Federated-Boeing

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Federated Boeing)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Federated-Boeing
Überblick (Stand: 2070) [1]
Abkürzung: FB, Fed-Boeing
Gründung: 1916
Hauptsitz: Corson Avenue & East Marginal Way, Downtown, Seattle, UCAS[2]
Branche: Luft- und Raumfahrt
Chief Executive Officer: Jessica Sirianni
Rating: AA
Hauptaktionäre:

Boeing-Familie[3], Kalanyr[4]

Federated-Boeing (FB, kurz Fed-Boeing) ist ein AA Konzern für Luft- und Raumfahrttechnik im zivilen und militärischen Bereich mit Hauptsitz in Seattle, wo das Unternehmen bereits seit seiner Gründung Anfang des 20. Jahrhunderts ansässig ist.

Geschichte

Die Vorgängerfirma Federated-Boeings, Boeing Aerospace, wurde von William Boeing 1916 gegründet.[5] Schon in den 1930ern verlor die Gründerfamilie aber die Kontrolle über die Firma, und zog sich lange aus dem gleichnamigen Konzern zurück.[3]

Fed-Boeing arrangierte sich frühzeitg mit Salish-Shide Council, dem neuen Machthabern an den Grenzen des Metroplex, und handelte Rohstofflieferungen und Überflugrechte aus, vermutlich im Austausch gegen militärisches Equipment.[6]

In den 2030ern kauften sich William Boeings Nachfahren wieder in den Konzern ein, und begannen systematisch, ihren Einfluss auszubauen. In den 2040ern waren sie wieder tonangebend in der Firma.[3]

2048 hatte sich der Konzern mit einer Intervention in Malaysia[2] böse verkalkuliert, und Aztechnology konnte einen Übernahmeversuch wagen, der aber scheiterte; das bekam der Karriere des damaligen Vorsitzenden von Aztechnology Nordost nicht besonders gut.[7] Zur selben Zeit musste der Konzern auch feindliche Übernahmebestrebungen durch MCT abwehren, was nach einem langen schattenkrieg gelang.[6]

Das "Erbstück", das der Große Drache Dunkelzahn Federated-Boeing zugedacht hatte, war recht ungewöhnlich. Er vererbte dem Konzern die Eigentums- und Ausbeutungsrechte an einer vulkanischen Insel, die am 3. Oktober 2060 301 Kilometer westlich von Petrolia auftauchen sollte.[8] Tatsächlich erschien die Insel, Fed-Boeing schätzte sie allerdings so wertlos, dass sie sich nicht weiter darum kümmerten. Natürlich war es sowieso fraglich, ob Dunkelzahn die Besitzrechte an einem noch nicht vorhandenem Stück Land vererben konnte. Und tatsächlich, als im Jahr des Kometen Orichalkum-Vorkommen auf der Insel auftraten, musste Fed-Boeing feststellen, dass Wuxing und DeBeers Omnitech sich das Eilands bemächtigt hatten, wobei Wuxing vor dem Konzerngerichtshof argumentierte, dass die Insel nicht wirklich FB gehören würde.[9]

In den 2070ern profitierte Fed-Boeing erst vom Military Recovery Act - der Aufrüstungsinitiative von Präsidentin Angela Colloton spülte Milliarden in die Kassen des Konzerns.[10] Aber mit der Dekade ist Federated-Boeing zunehmend feindlicher gegenüber der UCAS-Regierung geworden und scheint immer mehr gemeinsame Sache mit den NAN zu machen - oder zumindest etwas seine Abhängigkeit von der UCAS mindern zu wollen. Etwas, das in den UCAS gar nicht gerne gesehen wird.[11] Angefangen mit der Aufrüstung des SSC in den 2060ern[12] bis zur provokanten Versorgung und Reaktivierung alter US-Militärbasen in der Umgebung von Seattle.[11]

Geschäftsprofil

Fed-Boeing ist der größte Seattler Konzern und genießt als wichtiger Arbeitgeber im Metroplex einen großen Einfluss.[13] Dieser Einfluss gründet sich auch auf die guten Beziehungen zum Salish-Shidhe Council. Immer wieder hat sich der Konzern lukrative Aufträge für Rüstungsprojekte der UCAS und CAS sichern können, aber eben auch aus den NAN.[14] Neben Flugzeugen baut der Konzern auch Schiffe[15] und Drohnen aller Art und Größe.[16]

