Sichuan

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sichuan
Überblick (Stand: 2063) [1]
Unabhängigkeit: 2018
Hauptstadt: Chengdu
Staatsform:
konstitutionelle Republik (eigentlich Militärdiktatur/Magokratie)
Staatsoberhaupt: General Liang Hong
Einwohnerzahl: 40.414.000
Ethnische Gruppen:
Han: 95%
Yi: 3%
andere: 2%
Amtssprache: Mandarin
Sprachen:
Mandarin: 99%
Religiöse Zugehörigkeit:
Konfuzianistisch
Buddhistisch
Schamanistisch
Daoistisch
Währung: Nuyen

Sichuan - auch bekannt als Land der vier Flüsse - ist einer der chinesischen Nachfolgestaaten.

Geographie

Städte

Geschichte

Sichuan ist - nicht zuletzt - deshalb berühmt, da hier 2012 der große, östliche Drache Lung hier am Mt. Emei in der Nähe von Leshan erwachte, wo sich auch sein Hort befinden soll.

Die spätere Entstehung Sichuans als selbstständige Nation ist eng mit dem Zerfall der kommunistischen Volksrepublik China verbunden. 2018 erklärte die Provinzregierung Sichuans ihre Unabhängigkeit, aber dies sollte sich als ein wenig überlegter Schritt erweisen, da Frieden und Ordnung zusammen mit der Kommunistischen Partei Chinas untergingen. Das Land versank geradezu in einer ganzen Reihe von Bürgerkriegen, die wechselnde Warlords an die Macht brachten und den jungen Staat verwüsteten.

Diese Periode der Kriege endete 2042. Ein junger Kampfmagier namens Liang Hong verdiente sich Ruhm und Anerkennung, in dem er marodierende Truppen der Kantonesischen Konföderation besiegte. Die dankbare, einheimische Miliz ernanne ihn daraufhin zum General, und als solcher zog er prompt mit seinen Truppen gegen die Hauptstadt. 2044 hatte er Chengdu erobert, und ernannte sich selbst zum Präsidenten Sichuans. Gerüchte bringen seine Machtergreifung unmittelbar mit der Unterstützung Lungs in Zusammenhang, da Liang Hong sich binnen kürzester Zeit vom relativ normalen Wujen und eher unkreativen Befehlsempfänger zum erfolgreichen Feldherrn entwickelte, der über mächtige Geister gebot und Metamagie einsetzte, von der zu diesem Zeitpunkt sonst noch niemand gehört hatte.

Seit diesem Zeitpunkt ist Sichuan von einer kriegsverwüsteten Region zur mächtigen Nation geworden, deren Wirtschaftskraft mit der Kantonesischen Konföderation mithalten kann, und die zudem ihre Grenzen erweiterte, in dem sie Teile von Gansu, Shaanxi und Hubei annektierte.

Politik

An der Spitze Sichuans steht Präsident Liang Hong, der nach wie vor mit General angesprochen wird. Obwohl sich der Staat die Verfassung einer konstitutionellen Republik mit Legislative, Rechtssystem usw. gegeben hat, liegt die wahre Macht bei der Armee, die wiederum vollständig von Liang Hong und seinem Zirkel von Magiern beherrscht wird, der gleichzeitig auch die Zivilregierung kontrolliert.

Die Regierung von Sichuan bezeichnet das System, das Erwachten einen Sonderstatus zugesteht, als "real existierende aufgeklärte Meritokratie", aber Kritiker sprechen von einer Magokratie oder "magischer Apartheid", in der nur magisch Begabte in höhere Ämter von Bürokratie, Verwaltung und Militär gelangen können.

Die Armee von Sichuan und ihr General haben pflegen noch immer einen tiefen Groll gegenüber der Kantonesischen Konföderation, und die Grenze zwischen beiden Staaten ist eine der am schwersten bewachten in ganz Ostasien. Obwohl es häufiger zu Grenzscharmützeln kommt, hat es in den vergangenen zwei Jahrzehnten keinen ausgewachsenen Krieg mehr gegeben. Hierfür trägt nicht zu letzt Lung die Verantwortung, der bislang Liang Hong noch jedes Mal davon abgehalten hat, eine massive Offensive gegen den großen Nachbarn zu starten, obwohl er selbst den westlich orientierten Staat nicht besonders mag. Tatsächlich soll der Drache 2057 den damals überraschend schwer erkrankten General persönlich am Krankenbett in der Hauptstadt besucht haben, und ihm ultimativ verboten haben, seinen Panzern den Marschbefehl zu geben. Im Jahr 2063 begann Sichuan jedoch Militäraktionen gegen die Truppen des neo-kommunistischen Henan am Ha-Shan-Berg und stellte ein Ultimatum, dass diese sich zurückziehen sollten, wobei der Provinzstaat Shaanxi Gefahr läuft, erneut zwischen die Fronten zu geraten.

Sport

Nicht zuletzt, um die nicht-magische Bevölkerung bei Laune zu halten, die in der Magokratie und Militärdiktatur immer noch die große Mehrheit der Einwohner ausmacht, wird auch in Sichuan 2063 nach wie vor Fußball gespielt. Ein Ausscheidungsspiel gegen die Mannschaft des ungeliebten, neo-kommunistischen Nachbarn Henan entschied dabei darüber, ob die Nationalelf des Landes zur FIFA WM 2064 nach Amazonien fahren durfte, oder nicht.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei aber mit Sicherheit auch so mancher Magier und Wujen aus den Reihen der Armee und Regierungsbürokratie regelmäßig mitfiebert, wenn die Kicker Sichuans auf dem grünen Rasen dem runden Leder hinterher hetzen... Kein Wunder also, daß ein magisch begabter fünfter Schiedsrichter, der magische Betrugsversuche und Einflussnahme erkennen und unterbinden soll, mittlerweile selbst in den untersten Spielklassen Standard ist, und daß sich alle Spieler beider Mannschaften vor Anpfiff einem Aurascan stellen müssen, um sicher zu stellen, daß sich nicht etwa verbotener Weise heimlich ein Zauberer oder Athleten-Adept unter den Aktiven befindet...

...nicht, daß das fanatische Fans mit entsprechendem Talent oder Zocker aus den Kreisen der Triaden-kontrollierten Wettmafia wirklich abschrecken könnte!

Shadowtalk Pfeil.png Hoyzer 2.1


Endnoten

Quellenangabe

  1. Drachen der 6. Welt ?

Quellenindex

Deutsch Englisch