Kalkutta

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kalkutta
Überblick (Stand: ?)
Spitzname: Juwel von Indien
Koordinaten:
22°33' N, 88°22' O (GM), (OSM)
Einwohnerzahl: ~ 10,000,000
Sicherheitskräfte: ProTek
GeoPositionskarte Indien.svg
Markerpunkt rot padded.png

Kalkutta (Kolkata, engl. Calcutta) ist die größte Stadt in der Indischen Union. Sie galt als Hightechstandort und wichtiges wirtschaftliches Zentrum der Union, wurde aber durch den Crash von 2064 massiv beschädigt. Es ist damit zurechnen, dass der Wiederaufbau in Kalkutta noch Jahrzehnte in Anspruch nehmen wird, und die Stadt selbst dann nur ein Schatten ihrer ihrer einstigen Pracht bleiben und lediglich einen Bruchteil ihrer wirtschaftlichen Bedeutung von vor dem Crash wiedererlangen wird.

Geographie

Die Stadt befindet sich im Osten von Indien und liegt direkt am Ufer des heiligen Flusses Ganges.

Shadowtalk Pfeil.png Nix neues! - Das wußten schon die Schlagertexter bei nos chers amis allemands ... unseren lieben, deutschen Nachbarn vor fast 200 Jahren.
Shadowtalk Pfeil.png Spammeur < Play: Deutsche_Schlager/Sample.wav >
"Kalkutta liegt am Ganges, Paris liegt an der Seine, und das isch so verliebt bin, das liegt an Madeleine..."

Geschichte

Während der VITAS-Epidemie von 2010/11 wurde Kalkutta hart getroffen. Es gab mehrere zehntausend Todesopfer. Große Teile der Stadt wurden niedergebrannt, als die Leichenfeuer der gigantischen Scheiterhaufen, auf denen die Inder die Massen der Seuchenopfer verbrannten, außer Kontrolle gerieten.[1] In den Jahren danach wurde Kalkutta vollständig und moderner wiederaufgebaut.

2055 gab es einen Ausbruch von Insektengeistern in Kalkutta.[2] Im gleichen Jahr konnte die Stadt Bangalore als wichtigstes wirtschaftliches Zentrum Indiens ablösen.[3] Ein Jahrzehnt später] war sie nicht nur das das wirtschaftliche Aushängeschild des Landes, sondern auch die am stärksten vernetzte Stadt auf dem indischen Subkontinent.

Der zweite Matrixcrash traf Kalkutta sehr hart. Eine von Winternights EMP-Bomben explodierte über der Stadt, beschädigte die vollkommen von der Matrix abhängige Infrastruktur irreparabel und richtete auch sonst verheerende Zerstörungen an. Kalkutta war ursprünglich als Ausrichter für die Olympischen Sommerspiele 2070 vorgesehen, aber nachdem sich abzeichnete, dass die indische Stadt nicht in der Lage sein würde, das Großereignis zu bewältigen, übernahm Denver '72 nicht nur die Ausrichtung der Winter- sondern auch der um zwei Jahre verschobenen Sommerspiele.[4]

Stadtbild

2050er/Anfang 2060er

Kalkutta war in den 2050ern und Anfang der 2060er der größte und am stärksten entwickelte Sprawl der Indischen Union. Ein echter Hightech- und State of the Art-Metroplex, der oft als Juwel von Indien bezeichnet wurde. Allen Bemühungen zum Trotz hatte man es aber dennoch nicht geschafft, das Problem der wuchernden Slums unter Kontrolle zu bekommen.

Konzerne

Kolkota Integrated Talent and Technologies (KITT), Indiens einziger, hauseigener Double-A-Konzern, hat seinen Sitz hier, in Kalkutta. Außerdem hat Hildebrandt-Kleinfort-Bernal, die berühmt-berüchtigte, mächtige und einflussreiche britische Eurobank - nicht zuletzt - in die Stadt in großem Stil investiert.

Das regionale HQ Renrakus ist in Kalkutta, wo der Konzern auch eine kleinere Arkologie betreibt.[5] Mit dem lokal ansässigen SimScapes betreibt Renraku einen der größten indischen MPSs.[6]

Weitere Konzernniederlassungen:

Sicherheit

Innerhalb der Indischen Union ist Kalkutta eine der wenigen Städte, die die Polizeiaufgaben komplett in die Hände eines Privaten Polizeidienstleisters gelegt, und ProTek, einer zu Petrovski Security gehörenden Tochter Mitsuhamas einen Vollvertrag für die polizeilichen Funktionen im Sprawl gegeben haben.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Sprawl Survival Guide S. 74
  2. Feral Cities S. 9 Shadowtalk DefCon5
  3. Shadows of Asia S. 53
  4. Machtspiele - Handbuch für Spione S. 24
  5. Market Panic S. 141
  6. Shadows of Asia S. 60

Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks