Likedeeler

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Likedeeler
Überblick (Stand: 2078) [1]
Typ: Verbrechernetzwerk
Führung: Klaas, aka. Warentester
Sitz: Hamburg, Allianz Deutscher Länder

Die Likedeeler sind ein Schieberkartell in der Freistadt Hamburg, das sich auf dem Kiez - und insbesondere im Freihafen - anschickt, dem Lobatchevski-Syndikat der Vory v Zakone Konkurrenz zu machen, was schon wiederholt zu regelrechten Bandenkriegen geführt hat.

Namensherkunft

Benannt hat sich das aufstrebende Syndikat nach den historischen Likedeelern, wie sich die Piraten Klaus Störtebekers im Mittelalter ab 1398 selbst bezeichneten.

"Likedeeler" bedeutet dabei "Gleichteiler".[1]

Geschichte

Die Gruppierung wurde nach dem Crash von 2064 von ehemaligen Shadowrunnern und Schiebern gegründet.[2]

Tempo-Drogenkrieg

Das Vordringen der niederländischen Penose, die 2071 im Rahmen des Tempo-Drogenkriegs in der Hansestadt und auf den Kiez Fuß fassten, und einige kleinere Gruppen von Kriminellen wie z. B. die Albaner mit dem verlockenden Angebot, auf ihre Rechnung Tempo zu verticken, konnte einige Mitglieder auf ihre Seite ziehen. Obwohl es den 'Deelern gelungen ist, die Demarkationslinie zu den Russen auf St. Pauli etwas zu ihren Gunsten zu verschieben, war '72 noch völlig unklar, ob man sich auf die Dauer mit den Penosen arrangieren oder diese abservieren würde.

Ankunft der Triaden

Die jüngsten Umwälzungen in der hanseatischen Unterwelt, bei denen sich die Triaden des Bundes des Roten Drachen im Windschatten des Triple-A-Megas Wuxing mit Macht einen Platz an der Sonne erkämpften, waren für die Likedeeler auf alle Fälle absolut nicht erbaulich. Die Likedeeler hatten den Fehler gemacht und waren in weitere Plexe der ADL expandiert, statt ihre Machtbasis zu stärken. Als die Lobatchevski-Vory nun durch die KFS-Krise geschwächt wurden, profitierten die Likedeeler nicht, sondern mussten mitansehen, wie die Triaden in die sich geöffnete Lücke eindrangen und sich in der Hansestadt festsetzten.[3] Nachfolgend sind die Deeler nun in Hamburg in der Rangfolge der Syndikate vom zweiten auf den dritten Platz gerutscht, den sie nun gegen die auf Rang vier abgerutschten Penosen verteidigen müssen, wobei der Ausgang dieses Kräftemessens völlig offen ist.

Aktivitäten

Neben Gebühren und Abgaben im Rotlichtmilieu sind die Likedeeler vorallem im Schmuggel ganz groß, wobei Harte Drogen wie Bliss und BTLs (meistens) vom touristischen St. Pauli ferngehalten werden, um harrsche Reaktionen der HanSec zu vermeiden, während man ganz groß im Menschenschmuggel/Mädchenhandel mitmischt. Auch fälschen sie Identitäten und verkaufen diese an Runner und illegale Einwanderer.[1]

Waffenschmuggel

Über die Likedeeler kommt Ware von westlich des großen Teiches nach Hamburg, wobei sie hier Konkurrenz durch die Penosen und Roten Vory bekommen. Sie können dank ihrer internationalen Kontakte auch Spezialausrüstung und Waffen aus Kleinserien besorgen. Das dauert mitunter - und sie liefern auch nicht an jeden - aber dafür erhält man beste Qualität.[4]

Für den Schmuggel verwenden sie den Frachtflughafen Fuhlsbüttel, auch wenn man nicht weiß, wie sie das genau anstellen.[5]

Lager 13

Mehrmals im Monat findet auf dem von den Likedeelern kontrollierten Gelände vom Lager 13 ein Grau-, bzw. Schwarzmarkt statt.[6]

Organisation

Die Organisation selbst ist ein dezentralisiertes Netzwerk mit eher losen Strukturen, welches die Gewinne mehr oder weniger gleichmäßig unter den Mitgliedern aufteilt.[2]

Die Mitglieder der Likedeeler teilen sich in zwei Gruppierungen auf: Die Planer und die Schläger.[1]

Bei den Planern handelt es sich oftmals um ehemalige Rigger oder auch Hacker (seltener auch Technomancer), die die Frachtunterlagen von Schiffen fälschen und so die Waren der Likedeeler problemlos verschiffen können.[1] Der Warenfluss wird von ihnen aufrechterhalten, sodass nicht mal die Crews und Kapitäne der Schiffe, noch deren Eigentümer mitbekommen, dass sie etwas für die Likedeeler transportieren.[7]

Die Schläger sind genau das, was der Name aussagt. Die Leute fürs Grobe kümmern sich in ihrem täglichen Geschäft um die Konkurrenz, holen die Waren von den eingehenden Schiffen herunter oder "bergen" diese auch aus den gesicherten Bereichen des Hafens.[1] Sie bestehen aus Söldnern und vercyberten Straßensamurai und Pistoleros, aber auch aus Spruchschleudern und Adepten. Auf dem Kiez halten sie das Geschäft am Laufen und die Vory in Schach.[7]

