Anarchistisches Schwarzes Kreuz

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anarchistisches Schwarzes Kreuz (AS+, oder engl. Anarchist Black Cross, AB+) ist eine internationale, anarchistische Hilfsorganisation.

Geschichte

Die Vorläuferorganisation aus der Zeit der Russischen Revolution und des Russischen Bürgerkriegs in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts, die in den 1930ern des auch ins damals faschistische Italien und später weltweit expandierte, war eine Hilfsorganisation für inhaftierte Anarchisten, hat das das Anarchistische Schwarze Kreuz der Sechsten Welt eine deutlich erweiterte Zielsetzung: Es bezieht sich auf den Grundgedanken der für die für ein funktionierendes Leben in der Anarchie und der damit verbundenen absoluten Freiheit unabdingbare Verantwortung jedes Einzelnen für sich und andere. Dementsprechend stellt sie sich aktiv menschenverachtenden Auswüchsen der Anarchie, wie es sie im Berlin zu Zeiten des Status F gegeben hat, entgegen. Dies bringt diese sozialen Anarchisten allerdings zwangsläufig gelegentlich mit anderen, rücksichts- und hemmungsloseren anarchistischen bzw. neo-anarchistischen Gruppierungen und Kämpfern in Konflikt.

Aktivitäten

In der südöstlichen asiatischen Kriegszone betreibt die Hilfsorganisation 2071 wenigstens ein Feldlazarett für die Flüchtlinge und zivilen Opfer des andauernden Konflikts zwischen der Sozialistischen Republik Vietnam und der Dega-Allianz. Es wurde von Shaanxis Königin Michelle besucht wurde, die von dort einen humanitären Appell an die Weltöffentlichkeit richtete. Ähnliche Ansätze verfolgt das Schwarze Kreuz in den Anarcho-/Squatterkommunen Nordamerikas, wie sie sich etwa in den Seattler Puyallup Barrens gebildet haben, und wo gegenseitige Hilfe groß geschrieben wird.

An anderen Orten, wie beispielsweise in Manhattan, das unter Konzernherrschaft einem faschistischen Polizeistaat gleicht, übt das AB+ hingegen 2071 noch seine ursprüngliche Rolle als Gefangenenhilfsorganisation für inhaftierte (Neo)-Anarchisten und Personen aus, die durch von den Konzernen verursachte pure Not zu Verbrechen getrieben wurden. Dieser Zweig des Anarchistischen Schwarzen Kreuzes bietet etwa Unterschlupf für (nicht immer) unschuldig Verfolgte an, stellt Aktivisten Informationen über despotische Politiker, Unterdrücker und deren Gehilfen zur Verfügung und verfügt über einige der besten SIN-Fälscher des nordamerikanischen Kontinents.

Verwechslungsgefahr

Nicht verwechseln darf man das Anarchistische Schwarze Kreuz mit dem Anarchistischen Schwarzen Halbmond (engl. "Anarchist Black Crescent") der zwar ebenfalls eine anarchistische Hilfsorganisation ist, und eine soziale Agenda verfolgt, dabei aber deutlich andere Schwerpunkte setzt.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks