Angela Colloton

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angela Colloton
Geschlecht weiblich
Metatyp Mensch
Nationalität kanado-amerikanisch
Staats-
angehörigkeit
UCAS
Präsidentschaft von
Angela Colloton
Reihenfolge 9
Amtszeit seit 2069
Vorgänger Gene Simone
Nachfolger -
Partei Republikanische Partei
Vizepräsident Michaela Martin

Angela Colloton ist die gegenwärtige Präsidentin der United Canadian and American States. Sie war Angehörige der UCAS Streitkräfte und wurde durch die Seattler Arkologie-Krise öffentlich bekannt. Ihre Popularität wuchs weiter als sie während des Crash von 2064 den Putsch der Verschwörer um New Revolution gegen die UCAS niederschlug. Als hochdekorierte Soldatin und Heldin von zwei schweren Krisensituationen gewann sie die Wahl von 2068 und wurde 2069 als Präsidentin vereidigt. 2072 gewann sie die Wiederwahl.

Biographie

Arkologie-Krise

Nach dem Shutdown der Renraku-Arkologie im Seattle Metroplex durch KI Deus Ende Dezember 2059, übernahm Brigadier General Colloton auf direkte Anweisung von Präsident Haeffner die Kontrolle über das Gelände um die Arkologie von Renraku Computer Systems und begann nach einer Untersuchung der Situation mit der Rückeroberung der Arkologie. Colloton war Kommandant der zu diesem Zweck gegründeten Joint Task Force Seattle und wurde in dieser Zeit zum Major General befördert. Nach der entgültigen Befreiung der Arkologie übergab sie im August 2063 die Kontrolle über das Konzerngebäude an die Seattle Metroplex-Garde. General Colloton wurde im gleichen Jahr von Präsident Haeffner für ihre Leistungen ausgezeichnet. Obwohl Renraku vorallem die Rolle von Sherman Huang und seiner Mitarbeiter Cham Lam Won und Vanessa Cliber bei der Lösung der Arkologie-Krise betonte, war für die meisten UCAS-Bürger Colloton die Heldin der Stunde.

Crash von 2064

Während des Crash 2.0 versuchte die Gruppe New Revolution in den UCAS an die Macht zu gelangen. Regierungsloyale Truppen unter dem Befehl von Major General Colloton schlugen den Putsch nieder und verhaften Rädelsführer Senator Jonathan Braddock, der bei einem Fluchtversuch getötet wurde. Colloton hielt eine Ansprache an die Nation, in der sie das Scheitern des Staatsstreichs verkündete und erstmals öffentlich die Terroristengruppe Alamos 20K als Verantwortliche benannte.

Präsidentschaft

Angela Colloton gewann 2068 als Kandidatin der Republikanischen Partei die Präsidentschaftswahl in den UCAS.[1] Die Wähler bestätigen sie vier Jahre später bei der Wahl von 2072 im Amt.[2]

Politische Agenda

Als ehemaliger Militär setzt Präsidentin Colloton auf Wiederaufrüstung. Der Military Recovery Act, den sie eingebracht hat, hat das Budget des UCAS Streitkräfte deutlich erhöht, in ihren eigenen Worten: Let us rebuild America's defenses.[3] Sie nimmt auch eine harte Haltung gegenüber Konzernen ein, die Rüstungsaufträge der Regierung erhalten. Vor dem Hintergrund der wachsenden Spannungen der Drachen untereinander als auch zwischen Drachen und Metamenschheit und angesichts der problematischen Neuverhandlungen des Vertrags von Denver vertritt sie offen eine drachenfeindliche Position.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Sixth World Almanac S. 95
  2. Sixth World Almanac S. 99
  3. Runner Havens S. 68

Erläuterungen

Es ist zu vermuten, dass es für die Niederschlagung des New Revolution-Putsch nochmal eine Beförderung gab. Der letzte Rang, den Colloton vor ihrer Wahl zur Präsidentin bekleidete, ist deshalb nicht angegeben. Es könnte sich um Lieutenant General oder sogar General handeln.

Widersprüche

Konflikt: SF S. 26 -- SF S. 106
Colloton wird in der System Failure Timeline als Brigadier General (1 Stern) bezeichnet, ihr Rang ist aber tatsächlich Major General (2 Sterne), wie in der Kurzgeschichte The Tree of Liberty im gleichen Buch auch nochmal klar wird.

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Abbildungsverzeichnis

Deutsch Englisch