Bundesrepublik Deutschland

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von BRD)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bundesrepublik Deutschland
(1949 - 2045)

Flagge ADL.svg

Nachfolgestaat: Allianz Deutscher Länder
Hauptstadt:
Bonn (1949-1990)
Berlin (1990-2022 / 2023)
Hannover (2023-2045)
Staatsform: Parlamentarische Bundesrepublik
Staatsoberhaupt: Bundespräsident
Regierung: Bundesregierung
Fläche: 357.385,71 km² (2008)
Amtssprache: Deutsch

Die Bundesrepublik Deutschland (engl. Federal Republic of Germany), kurz BRD, oft auch nur als Deutschland bezeichnet, ist der Vorgängerstaat der Allianz Deutscher Länder. Die BRD bestand von 1949 bis 2045, wobei das Land 1990 mit der DDR wiedervereint wurde, sich dafür zwischen 2038 und 2044 der Süddeutsche Bund von ihr abspaltete, bis beide Staaten in der ADL wiedervereint wurden.

Gliederung

Die Bundesrepublik umfasste nach ihrer Wiedervereinigung im Jahr 1990 folgende Bundesländer:

Geschichte

Zeitleiste Bundesrepublik Deutschland
1998 Zusammenbruch der Montanunion[1]
2001 März - Mai: Umweltverschmutzung sorgt dafür, dass das Ökosystem der Ostsee kippt. Wenige wochen später folgt auch die Nordsee.[2]
2002 19. November: Schwerste Überflutung der Nordseeküste seit Menschengedenken. 30.000 Personen sterben.[3]
2004 Juni: Große Eile beim Abschalten sämtlicher Atomkraftwerke sorgt für den Ausstoß radioaktiven Gases im AKW Biblis.[4]
2005 Mai: Der Osteuropäische Grenzkrieg beginnt.[3]
2008 4. März: Cattenom-GAU[3]
29. April: Militärputsch unter General Horst Stöckter.[3]
2010 VITAS wütet in der BRD und tötet rund 4.6 Millionen Menschen.[3]
2011 9. Februar: Schwarze Flut, 500.000 Tote.[3]
23. November: Passauer Verträge.[3]
2012 Frühjahr: Die Drachen Lofwyr, Nebelherr, Kaltenstein, Schwartzkopf, Nachtmeister und Feuerschwinge erwachen.[3]
August: Feuerschwinge wird nach ihrem Amoklauf über der SOX abgeschossen.[3]
2014 22. August: Erste demokratische Wahlen nach dem Putsch. Viele Notfallgesetze bleiben in Kraft.[3]
2015 August: Zweite Berliner Mauer[3]
2021 Goblinisierung und zweite VITAS-Welle[3]
2022 - 2023 Die Regierung zieht um.
Oktober 2022: Hannover wird die neue Bundeshauptstadt.[3]
2024 Die erste magische Fakultät wird in Heidelberg gegründet.[3]
2029 8. Februar: Crash 1.0.[3]
2031 Beginn der Eurokriege.[3]
2033 28. Januar: Nightwraith-Zwischenfall, Ende des ersten Eurokriegs.[3]
Das Herzogtum Pomorya wird gegründet.[3]
2038 21. Mai: Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gründen den Süddeutschen Bund und sagen sich von der BRD los.[3]
2039 28. September: In Berlin wird das Letzte Gesetz ausgerufen Der Status F beginnt.[3]
2043 19. Februar: Ausrufung des Trollkönigreichs Schwarzwald[3]
März: Das Großherzogtum Westrhein-Luxemburg wird ausgerufen.[3]
2045 8. Mai: Die Allianz Deutscher Länder wird als Nachfolgestaat der BRD gegründet.[3]

Die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland im frühen 21. Jahrhundert ist von Krisen gezeichnet.

