Neo-Genyosha

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neo-Genyosha
Überblick (Stand: 2078) [1]
Typ: Geheimdienst
Agenda:
Schutz des Shiawase-Konzerns

Die Neo-Genyosha sind eine geheimnisumwitterte Gruppierung, die angeblich innerhalb des Market Information and Forecasting Department von Shiawase existieren soll.

Name

Der Name der Gruppierung richtet sich nach der ultranationalistischen Geheimgesellschaft Japans des 19. und 20. Jahrhunderts.[2]

Geschichte

Nachdem es eine Reihe von Unfällen und Selbstmorden innerhalb von Shiawase gab, die scheinbar nichts miteinander zu tun hatten, kamen die Gerüchte um diese Gruppierung nach dem Crash von 2064 das erte Mal auf. Angeblich war die Gruppierung in den tödlichen Umständen von Jerri Howard und James Mancuso involviert, die beide bis zu ihrem Tod erhebliche Anteile an dem AAA-Mega besaßen.[2] Gegründet wurde die Organisation offenbar von Ichiro Kiyomoto, dem früheren Chef des MIFD.[3]

Nachdem Kiyomoto 2075 wieder an die Macht kam, wurde befohlen, die Neo-Genyosha aufzulösen. Es steht zwar zu erwarten, dass Kiyomoto der Aufforderung folge leistet, aber es ist auch damit zu rechnen, dass es einige Mitarbeiter geben wird, die sich dem Befehl widersetzen werden. Und wenn die Mitglieder tatsächlich Nachfahren der ursprünglichen Genyosha sind, dann steht zu erwarten, dass diese Aufforderung höchstens auf dem Papier nachgekommen wird.[1]

Mitglieder

Die Gruppierung soll aus MIFD-Veteranen bestehen, die dem früheren MIFD-Chef Ichiro Kiyomoto treu ergeben sind, welcher 2065 aus dem MIFD gedrängt wurde. Einige Stimmen sprechen davon, dass die Mitglieder der Neo-Genyosha ihre Stammbäume zu den ursprünglichen Genyosha zurückverfolgen können.[2]


Endnoten

Quellenangabe

  1. a b Megakons 2078 S.204
  2. a b c Konzerndossier S.164
  3. Konzerndossier S.165

Index

Deutsch Englisch

Weblinks