Dennoch ist der Konzern erheblich kleiner als die Großen Zehn, und die Gefahr, von einem von ihnen übernommen zu werden, besteht immer.[17] Sowohl Mitsuhama Computer Technologies als auch Ares Macrotechnology sind Fed-Boeings größte Konkurrenten. Beide Megakonzerne haben erfolglos versucht, den Konzern zu übernehmen.[18] Auch Aztechnology hat das 2048 erfolglos versucht.[7]

Im Seattler Raum, den Fed-Boeing aufgrund seiner traditionellen Bindung an den Metroplex dominiert, gibt es andererseits auch des öfteren Zusammenarbeit zwischen dem Konzern und Ares oder Mitsuhama.[17] Insbesondere mit Ares' seattler Ableger unter der Führung der weitsichtigen Karen King hat sich eher eine beständige Kooperativität denn Feindschaft entwickelt, wovon beide Konzerne profitieren.[19] Mit der Verbindung durch gemeinschaftliche Projekte sind die beiden Konzerne sogar so etwas wie zaghafte Verbündete geworden.[20]

Federated-Boeing ist der weltgrößte kommerzielle Flugzeughersteller und einer der großen Militärhersteller.[21] International muss sich Fed-Boeing in seinem Kerngeschäft Luft- und Raumfahrttechnik gegen die beiden Megas behaupten, wobei Mitsuhama besonders bei der Riggerinterface- und Drohnentechnologie, Ares dagegen bei der Militärtechnik und AresSpace bei der Raumfahrttechnik Konkurrenz darstellt.[22]

Nach dem Crash von 2064 hat außerdem die Proteus AG nach der Übernahme von Airbus, das unter dem Dach des Konzerns als Airbus Aerials konsolidiert wurde, sich zum ernsthaften Konkurrenten Boeings als Flugzeugbauer entwickelt.[23]

Fed-Boeing ist der einzige Konzern der UCAS, der sein Interesse zum Ausdruck gebracht hat der Pacific Prosperity Group beizutreten.[24] Dennoch sind die Liegenschaften und Operationen des Konzern außerhalb der UCAS, insbesondere von Seattle, eher klein, vor allem im Vergleich zu den Große Zehn-Megakonzernen.[13]

Struktur

Federated-Boeing ist ein kompakt strukturierter Industriekonzern, dessen Hauptbasis Seattle ist. Insgesamt beschäftigt der Konzern über 200.000 Personen.[21]

Konzernführung

Lange Zeit leitete William Vogel den Konzern. 2057 gelang es aber Jessica Sirianni die Konzernführung zu übernehmen. Sie sitzt für den Konzern auch im Seattler United Corporate Council.[25]

Besitz

Die Besitzverhältnisse bei Federated-Boeing sind kompliziert, aber seit den 2040ern engagiert sich die Familie Boeing wieder massiv und übernahm wieder die Kontrolle über die Firma.[3] Zudem hat sich der Seattler Drache Kalanyr mit einem Batzen seines Horts in den Konzern eingekauft.[4]

Konzernsicherheit

Die Sicherheit von Federated-Boeings Enklaven und Einrichtungen wird von konzerneigenen Sicherheitskräften geleistet, die lokal auch alle Polizei- und Notfalldienste übernehmen. Ihr rigoroses Vorgehen ist zu Recht gefürchtet.[26]

Fed-Boeings Sicherheitskräfte nutzen extensiv die Möglichkeiten von Tracking über RFID-Chips und Kommlinks ihrer angestellten. So kann schnell festgestellt werden, wer berechtigt anwesend ist, und wer nicht. Die Enklaven sind effektiv Polizeistaaten der Konzernsicherheit. Wer sich den Anordnungen der Sicherheitskräfte widersetzt, bekommt sofort schmerzhafte Konsequenzen zu spüren. Der Konzern rechtfertigt diese Maßnahmen mit den Gefahren des Geschäfts in der Sechsten Welt, aber es dient mindestens ebenso der Sicherstellung der Loyalität seiner Angestellten mit eiserner Faust.[26] Auch wenn sich die Sicherheitskräfte um Freundlichkeit im Kontakt mit der Öffentlichkeit bemühen, haben sie keine Hemmungen, Gefangene hart anzugehen, bis hin zu echter Folter.[27]

Als Militärkonzern hat Federated-Boeing Zugriff auf modernste Waffensysteme, die seine Sicherheitskräfte auch selbst einsetzen. Neben Wachmannschaften und den üblichen Black-Ops-Einheiten soll Federated-Boeing auch über eine Staffel seiner eigenen Eagle-Jagdflugzeuge verfügen, die sie nutzen, um ihre Transporte zu schützen und ihre Liegenschaften aggressiv zu verteidigen.[28]

