Eurosoft AG

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eurosoft AG
Überblick (Stand: 2070) [1]
Mutterkonzern: Renraku Computer Systems
Hauptsitz: Sendling, München, ADL
Geschäftsführer:
Shikei Nakatomi und Shin Nakatomi

Eurosoft AG mit Sitz in München in der ADL ist ein bekannter und renomierter Softwarehersteller und eine Tochterfirma Renrakus.

Geschichte

Eurosoft-Spinnen arbeiten nicht zuletzt im Münchner Grid eng mit den Gitter-Sheriffs von Securitech International, einer weiteren, auf Matrix-Sicherheit spezialisierten Renraku-Konzerntochter zusammen. So waren sie etwa für die Gefangennahme der proto- oder xenobewußten KI "Bethal" im November 2070 verantwortlich, die in der Bayerischen Landeshauptstadt bereits vor den Ereignissen um die Technomancer und die neuen KIs als BTL-Dieb auffällig geworden und in einem internen Bericht der Schwarzen Sheriffs erwähnt wurde.

Shadowtalk Pfeil.png Wobei meine Ex-Kollegen damals allerdings noch völlig im Dunkeln tappten, worum es sich bei dieser Entität handelte.
Shadowtalk Pfeil.png Leitmaier, Oberkommissar a.D. - K3 ("Matrix-Kriminalität")

Der digitale Gefangene wurde - vermutlich auch wegen des Fiaskos mit der KI "INCUBUS" in der Münchner Renraku Arkologie - zur weiteren Erforschung in eine Renraku-Einrichtung in die SOX überführt, von wo er jedoch im Folgejahr durch die Aktivisten von "E-Wall" befreit wurde.

Produkte

Ungeachtet dieses neuerlichen Rückschlags in Eurosofts Bemühungen, den Vorsprung NeoNETs und Aetherpedias im Wettlauf um die Dominanz im boomenden Geschäft mit der WiFi-Matrix aufzuholen, produziert der Softwarekonzern eine Reihe von Utilities, ICEs und Programmiersuiten, die '71 zu den echten Verkaufsschlagern gehören.

Eurosoft Clavicula 
Software-Paket mit hochwertigen Ver- und Entschlüsselungsroutinen


Endnoten

Quellenangabe

  1. München Noir S. 16, 17

Quellenindex

Weblinks