Dana Oaks

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dana Oaks
Geschlecht weiblich
Metatyp Norm
Nationalität kanado-amerikanisch

Dana Oaks ist die oberste Staatsanwältin des Seattle Metroplex.

Biographie

Assistant District Attorney Dana Oaks kommt aus einem behüteten und liebevollen Elternhaus, ging auf gute Schulen, und ist eine Absolventin der prestigeträchtigen Yale Law School. Ihr Leben ist geradlinig, ehrlich und einfach einzusehen. Scheinbar ist sie wirklich so sauber, wie sie auf den ersten Blick scheint.[1]

Nach dem Studium kam sie zurück ins heimatliche Seattle, und trat in den Dienst der Seattler Strafverfolgung [2]. Sie machte sich schnell einen Namen als harte, smarte und gewissenhafte Strafverfolgerin, der die Öffentliche Sicherheit weit wichtiger war, als sich mit hochrangigen Verhaftungen zu schmücken. Das beeindruckte den damaligen Bezirksstaatsanwalt David Beatty[3], der bald ihr Mentor wurde[4] und sie 2072 zur stellvertretenden Bezirksstaatsanwältin machte.[3] Dennoch war seine Nachfolge ihr Ziel - und auch seins, denn Beatty baute sie bis zu seinem Tod 2074 systematisch als Nachfolgerin auf.[4]

David Beatty ließ ihr freie Hand bei der Wahl ihrer Fälle. Sie machte es zu ihrer Aufgabe, den Orkuntergrund zu zivilisieren. [3]

Sie war die jüngste stellvertretende Bezirksstaatsanwältin Seattles, und ist nun die jüngste Bezirksstaatsanwältin, die der Metroplex bisher gesehen hat.[1]

Persönlichkeit

Dana Oaks ist eine Frau auf einer Mission. Sie führt einen persönlichen Kreuzzug gegen das Verbrechen in Seattle, so gut sie kann, und stellt gerne sicher dass überführte Verbrecher keine Möglichkeit haben, durch Schlupflöcher wieder auf freien Fuß zu kommen. Sie ist dabei ausgesprochen gewissenhaft, scheut aber auch vor schmutzigeren Methoden nicht zurück.[5]

Dana Oaks ist sowohl hochintelligent als auch mit herausragender Intuition gesegnet. Ihre Begabung für Ermittlungen - ein außergewöhnlich analytischer Geist, ein fotografisches Gedächtnis und eine Fähigkeit, auch im größten Heuhaufen die Nadel zu finden, machen sie zu einer extrem begabten Strafverfolgerin. Ihre kühlen, goldenen Cyberaugen unterstreichen diesen Eindruck - die einzige Augmentierung die Dana Oaks besitzt.[6] Sie ist ein echter Racheengel[3] - oder vielmehr, das ist es, was sie möchte, dass Seattle in ihr sieht.[7]

Dana Oaks ist nicht ansatzweise korrupt, aber hat einen guten Sinn dafür, wenn sich ihr eine Gelegenheit bietet. Sie arbeitet sorgfältig, aber das heißt nicht, dass sie politische Möglichkeiten nicht sieht - oder ignoriert.[8] Sie ist keine besonders attraktive oder auffällige Frau, aber verfügt über ein vor allem aus ihrer Überzeugung erwachsendes Charisma, eine Energie, die sie - zusammen mit ihren ausgefeilten Kreuzverhörtaktiken, bei denen ihr fotographisches Gedächtnis enorm hilft - im Gerichtssaal gefürchtet macht.[9]

Sie hat wenige Interessen neben ihrer Arbeit. Lediglich eine Vorliebe für Literatur des 19. Jahrhunderts ist bekannt.[6]

Modus Operandi

Sie ist eine gnadenlose und unbarmherzige Strafverfolgerin, unbestechlich und auf ihre Aufgabe, Verbrecher zur strecke zu bringen, fokussiert. Ihr persönlicher Fokus sind Schmuggel, Drogen und Waffen, was sie für die drei größten Bedrohungen für die Gesellschaft hält. Sie zielt auf die Syndkate, aber anstatt gleich nach den großen Fischen zu jagen, konzentriert sie sich auf deren Unterbau - und bringt diese nach und nach zur Strecke. Ihr Ziel dabei ist sowohl das ausschalten der Operation der Syndikate auf Straßenlevel, als auch das Sammeln von Informationen über die Hintermänner, um schlussendlich einen grundsoliden kugelsicheren Fall gegen sie vorbringen und sie ein für alle Mal ausschalten zu können.[2]

Sie gibt sich große Mühe, dass dieser Keuzzug nicht in einem offenen Krieg ausartet. Manchmal biegt sie die Gesetze ein wenig, um ein wenig Hilfe aus der rechtlichen Grauzone zu bekommen.[5] Hier kommen die Schatten ins Spiel - und Oaks' kompliziertes Verhältnis zu ihnen.

Dana Oaks mag Shadowrunner nicht. Für sie sind sie kaum etwas anderes als andere Berufsverbrecher. Aber sie erkennt auch, dass das System nicht perfekt ist, und dass es kompliziert und schwierig ist, alles außerhalb von Grauzonen wie den Schatten erledigt zu bekommen, speziell wenn Knight-Errant weder in exterritorialen Konzernzonen noch im Orkuntergrund eine Rechtsgrundlage für Ermittlungen hat.[2] Dana Oaks ist durchaus zu Pragmatismus fähig. Auch wenn sie sich öffentlich in der Rolle des Racheengels gefällt, manchmal muss man für das große Ganze bene ein paar Prinzipien verbiegen.[7]

Oaks setzt sie nicht gerne ein, aber Shadowrunner haben für sie durchaus einen Nutzen. Um sie einigermaßen unter Kontrolle zu halten (und vermutlich, um sich selbst zu beruhigen) gibt sie an Runner, die für sie arbeiten, gerne befristete Kopfgeldjägerlizenzen aus, die mit der Bedingung verknüpft sind, keine Zivilisten und Unbeteiligten zu verletzen oder töten, und bei Zuwiderhandlung sofort widerrufen werden.[10]Sie bevorzugt es sehr, mit Runnern nur über Tosh Athack oder AR in Kontakt zu treten.[11]

Für die meiste nötige Drecksarbeit kooperiert sie aber mit Tosh Athack, einem Troll und schmutzigen Cop, der hinter ihrem Rücken auch als ihr "zahmer Kampftroll" gezeichnet wird. Sie hat kein Problem damit, wenn seine Ermittlungsmethoden sehr rustikal und grau sind, solange seine Ergebnisse stimmen und damit nicht die Integrität ihrer Fälle gefährdet wird.[4]

Arbeit als Assistant District Attourney

Dana Oaks erste Sporen verdiente sie sich im Kampf gegen das organisierte Verbrechen Seattles. Hierfür baute sie sich in den frühen 2070ern die Knight Errant Special Crimes Task Force auf, ein Verein von Ermittlern, die den Syndikaten Seattles den Kampf angesagt hatten. Der Schwerpunkt der Task Force war Schmuggel, Drogen- Waffen- und Menschenhandel.[12]

Ihr erster großer Fall war ein Markenfälschungfall.[3] Die Mafia hatte in Bellevue[7] einen Sweat shop aufgebaut, in dem billige Kommlinks als Burner produziert wurden, die dann auf den Straßen landeten. Knight-Errant konnte hunderte gefälschter Kommlinks konfiszieren und den Schatten eine wichtige Quelle von Wegwerflinks entziehen.[3]

Anfang 2073 verlief die erste große Operation der Task Force, Clean Sweep 73, eher durchwachsen, als das primäre Ziel, "Junior" Torrini, sich der Verhaftung entziehen konnte.[13]

Generell hatten ihre Operationen aber beachtlichen Erfolg. Mit Hilfe aus den Schatten und von Tosh Athack konnte sie einige der weniger schönen Elemente des Untergrunds in den Jahren 2073 und 2074 zur Strecke bringen, darunter ein Menschenhandels/Kidnapping/Vergewaltigungsring, ein kleines Drogenkartell, und diverse Schmugglerringe.[7]

Im Zuge dieser Ermittlungen wuchs ihr Frust mit der rechtlichen Grauzone, die der Orkuntergrund darstellte, und immer wieder ihre Ermittlungen behinderte.[2]sie wurde eine laute Kritikerin des Zustands, dass der Untergrund ein rechtsfreier Raum sei, eine große Pipeline für Schmuggel und Menschenhandel, und verlangte immer wieder, dass die Metroplexregierung endlich etwas dagegen unternähme.[1] Oaks bezeichnete den Untergrund sogar als "ernste Bedrohung der öffentlichen Sicherheit Seattles", womit sie Brackhavens Position nahestand; ihre Beweggründe waren allerdings andere, namentlich ihr Kreuzzug für Recht und Ordnung, nicht Metarassismus.[14] Die brachte ihr wiederholt Vorwürfe des Rassismus gegenüber Orks und Trollen ein, vor allem in der aufgeheizten Atmosphäre um Proposition 23.[15]

Das DA Office-Massaker

All das änderte sich am 3. September 2074[16][17] mit dem "DA Office Massacre". Bei diesem Anschlag auf die Staatsanwaltschaft Seattles wurden vier Bezirksstaatsanwälte, zwei von ihren Mitarbeitern, Staatsanwalt David Beatty, seine Frau[18] , sowie 10 Familienmitglieder getötet. In Anschlägen, die von Anfang an als damit Verbunden betrachtet wurden kamen auch viele Mitglieder von Project Freedom, der treibenden Kraft hinter Proposition 23, um[19], unter anderem das gesamte Action Committee, inklusive der Anführerin von Project Freedom, Helen Shand.[18]

Dana Oaks überlebte, auch wenn ihre Sicherheitsleute und Assistent dem Anschlag zum Opfer fielen. Detective Tosh Athack konnte sie evakuieren und ihren Tod vortäuschen, um sie in einem Safehouse in Sicherheit zu bringen.[20]

Die Blackfern-Verschwörung

Der scheinbar einzige Überlebende der Anschlagsserie war Mark Blackfern, ein unzufriedener Konkurrent von Dana Oaks. Er neidete ihr die Aufmerksamkeit und glamourösen Fälle, die Bezirksstaatsanwalt David Beatty ihr zukommen ließ - denn er sah sich selbst als begabter an. Selbst außerordentlich ehrgeizig, fühlte er sich übergangen.[21]

Beatty hatte Blackfern gut im Griff. Aber dann kamen mehrere Dinge zusammen: David Beatty, dessen Enkeltochter gerade goblinisiert war, wollte sich öffentlich zur Unterstützung von Proposition 23 bekennen, und Mark Blackfern fand einen ungewöhnlichen Verbündeten - Gordo Buck, einen Untergrundgangster, der sich von Oaks bedrängt und von Project Freedom verraten sah.[22]

Und zusammen schmiedeten sie einen Plan.[22] Blackfern und Buck taten sich mit zwei Terroristen zusammen: Einem Toxiker namens Harbinger, und dem Radikalanarchisten Anarchy, einem Hacktivisten. Der Plan war simpel - auf beiden Seiten die Führung ausschalten, mit Hilfe der beiden Terroristen und einer Gruppe Shadowrunner als bequeme Sündenböcke, und dann selbst als Retter in der Not einschreiten.[22]

Und für einen Moment funktionierte das sogar.[22]

Aufdeckung der Verschwörung

Die Verschwörung flog auf, als Tosh Athacks Black Knights Blackfern und Buck in flagrant erwischten, wie die mit Habringer ihre weitere Planung besprachen und sich über das vorgehen stritten. Die drei konnten zwar entkommen, aber die Aufnahme wurde gesichert.[23]

Dana Oaks zeigte sich dann lebend und unter dem Schutz der Black Knights in der Öffentlichkeit. Mit ihr, der ebenfalls überlebenden Kathleen Shand, Tochter von Helen Shand, der Aufnahme des Gesprächs der Verschwörer, und einem Haufen digitaler Hinweise aus grauen Quellen wurde die Jagd auf Buck und Blackfern eröffnet. Eben noch die Retter von Seattle, waren sie nun gesuchte Terroristen. Die Shadowrunner waren ebenfalls aus dem Schneider.

Gordo konnte sich bislang der Verhaftung entziehen, aber Blackfern wurde bald gefasst. Übergangs-Bezirksstaatsanwältin Dana Oaks konnte die Verhaftung Blackferns bereits am folgenden Tag verkünden, ebenso eine Anklage wegen Verschwörung, Mord und Bildung einer terroristischen Vereinigung.[24] Nach einer kurzen Untersuchungshaft wurde Blackfern ohne Angabe von Gründen in eine unbekannte Black Site überführt.[18]

Arbeit als District Attourney

Die Anschläge hatten eine verheerende Auswirkung auf das ohnehin polarisierte politische Klima im Metroplex. Dana Oaks, die selbst nur knapp mit dem Leben davon kam, nahm den Posten als Übergangs-Bezirksstaatsanwältin bis zur Wahl im November 2074 an, und wurde für ihren Entschluss, sich nicht zu verstecken und ihre Arbeit zu machen, denn "meine Arbeit ist wichtiger als ich, oder meine persönliche Sicherheit", vielseitig für ihren Mut und ihre Standkraft bewundert.[25][26]

Nach der Gouverneurswahl und zeitgleichen Abstimmung über Proposition 23 überraschte Gouverneur Kenneth Brackhaven damit, dass er Dana Oaks in den Posten der Bezirksstaatsanwältin übernahm. Diese Entscheidung kam recht unerwartet, nachdem sie dem Gouverneur derart auf die Füße getreten war[27], zumal das FBI wegen einer anderen Sache auf den Gouverneur aufmerksam geworden war.[28]

Am 15. Juni 2075 wurde sie offiziell ins Amt eingeschworen, und damit die jüngste Bezirksstaatsanwältin in der Geschichte des Seattle Metroplex.[29]

Seitdem fand sie sich in einer eigenartigen Position wieder.[14] Sie, ihr Vertrauter Tosh Athack, und alle Überlebenden von Project Freedom sind vereint im Wunsch, Brackhaven fallen zu sehen.[30] Dennoch arbeitet sie weiterhin unter ihm und wird öffentlich weiterhin zumindest in Teilen als Unterstützerin seiner Politik gesehen.[15]

Die Urubia-Observierung

Urubia möchte eine Machtbasis in Seattle aufbauen, und dafür die vielen Gangs der Barrens vereinen. Sie sieht die korrekterweise als ungenutztes Machtpotential.[31] Und da dies ihrem Kreuzzug gegen das Verbrechen zuwiderläuft, hat Dana Oaks damit ein Problem.[8]

Diese Ermittlungen gehen noch auf ihre Zeit als stellvertretende Bezirksstaatsanwältin zurück, vor dem DA Office-Massaker. Oaks ist sich Urubias Machenschaften durchaus bewusst, und sie hat eine Reihe an Informanten, die sich unter die regelmäßigen Besucher von Urubias Funhouse gemischt haben. [31]

Seitdem haben sie noch nicht genug Beweise erbracht, dass man Urubia irgendwas beschuldigen könnte - das schlimmste, was sie tut, ist, die SINlosen zu unterhalten und mit Essen zu versorgen - aber das heißt nicht, dass Oaks nicht genau hinsieht. Sie plant für diesen Tag, sowohl, was den Fall den sie vorzulegen gedenkt angeht, als auch, wie man einen Drachen verhaftet. Immerhin ist das nicht einfach.[31]

Der Fall Kenneth Brackhaven

Anfangs waren die Law-and-Order-Frau Dana Oaks und der erzkonservative Rechtspopulist Kenneth Brackhaven zumindest politisch halbwegs auf einer Line. Das DA-Office-Massaker, orchestriert von Blackfern, änderte alles. Kenneth Brackhaven hatte damit den Grundstein für seinen Untergang gelegt.[27][32]

Dana Oaks begann, in den Machenschaften Brackhavens zu graben. Und was sie fand, überzeugte sie immer mehr, dass dieser Mann gestürzt werden muss.[32]

Die Dietrich-Files

In den Anfangstagen von KFS trug ein Infizierter FBI-Agent namens Seth Dietrich einen wahren Schatz an investigativen Erkenntnissen über Brackhaven in seinem fragmentierten Schädel herum. Ein kleiner Schattenkrieg entbrannte, denn nicht nur Oaks und ihre Verbündeten, Project Freedom, und Knight-Errant wollten diese Daten, sondern auch die Brackhaven-Kampagne.[33]

Doch Oaks konnte sich zumindest ein Teil der Dietrich Files sichern.[14]

