Marseille-Provence-Méditerranée Metroplex

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Marseille)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marseille-Provence-Méditerranée Metroplex
Überblick (Stand: 2070)
Spitzname: Dragonville
Koordinaten:
43°17' N, 5°22' O (GM), (OSM)
Sicherheitskräfte: Police de Marseille
Kriminelle Aktivitäten:
Mafia, Vory v Zakone, Gangs
GeoPositionskarte Frankreich.svg
Overlay Frankreich Marseille.png
Markerpunkt rot padded.png
Karte Marseille.jpg
© Pegasus

Der Marseille-Provence-Méditerranée Metroplex ist die Agglomeration rund um die Hafenstadt Marseille (engl. auch Marseilles) in Südfrankreich, Frankreichs bedeutendster Hafen am Mittelmeer. Der Metroplex liegt in direkter Nachbarschaft des mondänen Nizza und New Monacos und nahe an der Grenze zur Italienischen Konföderation.

Geschichte

Marseille war einer der Stadtstaaten, die während des Zerfalls des südlichen Frankreich und Italiens im 21. Jahrhundert ihre Unabhängigkeit erlangten, die jedoch später - mehrheitlich - wieder Teil der 5. Republik wurden.

Saeder-Krupp übernahm nach dem Erdbeben von 2043 den großzügigen Wiederaufbau der Stadt, was den Griff des Drachen um Marseille gefestigt hat.

Die Stadt machte negative Schlagzeilen, 2051 als illegale Menschenversuche von Spinrad Industries aufgedeckt wurden, die hier mit unausgereifter Cyberware Feldtests an unfreiwilligen Patienten/Probanden durchgeführt hatten. Das führte dazu, dass der Konzern vom Konzerngerichtshof von AA- auf A-Status heruntergestuft wurde. Lofwyr, der eine langanhaltende, sehr persönliche Fehde mit Spinrad-Chef Johnny Spinrad pflegt, war entscheidend für das Auffliegen des Skandals verantwortlich.

Konzerne

Eindeutig beherrschende Macht in Marseille ist der Saeder-Krupp-Konzern. In den französischen und mediterranen Schatten nennt man die Stadt wegen Dominanz von Lofwyrs Konzern auch "Dragonville".

Allerdings hat seit dem Crash 2.0 - den die Stadt dank Lofwyrs "Killswitch" relativ unbeschadet überstand - und der Einführung der WiFi-Matrix der Griff S-Ks um die Hafenstadt stark nachgelassen. Andere Konzerne - von Esprit Industries über ESUS und Aérospatiale SA bis Wuxings Worldwide Shipping, Ares Global Entertainment und den Lokalmatadoren OM Medias und Foçëa - konnten die sich ergebenden Gelegenheiten nutzen.

Kultur

Sport

Marseille hat sowohl ein professionelles - wenn auch seit den 2050ern ziemlich erfolgloses - Urban Brawl-Team, die «Gaziers de Marseille», die der Spinrad-Konzerntochter Javert & Cie. und dem lokalen Konzern Foçëa gemeinsam gehören, als auch eine traditionsreiche Profi-Fußballmannschaft - «Olympique Marseille». Nach letzterer ist der Konzern OM Medias benannt, dem der Club gehört, und Fußball stellt in Marseille schon so etwas wie eine "Religion" dar... Natürlich hat dieser Fanatismus auch eine hässliche Schattenseite, die sich in der Gewaltbereitschaft der Fans und den Hooligan-Ausschreitungen zeigt. Beide haben sich seit der Jahrtausendwende noch deutlich gesteigert, und zu Beginn der 2070er erschreckende, oft schon bürgerkriegsähnliche Ausmaße angenommen. Gespielt wird - von beiden Profiteams - im «Palais des Sports de Zinédine Zidane».

Kriminalität

Unterwelt

Auf Grund seiner Lage war Marseille schon immer ein Brennpunkt für Schmuggel und Menschenhandel, und die Marseiller Unterweltbanden - das Milieu Marseillais - kontrollierte bereits im 20. Jahrhundert gemeinsam mit der korsischen Mafia einen Großteil des Organisierten Verbrechens in Frankreich. Die sizilianische Mafia hat dem zuvor intern heftig zerstrittenen Marseiller Milieu einen Überbau an Tradition verpasst, und die Organisation feierlich in die Alta Commissione auf Sizilien aufgenommen, um sich mit ihrer Hilfe effektiver gegen die Ausbreitung der Vory v Zakone zur Wehr zu setzen, die von Nordfrankreich aus versucht, die französische Unterwelt zu beherrschen.

Shadowtalk Pfeil.png Das Milieu Marseillais beansprucht die Herrschaft über die Piers und die Docks - aber das können sie nur, weil ihnen Saeder-Krupp erlaubt, das Hafenviertel zu beherrschen. Die Piraten und Schmuggler können die Stadt bzw. den Hafen - anders, als etwa Genua in GeMiTo - nur deshalb anlaufen, weil der Drache den Zugang zur kriminellen Unterwelt mit ihren Informationen und ableugnenbaren Aktivposten als nützlich einschätzt...
Shadowtalk Pfeil.png Geneviève d'Île Maïre

Die Pègre, wie das Milieu mit seinen vielen Verbrecherclans mit unterschiedlichen ethnischen Wurzeln auch genannt wird, verlor 2066 bei einem von den Russen angerichteten Massaker nicht nur ein Dutzend Bandenführer, sondern auch Don Martinez. Dessen Nachfolge hat - mit Billigung der Alta Commissione und Camillo Spinellis, des amtierenden Capos di tutti Capi - Pascal Angeloni angetreten. - Der Krieg zwischen Pègre und Batoukhtina-Vory, deren Organizatsi in Marseilles von Natalia Mnouchkine und ihrem Bruder Sergei geführt wird, dauert seither unvermindert an, und beide Seiten rüsten massiv auf.

Daneben operieren in Marseille auch zahllose Gangs aus den Vorstädten und im Hafenviertel, wobei die chinesischen Banden, die zwischen Vory und Mafia herumlavieren, noch nicht die Größe und den Organisationsgrad einer Triade erreicht haben, aber auch nicht mehr weit davon entfernt sind.

Shadowtalk Pfeil.png Anno '71/'72 kannst Du das so nicht mehr sagen...
Shadowtalk Pfeil.png Chinoise

Der «Klan der 51 Gorgonen», wie sich die Marseiller Triade unter Führung des Vietnamesen Michel N'Guyens zu Beginn der 2070er nennt, ist mittlerweile durchaus eine Gruppierung, mit der man rechnen muß, auch, weil er die Unterstützung der Hongkonger «Ten Thousand Lions» und - inoffiziell - auch Wuxings genießt.

Der globale Tempo-Drogenkrieg von 2071 hat die Machtverhältnisse innerhalb der Marseiller Unterwelt allerdings gehörig verschoben, da das Milieu die lokale Vory zerschlagen und Natalyia töten konnte, während es die kleine, vietnamesische Triade, die ursprünglich der Großabnehmer für das Tempo des Olaya-Kartells war, in einen Vasallenstatus gepresst hat.


Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Französisch

Romane

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch


Weblinks