Ruhraufstand und Entstehung von Nordrhein-Ruhr

Das Jahr 1998 war von schweren Unruhen im Ruhrgebiet gezeichnet. Auslöser für den Ruhraufstand und dem sogenannten Zusammenbruch der Montanunion waren die technologischen Fortschritte in der Solar- und Kernfusionsenergieforschung gewesen, die für einen harten Ausstieg in der Montanindustrie sorgten. Der nachfolgende Abbau von satten 25.500 Stellen zog einen Generalstreik im Ruhrgebiet nach sich, der auch nach dem Rücktritt der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen nicht abnahm. Es folgten am 20. September die Ausrufung des Notstandes und am 21. September der Einsatz der Bundeswehr, bei dem das Revier in einem Bürgerkrieg versank, der drei Tage anhielt und in dessen Folge die Infrastruktur sehr stark beschädigt wurde. Nach einer Drohung, das Ruhrgebiet mit 235 Bomben zu sprengen (was nach der Sprengung des Rathauses in Essen durchaus möglich erschien), beruhigte sich die Lage wieder etwas. Da im Dezmber Versorgungsprobleme aufkamen, die nach wie vor der geschädigten Infrastruktur geschuldet waren, entschied man sich zur Schaffung eines eigenen Regierungsbezirkes namens Nordrhein-Ruhr.[1]

Weitere Krisen

Nachdem es zu mehreren schwere Umweltkatastrophen gekommen war, konnte 2002 eine Koalition aus SPD und Bündnis 2000 die Mehrheit in der Bundestagswahl erreichen. Man versprach einen umweltfreundlicheren Kurs, um weitere Schäden zu vermeiden, sehr zum Ärgernis der erstarkenden Konzerne.[5] In der Folge werden die AKWs im Land nach und nach stillgelegt. Im Juni 2004 ereignet sich jedoch ein Unglück im Kernkraftwerk Biblis, bei dem mehrere kleinere Leckagen entstehen und radioaktives Material freigesetzt wird.[6]

Die Flüchtlingswellen, die in der Folge des Osteuropäischen Grenzkrieges von 2005 auftraten, sorgten für zusätzliche innerpolitische Spannungen. Bereits zu Jahresbeginn 2006 kommt es zu schweren sozialen Unruhen, als Bayern und Baden-Württemberg erklären, keine verarmten Massen von Flüchtlingen aus Nord- und Ostdeutschland mehr aufnehmen zu wollen, und nach der Einführung des allgemeinen Wahlrechts für Ausländer mit dem Austritt aus der Bundesrepublik drohen. Neonazis ermorden ausländerfreundliche Politiker, die Inflation schnellt in die Höhe und die Deutsche Mark muß erstmals gegenüber anderen Währungen abgewertet werden.[7] Berlin war ebenfalls eines der Hauptziele der Flüchtlignswellen. Man versuchte es noch diplomatisch mit den osteuropäischen "Verbündeten" zu klären, aber am Ende war man doch verdammt, der Sache einfach nur zusehen zu können.[8]

Cattenom-GAU

Nachdem es am 4. März 2008 im lothringischen Cattenom zur Explosion des AKWs und somit zum Cattenom-GAU kam, waren die Folgen auch für die BRD spürbar.[3] In Hessen entschied sich Ministerpräsident Schneider für eine harte Abschottungspolitik, was politischer Selbstmord und der Anfang vom Ende Hessens war. Die frankfurter Konzerne, wie etwa der junge Frankfurter Bankenverein, sprangen in die Bresche und versorgten die Geflüchteten mit Lebensmittel, Unterkünften und Anstellungen.[9]

Die Regierungskoalition brach wenig später, am 23. August, unter dem Druck der anhaltenden Ökokatastrophen zusammen. Die politische Schwäche resultierte in fortschreitender sozialer Instabilität und Gewalt auf den Straßen.[10]

Militärregierung Stöckter

Kurz nach dem GAU übernahm zwischen 2008 und 2014 ein Militärrat die Macht im Land.[3] Mit dem Auslegungsstörfall war das Saarland verloren gegangen. Das Bundesland musste aufgrund von radioaktiver Verseuchung aufgegeben werden und wurde Teil der SOX.

