Freistaat Bayern

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Bayern)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Freistaat Bayern
(Allianz Deutscher Länder)
Überblick (Stand: ?)

Wappen von Bayern.PNG

Status: Allianzland der ADL
Hauptstadt: München

Der Freistaat Bayern (engl. Free State of Bavaria), oft einfach Bayern, ist ein Allianzland der Allianz Deutscher Länder. Zusammen mit Baden-Württemberg war er Begründer des Süddeutschen Bundes, ein zwischen 2038 und 2044 bestehender von der BRD unabhängiger Staat, dessen Territorium nach seiner Auflösung wieder in den deutschen Bundesstaat eingegliedert wurde.

Geographie

Gliederung

Bayern besteht aus den Regierungsbezirken Oberbayern, Niederbayern und einigen Teilen der Oberpfalz. Franken spaltete sich von Bayern mit seinen drei Bezirken ab und bildet ein eigenes Bundesland. Schwaben wurde in Württemberg eingegliedert.

Grenzen

Der Freistaat grenzt an die Allianzländer Württemberg im Westen und Franken im Nordwesten. Im Norden grenzt Bayern an das Konzil von Marienbad und damit die Tschechische Republik. Im Süden besteht eine Grenze zu Österreich.

Erwachte Natur

Im Bayrischen Wald haust der Elektromarder in großer Stückzahl, was immer wieder dazu führt, dass moderne Technik dort noch weniger verfügbar ist als im Rest des Landes. Daher siedeln sich hier auch gerne technikfeindliche Personen an.[1]

Critter

Städte

Geisterdörfer und aufgegebene Städte:

Locations

Geschichte

Gründung des Süddeutschen Bundes

Bayern sagte sich gemeinsam mit Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz am 21. Mai 2038 von der BRD los und gründete den Süddeutschen Bund.[2]

Crash 2.0

Bayern profitierte als strukturstrarkes Allianzland von der Abschaltung des Saeder-Krupp-Gitters während des Crashs von 2064 und erholte sich entsprechend schnell wieder.[3]

Bevölkerung

Bayern hatte in der Vergangenheit mit einer Landflucht zu kämpfen, bei denen bis auf ein paar traditionelle Individuen ganze Landstriche entvölkert waren. Seit gut 15 Jahren gibt es allerdings einen gegenläufigen Trend, bei dem die unterschiedlichsten Personen wieder auf das Land zurückkehren. Positiv ist dabei, dass das Land groß, fruchtbar und weitgehend von Umweltkatastrophen verschont geblieben ist. Auch ist das Land relativ abgeschieden, wenn man in Richtung Alpen oder Bayrischer Wald unterwegs ist.[4]

Die neuen Ländlichen sind dabei mitunter von eigenartiger Natur. Das reicht von harmlosen Spinnern mit dem Wunsch nach einem autonomen Leben über Ökofreaks, Technoludditen und Künstlergemeinschaften bis hin zu magisch-sozialistischen Lebensprojekten.[4] Allerdings locken diese Möglichkeiten auch düsteres Klientel an, wie etwa Vertreter der Organisierten Kriminalität, die hier Ausbildungscamps, Produktionsstätten und Zwischenlager für Menschen- und Drogenhandel aufziehen, unbehelligt von den Behörden.[1]

Konflikte

Natürlich sorgen diese ganzen neuen Personen mit ihren Ideen von einem besseren Leben für ordentliche Reiberein. Zwischen den Alteingesessenen und den Zugroasten kommt es immer wieder zu Spannungen und manchmal auch offenen Konflikten. Glücklicherweise gibt es genug Platz, dass sich alle aus dem Weg gehen können.[1]

Metamenschen

So konservativ die Bayern auch sind, sie haben ihre Eigenarten, wenn es um Metamenschen geht. Da ist dann ein bayrischer Ork deutlich beliebter als ein Mensch, der zu seinem Unglück ein Saupreiß ist, wobei diese Bezeichnung eher pauschal für alle Nicht-Bayern eingesetzt wird.[1]

