Insektentradition

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Insektenschamane)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Insektentradition
Überblick
Grundlagen: unbekannt
Praktizierende: Insektenschamane

Die Insektentradition ist eine magische Tradition, die ähnlich dem Schamanismus spirituelle Entitäten in der Gestalt von Tieren, hier Insektentotems, als Quelle magischer Kräfte ansieht. Die Praktizierenden der Tradition werden daher auch Insektenschamanen genannt. Aufgrund des fremdartigen Intellekts eines Insektentotems gelten Magier, die ihnen folgen, als Gefahr für die Metamenschheit. Insektenschamanen beschwören Insektengeister. Allerdings sind mittlerweile wahrscheinlich die meisten in der Sechsten Welt existierenden Insektengeister Freie Geister und agieren in autonomen Kollektiven, so dass es keine zwingende Verbindung zwischen ihnen und einem Insektenschamanen geben muss.

Geschichte

Insektenschamanen sind spätestens seit dem Skandal um die Universelle Bruderschaft und der Abschottung Chicagos als Containment Zone überall verhasst und werden gnadenlos verfolgt.

Insektentotem

Wie bei herkömmlichen Totemtieren wird der Insektenschamane von einem Insektentotem erwählt. Diese Wesenheiten unterscheiden sich sonst aber in Verhalten und Absichten radikal von allen bekannten Totems. Dennoch verleihen Insektentotems ungewöhnlich viel Macht, sodass die meisten Insektenschamanen nur zu gerne diesen Preis in Kauf nehmen, um sich der großen Kraft ihres Totems zu bedienen.

Insektengeister

Insektengeister werden nicht wie andere Geister beschworen, sie brauchen eine Verankerung, um in die physische Welt eintreten zu können. Hierzu müssen Insektengeister aus einem Wirtskörper beschworen werden (häufig einem Metamensch). Ein Insektengeist entsteht bei der Beschwörung entweder in seiner wahren Insektengestalt, wobei er den Wirtskörper vollständig verzehrt und auf der astralen Ebene existiert und sich in der physischen manifestieren kann. Oder der Insektengeist verschmilzt mit dem Wirtskörper und bildet eine so genannte Fleischform. In diesem Falle ist der Geist ein Dualwesen, dessen körperliche Erscheinung meist eine Mischung aus Insekten- und Wirtskörper darstellt. Manchmal bleibt der Körper des Wirts allerdings auch unverändert, wird aber trotzdem von dem Insektengeist besessen. Der Wirt stirbt in jedem Falle.

Shadowtalk Pfeil.png Wir sollten Insektengeister als eine Warnung an uns selbst betrachten. Wir fürchten sie so stark, weil sie Menschen nicht nur töten, sondern sie auch für ihr eigenes Überleben brauchen und dabei trotz ihrer Intelligenz keine Rücksicht nehmen, dass wir intelligente, fühlende und unserer Selbst bewusste Wesen sind - für sie sind wir lediglich ein Rohstoff. Aber tun wir nicht oft genug das gleiche mit unserer Umwelt? Zynisch gesagt, könnten wir in Insektengeistern eine abscheuliche Parodie der Menschheit sehen.
Shadowtalk Pfeil.png Century Child
Shadowtalk Pfeil.png Und glaubt ja NIE, dass die "gar nicht so gefährlich" sind. Diese Fehlannahme hat mich fast meinen Arm gekostet! Wenn ihr so lebensmüde seid gegen die Biester vorzugehen, bereitet euch gut vor!
Shadowtalk Pfeil.png Cypher

Schwarm-Insektengeister

Sie sind in Königinnen, welche zusammen mit dem Schamanen das Nest leiten und auch in der Lage sind, neue Geister zu beschwören, Arbeiter und Soldaten unterteilt. Die Königin erscheint immer in der wahren Form und kämpft häufig mit dem Schamanen um die Kontrolle des Nests. Schwarmgeister treten in großer Zahl auf und leben und arbeiten zusammen. Es existieren: Ameisen, Termiten, Fliegen, Wespen - was sowohl Bienen als auch Hornissen mit einschließt - und Heuschrecken.

Solitär-Insektengeister

Sie gliedern sich in Mütter, die – ähnlich der Königin – neue Insektengeister beschwören können und (außer bei Mantiden) auch immer in ihrer wahren Form erscheinen, Männchen und Weibchen. Sie sind meist mächtiger als Schwarmgeister, treten aber in kleineren Zahlen auf und unterstehen nicht einer so Großen Kontrolle durch den Schwarm. Mütter sind sehr eigensinnig und versuchen sehr schnell dem Schamanen die Kontrolle zu entreißen, meist, indem sie ihn töten. Es gibt: Käfer, Zikaden, Glühwürmchen, Moskitos, Kakerlaken und Mantiden.

Shadowtalk Pfeil.png Von Motten- oder Schmetterlingsgeistern hört man immer mal wieder gerüchteweise, aber es gibt bislang noch keinen ernsthaften Magier, der den Beweis für ihre Existenz erbracht hätte.
Shadowtalk Pfeil.png Mag-o-Crater ...was natürlich nicht heißt, dass es sie nicht womöglich doch gäbe.

Mantiden unterscheiden sich stark von allen andern Insektengeistern: Die Weibchen sind hoch intelligent und dominieren die Männchen, sie lassen den Wirtskörper (stets weiblich) immer unversehrt - Männchen erscheinen immer in Wahrer Form. Weibliche Mantiden müssen ihre Männchen oder andere Insektengeister verschlingen, um neue Mantiden zu schaffen. Sie sind meist kalte Jäger, die dank ihrer Tarnung innerhalb der metamenschlichen Gesellschaft leben und Jagd auf andere Insektengeister machen.


Quellenindex

Deutsch Englisch