MetaMatrix

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

MetaMatrix ist der Sammelbegriff für Evos vielfältiges Matrixangebot für die ganze Metamenschheit.

Die Sechste Onlinewelt

MetaMatrix richtet sich zuallererst an Minderheiten der Sechsten Welt, von Metamenschen über Metavarianten und Metasapienten bis hin zu ethnischen und religiösen Minderheiten. Damit hat es sich zum größten MSP und Sozialen Netzwerk der Sechsten Welt gemausert.[1]

MetaMatrix bietet ein Matrix-All-Inclusive-Paket - neben einem Sozialen Netzwerk mit MetaLink einen MSP und eingebnden diverse Evo-Services[2] - und ist damit ein veritabler Walled Garden.[3] Diese starke Vernetzung geht bis in die späten 2050er zurück, als Evos Vorgängerkonzern Yamatetsu sich mit Japan überwarf und nach Russland übersiedelte; die massiven strukturellen Änderungen machten ein Netzwerk für Telemanagement unabdingbar, was auch einen Bruch mit der japanischen Tradition darstellte, der dem Konzern sehr gelegen kam.[4]

MetaMatrix und seine Tochterdienste fungieren außerdem als Evo-internes Netzwerk, und Evo-Angestellte bekommen einen kostenlosen Account mit ihrer Konzern-SIN angelegt, dessen Nutzung für sie durchaus sinnvoll ist, und auch erwartet wird.[2] Anders als Horizon trennt Evo nicht zwischen konzerninternem Netzwerk und Netzwerken für Externe.[5] Seine offene Struktur (und eine erfolgreiche Infiltration durch dissonante Otaku)[6] machte es während des Zweiten Crashs zu einem der ersten großen Ziele für den Jormungard-Virus.[7]

Pro-Meta

MetaMatrix ist außerdem die Heimat von Arcturus, einer metasapienten KI, die der leitende Admin und Geschäftsführer von MetaMatrix ist. Unter seiner Führung ist MetaMatrix zum größten und schnellsten offenen sozialen Netzwerk der Sechsten Welt geworden. Gerüchteweise ist Arcturus alles andere als politisch neutral, und sehr an Minderheitenrechten und -aktivismus interessiert. Das spiegelt sich in der allgemeinen Politik des Netzwerks wieder. Angeblich soll Arcturus auch gelegentlich Shadowruns sponsoren.[1]

MetaLink

MetaMatrix MetaLink ist ein Social Network, das sich zur Aufgabe gesetzt hat, diejenigen, die progressive, metafreundliche Politik vertreten und unterstützen wollen, eine Plattform zu liefern. Mit Wurzeln bis in die 2050er und in die Zeit, als Evo noch Yamatetsu hieß, ist es eins der ältesten Social Networks der Sechsten Welt.[8] Natürlich ist MetaLink dadurch ein sehr beliebtes Ziel für Hassgruppen und hat ein recht hohes Sicherheitsniveau, schon um tägliche Angriffe, DDOS-Attacken und Desinformationskampagnen zu begegnen.[2]

Evo MetaCulture

Wie der Name schon impliziert, ist ein Augenmerk von MetaLink das Zusammenbringen der Metamenschheit - und damit sind vor allem Metamenschen gemeint, auch wenn man sich Norms nicht verschließt.[1] MetaMatrix gibt sich große Mühe, alles, was es an Metamenschen-Kultur gibt aufzusaugen und weltweit zu präsentieren, ob das nun elfischer Rock, trollisches Arthaus-Kino oder orkischer Conscious Rap ist.[2]

Außerdem vermarketet Evo seine auf Metamenschen zugeschnittenen Dienste - MetaType-Kliniken, MetaErgonomics-Produkte, MetaTribe- und MetaL-Mode, metamenschengerechte Fahrzeuge und Wohnparks und alles andere, was der Konzern für Metamenschen produziert - hier, vor allem mit Mitgliederrabatten, aber auch mit mäßig aufdringlicher, aber permanenter Werbung.[8]

Metamatrix ist aber auch ein recht offenes Forum, auf dem sich in seiner Vielzahl von Mitglieder-Präsenzen und Logs alles, von Rezepten über Beautytipps, Reiseberichten bis hin zu Schattenjobs im Hoodingbereich finden lässt.[1] Zu den regelmäßigen Bloggern und aktiven Nutzern zählen auch prominente Metasapiente wie der Drache Rhonabwy.[9] Auch mit Weekday Eclipse dem Label von Perianwyr, besteht rege Zusammenarbeit.[10] Gerüchten zufolge treiben sich Evo-Prominente wie Butterblume zuweilen auf MetaMatrix herum.[2]

Citizen Journalism

Neben den üblichen Angeboten eines Social Network - Friend-Listen, Instant Messaging, persönliche Posts - und EvoCulture-Konsumerismus bietet es mit den MetaMatrix Citizen Journalist-Plattformen einen Raum für Nachrichten abseits des Mainstream.[11] Das Netzwerk hat den Anspruch, dass jeder User auch ein "Citizen Journalist" sein soll, der das Leben als Minderheit in der Sechsten Welt anhand eigener Erfahrungen in Vlogs, Blogs, MeFeeds und VidClips dokumentiert. Natürlich tut das nicht jeder, aber doch eine erstaunliche Zahl von MetaLink-Mitgliedern.[1] Viele dieser Citizen Journalists (von denen viele auch eher Clickbait-generierende Verschwörungstheoretiker sind) haben große Followerzahlen und einen nicht zu unterschätzenden Einfluss in der Metarechteszene.[11] Hier positioniert sich MetaMatrix' MetaLink klar politisch, anders als etwa Persona 1.0 - Rassisten, Reaktionäre und andere Antiliberale sind auf MetaMatrix nicht gerne gesehen.[1]

MetaMatrix MSP

Auch wenn die MSP-Dienste primär an Evo-Bürger vermarktet werden, steht deren Nutzung auch Nicht-Konzernmitgliedern offen, natürlich nicht umsonst (auch wenn Familien und nahe Verwandte von Evo-Bürgern einen Rabatt eingeräumt bekommen).[2] Dieser Dienst erlaubt den Zugriff auf das globale EvoGrid-Gitter und damit sehr gute Matrixkonnektivität, neben einem Account bei MetaLink und Zugriff auf dessen Rabatte und reichhaltiges EvoCulture-Angebot.[12]

MetaMatrix E-Learning

In einigen Staaten der PPG betreibt MetaMatrix zusammen mit den Regierungen ein ambitioniertes Online-SimSinn-Lernsystem, das auch Minderheitensprachen und -kulturen unterstützt und fördert, etwa in Malaysia, das schon vor dem Zweiten Crash sehr auf WiFi-Matrix-Systeme setzte.[13]


Endnoten

Quellenangabe

Index

Deutsch Englisch

Weblinks