Politik

Anteile

Bayern hält, zusammen mit den Allianzländern Groß-Frankfurt und Nordrhein-Ruhr, rund 14% der Anteile an der Deutsche Treuhandanstalt - Finanztransaktions- und Consulting ÖAG.[5]

Recht und Gesetz

Waffengesetze

Die Waffengesetze sind hier, genauso wie in Württemberg mit am schärfsten, was Lizenzvergaben für automatische Waffen anbelangt. Sie werden fast ausschließlich auf militärische Anwendung beschränkt. Lizenzen für Handfeuerwaffen bekommt man dafür aber fast genauso leicht wie überall sonst.[6]

Jagdrecht

Jagdscheine aus Bayern werden praktisch überall in der ADL akzeptiert.[6]

Wirtschaft

Durch die Abspaltung Frankens - das den Löwenanteil der Touristen abschöpft, die vormals nach Bayern strömten - sowie die Jahrzehntelange Situation in Marienbad und die Folgen des Erwachens hat Bayern einen Großteil seiner Attraktivität als Tourismusregion eingebüßt. - Von den beiden großen Städten als Zentren von Industrie und Konzernaktivität abgesehen, ist Bayern vorwiegend ländlich und von Agrarwirtschaft geprägt, und das Bundes- bzw. Allianzland hatte seit der Jahrtausendwende und den Geburtswehen der Sechsten Welt unter massiver Landflucht zu leiden. Ein Sonderfall ist allerdings der Chiemsee, an dessen Ufern sich die größte Ansammlung von Geldsäcken auf zwei Beinen nördlich von New Monaco findet, und der zudem für den Bewohner der Herreninsel - den fotogenen Drachen Nebelherr - berühmt ist.[7]

Holledau

Nördlich des Münchner Plexes findet sich die Kulturlandschaft "Holledau", welches das größte Hopfenanbaugebiet der Welt ist. Selbst in Zeiten extremster Landflucht wurde das Gebiet weiterhin betrieben. Heute findet sich hier eben riesigen Feldern mit robusten, genmanipulieten Pflanzen für die Industriellen Großbrauereien in der ganzen Welt zudem auch etliche Kleinbetriebe. Diese züchten alle möglichen Spezialsorten mit unterschiedlichsten Techniken.[1]

EIn Gerücht besagt, dass hier ein Pflanzengeist aktiv ist, der sich "Hopfenkönigin" nennt und mit einigen der Bauern zusammenarbeitet.[1]

Konzerne

Matrix

In Bayern findet sich das lokale Gitter Alpenheim, welches von NeoNET betrieben wurde. Dabei handelt es sich aber eher um einen Verbund mehrere lokaler Gitter, die sich von Garmisch-Partenkirchen bis zum Chiemsee hin erstrecken und eine touristische erschlossene Region im Süden von München abdecken.[10]

Kultur

Sport

Zunächst hat Bayern mehrere erfolgreichen Mannschaften im Profisport, wie die Fußballer des «FC Bayern München», der seit deren Gründung eigentlich immer ganz oben in der Südallianz Liga mitspielt, wo auch der «TSV 1860 München», «Jahn Regensburg» und «BMW Ingolstadt 04» vertreten sind, die Stadtkriegler der Renraku gehörenden «Asphaltcowboys München» (und ihre Amateurkonkurrenz «2060 München» und «Bavarian Bayonetts») und vor der Einstellung der Liga in der Saison 2063/64 auch die Combat Bikern der «München Marauders».

