Butch

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Butch
Geburtsname Carol Howard
Alias Butcheress
Persona Butch
Geschlecht weiblich
Metatyp Ork

Butch - mit bürgerlichem Namen Carol Howard - ist eine Orkin zweiter Generation, Schattenärztin und regelmäßiger Gast im Jackpoint.

Biographie

Butch wurde als SINlose unter dem Namen Carol Howard geboren. Sie ging sehr jung zum Militär, wobei sie über ihr Alter log, um von den UCAS Streitkräften angenommen zu werden. Durch ihren Militärdienst erhielt sie eine gültige UCAS-SIN. Die Orkin war in der Folge Sanitäterin einer UCAS-Militäreinheit im Feldeinsatz, hat später diese Position wohl auch in Söldnereinheiten (und Shadowrunnerteams) eingenommen, und betreibt heute eine eigene Schattenklinik in den Redmond Barrens, in der sie Shadowrunnern Cyber- und Bioware implantiert.

Engagement in der KFS-Krise

Während der KFS-Krise unternahm Butch umfangreiche Forschungen und Laborversuche, um die Krankheit zu verstehen und am Ende heilen zu können. Ihre Ergebnisse stellte sie auch den Mitgliedern des Jackpoint zur Verfügung, wobei zunächst nur ausgewählte Mitglieder Zugang hatten. [1] Sie widmete sich den Untersuchungen mit einer derartigen Besessenheit, dass sie körperlich völlig am Ende war und sich Freunde auch um ihre psychische Gesundheit Sorgen machten. [2] Zur Finanzierung benutzte sie nach eigenen Angaben im Rahmen einer JackPoint-Diskussion ihre zurückgelegten Ersparnisse, löste alte Gefallen ein und versprach neue und nahm auch Geld von DocWagon und MCT an. Sie "hasse" den Virus und wolle ihn unbedingt besiegen. [3] Auf eine Frage von Nephrine gab sie zu, mit diversen, grenzwertigen Experimenten ihren hippokratischen Eid extrem weit ausgedehnt zuhaben, wodurch auch Blut an ihren Händen klebt. [4] Nach Abschluss ihres Berichtes ist sie auf der Flucht vor Konzernen und womöglich anderen Gruppen, was aus ihrer Klinik wurde, ist nicht bekannt. [5]

2076 half sie einem Team von Runnern unter Führung eines gewissen Windhowler, um eine Digitale Intelligenz zu stoppen, die die Persönlichkeit des legendären Shadowrunners Wolf überschrieben hatte.

Ressourcen

Klinik

Butch verfügt über eine gut ausgestattete Klinik, deren AR-Auftritt unter anderem einen virtuellen Katalog umfasst, der die Möglichkeit zur vollen SimSinn-Anprobe von Cyberware-Sets oder Biowarepaketen bietet. Von ihren Patienten kauft sie auch gebrauchte Cyber- oder Bioware sowie frische Körper an - respektive nimmt sie in Zahlung.

Außerdem verkauft sie auch chirurgische Skillsofts bzw. Tutorsofts an andere Angehörige der Schattenszene, die selbst keine medizinische Ausbildung haben.[6]

Shadowtalk Pfeil.png ...und zwar selbst an Teenies wie ​/dev/grrl, nach allem, was man so hört. - Nicht das, was ich eine verantwortungsvolle Geschäftspraxis nennen würde!
Shadowtalk Pfeil.png Doc.Wunderlich

JackPoint-Mitglieder bietet sie üblicherweise einen Rabatt auf ihre medizinischen Dienstleistungen an.

Connections

Sie verfügt über eine Vielzahl von Connections und kennt eine Unmenge nützlicher Leute in den Schatten des Medizinbussines der Sechsten Welt: Ihr Netzwerk von Kontakten reicht dabei von legalen Medizinern über magische Heiler, Konzernmediziner und Angestellte bei DocWagon und CrashCart, die dafür sorgen, dass Lieferungen von Implantaten und medizinischen Vorräten vom Laster fallen, und Apparate verlegt werden, die sie in ihrer Klinik benötigt, bis hin zu Organhändlern und Vertretern von Organisationen wie Tamanous. Nach Informationen Lone Stars gehört Butch der «League of Independent Physicians» an.

Persönlichkeit

Butch ist ein eher rauher Charakter mit entsprechenden Umgangsformen und hat wenig Skrupel, ist aber gut in dem, was sie tut. Sie macht keinen Hehl daraus, dass Recycling von gebrauchter Cyber- und Bioware für sie nicht nur sinnvoll sondern auch mehr oder minder selbstverständlich ist, genau wie geschäftliche Beziehungen zu Organleggern. Auch mit Leuten, die sie nicht unbedingt als Freunde bezeichnen würde, wie etwa dem latent rassistischen Kephalos oder dem gewissenlosen Dr. Glenn Swayne arbeitet sie auf professioneller Ebene gut zusammen. Außerdem scheut sie sich auch nicht, persönliche Schwächen anderer auszunutzen, wie etwa von Matamo Kenji, einer Führungskraft bei Yakashima, dem sie nach einem One-Night-Stand, den der Exec in alkoholisiertem Zustand mit ihr hatte, das Kommlink klaute, um einen darauf gespeicherten, konzerninternen Bericht in den Jackpoint zu posten.

Der Pirat Kane ist Stammkunde bei ihr, und nennt sie liebevoll "Butcheress" - Metzgerin - und tituliert sie als "Hauer", ohne dass sie ihm das übel nehmen würde.

Während der Ereignisse des Emergence gehörte sie zunächst - ebenso wie Clockwork - zu jenen Jackpoint-Usern, die Technomancer für eine Bedrohung hielten, und sich offen dafür aussprachen, sie zu kontrollieren und notfalls einzusperren. Im Gegensatz zu dem Hobgoblin besann sie sich allerdings angesichts der grausamen Experimente und Verbrechen, die die Konzerne an gefangenen Technomancern begingen, eines Besseren.

Trotz allem, was man gegen sie vorbringen kann, nimmt sie durchaus für sich in Anspruch, den Hippokratischen Eid hochzuhalten, auch, wenn die Kampfhackerin "Pistons" meinte, bei ihr wäre das eher ein "hypocritic oath" ("heuchlerischer Eid").

Matrixaktivitäten

Jackpoint-Beiträge

Unter ihrer Persona "Butch" gibt sie im Jackpoint nicht nur regelmäßig Shadowtalk-Kommentare zu medizinischen Themen ab, sondern trug auch mehrere Kapitel zur Schattendatei «Augmentation» bei und postete Beiträge anderer Autoren, die die sie von diesen erhalten oder besorgt hatte, in den Knoten.

Eigene Beiträge:

  • "Medizinische Praxis 2070" [7]
  • "Organschmuggel und Körperraub" [8]
  • "Medtech und Bodytech im Alltag" [9]
  • "Unter Strom" (zum Thema Cyberware) [10]
  • "Komm in (Bio-)Form oder hau ab" (zum Thema Bioformung) [11]

Obwohl sie in ihren Beiträgen eifrig und mit unter aggressiv die Werbetrommel für die Vorzüge von Cyberware und den neuesten Bioimplantaten rührt, deren Implantation schließlich ihr Geschäft ist, warnt sie zugleich auch vor den und Gefahren übermäßiger Vercyberung und den Risiken und verheerenden Folgen exzessiven Bioshapings und Bodymoddings.

Zur 2072 veröffentlichten Schattendatei «Vice» verfasste sie das Kapitel über "Organlegging" [12] und für die «Attitude»-Datei 2073 verfasste sie den Absatz "Doping and Cheating" zum Sportkapitel.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Gestohlene Seelen S. 11
  2. Gestohlene Seelen S. 85
  3. Gestohlene Seelen S. 43
  4. Gestohlene Seelen S. 29
  5. Gestohlene Seelen S. 12
  6. Vice S. 5
  7. Bodytech S. 6-8
  8. Bodytech S. 17
  9. Bodytech 18-20
  10. Bodytech 26-32
  11. Bodytech S. 58-60
  12. Vice S. 144-147

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch


Shadowtalk

Deutsch Englisch

Weblinks