VITAS

Als VITAS die Bundesrepublik traf, lag die Sterblichkeit in den Bundesländern für den Zeitraum 2010 / 2011 durchschnittlich bei rund 20%+. Es gab allerdings ein paar Ausnahmen, wie etwa Berlin, was gerade mal auf etwa 5% lag, was der guten ärztlichen Versorgung und der engen Zusammenarbeit geschuldet war. Dennoch traf das Virus vor allem die ärmeren Viertel, sodass immerhin 200.000 Personen verstarben. Die Wut entlud sich in Protesten am Bendlerblock, wo nur die nicht-gewählten lokalen Militärführer waren und nicht die Entscheidungsträger, die sich in Bonn befanden.[11] Die Militärregierung weigerte sich auch, jegliche Unterstützung in Richtung Frankfurt am Main zu schicken, was die dortige Bevölkerung zunehmend in die Arme der Konzerne trieb, die deutlich kompetenter erschienen.[9] Am Ende verstarben 4,6 Millionen Personen in der gesamten BRD.[3]

Die nächste Katastrophe bahnte sich am 9. Februar 2011 an, als die Schwarze Flut Europa traf. Rund 500.000 Menschen sterben alleine in Deutschland.[3]

Passauer Verträge

Am 23. November 2011 werden in der BRD die Passauer Verträge unterzeichnet, welche den Konzernen die Exterritorialität in der ADL gewähren.[3]

Feuerschwinge

Als 2012 der Große Drache Feuerschwinge erwachte, begann er im August damit, Amok zu laufen und riesige Schäden im Lande anzurichten. Erst unter Einsatz einer Waffe von Adrian Vauclair und mit Hilfe der Bundeswehr wird der Drache schließlich über der SOX abgeschossen.[3]

Rückkehr zur Demokratie

Am 22. August 2014 endete die Militärregierung und machte Platz für Bundestagswahlen, was in Berlin direkt mit neuem Politaktivismus beantwortet wurde. Protestgruppen aus der gesamten Bundesrepublik versammelten sich in Berlin, um vor dem Reichstag zu demonstrieren. Sie verlangten von den Politikern mehr Verantwortung zu übernehmen (einer der Höhepunkte war das 2015 verfasste Fanimest, welches der Entwicklung der Bundeshauptstadt vorausgreifen sollte), während die Bundesebene zunehmend an Bedeutung verloren hatte. Vor allem die südlichen Bundesländer, aber auch die Regionen wie Westfalen und Nordrhein-Ruhr wie auch die Konzernkeimzellen bei Ludwigshafen, Darmstadt und Frankfurt am Main versuchten, den förderalen Charakter des Landes weiter voranzutreiben. Diese Entwicklung wurde durch die zum Teil noch aktiven regionalen Notfallgesetze und das Militärrecht nur noch weiter gestärkt.[11]

Goblinisierung

2021 kam der nächste Schock für die Bevölkerung, als die Goblinisierung und eine zweite VITAS-Welle die ganze Welt erschüttern.[3] Nachdem die Schweiz am 14. Mai mit ihrer Aussage, die Goblinisierung sei eine Krankheit, weltweit für Furore gesorgt hatte, schwappte diese Haltung auch auf die BRD über. Die Orks und Trolle reagierte auf die Bildung von lagern mit der Organisation des Mutanten-Kongresses in Köln. Anschließend drohen sie offen mit einem Aufstand.[12]

Neue Hauptstadt

Nachdem zuletzt aufgrund der Goblinisierung die Lage in Berlin endgültig eskalierte und die Stadt in einem Bürgerkriegsähnlichen Zustand versank, bei dem auch das neu gegründete Bundesamt für Erwachte zur Zielscheibe eines Bombenanschlags geworden war, entschied sich die Regierung für eine radikale Maßnahme.[13]

Man zog kurzerhand einen alten Notfallplan aus der Tasche, der zu Zeiten des Osteuropäischen Grenzkriegs ersonnen wurde und begann in einer Nacht- und Nebelaktion zunächst Bundeskanzler, die Vizekanzlerin und alle wichtigen Minister von Berlin nach Hannover auszufliegen. In den folgenden Wochen folgten dann die restlichen Minister und die Angehörigen des Bundestages, die ebenfalls nach Hannover evakuiert wurden. Im Oktober 2022[14] wurde Hannover mit dem zweiten Hauptstadtbeschluss zur neuen Bundeshauptstadt ernannt und man begann offiziell mit dem Regierungsumzug bei dem innerhalb von sechs Monaten Parlament und Bundesämter in die neue Hauptstadt verlegt wurden.[15]

Am 31. März 2023 war der Umzug dann auch offiziell beendet.[16][17] In Berlin folgte indes die brutale Polizeiaktion, die man später als Berliner Frühling bezeichnen würde.[15]

Magie

Die erste magische Fakultät des Landes wird 2024 in Heidelberg gegründet.[3] Auch rechtlich veränderte sich einiges zur Magieforschung. Nach gut einem Jahr harter Arbeit wurden am 22. März 2026 die bisher recht strengen Gesetze zur Magieforschung in der BRD von der Koalitionsregierung gelockert. Die örtlichen politischen Enrichtungen erhielten zudem große Freiheiten in der Verwaltung, die aber dafür von einem unabhängigen Komitee überwacht wurden.[18]

Crash 1.0

Auch Deutschland wird 2029 von globalen Crash 1.0 getroffen.[3]

Eurokriege

Am 19. Mai 2031 beginnen die Eurokriege. Sie werden erst am 28. Januar 2033 durch den Nightwraith-Zwischenfall beendet.[3]

Gründung Pomoryas

Kurz nach dem Ende der Eurokriege wird das Herzogtum Pomorya gegründet.[3]

Lofwyrs Auftritt

Der große Drache Lofwyr übernimmt 2037 den Konzern BMW.[3]

Abspaltung des Süddeutschen Bundes

Am 21. Mai 2038 spaltete sich der Süden der BRD ab und gründete den Süddeutschen Bund.[3] Ein Teil des Bundes wollte wieder Teil der BRD werden, was in Kämpfe resultierte.

Beginn des Status F

In Berlin wird am 28. September 2039 das "Letzte Gesetz" ausgerufen und die Stadt beginnt mit dem Status F.[3]

Trollkönigreich und Großherzogtum

In Süddeutschland wird am 19. Februar 2043 das Trollkönigreich Schwarzwald ausgerufen. Im März folgt dann die Ausrufung des Großherzogtums Westrhein-Luxemburg.[3]

Ende des Süddeutschen Bundes

Der Süddeutsche Bund bricht schließlich 2044 zusammen.

Gründung der ADL

zur Geschichte nach 2045 siehe Allianz Deutscher Länder

Aber auch die Bundesrepublik selbst war am Ende, es wurde ein Verfassungskonvent abgehalten und am 8. Mai 2045 wurde die neue Verfassung ausgerufen. Die Allianz Deutscher Länder trat die Rechtsnachfolge der Bundesrepublik Deutschland an. Pomorya stimmt einem Assoziierungsabkommen zu.[3] Maßgeblich an der neuen Verfassung beteiligt war die Arbeitsgruppe Loreley, die in den 2040ern gegründet wurde und ursprünglich dazu diente, eine Restrukturierung der BRD nach den Wirren der vorangegangenen Jahrzehnte zu erwirken. Ultimativ sollte die Arbeit der Arbeitsgruppe helfen, die Verfassung der ADL zu beeinflussen.[19]

Politik

Regierung

Hauptartikel: Bundesregierung (BRD)

Die deutsche Bundesregierung, auch Bundeskabinett genannt, bestand aus dem Bundeskanzler und den Bundesministern. Sie übte die Exekutivgewalt auf Bundesebene aus.[20] Ursprünglich in Bonn ansässig, tagte sie nach der Deutschen Wiedervereinigung und dem folgenden Regierungsumzug 1990 in Berlin, das in einer lange kontroversen und knappen Entscheidung Bonn als Hauptstadt des wiedervereinigten Deutschland als provisorische Hauptstadt ablöste.[21][22] Im Oktober 2022 zog sie jedoch wegen der andauernden Unruhen nach Hannover um, das zur neuen Bundeshauptstadt wurde.[23]

Verfassungsorgane der BRD

Ministerien und Unterbehörden

Parteien


Endnoten

Quellenangabe

Widersprüche

Konflikt: Datapuls: ADL S.14 - Almanach der Sechsten Welt S.19 / Shadowrun Fourth Edition S.25
Abweichung: VITAS
Laut Datapuls: ADL hatte die BRD von 2008 bis 2010 mit VITAS zu kämpfen, welches aber nach gängiger Darstellung erst 2010 in Indien aufkam.
Konflikt: Datapuls: ADL S.14
Abweichung: 2021
Laut Datapuls: ADL geschah 2021 UGE, was aber ein Fehler ist. 2021 geschieht die Goblinisierung.

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch


Weblinks