Leitung

Der Anführer der Likedeeler nennt sich Klaas und war früher in den Shadowland-Knoten der Allianz Deutscher Länder unter seiner Persona als «Warentester» bekannt - wenn auch nicht unbedingt beliebt.[1]

Verbreitung

Das Schieber-Kartell der Likedeeler unterhält Verbindungen in der gesamten Allianz, wo sie entweder mit Vertretern selbst vor Ort ist oder aber Kontaktleute besitzt. Teilweise mischen sie sogar selbst im Schutzgeldgeschäft und der Prostitution mit, wobei ihr eigentlicher Fokus natürlich auf dem Schmuggel von illegalen Gütern bleibt.[2] Bei ihren Operationen hilft es ungemein, dass sie über Kontakte verfügen, die noch aus Runnerzeiten bekannt sind und auf die die Organisation bei Bedarf zurückgreifen kann.[7]

Eigene Leute im Geschäft sind Cosmic im Rhein-Ruhr-Plex, Marsmann in Stuttgart und DaisyFix in Berlin. Alles echte Größen, die im alten Schattenland der ADL vor dem Crash 2.0 Rang und Namen hatten.[1]

Verbindungen

Die Likedeeler unterstützen die Schattenklinik "Der Kahn".[8]

Verbündete

Die Likedeeler erhalten Unterstützung von den Piraten und Schmugglern aus Wildost, besonders wenn es um die Bedrohung durch die russischen Schläger geht.[7] Weiterhin unterhielt die Organisation in der Vergangenheit sowas wie ein Bündnis mit Mahmut Amir, dem Besitzer der Großen Freiheit 36, vermutlich weil die Russen immer noch vorbei kamen, um abzukassieren.[7]

Ihr bevorzugtes "Exekutiv-Organ" auf der Straße ist die zusammengewürfelte Gang der «Mad Aces».

Gute Beziehungen bestehen zu diversen Piratencrews und namentlich den Störtebekers Erben, denen die Hacker der 'Deeler häufig Tips über wertvolle Frachten und lohnende Ziele liefern, und anschließend die Beute abkaufen, um sie über ihr Schieber- und Hehler-Netzwerk zu potentiellen Käufern weiterzuleiten. Außerdem spielen die Likedeeler auch bei der Verschiebung der von der Frauengang der «Speeddolls» geklauten und umfrisierten Luxus- und Sportwagen nach Übersee eine wichtige Rolle.

Die Kontaktleute der Likedeeler in den anderen Teilen der ADL haben bislang jeweils immer gut mit den anderen örtlichen Schwergewichten zusammengearbeitet und kooperiert: So besteht etwa zwischen Marsmann und den Canorettis in Stuttgart ein funktionierendes Gentlemen's Agreement, DasyFix, die über beste Verbindungen zu den Grzimeks verfügte, konnte zur Gargari-Organizatsiya ähnlich gute Connections etablieren, und Don Lupo im Ruhrplex versteht sich bestens mit Cosmic. Seine Gasperi-Familie greift regelmäßig auf die Schmuggelkanäle der Likedeeler Rhein abwärts, nach Norden und nach Übersee zurück, und unterstützt sie sie nicht zuletzt deswegen großzügig gegen ihre Rivalen in Klein Russland.

Zudem hat die Gruppe Geschäftsbeziehungen zu den Neo-Nomaden der Grenzbrecher, die Ware im gesamten Norden der ADL umherschmuggelt.[9]

Weiterhin soll der Schieber Franek Kranz, der im Blauen Klotz sitzt, bei den Likedeelern mitmischen.[10]

Feinde

Mit den Hamburger Lobatchevski-Vory legen sie sich recht offen an, auch wenn die Gründe dafür nicht ganz klar sind, denn die Schmuggel-Geschäfte beider Organisationen überschneiden sich meistens nur am Rande. Animositäten herrschen zwar generell, wenn es um das organisierte Verbrechen geht, aber bei den Vory scheint das Verhältnis besonders schlecht zu sein.[7] In der Vergangenheit kam es zudem zu einigen blutigen Auseinandersetzungen rund um die Reeperbahn, die aber in einen brüchigen Frieden übergingen, nachdem die HanSec auf dem Kiez hart durchgriff.[11]

Es heißt, dass die Likedeeler (genau wie die Vory übrigends) Konkurrenz nicht sonderlich mögen, und auf den Straßen wird gerne die Geschichte erzählt, dass das letzte Hamburger Triaden-Mitglied schon vor geraumer Zeit von Shadowrunnern, die im Auftrag und auf Rechnung der 'Deeler aktiv wurden, in der Elbe versenkt wurde.[12]

Shadowtalk Pfeil.png Nun ja - dieses Gerücht beweist mal wieder glasklar, wieviel Quatsch in den Schatten und auf der Straße geredet wird...
Shadowtalk Pfeil.png Ling-Ling

Personen


Endnoten

Quellenangabe

Index

Deutsch Englisch

Weblinks