Der Brackhaven-Prozess

Die (wenn auch fragmentarischen) Dietrich-Files überzeugten Oaks, dass genug Material vorliegt, um eine Grand Jury einzuberufen, die in vielen Punkten Anklagen gegen Brackhaven und sein Umfeld prüfen und gegebenenfalls erheben soll. Hierbei stellte sie sich klar gegen den Gouverneur und alliiert sich mit den einstigen Gegenern, Project Freedom im Ork-Untergrund.[14] Ein paar Tage nach Bekanntwerden des Verfahrens scheiterte ein Angriff von Shadowrunnern auf das Bezirksgerichtsgebäude in Seattle am Widerstand von Knight Errant.[34]

In diesem Prozess konnte Brackhaven sich noch einmal retten, da der Kronzeuge, Brackhavens Pressesprecher Edmund Jeffries, und der FBI-Agent Seth Dietrichs, der wichtige Beweise in seinem internen Speicher trug, nach Angriffen von Shadowrunnern verschwanden. Letztlich konnte nur Jeffries wegen Verschwörung, Mord und Veruntreuung in Abwesenheit belangt werden.[35]

Brackhavens folgende Versuche, sie aus dem Amt zu drängen - politisch oder durch "bedauerliche Unfälle" - bestärkten Oaks nur in der Entscheidung zu dieser Partnerschaft. Auch wenn sie weder die Schatten noch die Unterweltelemente, mit denen sie da zusammenarbeiten muss, leiden konnte, ordnet sie das ihrer Überzeugung, diesen korrupten und korrumpierten Gouverneur zu stürzen, unter.[14]

Und tatsächlich, es gelang ihr.

Die Corrigan-Akten

2077 hatte Oaks großes Glück - ein paar Shadowrunner waren an eine Aufnahme gekommen, die bewies, dass Emile Corrigan, der Stabschef von Kenneth Brackhaven, tatsächlich die letzte Person war, die Edmund Jeffreys vor seinem Verschwinden 2074 gesehen hatte - tatsächlich einen Tag nach dem offiziellen Datum seines Verschwindens.[36] Mit diesen Aufnahmen konfrontiert, nachdem er von denselben Runnern aus einer misslichen Lage in einem Konzernressort nördlich von Seattle befreit wurde, geht Corrigan einen Deal ein.[37] Brackhaven wollte ihn gerade verschwinden lassen, da endete auch Emile Corrigans Loyalität.[38]

Dana Oaks berief eine neue Grand Jury ein, und diesmal konnte Kenneth Brackhaven sich nicht mehr einfach so entwinden. Emile Corrigan entpuppte sich als der ultimative Kronzeuge.[37]

Die Corrigan-Akten detaillierten viele von Brackhavens Verbrechen, vor allem von Operation Daybreak, und wie viel davon umgesetzt wurde - und brachten Dutzende von Anklagepunkten gegen Ex-Gouverneur Kenneth Brackhaven, bis hin zu Terrorismus.[39] Eng verwoben mit den Corrigan-Files war auch die Klage gegen Brackhaven wegen des am Vorwahlabend verschwundenen Endmund Jeffries. Hier ist von Verschwörung zu Mord und Mord ersten Grades die Rede.[37]

Dazu kamen Anklagen wegen Verdunkelung und Mitwisserschaft: im Kielwasser des Skandals um den Kongressabgeordneten James Grey erlassen, einen engen Freund Brackhavens, der in Wahlkampf-Finanzierungs-Betrug über verschiedene Briefkastenfirmen von Brackhaven Investments verwickelt war, wegen der sich Brackhaven von seinem Stabschef Martin Parker trennen musste, einen weiteren der großen Skandale von 2074.[40]Auch hier erhob Oaks Anklage direkte gegen Kenneth Brackhaven im Parker-Quinn-Unterschlagungsskandal, wegen Mittäterschaft.[41]

Neben diesen großen Verfahren eröffnete Oaks noch zahlreiche kleine, beispielsweise wegen Verschwörung zu Entführung (als Brackhaven Gregory Zane[42] anwarb, um Eliza Blooms Mutter zu entführen und gegen sie zu verwenden)[43].

