Texas

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von Republik Texas)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Texas
(Confederation of American States)
Überblick (Stand: ?)

Flagge Texas.png

Status: Konföderierter Bundesstaat
Hauptstadt:
Austin (offiziell)
Dallas-Fort Worth (provisorisch)
Kriminalität:
Mafia (Chavez), Gangs

Texas ist ein konföderierter Staat der CAS und befindet sich seit beinahe vier Jahrzehnten in einem angespannten Status Quo mit Aztlan, nachdem der südwestliche Nachbar Mitte der 2030er mit einem Überraschungsangriff große Teile des texanischen Territoriums erobert hatte, was sogar die kurzzeitige Unabhängigkeit des Konföderationsstaates als Republik Texas (2035-2036) bewirkte. Die texanisch-aztlanische Grenze ist schwer befestigt und wird von beiden Seiten bewacht. Die CAS unterhält eine starke militärische Präsenz, die die Lone Star-Milizen und die Texas Rangers verstärkt.

Geographie

Städte

Geschichte

Texas gehörte schon den ersten Konföderierten Staaten von Amerika im 19. Jahrhundert an, wo der Staat zudem auch schon einmal als Republik Texas Eigenstaatlichkeit genoss, obwohl die Sklaverei hier kaum von Bedeutung war. Wie die anderen Südstaaten hatte auch Texas - damals vor allem als "Rinderland" von Bedeutung - schwer unter der Wilkür der siegreichen Union der Nordstaaten zu leiden. Gegen Ende des 19ten Jahrhunderts nahm hier der US-amerikanische Ölboom seinen Anfang.

Der Staat kann auf eine lange Tradition eher hemdsärmeliger Politik zurückblicken. So erlaubte Texas am 18. April 2008 die Gründung einer neuen Art von Miliz. Diese bewaffneten Bürgerwehren erlaubten es der Politik fortan, Lücken im Bereich des Gesetzesvollzuges mit Freiwilligen zu füllen.[1] Als sich 2011 die mexikanische Regierung auflöste, hatte Texas mit Flüchtlingsströmen zu kämpfen, deren Spannungen sich in Rassenunruhen entluden.[2]

Goblinisierung

Während der Goblinisierung 2021 wurden in der falschen Annahme, der Prozess sei eine ansteckende Krankheit, Lager für Metamenschen auch in Texas errichtet. Die Gouverneurin, Melissa Santiago-Ortega, erzwingt von der Behörde für Soziales die Freigabe von Mitteln, um so innerhalb der Gefangenenlager immerhin angemessene Unterkünfte und sanitäre Anlagen zu errichten.[3] 2023 wurden schließlich das Metamenschenrechtsgesetz verabschiedet, welches Metamenschen das Recht auf Wahl, Gleichbehandlung bei Unterkunft, medizinischer Versorgung, Bildung und Arbeit zugesteht.[4]

Republik Texas

Als sich die CAS 2034 von den UCAS abspaltete, war Texas einer der Gründerstaaten der neuen Südstaaten. Aztlan, welches sich erst kurz zuvor von den Native American Nations getrennt hatte, griff am 17. Mai 2035 an, wobei es die Situation ausnutzte, dass die noch jungen CAS unter wirtschaftlichen und politischen Geburtsschmerzen litt. Die Aztlaner rückten bei der Invasion von Texas bis nach Austin vor, was die Stadt teilte und Texas zwang, die eigene Hauptstadt nach Dallas-Fort Worth zu verlegen.[5]

Nachdem Texas vergeblich um Hilfe bei den CAS bat, was an der Bürokratie der Nation lag. Frustriert spaltete sich Texas am 10. September von den CAS ab und erklärte sich selbst zur Republik Texas. Sofort begann die junge Republik mit einer Gegenoffensive.[5] Natürlich konnte sich die Republik alleine nicht gegen die Azzies verteidigen, und die UCAS, die zunächst militärische Hilfe zugesagt hatte, machte aus - berechtigter - Angst vor der Magie auf Seiten der Aztlaner Armee einen Rückzieher.[6] Daraufhin ersuchte Texas am 11. Januar 2036 kleinlaut um die Wiederaufnahme in die Konföderation, die der Republik dann auch gewährt wurde.[7] Seither wird der Schutz der - nach Norden verschobenen - texanischen Südgrenze gegen den agressiven Nachbarn vom CAS-Militär übernommen. Hinzu kommen die Texas Rangers, die fast schon eine Milizarmee bilden, die Lone Star-Milizen und diverse, bewaffnete Policlub, die nur all zu gerne bereit wären, gegen die Azzies zu den Waffen zu greifen. Deshalb ist die Grenze von beiden Seiten schwer befestigt, und der Status Quo wird gelegentlich von kleineren Grenzzwischenfällen erschüttert.

Politik

Politische Organisationen

Konzerne

Einrichtungen

Texas beherbergt das Texas A&M - eine Universität, an der man in der Sechsten Welt auch hermetische Magie studieren kann.

Sport

Neben einer Reihe von Football-, Baseball-, Basketball- und Urban Brawl Teams, die jeweils den Namen ihrer Heimatstadt führen, beherbergt Texas auch die nach dem Staat selbst benannten Baseball-Spieler der «Texas Lone Stars» und die Combat Biker der «Texas Rattlers».

Kriminalität

Schmuggel

Schmuggel von (Meta)Menschen, Waffen aber auch von Konsumgütern stellt zudem an der militarisierten Grenze zu Aztlan in beiden Richtungen ein äußerst lukratives wenn auch höchst riskantes Geschäft dar, und wird sowohl vom Syndikat und den großen Gangs als auch von spezialisierten, örtlichen Gruppen betrieben. Gerade die Menschenschmuggler sind oft äußerst rücksichtslos, und nehmen teilweise billigend in Kauf, dass ein Teil ihrer lebenden Fracht die Reise in Frachtcontainern von zum teil automatisierten, ferngesteuerten Drohnentrucks nicht übersteht.

Die Auftragsschmuggler von Technicolor Wings haben eine Schmuggelroute von Texas nach Amazonien, diese Tour lassen sich die Wings allerdings sehr teuer bezahlen.[8]

Unterwelt

Die Unterwelt des CAS-Staates wird vom Chavez-Mafiaclan dominiert, der ursprünglich der Mexikanischen Mafia angehörte, aber von der Commissione in die Cosa Nostra aufgenommen wurde. Don Miguel Chavez, der im Dallas/Fort Worth Sprawl herrscht, hasst - genau wie die Texaner - das Regime der Azatlán Party in seiner alten Heimat, und unterstützt Revolutionäre und Rebellen wie La Venta mit Geld und Waffen.[9]

Daneben existieren in Texas natürlich auch zahllose Straßen- und Go-Gangs einschließlich lokaler Chapter überregionaler Gangs wie «Ancients» und «Cutters». 2072 beobachten die texanischen Ordnungshüter mit großer Besorgnis, dass sich die Aztlaner Gang der «Cocotona» mit ihren typischer Weise extrem brutalen und gewalttätigen Verbrechen und ihrer mörderischen Vorgehensweise auch nach Texas ausdehnt.[10]

Trivia

Der 2062er Indie-Blockbuster Flat Beer and Moonpies spielt im ländlichen Texas.[11]


Endnoten

Quellenangabe

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch

Weblinks