Daneben ist das Land im Südosten der ADL nach wie vor die Top-Adresse in der Allianz für Wintersport. Im gesamten Freistaat gibt es - trotz Verlusts des Allgäus an Württemberg - 2073 um die siebzig ausgewiesene Wintersport- oder Erholungsgebiete. Namentlich Ski Alpin mit Abfahrtslauf und Super-G ziehen die Massen an, während das Skispringen durch die Zulassung vercyberter Athleten stark an Publikumsinteresse verloren hat. Außerdem haben seit dem Erwachen neben Metamenschen auch Athleten-Adepten Einzug in den Wintersport gehalten, wo sie sich vornehmlich auf Biathlon konzentrieren, der dadurch für die Zuschauer - und Konzernsponsoren - weit attraktiver geworden ist, und einen enormen Popularitätsschub erhielt. Auch für Randsportarten wie Trick-Ski und Snowboarding gibt es immer noch genug Interessenten. Der einflussreiche Deutsche Skiverband, der für die Zertifizierung der Wintersportgebiete - nicht nur im Freistaat - zuständig ist, die die Voraussetzung ist, um als Austragungsort für internationale Wettkämpfe in Betracht zu kommen, hat seinen Sitz in Planegg.

2080 sind mit der Wiederbelebung der Deutschen Combatbiking Liga durch Ares Entertainment ADL die Münchner Combatbiker als Konzernteam unter dem Namen «Renraku Marauders» wieder im Profibereich aktiv, und auch American Football - das im Freistaat nach wie vor ein Schattendasein als Nischensportart führt - wird von Teams wie den «Munich Cowboys» professionell gespielt.

Kriminalität

Unterwelt

Die bayerische Unterwelt wird von der in der Landeshauptstadt München ansässigen, kroatischen Djorovic-Familie beherrscht, die der Grauen Wolf-Maffiya zuzurechnen ist, und sich auf BTL- und generell illegale SimSinn-Produktionen und deren Vertrieb konzentriert. Daneben versorgt sie die Münchner Schickeria - wie auch die Touristen in den Ski- und Erholungsgebieten - mit Drogen, Dienstleistungen des horizontalen Gewerbes und illegalen Glücksspielangeboten. Weiterhin investiert der Mafiaclan zum Zwecke der Geldwäsche und legalen Geldanlage in großem Stil in den Urlaubsorten, wobei es in einigen Urlaubsregionen zu direkten Konkurrenz mit den württembergischen Canorettis aus Stuttgart kommt. In München hatte sich neben den Djorovics mit Zar Balthasar Narekov ein Ableger der Cherkezov-Vory etabliert, der Frischfleisch aus dem Osten für die BTL-Studios und die Prostitution liefert, Schutzgeld erpresst und mit chemischen Hirnröstern dealt.

Abseits Münchens und der Touristenströme der großen Feriengebiete sollen die Djorovics in der Abgeschiedenheit der bayerischen Provinz einige Drehorte für ihre BTL-Produktion haben, während die Kriminalität in den landwirtschaftlich genutzten Regionen des ländlichen Freistaats den kleineren, lokalen Banden und Biker-Gangs überlassen bleibt. Sowohl der mächtige Capitol MC als auch der rassistische, anti-metamenschlich eingestellte Roadgunner Brigade MC haben beide mehrere Chapter in Bayern.

Gerade die kleineren Gruppierungen entwickelten hier teilweise wirklich interessante Geschäftsideen. - So berichtete der Shadowtalker Bikertroll, dass er im Bayerischen Wald Anfang der 2060er einer Go-Gang begegnet sei, die den ansässigen Bauern "Schutzgeld gegen Pinguinangriffe" abpresste. Auch Convoys der Neo-Nomaden sind im ländlichen, von Jahrzehnten der Landflucht teilweise ziemlich entvölkerten Bayern unterwegs, und lagern zuweilen in oder bei Geisterdörfern, die auch von lokalen Motorradgangs gern als - vorübergehender - Unterschlupf okkupiert werden.

Außerdem schwappt auch einiges an Kriminalität aus dem mittlerweile zur Tschechischen Republik gehörigen Konzil von Marienbad mit seinen Räuberbaronen, Schmugglern und Zigeunerklans über die Grenze nach Bayern.



Endnoten

Quellenangabe

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch


Sonstige

Deutsch Englisch


Weblinks