Jede einzelne dieser Klagen wäre ein Grund für das Ende einer politischen Karriere. So gebündelt waren sie ein ausreichender Schock, dass der Seattler Konzernrat Brackhaven die Unterstützung entzog - und er damit schutzlos der vollen Härte des Gesetzes ausgesetzt war.[39]

Der Untergang

Vier Jahre war Dana Oaks die persönliche Nemesis von Kenneth Brackhaven. Vier Jahre, in denen sie ihn hartnäckig piesackte, Spuren verfolgte, auf den fragmentarischen Dietrich Files aufbaute.[44] Im April hatte sie endlich genug, dass Dana Oaks einer Grand Jury Belege für eine Reihe ausgesprochen hochkarätiger Anklagen vorzeigen konnte. Brackhaven, mit dieser Bedrohung konfrontiert, dankte ab und verschwand, erst eine Woche später wurde klar, dass er sich in die Karibische Liga abgesetzt hatte. Seattle stürzte in ein turbulentes Wahljahr 2078. Und Dana Oaks hatte endlich, nach vier Jahren, diesen Fall abgeschlossen.[37]

Beziehung zum Orkuntergrund

Dana Oaks hat eine komplizierte Beziehung zum Orkuntergrund Seattles. Für viele sieht es so aus, als habe sie den Orkuntergrund allgemein im Visier, und das ist sicher keine falsche Beobachtung. Sie hat sicherlich Probleme mit dem Untergrund. Aber ganz so einfach ist es auch nicht.[3]

Ihr eigentliches Problem ist Verbrechen, und sie hat Recht, dass der rechtsfreie Raum, der der Untergrund seit 2039 geworden ist, Verbrechen in erheblichem Maße begünstigt - schließlich war der Untergrund seitdem ein Versteck für viele Verbrecher, ein Rückzugsraum, in dem sie keinerlei Verfolgung befürchten mussten. Das möchte Oaks dringend beenden.[3]

Aber deswegen hat sie kein Problem mit dem Untergrund allgemein. Auch wenn sie sich immer zurückgehalten hat, scheint sie für Proposition 23 gewesen zu sein. Es ist ihre ernsthafte Überzeugung, dass sie, wenn sie diese Verbrecher aus dem Untergrund spült, den restlichen Bewohnern des Untergrunds einen großen Gefallen tut.[3] Tatsächlich war ihre bevorzugte Methode, den Untergrund zu entschärfen, ihn in Knight-Errants Sicherungsvertrag aufzunehmen - was effektiv eine Pro-Proposition 23-Position war - zusammen mit hartem Durchgreifen der Strafverfolger und Polizei der Stadt gegen das kriminelle Millieu, das sich im Untergrund seit 2039 gebildet hatte.[2]

Dana Oaks hat sich so sowohl Freunde wie auch Feinde im Untergrund gemacht. Ihr selbst war zu der Zeit vor allem ihre Mission wichtig, komme was da wolle.[25] Momentan stehen mindestens fünf Kontrakte gegen sie aus - zweimal Wetwork aus verschiedenen Quellen, einer, der Rufmord ausschreibt (viel Glück bei dem Ruf einer Heiligen, den sie hat), einer der ihre Extraktion aus Seattle sucht, und einer der sie mit Drohungen zum Rücktritt bringen soll.[3] Ähnliche Jobs sind schon zuhauf an ihrem Netzwerk, ihrer Verbissenheit und Tosh Athack gescheitert.

Mit Aufnahme der Ermittlungen gegen Gouverneur Brackhaven stellte sie sich dann klar an die Seite von Project Freedom, und damit dem 'legitimen' Ork-Untergrund.[14]

Die Black Knights

Diese Einheit unter Dana Oaks persönlichem Kommando ist ein Kuriosum, das die Bezirksstaatsanwältin seit ihren Anfängen bei der Knight-Errant Major Crimes Task Force begleitet. Die Black Knights sind eine Elitetruppe, die sich aus ehemaligen Shadowrunnern unter dem Kommando von Detective Tosh Athack zusammensetzt. Sie sind ihr gegenüber sehr loyal, nachdem sie zwei Jahre mit ihr durch einen der ganz großen Skandale der an Skandalen nicht armen Geschichte des Seattle Metroplex gegangen sind.[3]

In den letzten Jahren waren Tosh und seine Black Knights mehr und mehr Allzweck-Muskeln - praktisch Shadowrunner mit polizeilicher Deckung - im Auftrag des Racheengels des Gesetzes, als der Dana Oaks gerne gesehen wird.[45] Momentan sind sie Teil der Anti-Gang Task Force, nachdem die Special Crimes Task Force aufgelöst wurde. Oaks setzt sie oft ein, wenn es um den Brackhaven-Fall geht denn sie befürchtet, dass der Gouverneur einige Gefolgsleute bei KE untergebracht hat, und hält den Kreis der Vertrauten daher klein.[46]

