Uprawlenije Gossudarstwennoy Besopasnosti

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zu dem hier behandelten Thema gibt es noch eine Menge zu sagen!

Der untenstehende Artikel ist leider noch sehr kurz. Hilf, dieses Wiki zu verbessern, indem du oben auf bearbeiten klickst und den Artikel um dein Wissen erweiterst.
Uprawlenije Gossudarstwennoy Besopasnosti
Überblick (Stand: ?)
Abkürzung: UGB
Typ: Nachrichtendienst
Führung: Rassily Romanov
Sitz: Lubijanka, Moskau, Russland

Uprawlenije Gossudarstwennoy Besopasnosti (russ. Управление государственной безопасности, dtsch. Verwaltung für Staatssicherheit), kurz UGB (УГБ), ist der Nachrichtendienst der Russischen Republik.

Shadowtalk Pfeil.png Eine alternative Schreibweise in lateinischen Buchstaben lautet "Upravleniye Gosudarstvennoy Bezopasnosti". - Weiß scheinbar keiner hier im Westen so genau, wie man kyrillische Schriftzeichen nun transkribieren soll oder muß...
Shadowtalk Pfeil.png NeoSlawe < Siebrasse.Paul@FU-Berlin.Slawistik.org >

Aufgaben

Als Nachfolger des KGB der alten Sowjetunion ist er sowohl für Auslandsspionage als auch für Spionageabwehr zuständig, und fungiert zugleich als Geheimpolizei im Inland.

Ressourcen

Weiterhin unterstehen ihm die paramilitärischen Grenztruppen respektive Grenzschutzeinheiten, die für die Sicherung der russischen Außengrenzen und die Grenzkontrollen zuständig sind. Diese sind - ebenso, wie die Einheiten des MWD und die Truppen der regulären Roten Armee - regelmäßig in Grenzscharmünzel mit den erwachten Separatisten an der Grenze Russlands zu Jakutien verstrickt.

Sitz

Wie sein Vorgänger im kommunistischen Sowjetreich residiert auch der UGB in der Lubijanka, in Moskau.

Leitung

Direktor des UGB ist Rassily Romanov.

Ausrüstung

Wichtige lokale Aktivitäten

Europa

Allianz Deutscher Länder

Der UGB besitzt auch wie der GRU je eine Legalresidentur in der russischen Botschaft in Hannover und eine im Generalkonsulat in Bonn. Der UGB ist vor allem von Berlin aus aktiv, und hält mit russlandfreundlichen Organisationen mit Kontakten, Waffen oder Geld zu helfen, wie etwa den Roten Vory. Seit dem Tod von Vladimir Karewitsch ist die Sache allerdings deutlich schwieriger geworden. In letzter Zeit engagiert man sich dafür aber mehr in russlandfreundlichen Berichterstattungen.[3] Die Aktivitäten in Berlin werden dabei von der Central Intelligence Agency der UCAS überwacht, die in der Botschaft der UCAS sitzen.[4]



Endnoten

Quellenangabe

Index

Deutsch Englisch

Weblinks