Auch Federated-Boeings Matrixsicherheit ist hervorragend und dicht.[29] Durch seine Kontakte in der PPG und zu [Evo]] kommt der Konzern an erstklassige Technologie, und Federated-Boeing nimmt seine Matrixsicherheit auch sehr ernst.[30]

Einzig mit der Magie tut der Konzern sich schwer - was möglicherweise an der Mentalität der Firma liegt. Auch 60 Jahre nach dem Geistertanzkrieg ist man hier noch an dieser Stelle verwundbar.[29]

Gelegentlich werden die Dienste der als Federated-Boeing Security organisierten Konzerntruppen auch von Staaten eingekauft, um kurzfristig eigene Kräfte zu unterstützen, etwa als die UCAS im Rahmend es Military Recovetry Act 2071 den Kampf gegen Policlubs und die Schatten intensivierte.[31] Die Gegenspionagesparte der Konzernsicherheit - Federated-Boeing Intelligence Services - gilt sogar als einer der besseren Konzerngeheimdienste.[32]

Konzernkultur

Federated-Boeing verfolgt eine Philosophie der vertikalen Integration, in noch stärkerem Ausmaß als normale Megakonzerne. Daher hält der Konzern gerne alles intern. das gilt auch für seine Mitarbeiter. Fed-Boeing konzentriert sich auf große Konzernenklaven, statt verstreuten Besitz, und konzentriert da seine Aktivitäten und die Leben seiner Angestellten, die vor Ort in Wohnkomplexen leben.[26] Entsprechend sind Konzernbürger von Federated-Boeing fast so abweisend Außenstehenden gegenüber wie die Bürger von Japanokons.[29]

Die größte dieser Enklaven ist Boeingville in Everett, Seattle. Diese Enklave beinhaltet diverse Fabriken und Wohnparks und ist die größte des Seattle Metroplexes.[26]

Gesellschaftliche Aktivitäten

Trotz seiner Abgeschottetheit ist sich Fed-Boeing seiner Bedeutung für den Seattle Metroplex bewusst und betreibt intensive PR-Arbeit. Neben Touren des Hauptquartiers (die tatsächlich sehr informativ und überraschend ehrlich ist)[33] und vieler Festivals unterhält der Konzern auch Museen (wie das Museum of Air History in Auburn[34] und das Seattler Luftfahrtmuseum bei Federated-Boeing Airfield in Downtown[35]) und andere öffentliche Begegnungsstätten.

Die Boeing Days sind ein Metroplexweites Festival, das Federated-Boeing alljährlich schmeißt, um gute PR zu generieren und seine Verbundenheit mit Seattle zu demonstrieren. Tatsächlich ist es aber entstanden, um nach Massenentlassungen in den 2020ern wieder guten Willen für den Konzern aufzubauen. Anfangs ein Flop, waren die Boeing Days (die vom zweiten Sonntag im Mai bis zum Memorial Day gehen) ab 2026 fester Bestandteild es Festivalkalenders des Metroplexes. Nicht nur öffnet Federated-Boeing Teile seiner Enklaven in dieser Zeit für die Allgemeinheit (und baut dort Rummelplätze auf), in vielen Parks in allen Bezirken veranstaltet der Konzern öffentliche (und freie) Grillparties und andere Spaßveranstaltungen. Der eigentliche Anlass für diese Feier ist längst vergessen, aber die Boeing Days halten an.[36]

Fed-Boeing ist auch ein Sport-Sponsor; der Konzern unterhält das Urban Brawl-Team der Tacoma Wings[37] und das semi-professionelle Basketballteam der Transonics.[38]

Politische Aktivität

Fed-Boeing ist Mitglied des Vereinigten Konzernrats in Seattle[25] und der Pacific Prosperity Group. Die PPG sieht Fed-Boeing als potentiell nützlichen Verbündeten und ist mehr als bereit, jede Unterstützung seitens Fed-Boeing anzunehmen.[39]

Fed-Boeings Engagement in der PPG ist vermutlich vor allem dem Wunsch nach Rückhalt im Kampf gegen MCT geschuldet, das immer wieder versucht hat, den Konzern aufzukaufen, zu zerschlagen, oder zu übernehmen.[39]

Metamenschenbeziehungen

Federated-Boeings Beziehung zur metamenschlichen Community in Seattle ist kompliziert. Der Konzern gibt sich freundlich und offen, aber hinter dieser Fassade gibt es viel anti-metamenschlichen Rassismus. Während Konzernbürger und Angestellte recht anständig behandelt und bezahlt werden, hat der Konzern beispielsweise lange SINlose Ork- und Trollkinder unter erbärmlichen Bedingungen für sich arbeiten lassen, und dann, als der Skandal aufgedeckt wurde, alle diese Kinder entlassen und ihre Armut so noch verschärft.[40]

Einiges dieser Problematik kommt wohl von der Eigentümerfamilie, die ausgesprochen konservativ und metamenschenfeindlich ist. Tatsächlich ist einer ihrer Söhne in direkter Linie zu einem Troll goblinisiert und seitdem das Familiengeheimnis, das beschämt verschwiegen wird. Nicht verstoßen, wird er aber doch verschwiegen und hat sich von Familienfunktionen fernzuhalten.[3]

Das setzt sich nach unten fort. Tatsächlich sind viele Lohnsklaven und Konzernbürger von Federated-Boeing Mitglieder bei Humanis - so viele, dass es fast schon normal ist, in den Taschen eines Policlubbers Federated-Boeing-Konzernscrip zu finden.[41]

Bekannte Produkte

Fed-Boeing baut Flugzeuge aller Arten, von winzigen Drohnen bis hin zu riesigen Verkehrsflugzeugen. Wenn es fliegen kann, hat Federated-Boeing ein Modell davon im Angebot.[13] Außerdem ist der Konzern seit den 2050ern stark im Schiffsbau, insbesondere von schnellen Hydrofoil-Booten, engagiert, mit denen er diverse Konzerne und Fährgesellschaften (so auch die von Seattle) mit Fähren versorgt.[15]

Drohnen

  • Federated-Boeing 717-UAV mini - Diese VTOL-Stealthdrohne ist zusammengefaltet nur so groß wie ein Cyberdeck der Neunten GEneration, und aktiv so groß wie ein Bussard. Sie hat eine sehr geringe Radarsignatur und ist sehr leise, was sie bei Spionen wie Sahdowrunnern sehr beliebt macht.[42]
  • Federated-Boeing Aurochs - Eine Luftfrachtdrohne und die neueste Inkarnation von Boeings "Herdentier"-Baureihe. Dieses automatisierte Frachtflugzeug mit VSTOL-Kapazität kann sich zu Schwärmen vernetzen, und so können diverse Flugdrohnen von einem Rigger gesteuert werden.[16]
  • Federated-Boeing Bug Eye - Eine kleine Überwachungsdrohne, die in den 2050ern viel produziert wurde.[43]
  • Federated-Boeing Courier - Eine Relaisdrohne, die die Reichweite eines Rigger-PAN erhöht.[44]
  • Federated-Boeing Kull - Die Kull ist eine Aufklärungs- und Versorgungsdrohne der 2070er, die weit verbreitet ist.[45]
  • Federated-Boeing Seraphim - Eine mit einem Valkyrie-Tank ausgestattete Vektorschubdrohne für sehr schnelles MedEvac.[46]
  • Federated-Boeing Unicorn - Die Nonplusultra-Erstschlagsdrohne der 2070er. Sie ist fähig, sowohl konventionelle wie NBC-Waffen zu tragen.[47]
  • McDonnell-Douglas Nimrod - Eine kompakte, moderne Kampfdrohne, die wenig kostet, viel Nutzlast tragen und auch als Schwarm agieren kann.[48]

Hovercrafts

  • Federated-Boeing Dragonfly - Ein flinkes Scout-Hovercraft für Grenzschutz oder Küstenwachaufgaben, das mit seinem Federated-Boeing GS-1000-Turbinenantrieb jedes andere Hovercraft einfach stehen lässt.[49]

Komponenten

  • Falconer Tac-C Command System Module - Eine frühe Version moderner PiTac-Systeme, für die Integration in ein AWACS-Flugzeug gedacht. Kam mit integriertem Riggerkokon.[50]
  • Federated-Boeing GS-1000 - Ein leistungsstarker Turbinenantrieb, der in Hovercrafts verwendet wird.[49]

Raketen

  • Loral-Vought "Jabberwock" Jammer-Streubombe - Diese Waffe streut keine Minen, sondern Störsender, und macht so aus ihrem Zielgebiet eine Statikzone.[51] Jabberwock Mk. II erlaubt sogar, die Störsender nicht nach dem ausbringen, sondern auf ein Signal hin zu aktivieren.[52]
  • Loral-Vought "Silencer AARM - Diese Advanced Anti-Radiation Munition ist der Nachfahre der HARM der Eurokriegs-Ära, und kann mit tödluicher Genauigkeit einzelne Funkquellen ausmachen und ansteuern.[51]
  • Loral-Vought "Zapper" Static Discharge Rockets - Eine in den 2050ern aufgekommene EMP-Waffe, die bei Aufschlag gewaltige elektromagnetische Impulse auslöste und so auch gehärtete Elektronik zerstört.[53]
  • McDonnell-Douglas BGM-421 Mambele - Die meistverwendete Cruise Missile der Sechsten Welt. Vielseitig und wetterfest, mit hoher Reichweite.[54]

Schiffe

  • Federated-Boeing Marine Express - Federated-Boeings beliebtes Hydrofoil-Schiff, das unter anderem als Fähre im Pudget Sound Einsatz findet,[55] aber auch von der Marine der UCAS genutzt wird.[14]

Starrflügel-Flugzeuge

  • Federated-Boeing 7255 - Ein Mittelstrecken-Passagierflugzeug mit kleinerer Passagierkapazität, das in verschiedenen Konfigurationen zu haben ist. Diese alternden Vierstrahler sind immer noch viel auf Nebenstrecken zu sehen, wo sie noch nicht durch HSCT- und Suborbitale Flugzeuge verdrängt wurden.[56]
  • Federated-Boeing 797 - ein alternder Verkehrsflieger.[57] Dieses früh entwickelte HSCT Wurde anfangs als "Sonic Cruiser" vermarktet und in den 2020ern entwickelt, und ist nciht gut gealtert, wird aber als billiges und schnelles Verkehrsflugzeug für die obere Mittelklasse immer noch benutzt.[58]
  • Federated-Boeing 818 - ein großes Massentransportflugzeug. Kein Luxus, reine Holzklasse und unterschallschnell, erlauben solche Flugzeuge es dennoch, Flüge gnadenlos günstig anzubieten - so gnadenlos wie die Bedingungen an Bord.[59]
  • Federated-Boeing 828 - ein riesiges und von Problemen mit Konstruktionsplänen und Kabelbäumen geplagtes Passagierflugzeug.[27]
  • Federated-Boeing Areovan 8975 - Eine schwer gepanzerte Transportmaschine für militärischen Bedarf, die vor allem von Konzern- und Söldnereinheiten geschätzt wird. Die Maschine ist auch in einer Ausführung als fliegendes Hauptquartier verfügbar.[56]
  • Federated-Boeing CX270 - ein Ultraleichtflugzeug für eine Person mit hohen Stealth-Fähigkeiten, das mit seiner erstaunlich hohen Traglast sogar einen Troll transportieren kann.[60]
  • Federated-Boeing F/A-38A Nightwraith L - der berühmte Nightwraith, der die Eurokriege beendete, wird bis heute von Federated-Boeing produziert - die Serie L gilt weiterhin als exzellenter Jagdbomber.[61]
  • Federated-Boeing Lightning 4000 - Ein relativ billiges, robustes Bodenangriffsflugzeug, das speziell für den Einsatz gegen gepanzerte und motorisierte Einheiten entwickelt wurde.[60]
  • Federated-Boeing PBY-70 "Catalina II" - Ein seit 2065 produziertes Amphibienflugzeug, in Look und Größe an die legendäre Catalina der US Navy erinnernd, das sich in Ozeanien großer Beliebtheit erfreut.[62]
  • Federated-Boeing Woodstock - Ein bemannter Jäger der neuesten Generation, ist die vollvernetzte Woodstock ein würdiger Nachfolger für die alternde Eagle, auch wenn sie nicht zu VTOL, sondern nur VSTOL-Starts fähig ist.[63]

Suborbital-Flugzeuge

  • Federated-Boeing 7007 Transballistic - Als Semiballistisches Flugzeug sowohl für Flüge in den Orbit wie auch extrem schnelle Landverbindungen geeignet, und fähig, im Weltraum zu überleben und einen Atmosphären-Wiedereintritt zu überstehen, ist es schon eher Space Shuttle als Flugzeug.[64]
  • Federated-Boeing "China Clipper" - Eins der verbreitetsten Suborbitalflugzeuge der Sechsten Welt. Es wird vor allem auf Pazifik-Routen zwischen Nordamerika und Asien eingesetzt.[65]

Thunderbirds

  • McDonnel Douglas Precursor LAV - Ein Spähflugzeug undleichter Luftkampfpanzer, der betreits etwas in die Jahre gekommen ist, aber bei einigen Armeen und Söldnergruppen immer noch seinen Dienst tut.[66]
  • McDonnel Douglas Interceptor - Ein Thunderbird für Truppentransport und Aufklärungsmissionen, der robust, sehr wendig und schwer bewaffnet ist.[67]

