Vashon Island

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vashon Island
Überblick (Stand: ?)
Mutterkonzern: Shiawase Corporation
Hauptsitz: Seattle, UCAS

Vashon Island ist ein ehemals eigenständiges Seattler Modehaus und heute eine Tochterfirma der Shiawase Corporation. Das Modehaus ist nach Vashon Island, der größten Insel im Puget Sound, benannt.

Geschichte

Das zuvor äußerst erfolgreiche Unternehmen geriet während und nach dem Crash 2.0 in Liquiditätsprobleme, und wurde - noch ehe sich die Lage beruhigt hatte - von Shiawase übernommen, und in deren Konzernstruktur eingegliedert, was sich auch in den neo-japanischen Elementen seiner Kollektionen äußert, die jedoch an sonsten ihr internationales Flair behalten haben.

Produkte

Kollektionen

Aces High 
Eine Fliegerjackenkollektion, die eine direkte Konkurrenz zu den früher so populären "Crimson Skies"-Pilotenjacken von Mortimer of London darstellt. Weiches Leder ist das sichtbare Grundmaterial. Folgende Modelle werden angeboten:
  • Ace of Spades (Pikass) - im Stil von US-Kampfpiloten des Zweiten Weltkrieg
  • Ace of Clubs (Kreuzass) - im Stil britischer Bomberpiloten des Zweiten Weltkrieg
  • Ace of Hearts (Herzass) - im Stil moderner Militärpilotenjacken
  • Ace of Diamonds (Karoass) - im futuristischen Stil der Trideo-Serie "Spitfire Resurrection"
Sie kommen jeweils wahlweise ohne oder mit einer Vielzahl von Aufnähern von Konzern- und Militär-Fliegereinheiten sowie PinUp-Girls und Flugszenen. Die Jacken mit einem Listenpreis von 1.250 Nuyen sind nicht nur ballistisch gefüttert, sondern bieten dem Träger auch den Vorteil einer chemischen Isolierung.
2075/76 wurde die Kollektion um eine an den Kartenbildern des Tarot orientierte Reihe erweitert, wobei es sowohl den Designern als auch den Käufern ziemlich gleichgültig zu sein scheint, dass das klassische Tarot keine "Asse" in dem Sinne enthält. Dazu kommt, dass von diesen vier neuen Modellen nur eines eine Pilotenjacke ist, die sich am Stil der Jacken der japanischen Kampfpiloten des zweiten Weltkriegs orientiert, was dem Erfolg der Kleidungsstücke bei der angepeilten Käuferschicht jedoch keinen Abbruch tut.
Actioneer 
Dezent gepanzerte Geschäftskleidung für Macher mit neo-japanischem Stilbewußtsein, auch 2072 noch trés chic und populär unter Mr. Johnsons, normalen Konzernangestellten aber auch vielen Schiebern und Runnern. In die Jacke ist ein Tarnholster eingearbeitet, und der komplette Anzug kostet 1.500 Nuyen Listenpreis.
Grand Dame
Houndstooth
Hunt Ball
Sleeping Tiger 
Das Motiv der Kollektion war der Pseudo-Straßenschläger-Look, zu dem kragenlose Hemden, Powerschlipse, fingerlose Handschuhe und Maschendrahtmanschetten gehörten, eher weniger dezent gepanzert und gerne mit Hardliner-Handschuhen[L 1] kombiniert. Sie war in den 2060ern der letzte Schrei für Konzernbürger, die "sprawlen" wollten.
Sleeping Tiger wurde einerseits von vielen wohlhabenden Orks getragen, andererseits aber von Metarechtegruppen wie ORC und MOM als "Verhöhnung" des Kleidungsstils, der sich unter den Orks und Trollen der Unterschicht und Barrensbewohnern gezwungenermaßen ausgebildet hatte, angeprangert.
Shadowtalk Pfeil.png Weiß gar nicht, was die sich so aufgeregt ha'm - sah ork doch nova-heiß drin aus, für'n Abend im Dante's oder 'nem angesagten Club an der Ostküste oder auch im Ruhrplex...!
Shadowtalk Pfeil.png L'Orque da mode
2075/76 hat Shiawase Fashion/Vashon Island die "Sleeping Tiger"-Kollektion erfolgreich wiederbelebt, auch, wenn es zweifelhaft scheint, ob die Entwicklungskosten, die in die neuen Modelle geflossen sind, durch deren Absatz so bald wieder hereingeholt werden können.
Steampunk 
Die Kollektion hat mit ihrem retro-futuristischen und neo-viktorianischen Stil die Sleeping Tiger-Kollektion abgelöst: die eleganten Outfits, zu denen neben langen auch Kniehosen sowie Weste und Korsett gehören, wirken stilvoll und zeichnen sich unter anderem durch viel Messing in Form von Knöpfen, großen Schnallen und Schuhnägeln sowie Spitze aus. Eingearbeitete, leichte Panzerung ist obligatorisch. Accessoires sind etwa Melonenhüte, Brillen, Gehstöcke und Schmuck aus bzw. mit sichtbaren Uhrwerk-Teilen.
Ein Mantel kostet im Schnitt 1.000, die Weste 600, Hose, Kniehose oder Rock 400 und Bluse oder Hemd 250 Nuyen und ein Morgenmantel kommt - als Gipfel der Dekadenz - auf den Stolzen Preis von 750 Nuyen.
Synergist Bussiness 
Die Kollektion umfasst eine Reihe von Anzügen, die in den beginnenden 2070ern als Markenzeichen der Aufsteiger und zweibeinigen Haie der Konzernwelt. Sie zeichnen sich durch hohe Kragen und Halsausschnitte, den Verzicht auf Aufschläge und Knöpfe aus, wobei letztere durch versteckte Reißverschlüsse ersetzt werden. Dadurch wirken die Geschäftsoutfits gleichermaßen lässig wie elegant.
Shadowtalk Pfeil.png Was nun genau daran "neo-japanisch" sein soll, weiß ich nicht, aber so ein Anzug ist deutlich bequemer, wenn ich vier oder mehr Stunden am Flügel sitz' und spiel', als die vergleichbaren Modelle von Renrakus "Europa"-Label. - Da können sich die Pinkel im Management auf'n Kopf stelln... sie müssen die Konzertabende ja nicht bestreiten, sondern ich!
Shadowtalk Pfeil.png Val < Valerian_van_Dongen@xiao-renraku.org >
Unauffällige ballistische Panzerung und in Jackets und Langmäntel eingearbeitete Tarnholster runden die Ausstattung ab.
Die Preise reichen von 300 Nuyen für ein Hemd mit hohem Kragen über 800 Nuyen für die Anzugjacke und 400 für die Hose oder den Rock bis zu 1.300 Nuyen für einen langen Mantel.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks