Vereinte Nationen

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von United Nations)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinte Nationen
Überblick (Stand: 2064) [1]

Flagge United Nations.png

Abkürzung: VN, UN, UNO
Führung: Generalsekretär Balaji Padiyar
Sitz: Palais des Nations, Genf, Schweiz

Die Vereinten Nationen (VN), oder auch United Nations oder United Nations Organization, kurz UN bzw. UNO, ist eine internationale Organisation, der die meisten Nationalstaaten der Sechsten Welt angehören. Ihre Ziele bestehen weiterhin in der Sicherung des Weltfriedens, der Einhaltung des Völkerrechts, dem Schutz der Menschenrechte und der Förderung der internationalen Zusammenarbeit.[2] Dennoch unterscheidet sich die gegenwärtige Inkarnation der Organisation von der des 20. Jahrhunderts, da sie heute weitgehend unter der Kontrolle des Konzerngerichtshofs steht.

Geschichte

Zeitleiste United Nations
2004 Zehn-Minuten-Krieg, Evakuierung der Überlebenden durch die UNO
Austritt von Israel sowie einer Reihe islamischer Staaten
2004-
2015
Überwachung der verstrahlten Tripoli Hot Zone durch UN-Truppen
2005 Zerstörung des New Yorker UNO-Hauptquartier
Einrichtung des provisorischen Hauptquartier in Genf
2006 Vermittlung durch UNO im Schweizer Blitzbürgerkrieg
Sicherung der UNO-Position in Genf
2009 Austritt von Ghana und der Elfenbeinküste aus der UNO
2029 Crash von 2029: Verlust der staatlichen Finanzierung, Einstellung von Teilen des UNO-Systems
2031 Ausbruch der Eurokriege: Ausschluss von Russland aus der UNO
2035 Beginn der Stützung und Erneuerung der UNO durch die zum Konzerngerichtshof gehörige WTO, die UNO wird vor der Auflösung bewahrt
2042 Anerkennung des Sasquatch und des Hsing Sing als vernunftbegabte Art[3]
2044 Die CAS werden in die UN aufgenommen.[4]
2045 Offizielle Neugründung der UNO mit der Unterzeichung der Zweiten Charter der Vereinten Nationen in Prag
Neueröffnung des UNO-Hauptquartiers in Genf[5]
2046 23. Juli: Übernahme der Kontrolle über Jerusalem, Einrichtung von UNMIJ, Stationierung von 10.000 UN-Blauhelmtruppen[6]
23. August: Übernahme der Kontrolle über den Suezkanal[6]
2048 23. September: Indien schließt sich wieder den Vereinten Nationen an.[7]
2055 Balaji Padiyar wird UN-Generalsekretär
2060 Verabschiedung von Resolution 3031[8]
2061 Die UN erklären das Jahr 2061 zum Jahr des Kometen.[9]
2062 Einrichtung von UNMIYUP
2070 5. Juli: Krisensitzung aufgrund der vermeintlichen Bedrohung durch die Technomancer.[10]
2071 1. Juli: Ein 4.600 Seiten starker Bericht der UN wird veröffentlicht, der sich mit der Vernunftbegabung von Nicht-Metamenschen beschäftigt.[11]

Die UNO übernahm nach dem "Zehn-Minuten-Krieg" von 2004 die Evakuierung der überlebenden Libyer und überwachte bis 2015 das verstrahlte Gebiet der Tripoli Hot Zone in der Libyschen Wüste.

Nach dem großen Erdbeben, das 2005 den alten UNO-Hauptsitz in New York zerstörte, verlegte die UNO ihre Zentrale nach Genf, wo bereits ein Teil der UN-Infrastruktur vorhanden war. Die neue Residenz war das Palais des Nations, zuvor Sitz des europäischen UNO-Hauptquartier, aber gleichzeitig auch der ehemalige Sitz des gescheiterten Völkerbundes ein Vorgang der noch von vielen als Symbol des Verfalls nationalstaatlicher Macht im neuen Jahrtausend gedeutet werden sollte.

Angesichts ihrer eigenen Probleme hatte die UN 2005 auf einen beginnenden Grenzkrieg zwischen Ghana und der Elfenbeinküste lediglich mit hilflosen Friedensappellen reagiert. Nach dem sie in der folgenden humanitären Katastrophe praktisch nichts unternahm, traten beide westafrikanischen Staaten nach dem Sturz der jeweiligen lokalen Diktatoren 2009 aus der UNO aus - mit dem Ergebniss, dass gegen die Regime der Akan People's Federation und der Indignous Gouvernment Party Wirtschaftsembargos verhängt wurden.[12]

Drohende Auflösung

Nach Jahren des Mitgliederverlustes, wirtschaftlicher Probleme und generelles Versagen beim Verhindern der Eurokriege kamen die Vereinten Nationen an den Rand der Auflösung. Der Konzerngerichtshof beschloss 2035 jedoch, die praktisch gescheiterte Organisation durch die World Trade Organisation, die er bereits unter seine Kontrolle gebracht hatte, zu stützen und wiederzubeleben.[13][14]

Sasquatche

Im Jahre 2042 wird der Sasquatch[3] - trotz Fehlens einer materiellen Kultur und der Unfähigkeit (meta)menschlicher Linguisten, seine Sprache zu entschlüsseln - von der UN als intelligentes Wesen anerkannt. Debatten über die Anerkennung anderer Paraspezies und Critter - etwa der Zentauren oder Nagas - als intelligent und vernunftbegabt ziehen sich dagegen in die Länge, und kommen auch in den 2060ern noch zu keinem Abschluss.

Weiterhin erkannte man auch den Hsing-Sing als vernunftbegabte Art an.[3]

Policlubs

2043 forderte die UNO angesichts des Aufkommens der Policlubs und der damit verbundenen Unruhe von der Genfer Regierung eine Verschärfung der Anti-Terrorgesetze. Die Verordnungen, die die Regierung mit bürgerlicher Mehrheit erließ, gingen weit übers Ziel hinaus, und erlaubten im Falle des Notstands die legale Diskriminierung aller möglicher Bevölkerungsgruppen und Minderheiten, wobei UN-Mitarbeiter jeweils dank ihres Sonderstatus davon ausgenommen blieben.

Wiederentstehung

Im Jahre 2045 erstehen die United Nations unter der Ägide des Konzerngerichtshofes neu auf. Die zweite Charta der Vereinten Nationen wurde bei einer Konferenz in Prag unterzeichnet.[15][5]

Der Suezkanal

2046 übernahm die UN die Kontrolle über den Suezkanal und die Verwaltung Jerusalems, wofür sie UNMIJ einrichtete und von 10.000 UN-Blauhelme stationierte.[16]

Universelle Bruderschaft

Im Jahr 2055 wurde Balaji Padiyar zum neuen UN-Generalsekretär gewählt. Im selben Jahr erhob die UNO wegen "Verbrechen gegen die Menschheit" Anklage gegen die Universelle Bruderschaft. Ihre Sicherheitskräfte und Blauhelmsoldaten waren in Genf entscheidend an der Aushebung und Zerschlagung der UB beteiligt. Die Ausrufung des Ausnahmezustands nutzte sie allerdings auch als Vorwand, um unerwünschte Lokale des Genfer Nachtlebens zu schließen und kritische Journalisten einzuschüchtern oder mundtot zu machen.[17]

Yucatán-Krieg

Mit der Verabschiedung der Resolution 3031 verurteilte die UNO dann 2060 den Völkermord, den Aztlan im Yucatán-Krieg zu begehen im Begriff war, und richtete 2062 die «UN Mission in the Yucatán Peninsula» (UNMIYUP) ein.

Vernunftbegabung

Obwohl in mehreren Mitgliedsstaaten Geister in der Regierung sitzen, erkennt das «UN-Abkommen über Vernunftbegabte Wesen» Geister auch im Jahre 2069 nach wie vor nicht an.[18]

Emergenz

Während der Technomancer-Verfolgung wurde der Konzerngerichtshof am 4. Juni 2070 gebeten, an der Krisensitzung des UN-Sicherheitsrat am nächsten Tag teilzunehmen. Dabei ging es um den Schutz der Bevölkerung vor der "potenziellen neuen Gefahr" zu gewährleisten.[19] Als sich das Schmuggelnetzwerk für flüchtige Technomancer in Europa bildete, kam das Gerücht auf, dass die UN dahinter stecken könnte, da es sehr schnell aus dem Boden gestampft wurde und sich auf die ADL und die Schweiz fokussierte.[20]

Das Thema der Vernunftbegabung von Nicht-Metamenschen blieb weiterhin auf dem Tisch. Die UN-Initiative für Probleme in Verbindung mit dem Erwachen veröffentlichte am 1. Juli 2071 einen 4.600 Seiten starken Bericht, der sich mit diesen auseinandersetzte. Der Bericht sollte als Vorbereitung dienen, um über die Rechte von vernunftbegabten Nicht-Metamenschen abzustimmen.[11] Schon am 10. Mai 2072 kippte der UN-Sicherheitsrat unter Ausschluss der Öffentlichkeit das Metamenschenrechtsabkommen für vernunftbegabte Nicht-Metamenschen wieder. Die Erwachten Nationen, darunter Amazonien, Tír Tairngire, Tír na nÓg und Jakutien protestieren vehement gegen diese Entscheidung.[21]

