Bank von Hongkong & Wien AG

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bank von Hongkong & Wien AG
Überblick (Stand: 2063)
Abkürzung: BH&W
Mutterkonzern:
Wuxing Incorporated
Hauptsitz: Transdanubien, Wien
Präsident/in:
Franziska Welt, Chou En Tai
Rating: A

Die Bank von Hongkong & Wien AG (BH&W, engl. Bank of Vienna & Hong Kong) ist ein Finanzdienstleisterkonzern aus Österreich und eine Tochterfirma von Wuxing Incorporated. Ihren Hauptsitz hat die BH&W in Transdanubien, dem 21. Bezirk von Wien.

Geschichte

Nachdem im Jahr 2000 die Stahlmänner die Regierung in Österreich übernahmen, knüpften sie gute Beziehungen zum Fernen Osten, um so wieder Kapital ins wirtschaftlich angeschlagene Land zu bringen. Hierbei ergaben sich auch gute Kontakte nach Hongkong. Durch Steuerbefreiungen und eine quasi Exterritorialität angelockt, entstand so im Laufe der Zeit die Bank von Hongkong & Wien.[1] Sie übernahm den österreichischen Sparkassenverein, sowie einige kleiner Konzernbetriebe, die durch Verfallen von Garantien an die BH&W fielen.[2] 2063 listete man die Bank als eine von Wuxings Tochterfirmen.[3]

Geschäftsprofil

Durch ihr flächendeckendes Fillialiennetz in Österreich kann die BH&W überall ihrem Hauptgeschäft nachgehen - Finanzen. Sie unterhält gute Beziehung zur österreichischen Verwaltung, den Parteien und auch, so wird ihr nachgesagt, zum Organisierten Verbrechen. So soll sie Geld für die Triaden und die Yakuza waschen und böse Zungen behaupten auch, mit ihrem Kapital würden politische Intrigen finanziert.[2]

Sicherheit

Der Konzern versucht sich bei seiner Arbeit gut abzusichern. Die BH&W-Matrix wird mit illegalem ICE gesichert und vor den Türen des Konzernsitzes patrouilliert die DanubenWacht, nebst konzerneignen Magiern.[4]


Endnoten

Quellenangabe

  1. Walzer, Punks & Schwarzes ICE S. 12
  2. a b Walzer, Punks & Schwarzes ICE S. 35
  3. Shadows of Europe S. 24
  4. Walzer, Punks & Schwarzes ICE S. 35

Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks