Sticks

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sticks

Sticks.JPG

© Pegasus
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Nationalität asiatisch
Konzern-
angehörigkeit
ehem. Ares /
Knight Errant
Tätigkeit Kopfgeldjäger

Sticks ist ein menschlicher Shadowrunner und Kopfgeldjäger asiatischer Abstammung.

Biographie

Sticks stammt ursprünglich aus Asien und ist in einem Ares-Waisenhaus aufgewachsen. Seine Mutter war - seinen eigenen Aussagen zu Folge - unfreiwilliges Triaden-Mitglied. Er ist ein Ex-Cop, der in der Vergangenheit bei Knight Errant beschäftigt war, und es gibt in den Schatten durchaus Chummer, die ihn gelegentlich daran erinnern, und ihm Sympathien für seinen Ex-Arbeitgeber unterstellen. In der Vergangenheit hat er sich anscheinend viel und lange in Bug City aka Chicago aufgehalten und war dort wohl aktiv am Kampf gegen die Insektengeister beteiligt. 2072 arbeitet er weltweit, auch, wenn Seattle offenbar seine Wahlheimat ist.

Aussehen

Der Asiate ist ein hochgewachsener, schlanker und dabei gutgebauter Norm. Seiner Brust ist großflächig mit beeindruckenden Narben bedeckt, über deren Herkunft er sich jedoch ausschweigt. Zudem ist er ziemlich zäh, und kann selbst in betrunkenem Zustand den Betäubungsblitz eines Magiers leicht abschütteln.

Berufspraxis

Die Kopfgelder von 1.000 Nuyen pro Nase, die er für das Einfangen von NVGs (Personen, die nicht zu ihrem Gerichtstermin erschienen sind) auf Lone Stars "Wanted"-Listen kassiert, reichen oft kaum für die Miete. Deshalb beschränkt er sich auch nicht ausschließlich auf die von Polizei, Gerichten und Kautionsvermittlern (die ihre Investition wieder haben wollen) ausgeschriebenen Belohnungen, sondern ist teilweise auch hinter illegalen Kopfgeldern her, die von den Syndikaten der organisierten Unterwelt oder anderen, fragwürdigen Organisationen ausgesetzt werden. Bei Bedarf überbringt er auch schon mal im Auftrag eines Mob-Bosses wie Don de Lecce tödliche Botschaften an 'ndranghettisti oder Mitglieder der Grauen Wolf Maffiya, was dann schon mehr in den Bereich "Wetwork" fällt.

Ausrüstung

Weil er häufig knapp bei Kasse ist, trägt er meist einfache Baseball-Caps und billige Second Hand-Klamotten. Sein gebrauchter London Fog Regenmantel aus dem Ausverkauf ist bei weitem nicht so wasserdicht, wie die Werbung von Mortimer of London glauben machen will. - Seine Kommlink-Brille ist allerdings mit Gesichtserkennungs-Software und einer Reihe nützlicher (und teilweise illegaler) Utilities und Such-Agenten ausgestattet.

Shadowtalk Pfeil.png Nicht, daß ihr jetzt denkt, ich hätt' auf meinem 'link so Sachen wie Pistons "Home Wrecker-Suite" oder 'n Black Hammer drauf laufen... ich bin kein Combat-Hacker. - Aber 'n kleines Programm, das ich vom Bandit hab, um die verschlüsselte Kommunikation von Lone Star abzuhören, ist in meinem Job praktisch Pflicht... und der Echtzeit-Job-Suchagent für den Jackpoint ist ebenfalls Gold wert!
Shadowtalk Pfeil.png Sticks

Neben den im Kopfgeldjäger-Biz obligatorischen Handschellen führt er - speziell für die illegalen, mörderischen Jobs - auch ein Memorymesser im Gürtel mit sich, und ist sich auch nicht zu schade, auf mit Insektizid versetzten Gin zurückzugreifen, um einen perfekt verschmolzenen Insektengeist in einem (meta)menschlichen Körper auszuschalten.

Connections

Zur skrupellosen Chicagoer MacAvoy-Familie hat er ebenso gute Kontakte wie zu der rothaarigen, orkischen Magie-Ermittlerin Lt. Laine James vom Seattler Lone Star Police Departement, die zudem der Ansicht ist, daß er ohne seine schäbigen Klamotten "ausgesprochen lecker aussieht". Außerdem hatte er in der Vergangenheit auch eine heiße Affäre mit Rosa Azul, der Elfe, die das Chapter der «Ancients» in Los Angeles anführt.

Matrix-Aktivitäten

Sticks gehört zu Beginn der 2070er zu den Mitgliedern des Jackpoint, und gibt dort unter seinem Straßennamen, den er zugleich als Persona nutzt, regelmäßig zu diversen Schattendateien Shadowtalk-Kommentare ab. Für die 2072 veröffentlichte Schattendatei «Feral Cities» verfasste er einen Großteil des "Chicago"-Kapitels.[1] Für die «Vice»-Datei schrieb er dagegen das Kapitel "The Triads".[2] Als dann im Juni '72 der «Corporate Guide» online ging, steuerte er das Kapitel über seinen Ex-Arbeitgeber "Ares Macrotechnology" bei.[3]


Endnoten

Quellenangabe

  1. Krisenzonen S. 6-17, 17-20, 41-43, 52, 55
  2. Unterwelten S. 66-76
  3. Konzerndossier S. 44-56

Quellenindex

Deutsch Englisch

Shadowtalk

Deutsch Englisch

Weblinks