Anarchistischer Schwarzer Halbmond

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Anarchistische Schwarze Halbmond (kurz ASH, engl. Anarchist Black Crescent, kurz: ABC) ist eine anarchistische, medizinische Hilfsorganisation.

Geschichte

Der Anarchistische Schwarze Halbmond wurde von Ozgural Houssari und Louise Derrida im Jahr 2038 gegründet. Die Organisation wurde erstmals 2039 in Berlin tätig, wo Anarchisten nach einem durch die Nacht des Zorns ausgelösten gewalttätigen Konflikt die Errichtung einer staatsfreien, selbstverwalteten Zone erzwangen.[1]

2055 hatte der Schwarze Halbmond in Chicago bereits wenige Stunden nach dem Sturz der Stadtregierung, dem Ausbruch der Insektengeister und damit dem Beginn der Bug City-Tragödie die Gebäude und den Campus der Trinity International University auf der Northside übernommen, und erfolgreich gegen Plünderer wie die «Demolishers» verteidigt. Die Hilfsorganisation war in den folgenden Jahren eine der wenigen Anlaufstellen für medizinische Hilfeleistungen in der abgeriegelten Chicagoer Containment Zone.[2]

Agenda

Der Schwarze Halbmond legt großen Wert auf die in einer funktionierenden, anarchistischen Gesellschaft unabdingbare soziale Verantwortung jedes Einzelnen für sich und andere. Dementsprechend verfolgt die Organisation eine humanitäre Agenda, und bietet in Z-Zonen und Bürgerkriegsgebieten jenen, die sich selbst nicht helfen können, eine medizinische Notfall- und Grundversorgung.

Einsatzgebiete

In Europa steht der Schwarze Halbmond beispielsweise hinter Schattenkliniken mit sozialem Touch wie etwa dam Anarchistischen Spital Altona in der ADL und hat in manchen Z-Zonen auch eine Art von HTR-Service für Einheimische, Straßenvolk und Bewohner der Schatten aufgebaut. Anders als die Schwarzen Matrixprovider gewisser amerikanischer Neo-Anarchisten sind diese Operationen keineswegs rein gewinnorientiert, von SINlosen Hilfebedürftigen wird meist nur ein Unkostenbeitrag verlangt, und Squatter oder andere akut Notleidende können sogar in Ausnahmefällen gratis behandelt und versorgt werden. Lediglich bekannte anti-metamenschliche Rassisten, Faschisten und/oder Polizei- und Behördenspitzel haben von ihnen keinerlei Hilfe zu erwarten. Entsprechend des Konzepts der "sozialen Verantwortung in der Anarchie" sind sie z. B. mit den dem Pendragon-Untergrund nahestehenden Straßenhexen der Camden Irregulars in Großbritannien verbündet, die bemüht sind, die schlimmsten Auswirkungen der Ausschreitungen bei Protesten gegen das Regime des Lordprotektors und die britische Polizei zu begrenzen.

2071 ist ABC, das nach wie vor in Trinity ansäßig ist, der wichtigste, größte und zuverlässigste Anbieter medizinischer Hilfe und Grundversorgung in Chicago. Daneben veranstalten seine Mitglieder - die zur Abwehr plündernder Gangs und Warlords während der Quarantäne zur Not auch schon auf Heckenschützen zurückgegriffen haben - auch Kurse in "Selbstbewußtsein", "Freier Rede" und grundlegenden Überlebenstechniken für die von der Regierung in Washington F.D.C. aufgegebenen und abgeschriebenen (Meta)menschen in ChiTown. Zudem koordiniert ein Kader aus den gebildetsten und engagiertesten Mitgliedern des ABC von hier aus auch die Aktivitäten der Organisation in Chicago-Land und der weiteren Umgebung, was auch das Anheuern von Shadowrunnern und die Koordination der Zusammenarbeit mit den Aktivisten des Schwarzen Sterns gegen die Konzern- und Militärkomplexe des Sub-Sprawls O'Hare mit einschließt. Im Umfeld der Anarchisten von Trinity soll es die Vorstellung geben, Chicago zu einem echten, funktionierenden Anarchistenstaat zu machen.

Shadowtalk Pfeil.png Das darf man dann als eine Art Gegenentwurf zum unseligen Status-F-Berlin verstehen. Andere, weniger sozial eingestellte Anarchos halten dem entgegen, daß in ChiTown in den 2070ern längst der Anarchismus regiert, und der Aufbau größerer, sozialer Strukturen dem anarchistischen Konzept eher entgegensteht...
Shadowtalk Pfeil.png Shadowtalker symbol anarchie.pngnnarxo

Der Schwarze Halbmond ist weiterhin auch in Ägypten und dem Arabischen Raum aktiv.

Verwechslungsgefahr

Eine Organisation mit ähnlich sozialer aber nichts desto trotz deutlich unterschiedlicher Agenda ist das Anarchistische Schwarze Kreuz (engl. "Anarchist Black Cross", AB+), das in erster Linie immer noch eine Gefangenenhilfsorganisation ist.

Shadowtalk Pfeil.png ...auch, wenn das AB+ '72 ebenfalls sozial engagierte Straßendocs in manchen Kommunen und Barrens hat, und wie der Halbmond Flüchtlings- und Katastrophenhilfe, Feldlazarette usw. betreibt, etwa in der Südostasiatischen Kriegszone, wo sie sogar die Unterstützung von Shaanxis Königin Michelle Chou genießen. - Humanitäre Ziele schaffen gelegentlich wirklich merkwürdige Allianzen!
Shadowtalk Pfeil.png Doc Wok


Endnoten

Quellenangabe

  1. Loose Alliances S. 24
  2. Feral Cities S. 52

Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks