Tenochtitlán

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tenochtitlán
Überblick (Stand: ?)
Spitzname:
La Ciudad de los Palacios (Stadt der Paläste)
Status: Hauptstadt
Koordinaten:
19°25' N, 99°8' W (GM), (OSM)
GeoPositionskarte Aztlan.svg
Markerpunkt rot padded.png

Tenochtitlán (Nahuatl für Stadt des Tenochs bzw. Stadt des Steinkaktus), ehemals Mexiko-Stadt, ist die Hauptstadt von Aztlan und der Hauptsitz des Staatskonzern Aztechnology.

Geschichte

Technotitlán wurde erstmals 1325 in aztekischen Aufzeichnungen erwähnt. Nomaden ließen damals dort nieder. Ihrer Überlieferung zufolge hatten sie von Huitzilopochtli, ein Gott der aztekischen Mythologie, der oft als Kolibri dargestellt wurde und wird, den Auftrag erhalten, an der Stelle eine Stadt zu gründen, wo sie einen Adler fänden, der auf einem Kaktus sitzend eine Schlange verspeiste. Die Nomaden fanden ihn – auf einer Insel mitten im See. Gemäß ihres Auftrages gründeten sie die Stadt. Um im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte Platz zu schaffen, wurden Teile des Sees und nahegelegene Sümpfe trockengelegt; es entstand ein weiterer riesiger Sprawl.

Im 21. Jahrhundert erfolgte mit Gründung Aztlans die Umbenennung von Mexiko-Stadt in Tenochtitlán.

Gliederung

Karte Tenochtitlán farbig.jpg

Die Stadtbezirke von Tenochtitlán:

  • Álvaro Obregón
  • Azcapotzalco
  • Benito Juárez
  • Coyoacán
  • Cuajimalpa de Morelos
  • Cuauhtémoc
  • Gustavo A. Madero
  • Iztacalco
  • Iztapalapa
  • Magdalena Contreras
  • Miguel Hidalgo
  • Tláhuac
  • Tlalpan
  • Venustiano Carranza
  • Xochimilco

Einrichtungen

Stadtbild

Das Stadtbild wird seit der Wiedereinführung der alten, aztekischen Religion von den Teocalli, den großen Stufenpyramiden, entscheidend geprägt. Ein Großteil der Bevölkerung lebt in den von den Einheimischen Castillos genannten, arkologieähnlichen be- und überwachten Wohnprojekten, strikt nach sozialem Rang getrennt, die sich ebenso wie die gesamte Bebauung im Stadtbild völlig an der neo-aztekischen Architektur orientieren.

Auf Grund der speziellen Höhenlage der Stadt und der extremen Luftverschmutzung herrscht permanenter Smog. In Folge dessen können Einheimische wie auch Fremde hier nur mit Atemmasken auf die Straße gehen. Die Luxusausführungen dieser Atemmasken gelten als Statussymbol, und es gibt nicht wenige Ganger, die dafür sogar bereit sind, einen Mord zu begehen. Der verstorbene Großdrache Dunkelzahn hatte in seinem Testament eine hohe Belohnung für die Züchtung von Pflanzen ausgelobt, die in Städten mit extremer Luftverschmutzung wie Tenochtitlán gedeihen, und dort auf lange Sicht die Luft reinigen könnten. Mittlerweile existieren tatsächlich speziell gezüchtete Hybrid-Bäume, die hier wachsen und die Allee zum Flughafen säumen. Obwohl diese Bäume das Smog-Problem bislang nicht nennenswert gelindert haben, sind die Einwohner auf die biotechnologische Leistung Aztechnologies, die diese Gewächse gezüchtet haben, extrem stolz.

In Folge des permanenten, mörderischen Smogs auf Grund der extremen Luftverschmutzung und der seit der Einführung der Aztechnology-gesponserten, neo-aztekischen Religion auf den Teocalli der Stadt gewirkten Blutmagie ist die magische Hintergrundstrahlung im gesamten Stadtgebiet sehr hoch und besonders für fremde Magier extrem störend bis schädlich.

Sport

Das Tenochtitlán des 21. Jahrhunderts beherbergt mit den «Tenochtitlán Volcanoes» das berühmteste Urban Brawl-Team Aztlans und mit den «Tenochtitlán Jaguars» das Sieger-Team im Court Ball der Jahre 2051 und 2052. Ein weiteres hier beheimatetes Star-Team im aztlanischen Nationalsport sind die «Tenochtitlán Pacers»

Bei der Fußball-WM 2056 unterlag die Nationalmannschaft von Aztlan hier zu Hause gegen das Team von Amazonien.

Locations

Nachtleben


Quellenindex

Schreibvarianten

  • Tenochtitlan
  • Tenochtitlán
  • Tenochtítlan -- AU

Quellenangabe

Deutsch Englisch

Weblinks