von Verschwörungstheorien, was es mit der zurückgekehrten Nadja Daviar wirklich auf sich hätte, wobei die Vermutungen von einer biogeformten Doppelgängerin bzw. Fleischpuppe über einen (respektive ihren) Geist und einen Shedim in Nadjas totem Körper bishin zu einer gelungenen Verschmelzung eines Insektengeists reichen.

Eine ihrer ersten Aktionen war es, den Schaden den Damien Knight unter Ausnutzung einer Klausel von Ares' Vorstandssatzung angerichtet hatte, rückgängig zu machen, da der Tod des zuvor von Gavilan Ventures berufenen Nicholas Aurelius ein Machtvakuum zurückgelassen hatte. Zwei Wochen später machte sie den Platz wieder frei und ließ ihren Konzern fortan von Leonard Aurelius, Nicholas' Vater, vertreten.[8]

Insider behaupten, dass es 2072 / 2073 zu einer Annäherung zwischen der Draco Foundation und dem Frankfurter Bankenverein kam. Dem Gerücht nach trafen sich FBV-CEO Monika Stüeler-Waffenschmidt und Daviar im Grand Palace in Hannover bei einem ausgiebigen Sektfrühstück zu einer privaten Unterredung.[9]

Verbindungen

Daviar versteht sich sehr schlecht mit den beiden anderen Hauptaktionären von Ares Macrotechnology, Damien Knight und Arthur Vogel, mit denen sie öfter Umgang hat, da sie als CEO von Gavilan Ventures, welches Hauptaktionär ist, einen Platz hat.

Von Holly Brighton, der berühmten Journalistin und Talkmasterin von Dunkelzahns Trideo-Sendung «Wyrm Talk» ist bekannt, dass sie Nadja Daviar nicht leiden kann.[10]

Privat war Nadja Daviar lange mit einem anderen Vertrauten Dunkelzahns, Ryan Mercury, liiert.

In der Vergangenheit blockierte sie Gerüchten zufolge mehrfach die Hilfe für die Große Drachin Arleesh, die ihr in Dunkelzahns Testament zugesichert worden war. Arleesh nahm daraufhin die Dinge selbst in die Hand, was offenbar deutlich erfolgreicher war.[11]

Assets

Daviar besaß wenigstens zwei Konzerne: Gavilan Ventures, das sie von Dunkelzahn geerbte hatte[12], sowie Reality, Incorporated, eine Holdingfirma. Davon ab war sie die Vorsitzende der Draco Foundation und über Gavilan Ventures sogar Teil des Vorstandes von Ares Macrotechnology gewesen.

Trivia

Bereits während sie für Dunkelzahn arbeitete, und später, als sie Haeffners Vize-Präsidentin war, gab es in diversen Bunraku-Salons Fleischpuppen, die zumindest optisch als möglichst exakte Doubles Nadja Daviars gestaltet waren, um entsprechende Kundenwünsche zu bedienen. - Nach ihrem Verschwinden scheint sich das Interesse an Daviar-Doppelgängerinnen sogar noch weiter gesteigert zu haben, wobei eine Gruppe ehemaliger Bunraku-Angestellter, die besonders gelungene Beispiele von plastischer Chrirugie, Bioformung und einer künstlichen, mittels Bunraku-P-Fix implementierten "Persönlichkeit" darstellten, besonders heraussticht: Diese wurden nämlich befreit, und haben sich in den 2070ern als ein Netzwerk von Schieberinnen etabliert, das sich "die Nadjas" nennt.


Endnoten

Quellenangabe

Widersprüche

Konflikt: PoaD S. 25 -- DotSW S. 31
Zwischen dem Portfolio of a Dragon und dem Dragons of the Sixth World gibt es Diskrepanzen bezüglich des Erbes von Nadja Daviar. Insbesondere ist unklar, ob sie persönlich oder lediglich die Draco Foundation Begünstigte des Großteils seines Vermögens ist, wie in der neueren Publikation nahegelegt wird.

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch

Weblinks