Detective Theodore “Tosh” Athack ist kein Modell eines Knight-Errant-Cop, er ist eins der Straßenmonster, von denen man immer hört. Tosh hat kein Problem damit, Knochen zu brechen und Zähne einzutreten, wenn er damit seinen Job erledigen kann. Damit ist er der gewissenhaften Dana Oaks ziemlich entgegengesetzt, die ihre Fälle gerne wasserdicht hat. Dennoch sind die beiden ein eingespieltes Team, und Tosh ist einer von Oaks wenigen Vertrauten.[5] Aber auch wenn sie sich in Herangehensweise an Ethik und Verhältnismäßigkeit sehr unterscheiden, haben sie einen ziemlichen Respekt voreinander, zusammen eine Menge Fälle abgeschlossen und die Straßen um unschöne Elemente bereinigt.[45]

Gerüchteweise begann ihre Beziehung, als Oaks ein Dossier voller Verfehlungen über Athack zusammengestellt hatte, und einen Laufburschen für unschöne Dinge wie Verhandlungen mit Schattenvolk brauchte. Wenn dem je so war, hat sich die Beziehung der Black Knights, ihres Anführers, und Oaks fundamental geändert. Die Black Knights sind gegenüber Oaks loyal und nehmen ihren Schutzauftrag sehr ernst, und werden jedes Mittel ergreifen, das ihnen zur Verfügung steht, um die Bezirksstaatsanwältin zu schützen, während sie den größten Fall ihrer Karriere bearbeitet - das Ende von Kenneth Brackhaven.[45]


Endnoten

Quellenangabe

  1. a b c SRM 04-09: Assassin Nation S. 30
  2. a b c d e SRM 04-03: Rally Cry S. 23
  3. a b c d e f g h i j k Storm Front S. 72
  4. a b c SRM 04-09: Assassin Nation S. 9
  5. a b c SRM 04-01: Hiding in the Dark S. 6
  6. a b SRM 04-01: Hiding in the Dark S. 26
  7. a b c d Storm Front S. 73
  8. a b The Clutch of Dragons S. 57
  9. Seattle Sprawl: Tangled Threads S. 26
  10. SRM 04-01: Hiding in the Dark S. 7
  11. SRM 04-03: Rally Cry S. 27
  12. SRM 04-01: Hiding in the Dark S. 2
  13. SRM 04-01: Hiding in the Dark S. 24
  14. a b c d e f Splintered State S. 57
  15. a b Street Legends S. 5
  16. Storm Front S.71
  17. Storm Front S.76
  18. a b c Storm Front S. 75
  19. SRM 04-09: Assassin Nation S. 14
  20. SRM 04-09: Assassin Nation S. 19
  21. SRM 04-09: Assassin Nation S. 5
  22. a b c d SRM 04-09: Assassin Nation S. 20
  23. SRM 04-09: Assassin Nation S. 22
  24. SRM 04-09: Assassin Nation S. 23
  25. a b SRM 04-11: Election Day S. 5
  26. Dirty Tricks S. 2
  27. a b Storm Front S. 65
  28. Storm Front S. 64
  29. 10 Mercs S. 2
  30. Splintered State S. 5
  31. a b c The Clutch of Dragons S. 144
  32. a b Seattle Sprawl: Tangled Threads S. 18
  33. Splintered State S. 6
  34. Storm Front S. 70
  35. Splintered State S. 4
  36. Seattle Sprawl: Tangled Threads S. 20
  37. a b c d Cutting Aces S. 25
  38. Seattle Sprawl: Tangled Threads S. 23
  39. a b Seattle Sprawl: Tangled Threads S. 25
  40. Storm Front S. 66
  41. The Twilight Horizon S. 66
  42. Jet Set S. 106
  43. Jet Set S. 99
  44. Seattle Sprawl: Tangled Threads S. 19
  45. a b c Splintered State S. 27
  46. Splintered State S. 23

Widersprüche

In Storm Front (S. 70) wird ausgesagt, Dana Oaks wäre bereits am 01.11. 2074 Staatsanwältin gewesen. In 10 Mercs auf S. 2 hingegen wird der 15. Juni 2075 als Datum ihrer Einschwörung angegeben.

Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Missions

Deutsch Englisch


Weblinks