Shiawase Market Information & Forcasting Department

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shiawase Market Information & Forcasting Department
Überblick (Stand: 2081) [1]
Mutterkonzern: Shiawase Corporation
Hauptsitz: Osaka, Japan
Branche:
Marktanalyse (nominell)
Nachrichtendienst ((tatsächlich)
Geschäftsführung:
Ichiro Kiyomoto (bis 2065, ab 2075)
Nigel Coltrane (2065-2075)
Konzernstatus: Abteilung

Das Market Information and Forecasting Department (MIFD) ist eine Abteilung der Shiawase Corporation, die sich mit Marktanalysen, nachrichtendienstlicher Tätigkeit inner- und außerhalb des Konzerns und der Koordinierung von Schatten-Aktivitäten beschäftigt.

Geschichte

Das MFID wurde von Sadato Shiawase als Verteidigungsmaßnahme gegen Wirtschaftsspionage geschaffen. Zudem sollte es als Werkzeug dienen, um die Entwicklung neuer Märkte und Trends vorherzusehen. Mithilfe des MFID und mehreren mutigen Schachzügen in Japan und im Rest der Welt gelang es ihm, Shiawase wieder zu einer Macht zu machen, mit der man rechnen musste.[2]

Nach dem zweiten Matrixcrash hat das MIFD stark an Effizienz verloren, und der neue Chef, Coltrane, hat zudem mit treuen Anhängern seines Vorgängers Kiyomoto zu kämpfen, deren Loyalität gegenüber der neuen Leitung zumindest zweifelhaft ist. Allerdings kann er diese jedoch nicht einfach aus der Organisation entfernen, da das MIFD ohne diese erfahrenen Agenten, Analysten und anderen Spezialisten überhaupt nicht mehr funktionieren würde.[3] Nachdem die internen Machtkämpfe bei Shiawase jedoch ein bisher ungekanntes Maß erreicht haben, sind die Shiawase-Execs und -Manager dazu übergegangen, eigene Schattenkontakte zu knüpfen und Shadowrunner anzuheuern, ohne das MFID davon in Kenntnis zu setzen. Diese Entwicklung ist dem MFID natürlich bekannt, und es ist bestrebt, seinen Status als einzige Shiawase-Abteilung, die Shadowrunteams anheuern darf, aufrechtzuerhalten.[4]

Erneuter Führungswechsel

Als sich 2075 im Zuge der Umwälzungen im Vorstand der Staub gelegt hatte, bestimmte der neue Aufsichtsrat, dass Coltrane mit sofortiger Wirkung das Amt als Leiter des MIFD räumen musste. Kiyomoto wurde daraufhin wieder Chef des MIFD. Dies war eine rein politische Entscheidung; Coltrane war seinerzeits ein treuer Anhänger von Hitomi und der jüngeren Shiawase-Generation, während Kiyomoto schon Sadato Shiawase und dessen Sohn Tadashi gedient hatte, wobei letzterer nun wieder an der Macht war. Die beiden lieferten sich einen Kampf um die Position, aber Coltrane konnte nicht gegen Kiyomoto bestehen.[5]

Shiawase hat indes Huderte Millionen von Nuyen in eine Generalüberholung des MIFD investiert. Ein Upgrade der physischen Ressourcen, eine Verbesserung der Computersysteme bis hin zu brandneuen Verschlüsselungsmechanismen, Intrusion Countermeasures, bessere Bodytech für ihre Agenten und die Entwicklung neuer, brandheißer Malware für Angriffe auf Fremdsysteme. Auch wurde das Personal um 25 Prozent augestockt und junge Agenten, die eine bessere Verbindung zu aktuellen Trends unter den Konzernangestellten haben, was es für sie leichter macht, sich anzupassen. Diese neue Größe macht es schwer, dass das Personal nur zwei Personen gegenüber loyal sein kann; das ist Absicht, um zukünftig Rivalitätssituationen wie die zwischen Kiyomoto und Coltrane unmöglich zu machen und gleichzeitig zu signalisieren, dass die beiden nicht tun und lassen können, was sie wollen.[5]

