Mitsuko Shiawase-Yamana

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mitsuko Shiawase-Yamana
Geburtsname Mitsuko Shiawase
Geschlecht weiblich
Metatyp Mensch
Mutter Soko Shiawase
Ehepartner Korin Yamana (Ex-Mann)
Nationalität japanisch
Konzern-
angehörigkeit
Shiawase Corporation
Zugehörigkeit Shiawase-Familie

Mitsuko Shiawase-Yamana ist ein Mitglied der Shiawase-Familie und Anteilseignerin der Shiawase Corporation. Sie ist die jüngste Tochter von Soko Shiawase und die Ehefrau von Korin Yamana, sowie eine Tante (2. Grades) der japanischen Kaiserin Hitomi.

Anteile

Aktien 2061[1] 2064[2] 2072[3]
Shiawase Corporation <1% 5% 4%

Biographie

Nachdem Korin Yamana die Überreste von Fuchi Industrial Electronics mit zu Shiawase nahm, willigte die rund sechzig Jahre jüngere (damalige College-Studentin[4]) Mitsuko ein, ihn im Jahr 2060 zu heiraten.[5]

Sie arbeitete 2061 als VP von Shiawase Envirotech auf den Philippinen und stellte sich dabei recht gut an, den Konzern vor Rebellen und Piraten zu schützen, denen sie das Leben zur Hölle machte. Sie erhielt von ihrem Ehemann zwei Züge früherer Fuchi-Konzerntruppen zur Unterstützung.[6]

Shiawase-Putsch

Es geht das Gerücht um, dass der Putsch nach dem Crash von 2064, bei dem Sadato Shiawase und Tadashi Shiawase vom Thron gestoßen und von Korin Yamana ersetzt wurden, hauptsächlich von ihm und seiner Frau Mitsuko geplant und eingefädelt wurde.[7] Sie erlangte nach dem Putsch viel Macht.[5]

Sie war eine der drei Orchideen, da sie gemeinsam mit Hitomi und Reiko Yukata-Kimonos mit Orchideen darauf beim Matsuri, einem Kami-Fest, trugen und die Medien ihnen diesen Spitznamen gaben. Der Yukata, ein eher schlichter Kimono für den Sommer, war für die drei mit ihrem hochrangigen Status für diesen Anlass eigentlich nicht angemessen; die Crux der Sache liegt aber in der symbolischen Bedeutung der Kleidung. Yukatas werden traditionell nach dem Bad getragen, während das Bad selbst im Shinto-Glauben die Aufgabe eines Reinigungsrituals hat. Tokio litt immer noch unter dem Aufflammen des Ring of Fire von 2061, sodass Kaiser Yasuhito verfügt hatte, dass jede Wiederaufbaumaßnahme von den Shinto-Priestern genehmigt werden musste, egal wie wichtig diese Maßnahme auch für die Japanokons sein mochte. Das Tragen der Yukatas war also eine Geste der Entschuldigung, um den Megakon bei beiden Gruppen in ein besseres Licht zu rücken und die lukrativen Regierungsaufträge für sich ergattern.[5]

Ein Jahr später beging Sadato Seppuku[5] und Mitsuko stimmte zu, den Shiawase Shinto-Beraterstab ins Leben zu rufen.[8]

Ende bei Shiawase, Anfang bei Ares

2075 kamen große Umstürze auf Shiawase zu. Bei einer besonders konfrontativen Aktionärsversammlung trat Korin plötzlich zurück und Kaiserin Hitomi kamen die Wehen, was ebenfalls in ihren Rücktritt mündete. Mitsukos Mutter, Soko, entschied, ihre Aktien nicht an Mitsuko weiterzugeben sondern Tadashi, dem "rechtmäßigen Erben" und letzten "reinblütigen" Shiawase, zu vermachen. Korin verkaufte seine Aktien und Mitsuko, nun ohne jegliche Anteile, wurde aus Shiawase rausgeekelt.[9]

Mitsuko ließ sich von Korin scheiden, was eine schreckliche Schande war, aber für Mitsuko erträglicher als weiterhin verheiratet zu bleiben. Dies gewährte ihr immerhin eine riesige Summe, mit der sie sich zwar nicht bei Shiawase wieder einkaufen konnte, dafür aber bei Ares, wo sie nach oben wollte.[10] Der Konzern hatte gerade mit den Nachwehen der Schlacht um Detroit, dem Verlust ihres CEOs Damien Knight und dem Umzug nach Atlanta zu kämpfen und besaß daher einen miserablen Aktienwert, was ihr zu Gute kam. Nachdem ihr Ex-Mann 2079/80 vor der Küste von Hawai'i Opfer einer tödlichen Megalodon-Attacke wurde, erbte die nun als "Welke Orchidee" bekannte Mitsuko die Hälfte seines Vermögens.[11] Von Yamana blieb gerade genug Blut übrig, um seine DNA zu identifizieren.

Nun im Vorstand eines anderen AAA-Konzerns hat sie natürlich jede Menge Konkurrenz der alten Garde. Einige sind der Meinung, dass sie eine ideale CEO abgeben würde; manche machen dies an ihrer Jugend fest und dass sie leicht zu beeinflussen wäre. Andere glauben, dass eine japanische CEO Ares in seinem geschwächten Zustand vor Vergeltungsschlägen der Japanokons abschirmen würde. Und da sie deren Mentalität kennt, würde sie effektiver Antworten können. Vorerst ist all das aber noch in der Schwebe; ihre Anwälte beschäftigen sich noch mit dem Tod ihres Ex-Mannes und sie scheint zu versuchen, auch noch die andere Hälfte des Vermögens in ihren Besitz bringen zu wollen.[11]

Im Augenblick muss sie, um an den Rest zu kommen, sich mit Yamanas anderen Ex-Frauen herumplagen, die ebenfalls ein Stück vom Kuchen haben wollen. Je länger dies dauert, desto schlechter werden ihre Chancen. Neben den beiden Ex-Frauen erheben auch etliche Kinder, Enkelkinder, Urenkelkinder und sogar ein Ururenkelkind Anspruch darauf. Mitsuko legte eine Kopie des Testaments aus der Zeit ihrer Ehe vor, aber Yamanas Anwalt erwähnte, dass es ein neues gäbe. Der Anwalt hatte einen Unfall mit einem Bahnsteig und einem fahrenden Zug. Mitsuko ist im Zugzwang, um die anderen Vorstände davon zu überzeugen, sie zur Neuen CEO von Ares zu ernennen.[12]

Beziehungen

Korin Yamana

Mitsuko war rund 15 Jahre lang mit Korin Yamana verheiratet. Sie heiratete den rund 60 Jahre älteren Mann im Jahr 2060[5], der seine Fuchi-Aktivposten mit in die Ehe brachte, die Shiawase sehr gelegen kamen.[13]

Für beide war diese Ehe von Anfang an eine reine Geschäftssache. Korin bekam einen Platz als Executive und Mitsuko rechnete mit einem frühen Ableben von Korin, wodurch sie durch dessen Nachlass stark profitiert hätte. Das Problem bei der Sache war aber, dass sie nach japanischer Tradition Teil der Familie ihres Ehemannes gewesen ist, also eine Yamana und keine Shiawase, was für sie ein Problem werden würde, wenn Tadashi Shiawase Oberhaupt der Shiawase-Familie werden würde. Gerüchten zufolge fürchtete sie sich davor und beschäftigte daher eine ganze Armee von Anwälten, die nach einem Weg suchten, wie ihre Hochzeit in einem im Mittelalterlichen Japan verbreiteten Brauch umgedeutet werden könnte. Bei dieser archaischen Tradition heiratet der Mann in die Familie seiner Frau ein und wird von dieser als echtes Familienmitglied und sogar als Erbe adoptiert. Ein solches Manöver hätte bei Erfolg erwirkt, dass nicht mal die Kaiserin dies in Frage stellen könnte und Korin wäre das neue Oberhaupt der Familie geworden.[14] Nachdem sich Korin verjüngen ließ, schlug die schon vorher kalte Beziehung der beiden offenbar in echte Antipathie von Mitsukos Seite um, da sie nicht mehr auf ein schnelles Erbe hoffen konnte.[14]

Ihre Ehe endete 2075, nachdem Korin seinen Hut bei Shiawase nahm.[15]


Endnoten

Quellenangabe

Index

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Weblinks