Zeitgeist

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeitgeist
Angle: Schockwellenreiter
Aktive Boards: Panoptikum, Schockwellenreiter
Hintergrund:
Schockwellenreiter, Politik, aktuelle Nachrichten
Zeitgeist
Geschlecht männlich
Metatyp Zwerg [1]
Nationalität deutsch
Zugehörigkeit Schockwellenreiter
Tätigkeit Hacker

Zeitgeist ist die Persona eines Zwergs und führendes Mitglieds der Schockwellenreiter, der daneben Sysop des Panoptikum P2P-Netzwerks für Groß-Frankfurt.

Tätigkeit

Im Schockwellenreiter-Forum gehört er zu den Admins, die eigentlich für die Einhaltung der Regeln des Boards sorgen wollen, auch, wenn er dort Mitte 2074 schon seit über zwei Jahren durch Abwesenheit glänzt.[2] Außerdem hat er - neben Snow-WT und Hattrick - den Panoptikum-Nutzer und Mafiakenner Jacko aktiv unterstützt, als dieser 2072 vor den Schlägern seiner Cousine in die VNL fliehen mußte, und geholfen, dessen digitale Spuren zu verwischen.[3]

Fertigkeiten

Während er ein geübter Hacker ist, für den das Erstellen hochwertiger, falscher IDs eine Fingerübung darstellt, ist er in Punkto Waffensachkunde ein echter Noob, der - wie er im Board der Reiter freimütig zugab - seine Ares Predator beim Versuch, sie zu reinigen geschrottet hat, und der sie zudem im Anschluss daran im Hausmüll entsorgte.[2] Zu seinen Fachgebieten gehören - neben Hacker-Ethik, Trends und SOTA-Technologie - auch Politik, Finanzwesen und Medien.[1]

Persönliches

Zeitgeist besitzt einen Kater, der auf den Namen "Herr Ruprecht" hört, und der mit ihm eine Wohnung teilt.[2]

Matrixaktivitäten

Panoptikum-Beiträge

Zum "Hamburg"-Kapitel des «Schattenstädte»-Uploads trug er die Absätze "Der Blick auf die Kulissen - Die Parteien" und "Der Hamburger Senat" bei, und hängte das Personenprofil von "Bürgermeisterin Vesna Lyzhichko" aus dem Strippenzieherarchiv der Schockwellenreiter an.[4][5] Aus der selben Quelle lieferte er auch das Personenprofil von "Dr. Jürgen Straub" für das Groß-Frankfurt-Kapitel der Schattendatei «Konzernenklaven».[6] Weiterhin war er für den Upload "Zwischen Fakt und Fiktion" mit der Zusammenfassung dessen verantwortlich, was im Jahr des Emergenz in der ADL passiert war.[7]

Er fragte 2072 bei Deckard an, für «Fronteinsatz» - die deutsche Übersetzung der Schattendatei «War!» - ein Kapitel zur MET2000 beizusteuern, was dieser dann auch tat, wenn auch unter Murren.[8]

Zur «Straßenlegenden»-Datei begrüßte er im Frühjahr 2073 die Panoptikumsnutzer, und kündigte an, den Upload parallel zum Strippenzieher-Archiv der Reiter mit den Profilen interessanter Spieler in Schatten, Konzernszene und Politik zu erweitern.[9] Zu Beginn des Kapitels "Machtspiele in der ADL" der deutschen Übersetzung des Spy Games-Files zitierte er die Charta der Schockwellenreiter, weil AntiFa seinem Missfallen über die Einladung der für ihre latent bis offen faschistische Gesinnung bekannten Shadowtalkerin Eva Ausdruck verliehen hatte, und drohte beiden mit Rauswurf, wenn sie sich mit ihren Animositäten nicht zurückhielten.[10] Ebenso übernahm er auch die Begrüßung der Nutzer im Kapitel "Geheimbünde in der ADL" in der Datei zu den «Verschwörungstheorien», und bat sie, zum für diesen Beitrag eingeladenen Karlsruher Anarcho-Blogger und Verschwörungstheoretiker Hauser nett zu sein.[11]

Zu den deutschen Ergänzungen dieser - und der meisten anderen, im Panoptikum veröffentlichten Schattendateien - gab er außerdem eine ganze Reihe von Shadowtalk-Kommentaren ab, in denen er häufig Einblicke in vertrauliche Dokumente lieferte, zu auf die er in seiner Eigenschaft als Hacker einen Blick werfen konnte.


Endnoten

Quellenangabe

  1. a b Reiseführer in die deutschen Schatten S. 151
  2. a b c Schockwellenreiter-Forum Posts von "Zeitgeist"
  3. Unterwelten S. 228
  4. Schattenstädte ?
  5. Schattenstädte, Neuauflage S. 144-146
  6. Konzernenklaven S. 164
  7. Emergenz - Digitales Erwachen S. 120-133
  8. Fronteinsatz S. 129
  9. Straßenlegenden S. 34
  10. Machtspiele - Handbuch für Spione S. 140
  11. Verschwörungstheorien S. 162

Quellenindex

Quellenbücher

Zugeordnete Schriften

Shadowtalk

Weblinks