VTOL-Fluggeräte

  • Federated-Boeing CG-220R - ein robuster und flexibel einsetzbarer Frachthelikopter, der Zuladungsmodule oder einen TEU-Container aufnehmen kann.[68]
  • Federated-Boeing Commuter - Dieser Kippflügler ist ein Standard unter Cityhopper-Services und ein alltäglicher Anblick in vielen Sprawls der Sechsten Welt.[69] Mit weit über 30 Dienstjahren ist sie eine der längstgebauten Modellserien Fed-Boeings, die zahllose Aufwertungen und Anpassungen erfahren hat.[70]
  • Federated Boeing RTX[71]/Docwagon Osprey II - Ein aus dem V-22 Osprey entwickelter Kippflügler, der lange das schlachtross der bewaffneten Notdienste von DocWagon und CrashCart war.[72]
  • Federated-Boeing Eagle - Ein VTOL-fähiger Stealth-Jagdflieger und ein würdiger Nachfolger der F-35 Lightning II, die er in den Streitkräften der UCAS weitgehend ersetzt hat.[73] In den 2050ern war sie der Standard, an dem sich andere Luftüberlegenheisjäger messen mussten und in vielen Luftwaffen der Sechsten Welt im Einsatz. [74] In denn 2070ern ist die Version Eagle-C der Standard.[75]
  • Federated-Boeing Merlin - Eine kleinere Variante des Commuter, entwickelt speziell für Cityhopper-Services.[76] Ein paramilitärisches Modell, das als McDonnel-Douglas Merlin mit sensorischer Aufwertung auch an Militärkunden vertrieben wird.[77]
  • Federated-Boeing Senator - Ein Konzern-Shuttle für Top-Execs, mit gepanzerter Hülle und feudal eingerichteter Passagierkabine.[78]
  • Federated-Boeing Shadowwraith - Ein Ein-Mann-Kampfhubschrauber, nicht unähnlich der Northrop Yellowjacket.[79]
  • Federated-Boeing TransTown - Der TransTown ist ein speziell für den Personentransport entwickeltes Kurzstrecken-Kippflügelflugzeug. Da die Maschien auf sehr kleiner Fläche starten und landen kann, ist sie beliebt, um Execs oder Angestellte mit Spezialausbildungen zwischen Konzernenklaven in kompakten Ballungsräumen hin und her zu shuttlen.[80]

Bekannte Tochterfirmen

Lokale Aktivitäten

Der Konzern konzentriert sich neben der Luftfahrt auf den Abbau von natürlichen Mineralvorkommen. Seine Investments sidn von zwei Überlegungen geprägt: der Möglichkeit, lokale Wettbewerber oder Aerospacewerke aufzukaufen, und der Zugang zu Rohstoffquellen.[39]

Als Partner ist Fed-Boeing im Pazifikraum nicht besonders beliebt; der Konzern hat sich einen ruf als rücksichtsloser Ausbeuter von Rohstoffen, Arbeitern und gelegentlich auch Unterstützer von Umstürzen, wenn die Umstürzler mehr in seinem Sinne regieren würden, gemacht.[39]

Allianz deutscher Länder

Fed-Boeing hat seinen deutschen Hauptsitz in Hannover, der vor allem dem Lobbying dient. Er wirkt von hier auf die ADL-Regierung ein, um an Rüstungsaufträge zu kommen, oder anderweitige Dienste zu verkaufen. Ein weiterer wichtiger Standort ist jedoch Hamburg. Hier betreibt der Konzern viel Spionage gegen seinen Konkurrenten Airbus Aerials und damit die Proteus AG. Die hamburgische Zweigstelle koordiniert zudem die Zulieferer aus der Region und organisiert den Transport der Bauteile zu den großen Werken in Seattle.[86]

China

Mit dem Untergang von Baihou konnte sich Federated-Boeing viel von dessen Rohstoffabbau-Kapazität in den chinesischen Nachfolgestaaten sichern.[11]

Confederation of American States

In den Südtstaaten ist Federated-Boeing ein wichtiger Rüstungskonzern, steht aber in hartem Konkurrenzkampf mit Sikorsky-Bell, die sich mit ihnen einen dauernden Schattenkrieg liefern.[87]

In Oklahoma betreibt Federated-Boeing eine Reihe von Testflugfeldern und anderen Forschungseinrichtungen.[88]

Freistaat Kalifornien

Federated-Boeing betreibt hier einen Büro- und Forschungskomplex, der als das hässlichste Gebäude der Stadt gilt. Das riesigem, verchromte Konzernlogo, das die Fassade des Hochhauses dominiert, ist dafür bekannt, zu bestimmten Tageszeiten das Licht der Sonne in umliegende Gebäude und Straßen zu reflektieren.[89]

