Gestaltwandler

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gestaltwandler
(Bestiaforma mutabilis)
Gestaltwandler.jpg

© FanPro
Bevölkerungs-
zentren
weltweit
Häufige Sprachen jeweils lokale, (meta)menschliche Sprachen
Internationaler Status Bürgerrechte in der Tschechischen Republik und manchen NAN-Staaten; beherrschen Jakutien

Ein Gestaltwandler (engl. Shapeshifter) ist ein vernunftbegabtes, paranormales Wesen, das sowohl die Gestalt eines Tieres als auch die eines Menschen annehmen kann, wobei die Tiergestalt aber wesensbestimmend ist. Obwohl sie also über beträchtliche Intelligenz verfügen, Sprachen der Metamenschheit erlernen und sich in ihr soziales Gefüge integrieren können, weisen Gestaltwandler die für ihre Tierform typischen Instinkte und Verhaltensmuster auf. Sie sind Dualwesen und verfügen über eine hohe Regenerationsfähigkeit.

Hintergrund

Biologie

Biologisch sind Gestaltwandler Tiere, die sich in (meta)menschliche Gestalt verwandeln können, und nicht etwa Metamenschen, die Tiergestalt annehmen. Daher haben sie bestimmte angeborenen tierische Instinkte und Gewohnheiten, die sie nicht einfach ablegen können und die ihre Integration manchmal erschweren. Genetisch sind sie von anderen Mitgliedern der Tierart, der sie angehören, praktisch nicht zu unterscheiden.

Mythologie

Wie bei vielen paranormalen Wesen, gibt es mythologische Vorbilder für Gestaltwandler. Verwandlungen von Menschen in Tiere kommen in den Mythen vieler verschiedener Kulturen vor. Das allgemeine Phänomen wird als Therianthropie bezeichnet. Bekannt im europäischen Raum sind verschiedene "Wertiere", allen voran der Werwolf oder Lykanthrop, ein Mensch, der sich bei Vollmond in einen Wolf verwandelt.

Fähigkeiten

Als Dualwesen verfügen Gestaltwandler über Astrale Wahrnehmung. Oft sind sie unmenschlich stark und schnell. Ihr Körper besitzt enorme Regenerationsfähigkeiten, so dass selbst verlorene Gliedmaßen teilweise binnen kurzer Zeit vollständig nachwachsen. Allerdings stößt der Körper eines Gestaltwandlers auch jegliche Cyber- oder Biowareimplantate bis auf Deltaware unweigerlich sofort ab.

Für Gestaltwandler ist es einfach Magie zu erlernen, meist werden Gestaltwandler zu Schamanen, da sie von Natur aus mit einem, ihrer wahren Gestalt entsprechendem, Totem verbunden sind.

Shadowtalk Pfeil.png Ja Gestaltwandler sind schon komisch, es gibt da ja diesen Mythos vom Werwolf und der Beeinflussung durch den Mond, doch das is alles Schwachsinn, allerdings sind Gestaltwandler sehr empfindlich was Silber betrifft
Shadowtalk Pfeil.png Kiba
Shadowtalk Pfeil.png Diese Gestaltwandler machen mir ein wenig Angst... Stell dir vor, du kaufst dir nen Wolfshund und am Ende isses ein Gestaltwandler, der sich über dich hermacht... also ich bin bei denen extrem vorsichtig. So einer kommt mir nicht inne Karre.
Shadowtalk Pfeil.png Blackhart

Integration

Rechtliche Situation

Vor dem Gesetz sind Gestaltwandler in den meisten Ländern Tiere, und in einigen - wie etwa Québec - sind sogar Kopfprämien auf sie ausgesetzt.[1] Manche Staaten gewähren ihnen allerdings die Staatsbürgerschaft, dazu gehören die NAN-Staaten, Amazonien, Azania [2] sowie die Tschechische Republik [3] und in Jakutien sind sie die beherrschende Macht, die defacto sogar über den Metamenschen steht.[4]

