Extraterritoriality Registry and Liaison Agency

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zu dem hier behandelten Thema gibt es noch eine Menge zu sagen!

Der untenstehende Artikel ist leider noch sehr kurz. Hilf, dieses Wiki zu verbessern, indem du oben auf bearbeiten klickst und den Artikel um dein Wissen erweiterst.
Extraterritoriality Registry and Liaison Agency
Überblick (Stand: ?)
Abkürzung: ERLA
Typ: Nachrichtendienst
Sitz: Confederation of American States

Die Extraterritoriality Registry and Liaison Agency (ERLA) ist eine Behörde der CAS. Offiziell ist sie für die Registrierung exterritorialer Besitzungen in der Konföderation zuständig und hat das Genehmigungsrecht für Immobiliengeschäfte mit diesen Besitzungen, gleichzeitig dient sie als Vermittler zwischen exterritorialen Konzernen und der Regierung der CAS. Inoffiziell ist die ERLA als spezieller Nachrichtendienst für Konzernaktivitäten tätig.

Wichtige lokale Aktivitäten

Europa

Allianz Deutscher Länder

Innerhalb der ADL ist die ERLA an zwei Orten vertreten. Ihre offizielle Vertretung befindet sich in einigen Büros in Hannover, an die sich deutsche Konzerne wenden können, wenn sie in der CAS Geschäfte machen und Immobilien erwerben wollen. Die zweite - inoffizielle - Vertretung findet sich hingegen in Frankfurter Westend nahe der C.W.-Abrams-Arkologie, aka "Ares-Tower". Dieser Standort dient als Horchposten, von dem aus die Aktivitäten deutscher Konzerne überprüft werden und man abschätzt, ob deren Treiben eine Gefahr für die CAS bedeuten könnte. Auch beobachtet man hier die Aktivitäten von Aztechnology.[1] Aztechnology weiß davon natürlich, weshalb so mancher Mitarbeiter der ERLA schon abhanden gekommen ist und später in einer Müllkippe aufgefunden wurde.[2]

Zudem sammelt man auch eine Menge Informationen über den Policlub Amerika-Haus in München.[3]



Endnoten

Quellenangabe

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch


Weblinks