Indonesien

Der Konzern unterhält große Fabriken in Indonesiens Trümmerstaaten.[39] Auf Sumatra gehört der Konzern dem Betreiberkonsortium des Pelawagan-Spaceports an, den er dringend benötigt, um etwas mehr Einfluss im Orbit zu bekommen.[90]

Karibische Liga

Nach VITAS brauchte die Karibik unbedingt Hilfe, egal von wem. Federated-Boeing war zur Stelle. Aber der Preis war hoch, und jetzt gehören dem Konzern diverse Ressort-Enklaven in der Karibik.[91]

Korea

Federated-Boeing ist lange schon in Korea aktiv. Der Konzern versorgt lokale Airlines mit Passagier- und Frachttransportern, die Armee mit Militärflugzeugen und Drohnen, und als nordamerikanisches Mitglied der PPG ist Federated-Boeing auch recht unverdächtig, in lokalen Machtspielen gegen Korea agieren zu wollen.[92]

NAN

Federated-Boeing ist vor allem im Salish-Shidhe Council aktiv. Neben günstiger Versorgung mit Rüstungsgütern aller Art (im Ausgleich zu rohstoffzugang) hat der Konzern auch die Wartungsverträge der Makah-Flotte inne, inklusive der alten US-Basen Bremerton und Bangor. Dies schließt auch Versorgungsverträge für die dort stationierten aztlanischen Kriegsschiffe ein.[11]

Ozeanien

Mit seinen vielen alten Pisten aus Weltkriegs- und USA-Zeiten ist Ozeanien immer wieder Ziel sporadischer Aktivität von Federated Boeing, vor allem, wenn eins der Inselreiche seine streitkräfte modernisieren will. Üblicherweise sind diese Aufträge vor allem von Ares mit beansprucht, was zu ebenso sporadischer, aber heftiger Konkurrenz führen kann.[93]

Russland

Der Konzern unterhält große Fabriken in Wladiwostok.[39] Der Konzern hat auch sein eigenes Terminalgebäude am internationalen Flughafen der Stadt. Außerdem operiert Federated-Boeing Air Carriers in der Stadt.[94]

Südostasien

Auch wenn es Baihou nicht selbst übernehmen konnte, konnte sich Federated-Boeing doch wneigstens enen Anteil am untergegangenen chinesischen Megakonzern sichern, insbesondere dessen Aerospace-Werke in Südostasien.[11]

Malaysia

Der Konzern unterhält große Fabriken in Malaysia. Hier hat er sich auch 2029[95] so massiv in die Politik eingemischt und so deutlich (mit Hilfe eigener Truppen) einen Putsch organisiert und unterstützt, dass in den frühen 2050ern sogar noch eine Untersuchung durch NSA und FBI drohte.[2]

UCAS

In Chicago hat der Konzern weiterhin einen kleinen Werksflughafen und eine Konzernenklave, aber auch viele Konzernbürger und Daten verloren.[96] Zudem operiert Federated-Boeing Air Carriers auch hier, vom O'Hare Subsprawl aus.[97]

Vor allem im Seattle Metroplex ist Federated-Boeing extrem präsent und unterhält hier seine Konzernzentrale,[2] mehrere große Bürokomplexe,[98] riesige Fabrikenklaven[99] (in Everett, wo die Hauptmontage seiner Flugzeuge stattfindet[26]; in Auburn,[34] wo seine Skunk Works liegen,[100] und in Renton, wo vor allem Drohnen montiert werden[16]) und zwei Firmenflughäfen.[101] Der Konzern unterhält auch große Werftanlagen in Seattle.[2] Zudem ist Federated-Boeing mit seiner Konzernsicherheit in Seattle recht präsent, beispielsweise bei der Sicherung des Sea-Tac-Flughafens.[102] Der Konzern arbeitet viel mit lokalen Unternehmen wie Bowman Metal Works zusammen, wenn es um kurzfristige Auslagerungen oder Zusatzkapazitäten-Einkauf geht.[103] Zudem gehört dem Konzern ein ganzer Bezirk in denn Redmond Barrens, The Verge, um das sich Fed-Boeing aber überhaupt nicht kümmert.[104] Einen Teil davon hat der Konzern in den frühen 2070ern an den Drachen Kalanyr abgetreten.[105]