Drachenbürgerkrieg

Am 23. Juli 2074 hielt die Große Drachin Hestaby im Zuge des Amazonisch-Aztlanischen Krieg eine Rede vor den Vereinten Nationen, in der sie Sirrurg in der Folge von dessen Zerstörung der Stadt Cali und dem Verursachen abertausender Opfer als Kriegsverbrecher bezeichnete, der vor ein Gericht gestellt werden sollte. In der gleichen Rede forderte sie auch die Überreste von Dzitbalchén zurückzugeben und das Videomaterial von der Autopsie seines Leichnams aus der Matrix zu löschen, aber diese Dinge gerieten schnell in den Hintergrund. Unmittelbar nach dem Ende der Rede wurde der Anführer der Shasta-Schamanen, Elliot Eyes-of-Wyrm, mit einem deutschen Scharfschützengewehr erschossen. Bis heute gehen die Theorien über die Hintergründe dieses Mordes ins Unendliche und der Kreis der Hauptverdächtigen umfasst neben Lofwyr und Alamais auch Hestaby selbst, um so eine Ausrede zu haben, um gegen Lofwyr zu agieren. Die Rede gilt bis heute als ein Ereignis, dass den damaligen Drachenbürgerkrieg erst richtig anspornte.[22] Ein interessantes Detail ist, dass noch vor ihrer Rede die Delegation der ADL geschlossen den Saal verließ. Kurz darauf folgte dann auch der Repräsentant von Saeder-Krupp.[23]

Die Anti-Drachen-Bewegung sollte aber auch vor den Vereinten Nationen nicht Halt machen: 2074 wurde das Umweltprogramm der UN, welches zuvor Spenden von Hestaby, Hualpa und Masaru erhalten hatte, zur Zielscheibe.[24]

Struktur

Hauptorgane

Nebenorgane und Sonderorganisationen

Organisation Abkürzung Sitz Unterorganisationen
Consortium for Alternative Intelligence Research CAIR ?
UN Anti-Terrorist Coalition[25] UNATCO New York (Liberty Island)
UN Armed Forces[25] UNAF ?
UN Development Program[25] UNDP ? World Food Program[25]
UN Educational, Scientific and Cultural Organization[25] UNESCO Paris
UN Environment Programs[25] UNEP Stockholm
UN Initiative on Awakened Issues[25] UNIAI Metrópole
UN Initiative on Digital Sapience UNIDS ?
UN High Commission for Refugees[25] UNHCR Genf
World Health Organization[25] WHO Genf Internationales Rotes Kreuz[25]

Zu den ehemaligen UN-Organisationen gehören der Internationale Währungsfonds (IWF) die World Bank und die World Trade Organization (WTO). Während die WTO an den Konzerngerichtshof übertragen wurde, wurden die Weltbank und der IWF aufgelöst. Ihre Aufgaben übernahm die Global Financial Services, die später zu Zürich-Orbital-Gemeinschaftsbank unbenannt wurden.

Militär

Die United Nations Armed Forces (UNAF) sind für militärische Einsätze der Vereinten Nationen zuständig.

Missionen

Mission Abkürzung Operationsgebiet Zeitraum
UN Mission in the Yucatán Peninsula UNMIYUP Yucatán 2062 - ?
UN Intervention Force in Poland UNIFOP Polen ?
UN Mediation Initiative in Occupied California UNMIOC California Free State ?
UN Emergency Mission in Eastern Africa UNEMEA Kilimandscharo ?
UN Intervention Force in the Indonesian Islands UNIFII Indonesien ?
UN Protection Force: Balkans UNPROFOR Balkan seit Anfang der 1990er
UN Mission in Jerusalem UNMIJ Jerusalem seit 2046

Militärpräsenz in Genf

Seit Erhalt ihres Sonderstatus in Genf nach dem - von ihr erzwungenen - Ende des Blitzbürgerkriegs unterhalten die Vereinten Nationen in der Hauptstadt der Confédération Suisse Francophone eigene, militärische Sicherheitstruppen, die bis 2055 auf 10.000 Blauhelmsoldaten aus Armeen ihrer Mitgliedsländer sowie 2.000 professionelle Söldner angewachsen ist. Das Auftreten der Blauhelme in der Stadt ist nicht zuletzt für die fortgesetzten Spannungen zwischen der UNO und der Genfer Regierung verantwortlich.

Standorte


Endnoten

Quellenangabe

Widersprüche

Konflikt: Chrom & Dioxin
Das Werk enthält zum Teil drastisch andere Angaben besonders im Zusammenhang mit der Schweiz, weshalb diese hier keine Erwähnung finden. Siehe auch Meta:Retcon-Übersicht.

Index

Deutsch Englisch

Weblinks