Imperial Household Agency

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Imperial Household Agency
Überblick (Stand: ?)
Typ: Nachrichtendienst
Sitz: Japan

Die Imperial Household Agency[1] (jap. 宮内庁, Kunai-chō), auch als Hand des Kaisers[2] (jap. 天皇の手) bekannt, ist ein japanischer Sicherheits- und Geheimdienst.[1]

Geschichte

Die Imperial Household Agency der 2070er ist aus dem Kaiserlichen Hofamt des Tenno hervorgegangen. Ihre Ursprünge lassen sich bis ins Jahr 800 verfolgen. In der Nachkriegsverfassung wenig mehr als persönliche Bodyguards des Tenno, wuchsen Macht und Einfluss der Behörde mit der Rekonstruktion des Kaiserreichs und dem Yamato Act stark an, und haben sie zu der effektiven Privatarmee des Tenno gemacht, die sie heute ist.[1]

Aufgaben

Die Imperial Household Agency ist eine unabhängige Regierungsbehörde, die nach privatwirtschaftlichen Kriterien organisiert und betrieben wird. Ihre Aufgabe ist es, den Tenno und die kaiserliche Familie zu beschützen und über alle Vorgänge in seinem Reich informiert zu halten - und die Japanokons und andere Megakonzerne im Auge zu behalten.[1] Nach Entscheidung des Tenno kann dieser Schutz auch auf wichtige Mitglieder der Regierung ausgeweitet werden.[2]

Anstatt passiv zu warten, ist die Politik der Imperial Household Agency eine proaktive - sie hält Ausschau nach Problemen und versucht, sie zu lösen, bevor sie akut werden. Zudem untersteht sie ausschließlich seinem Befehl. Dies hat ihr den Beinamen Hand des Kaisers eingebracht.[1]

Die Imperial Household Agency hat seit Yasuhitos Inthronisierung viel zu tun. Nicht nur, dass dem jungen Regenten und seiner mächtigen Ehefrau vielfach Attentate drohen, die Hand des Kaisers muss auch zusehen, die Politik Yasuhitos zu verteidigen und mit Hinterzimmerdeals und Verhandlungen Kompromisse mit Kontrahenten zu finden, bevor die Sache öffentlich oder gar gewalttätig wird.[1]

Als Regierungsbehörde unter alleiniger Kontrolle des Tenno hat die Imperial Household Agency dafür eine Fülle an nachrichtendienstlichen Ressourcen mit denen sie arbeiten kann: alle anderen Regierungsbehörden sind ihr gegenüber zu Auskunft und Kooperation verpflichtet. Die Hand des Kaisers ist eine wichtige Waffe Yasuhitos, sich durchzusetzen, ohne sie hätte er noch viel größere Probleme mit seiner Agenda der Öffnung und Liberalisierung Japans.[1]

Agenten

Die Hand des Kaisers beschäftigt nur ausgesprochene Eliteagenten, die allesamt handverlesen sind. Bis zu Tenno Yasuhitos Inthronisierung war die Truppe streng menschlich und zu großen Teilen männlich (ein paar weibliche Leibwächter waren für den schutz weiblicher Mitglieder des Kaiserhauses von Vorteil). Die meisten Angehörigen waren konservativ und entstammten alten Samuraifamilien, und schworen lebenslange Treue. Es gab allerdings auch unter Tenno Kenichi schon einzelne, herausragende Nisei, die in der Hand des Kaisers dienten.[3] Tenno Yasuhito berief mit einigen Oni die ersten Metamenschen seit Bestehen der Imperial Household Agency in seinen Dienst, was in der Organisation mit gemischten Gefühlen aufgenommen wurde.[4]

Die Agenten der Imperial Household Agency kleiden sich diskret, in blauen Maßanzügen, aber ihre Bewegungen und ihre Statur verraten sie schnell[2] als mehr als einfache Bürokraten, wie es sie in Chiyoda zu tausenden gibt.[5]

Viele von ihnen sind Vercybert, einige auch Adepten.[3] Sie haben umfangreiche Unterstützung durch Drohnen und andere Technologie.[2]



Endnoten

Quellenangabe

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Weblinks