Formen

Adler 
Adler findet man hauptsächlich in Nordamerika und Europa, die meisten von ihnen sind Schamanen und können besonders gut Luftgeister beherrschen. Ihr hervorstechenstes Merkmal sind ihre dunklen Augen, die sehr an ihre tierische Herkunft errinnern.
Bär 
Bären-Gestaltwandler findet man häufig auf der Nordhalbkugel, sie weisen meist starke magische Heilfähigkeiten. Besonders sind sie gekennzeichnet durch starke Körperbeharrung.
Shadowtalk Pfeil.png Daneben sind Bärchen natürlich bekannter Maßen in der Regel gute - um nicht zu sagen: außergewöhnlich begabte - magische Heiler, die meisten von ihnen folgen ja auch, o welch eine Überraschung, dem Totem Bär. - Mit schwer vercyberten Chummern können sie allerdings zumeist eher weniger anfangen, so dass die Damen und Herren Messerklauen definitiv gut daran tun, sich auch weiterhin lieber an mich zu wenden, wenn sie jemand brauchen, der ihnen die Wetware flickt!
Shadowtalk Pfeil.png Doc.Wunderlich
Fuchs 
Füchse findet man fast nur in Asien und dort meist nur in China und Japan. Sie sind besonders geschickt darin, Illusionen und Manipulationen mittels ihrer Magie zu betreiben. Ihr stärkstes Merkmal ist der Fuchsschwanz, der auch in ihrer menschlichen Gestalt noch präsent ist.
Shadowtalk Pfeil.png Das würd' ich so nicht unterschreiben: Die Tullnerfeld-Kooperative bei uns in Österreich hat drei von der Sorte als Sicherheitschefs, die unter ihren Kampfnamen Feuer, Wind und Asche bekannt und zudem hochklassige Schamanen sind... bei denen ist echt äußerste Vorsicht geboten!
Shadowtalk Pfeil.png Eure Winklerin[5]
Jaguar 
Jaguar-Gestaltwandler trifft man vor allem in Amazonien und Aztlan. Sie sind extreme Einzelgänger und sehr territorial veranlagt. In metamenschlicher Gestalt behalten sie ihre geschlitzten Raubkatzenpupillen und teilweise das gefleckte Kopfhaar. In Amazonien arbeiten einige von ihnen für den Departamento de Inteligência e Segurança Amazonica, während in Aztlan Jaguar-Gestaltwandler teilweise hoch verehrt werden, und einige der elitären Jaguar-Garde angehören oder dort sogar Ausbilder sind. Andererseits besagen hartnäckige Gerüchte, daß Jaguargardisten die Jaguar-Gestaltwandler im Rahmen ihrer Initiationsrituale jagen und ihre Felle als Teil ihrer zeremoniellen Kleidung tragen würden.
Leopard 
Diese Gestaltwandler kommen am häufigsten in Afrika vor. Sie werden dort als "Warek" bezeichnet und weisen keine besonderen Merkmale auf.
Shadowtalk Pfeil.png Es gibt ein besonderes Merkmal bei Leoparden: Wie Kiba oben geschrieben hat, reagieren die Wandler ziemlich über auf Silber. - Leoparden zeigen dieselbe Reaktion auf Gold.
Shadowtalk Pfeil.png Shadowclaw
Shadowtalk Pfeil.png Außerdem sind die Regenerationsfähigkeiten bei ihnen extrem: Wir hatten mal einen gefangen, dem wir 40 mal das Fell über die Ohren gezogen haben, um jeweils den Pelz zu verkaufen... Er hat sich jedes Mal regeneriert, ehe er sich selbst die Pfoten und noch einiges mehr abbiss, um sich durch die Gitter seines Käfigs zu quetschen... und selbst das überstand er, und entkam in den Dschungel, wo er vermutlich immer noch jagt!
Shadowtalk Pfeil.png Skinny Norris

In menschlicher Gestalt behalten sie weitgehend ihre Flecken, was den Eindruck extremer Sommersprossen erweckt, oder sie haben - wenn ihre natürliche Gestalt die eines schwarzen Panthers ist - eine selbst für schwarzafrikanische Verhältnisse sehr dunkle - eben schwarze - Haut.

Robben 
Sind sehr selten und praktisch nur in maritimer Umgebung anzutreffen. Sie haben auch in menschlicher Gestalt Schwimmhäute zwischen Fingern und Zehen, können logischerweise extrem gut schwimmen und tauchen und es heißt, dass verschiedene Piratencrews mit Robbengestaltwandlern zusammenarbeiten.
Tiger 
Treten insbesondere in Südostasien und dem indischen Subkontinent auf. Sie sind meist extrem stark, oft deutlich größer als normale Tiger und weisen teilweise eine von diesen abweichende Fellfärbung auf. Es gibt aber auch immer wieder Berichte über Tigerwandler in den Sprawls Nordamerikas und Europas, die teilweise in den Schatten aktiv sind. Sie sind - ebenso wie Wölfe - nicht für ihre magischen Fähigkeiten bekannt.
Shadowtalk Pfeil.png Allerdings! Striper, die berühmt-berüchtigte Assassine, die ihre Blutspur quer durch die UCAS und CAS gezogen hat, ist so eine Tiger-Gestaltwandlerin... aber die wenigsten, die sie in Tiergestalt gesehen haben, leben noch, um davon zu erzählen!
Shadowtalk Pfeil.png Turtle
Shadowtalk Pfeil.png War noch nie drüben, in den Staaten, aber Gerri, die Barfrau im Xanhaem's, wird auch nicht ohne Grund Man-eater genannt, hab' ich mir sagen lassen...
Shadowtalk Pfeil.png Phönix - it's just for Blood & Currywurst
Wolf 
Wölfe sind wohl die bekanntesten Gestaltwandler, vornehmlich wegen der Legende des Werwolfs. Sie besitzen meist einen starken Augenbrauenwuchs. Sie sind - nach wissenschaftlichen Erkenntnissen aus den UCAS - in der Lage, sich in ihrer Wolfsgestalt mit Haushunden geschlechtlich fortzupflanzen, wobei sie lebensfähige, meist für Hundeverhältnisse überdurchschnittlich kluge, Welpen zeugen. Zudem können die meisten von ihnen keine Magie gebrauchen. - Die seltenen magisch Begabten unter den Wolfsgestaltwandlern sind üblicherweise Wolfsschamanen. Es leben nachweislich Wolfsgestaltwandler in der ADL. In der Sioux Nation sind diejenigen von ihnen, die das wollen, voll in die (meta)menschliche Gesellschaft integriert, und mehrere arbeiten für die als Wildcats berühmten Sioux Special Forces.

Weitere Gestaltwandlertypen sind Coyoten, Schakale, Gorillas, Löwen und - speziell auf den Philippinen - Hunde- und Schweinegestaltwandler.

Shadowtalk Pfeil.png Löwengestaltwandler zählen mit zu den seltensten Gestaltwandlern überhaupt, und die einzige, bekannte stabile Population lebt in Azania, wo sie unter dem persönlichen Schutz der Regenkönigin Mujaji steht!
Shadowtalk Pfeil.png M'bele
Shadowtalk Pfeil.png In meiner ägyptischen Heimat und im Sudan - oder Nubien, wie viele heutzutage wieder sagen - findet man dagegen einige Schakalgestaltwandler. Sie werden von den neu-heidnischen Anhängern der Götter der Pharaonenzeit hoffiert, da nicht wenige in ihnen die begünstigten Kinder und heiligen Boten des Anubis sehen. Diejenigen unter den Wandlern, die dieses Spiel mitspielen, haben in den entsprechenden Kulten und Sekten dem entsprechend häufig einen hohen Rang oder eine prominente Position inne.
Shadowtalk Pfeil.png Curiosity Thrills the Cat

Persönlichkeiten


Endnoten

Quellenangabe

  1. Shadows of North America S. 112 Gestaltwandler werden als eine der betroffenen Gruppen erwähnt, stehen aber nicht explizit in der Infobox über Kopfgelder.
  2. Runner's Companion S. 66
  3. Shadows of Europe S. 74, 224
  4. Shadows of Asia S. 141
  5. Walzer, Punks & Schwarzes ICE S. 41

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Romane

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch


Weblinks