Endnoten

Quellenangabe

  1. Schattenstädte S. 77-78
  2. a b c d e f Seattle Sourcebook S. 43
  3. a b c d e Aftershocks S. 310
  4. a b The Clutch of Dragons S. 98
  5. Wikipedia: Boeing Aerospace
  6. a b Seattle Sourcebook S. 150
  7. a b Seattle Sourcebook S. 56
  8. Portfolio of a Dragon: Dunkelzahn's Secrets S. 28
  9. Das Jahr des Kometen S. 86
  10. Conspiracy Theories S. 134
  11. a b c d e f g Seattle Sprawl: Ruling the Queen City S. 35
  12. State of the Art 2064.01D S. 160
  13. a b c Seattle 2072 S. 168
  14. a b c Aftershocks S. 155
  15. a b c Seattle Sourcebook S. 9
  16. a b c Seattle 2072 S. 92
  17. a b New Seattle S. 84
  18. Seattle Sourcebook S. 45
  19. Seattle 2072 S. 161
  20. New Seattle S. 89
  21. a b Seattle Sourcebook S. 149
  22. New Seattle s. 46
  23. Datapuls: Hamburg S. 111
  24. New Seattle S. 96
  25. a b Seattle 2072 S. 160
  26. a b c d e f Seattle 2072 S. 86
  27. a b Seattle Sourcebook S. 89
  28. Seattle Sourcebook S. 151
  29. a b c Shadowrun 2050 S. 61
  30. Target: Matrix s. 61
  31. Street Grimoire S. 128
  32. Street Grimoire S. 173
  33. Seattle Sourcebook S. 22
  34. a b Seattle 2072 S. 100
  35. Seattle 2072 S. 51
  36. Seattle Sprawl: Emerald Shadows S. 39
  37. Shadowbeat S. 68
  38. Seattle 2072 S. 61
  39. a b c d e f Blood in the Boardroom S. 75
  40. Shelley S. 153
  41. Elven Blood S. 15
  42. Rigger 5.0 S. 140
  43. Seattle Sourcebook S. 98
  44. Rigger 3.01D S. 182
  45. Arsenal S. 120
  46. Bullets & Bandages S. 23
  47. MilSpecTech S. 24
  48. Arsenal 2070 S. 131
  49. a b Rigger 3.01D S. 188
  50. 10 Mercs S. 11
  51. a b Rigger 2 S. 95
  52. Arsenal S. 38
  53. Rigger 2 S. 94
  54. War! S. 174
  55. New Seattle S. 16
  56. a b Rigger 3.01D S. 186
  57. Sprawl Sites: High Society and Low Life S. 5
  58. Unfriendly Skies S. 28
  59. Unfriendly Skies S. 29
  60. a b Rigger 3.01D S. 185
  61. Euro War Antiques S. 87
  62. Rigger 5.0 S. 101
  63. MilSpecTech S. 27
  64. Jet Set S. 16
  65. Rigger 3 S. 193
  66. Rigger 3.01D S. 206
  67. Rigger 3.01D S. 207
  68. Rigger 3.01D S. 195
  69. Rigger Black Book S. 52
  70. Shadowrun Fifth Edition S: 456
  71. Rigger 3.01D S. 97
  72. Unfriendly Skies S. 10
  73. Shadowrun S. 134
  74. Shadowrun 2050 S. 194
  75. Arsenal S. 116
  76. Die Länder der Verheißung S. 17
  77. Quelle, en: Lone Wolf ?
  78. Rigger 3.01D S. 196
  79. Sprawl Sites S. 74
  80. Arsenal 2070 S. 120
  81. Seattle 2072 S. 106
  82. Seattle 2072 S. 11
  83. Seattle 2072 S. 75
  84. Seattle Sourcebook S. 42
  85. Rigger 3 S. 20
  86. a b Datapuls: Hamburg S. 113
  87. Shadows of North America S. 61
  88. Data Trails S. 107
  89. The Neo-Anarchist's Guide to North America S. 26
  90. Shadows of Asia S. 162
  91. Cyberpirates! S. 26
  92. Shadows of Asia S. 187
  93. Shadows of Asia S. 195
  94. Target: Smuggler Havens S. 93
  95. Shadows of Asia S. 167
  96. Shadowrun 2050 S. 72
  97. The Neo-Anarchist's Guide to North America S. 103
  98. Seattle 2072 S. 40
  99. Seattle 2072 S. 72
  100. Seattle Sourcebook S. 110
  101. Seattle 2072 S. 8
  102. Seattle 2072 S. 62
  103. Seattle 2072 S. 98
  104. Seattle 2072 S. 118
  105. The Clutch of Dragons S. 97

Schreibweise

Federated Boeing - Seattle Sourcebook (meist) Federated-Boeing - Seattle 2072

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Weblinks