Geschäftsprofil

Die offizielle Funktion des MIFD ist die Erkennung und Abwehr von internen wie externen Gefahren für Shiawase. In Erfüllung dieser Pflicht manipuliert das MIFD routinemäßig Aktienpreise, erpresst Leute und erledigt auch ansonsten all die schmutzige Arbeit, die man von einem Konzerngeheimdienst erwarten würde. Und wie die meisten anderen Konzernsicherheitsabteilungen ist das MIFD befugt, entbehrliche Einsatzkräfte zu überprüfen und anzuwerben – also in den meisten Fällen Shadowrunner.[4] Außerdem stellt das MIFD auch die unauffälligen Bodyguards (und Überwacher) für hochrangige Execs und Mitglieder der Shiawase-Familie, wenn diese sich in der Öffentlichkeit bewegen, wie es etwa bei Hitomi Shiawase während ihres Studiums am MIT&T in Boston der Fall war. - Gerade dieser Auftrag stellte jedoch eines der seltenen Beispiele für spektakuläres Versagen der MIFD-Leibwächter dar, da die DEUS-Otaku sie direkt vom Campus entführten, und nicht die MIFD- sondern FBI-Agenten die Hitomi letztlich befreiten.[6]

Das MIFD hat seit jeher den Ruf, gnadenlos und brutal zu sein und besitzt zudem gute Kontakte zu Künstlichen Intelligenzen.[7] Bereits seit den 2060ern hatte die Abteilung ein reges Interesse an KIs und Otakus. Ein weiteres Interessenfeld für das MIFD ist das menschliche Gehirn; der Spionagedienst möchte dies offenbar besser verstehen, um es noch besser manipulieren zu können.[8]

KonSec

Das MIFD ist auch für die Abwicklung der alltäglichen KonSec zuständig, statt es etwa an die Tochter Desert Storm Security auszulagern. Durch die ohnehin enormen internen Konflikte im Konzern bietet sich somit aber einiges an Angriffsfläche.[9]

Leitung

Das MFID wurde lange Zeit vom Sadato-Treuen Ichiro Kiyomoto geführt, der 2065 von Nigel Coltrane ersetzt wurde, welcher loyal gegenüber Hitomi Shiawase ist.[10] Nach einigen Umwürfen hat Kiyomoto seinen Weg wieder zurück an die Spitze gefunden und ist 2078 wieder der Geschäftsführer.[11]

Wichtige lokale Aktivitäten

Allianz Deutscher Länder

Im Zuge des internen Streits mit der Fraktion von Korin Yamana setzten sich zunehmend mehr Shiawase-Bürger über das Verbot hinweg und haben auch in der Allianz Deutscher Länder Kontakte in die Schatten gesucht, was besonders in Bochum und Berlin der Fall war. Vor der Errichtung der Berliner Zentrale war Bochum unter Dr. Leonard Berger der Deutschlandsitz von Shiawase, weshalb es wenig überraschen mag, dass Berger gegen diese Entwicklung angeht und besonders den aktuellen Deutschlandchef, Takumi Hanzo im Blick hat, der zu allem Überfluss auch in den letzten Jahren in der Gunst der Herren in Japan sank. Berger geht dies aber nicht schnell genug und schickt immer mehr Runner, währen Hanzo das MIFD bemüht, dagegen vorzugehen und die ganzen Teams aufhalten soll. Hanzo kann sich noch im Amt halten, weshalb Runner vorsichtig sein sollten, von welchem Shiawase-Schmidt sie arbeit annehmen - entweder arbeiten sie mit oder gegen das MIFD.[12]

Struktur

Tochterfirmen

Shiawase Legal Services[13] 
Juristische Dienstleistungen

Neo-Genyosha

Nachdem es eine Reihe von Unfällen und Selbstmorden innerhalb von Shiawase gab, die scheinbar keinen Bezug zueinander hatten, kamen erste Gerüchte über eine geheime Gruppe innerhalb des MIFD auf. Diese "Neo-Genyosha" genannte Gruppierung war angeblich verantwortlich für die Tode von James Mancuso und Jerri Howard.[10] Nach Kiyomotos Rückkehr kam der Befehl zur Auflösung der Neo-Genyosha, aber ob sie dem auch wirklich nachkommen werden, ist fraglich.[14]

MIFD in den Schatten

Das MIFD fängt üblicherweise Runner, die gegen Shiawase agieren ein und setzen sie später dann wieder gegen andere Ziele ein, wobei sie diese nur so viel wissen lassen, wie gerade notwendig. Der erste Run dient der Wiedergutmachung, danach wird man dann aber auch bezahlt. Ob das am Ende gut ausgeht, ist fraglich, aber sie gewähren auch Zugang zu Shiawase-Technik, wenn sich Teams gut anstellen.[15]

Persönlichkeiten

Frühere Mitarbeiter

Nigel Coltrane 
früherer Leiter des MIFD
Spavin 
ein bekannter Shadowtalker und Experte des alten Shadowland für das Thema "Nachrichtendienste" hat dem MIFD nach eigenen Angaben die besten Jahre seines Lebens gewidmet.



Endnoten

Schreibvarianten

  • Shiawase Market Forecasting and Information Department (MFID)[16]

Quellenangabe

Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks