Sadato Shiawase

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sadato Shiawase
† 2066
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch [E 1]
Kinder Tadashi
Nationalität japanisch
Konzern-
angehörigkeit
Shiawase Corporation

Sadato Shiawase war das Familienoberhaupt der Shiawase-Familie und war lange Zeit Vorsitzender des Aufsichtsrats der Shiawase Corporation, bevor er durch eine Machtübernahme der jüngeren Generation und ihrer Verbündeten verdrängt wurde. Er beging Seppuku. Die Konzernkultur unter seiner Führung nannte man Shiawase-Do, die dann später der von Korin Yamana eingeführten Yamana-Doktrin wich.[1]

Assets

Aktien 2061[2] 2064[3]
Shiawase Corporation 13% 3%

Beziehungen

Sadato ist der Bruder von Soko Shiawase und des verstorbenen Ryoi Shiawase und der Vater von Tadashi Shiawase sowie der Großvater der japanischen Kaiserin Hitomi.

Soko Shiawase

Die beiden hassten sich Zeit ihres Lebens. Während sie Anfangs Opfer ihrer eigenen Ambitionen waren, wandte sich dies später in eine offene Feindschaft, die erst mit dem Tode ihres Bruders Ryoi zumindest in einen unsicheren Waffenstillstand mündete.[4]

Ichiro Kiyomoto

Der frühere Chef des Market Information and Forecasting Department, Ichiro Kiyomoto war ein treuer Anhänger von Sadato.[1]

Kinder

Sadatos erstes Kind im Jahr 2012wurde als Totgeburt deklariert, was kurz nach UGE geschah. Vermutlich wurde das Kind als Metamensch geboren, was Sadato nicht akzeptiere.[5]

Biographie

In den 2030ern war Sadato Shiawase Geschäftsführer von Shiawase Atomics. Der Erfolg der Division führte ihn an die Spitze des Megakonzerns, die er 2033 übernahm. Nachdem er die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden eingenommen hatte, gründete er um 2035 das Market Information and Forecasting Department, im Prinzip eine Art Nachrichtendienst, der fortan auch als Sadatos "Wachhund" gegen äußere wie innere Feinde diente. Zu den inneren Feinden zählte Sadatos Schwester Soko, die angesichts ihrer eigenen Ambitionen auf die Konzernführung ihrem Bruder feindlich gesonnen war. 2049 eskalierte der Konflikt zwischen den beiden dramatisch als Sadoto Sokos Verlobten wegen Verdacht auf Spionage festnehmen und verhören ließ. Nicht nur entpuppte sich der Verdacht als nicht haltbar, sondern der Mann verfiel in Folge des Verhörs in einen katatonen Zustand und erholte sich niemals.[6][7] Um an ihrem Bruder Rache zu nehmen, heuerte Soko Attentäter an. Während der erste Anschlag auf Sadatos Leben fehlschlug, starb beim zweiten Anschlag der jüngere Bruder der verfeindeten Geschwister, Ryoi Shiawase, der Sadato bei einem offiziellen Anlass in San Francisco vertreten hatte und von einer Aerosolbombe mitsamt Gästen in die Luft gejagt wurde.[8]

Tod

Nach den Geschehnissen um den Crash von 2064 und der gescheiterten Übernahme von Novatech wurden Sadato und sein Sohn Tadashi von Korin Yamana und der jüngeren Shiawase-Generation 2065 von ihren Posten gestoßen. Während Tadashi von Yamana als CEO ersetzt wurde, wurde Sadato von seiner Enkelin Hitomi ersetzt.[9] Sadato, beschämt über sein Schicksal, begeht 2066 Seppuku[10] und vermacht seine Anteile dem "Shiawase-Kami". In seinem Testament warnt er davor, dass Korin Yamana den Konzern von seinem wahren Pfad abbringen würde. Tadashi legt dem Vorstand später die Idee vor, den Shiawase Shinto-Beraterstab zu gründen, der dann mit dem Gewicht von Sadatos Anteilen agieren würde. Der Vorstand stimmte der Idee zu.[11]

Persönlichkeit

Sadato war ein herrschsüchtiger und traditioneller Mann, der aber charismatisch und recht beliebt war. Viele der anti-metamenschlichen Richtlinien der Shiawase Corporation stammten aus Sadatos persönlichen Vorurteilen gegenüber Metamenschen.[12]



Endnoten

Quellenangabe

Erläuterungen

  1. Als Aufsichtsratsvorsitzender eines japanischen Megakonzerns ist für diese Zeit der menschliche Metatyp anzunehmen, zumal Sadato Vorurteile gegen Metamenschen hat.

Index

Deutsch Englisch

Weblinks