Paradigma

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Paradigmen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Paradigma steht innerhalb der Hermetik für eine eigene Schule, also einen bestimmten Erklärungsansatz, für das Verständnis von Magie. Teilweise basieren die verschiedenen Paradigmen auf wirklichen wissenschaftlichen Differenzen in der Erklärung magischer Phänomene, teilweise beruhen sie nur auf einer Auswahl bestimmter Motive oder Philosophien, die das Theoriegebäude bilden, und entsprechen eher einem Stil als einer abweichenden Sichtweise. Natürlich unterscheiden sich Hermetiker unterschiedlicher paradigmischer Ausrichtung untereinander längst nicht so stark, wie sie sich als Gruppe gegenüber Praktizierenden anderer magischer Traditionen unterscheiden, aber Details der magischen Anwendung sowie insbesondere die Weltsicht können vom jeweils verfolgten Paradigma beeinflusst sein.

Hintergrund

Ein Paradigma der Hermetik kann man vielleicht am ehesten mit den Schulen der Psychologie vergleichen. Es handelt sich um ein theoretisches Rahmenwerk, das bestimmte Grundprinzipien festlegt und einen Korpus akzeptierter Methodik, Philosophien, Metaphysik und zum Teil Ideologien miteinschließt.[1]

Paradigmen in der Anwendung

In der Anwendung spielt das Paradigma eine gewisse Rolle. Das magietheoretische Verständnis eines Hermetikers wird vom Paradigma beeinflusst und da die Praxis für einen Hermetiker stark an die Theorie gebunden ist, zeigt sich der Einfluss des Paradigmas in vielen Dingen, zum Beispiel in der Ausgestaltung von Hermetischen Bibliotheken und Beschwörungskreisen oder in dem Gewicht, das bestimmten magischen Disziplinen gegeben wird.

Übersicht

Unterschiedliche europäische Universitäten lehren auch jeweils ein unterschiedliches Paradigma, und der zukünftige Student der magischen Künste sollte sich dem entsprechend gut überlegen, ob die dortigen Lehr- und Forschungsansätze zu seinem eigenen Magieverständnis passen.

Klassische Paradigmen

Paradigma Lehrstätten Bemerkungen
Hermetischer Druidismus Hauptvertreter sind die britischen hermetischen Druiden
Klassische Hermetik
Teutonische Hermetik Grundlagen: Nordischer und germanischer Mystizismus

Moderne Paradigmen

Paradigma Lehrstätten Bemerkungen
Avantgardistische Thaumaturgie
Erneuerte Hermetik
Reformierter Ritualismus
Neuer Hermetizismus
Moderne Alchemie
Vereinigte Magietheorie Ähnlichkeit mit den Ansichten der Chaosmagier

Andere Paradigmen

Paradigma Lehrstätten Bemerkungen
Concordance Alchemique ähnelt der Modernen Alchemie
Psychische Tradition, auch David Singer-Schule starke Abweichung vom hermetischen Standard, deutliche Überschneidungen mit Anschauungen der Psioniker
Pythagoretische Hermetik Grundlagen: Zahlenmystik, Geometrie, Höhere Mathematik, Name geht auf den griechischen Philosophen Pythagoras zurück


Endnoten

Quellenangabe

  1. State of the Art: 2064 S. 112

Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks