Thailand

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thailand
Überblick (Stand: 2064)

Flagge Thailand.png

Hauptstadt: Bangkok
Einwohnerzahl: 64.221.000
Ethnische Gruppen:
Thai: 75%
Chinesen: 11%
Laoten: 6%
Khmer: 3%
andere: 5%
Sprachen:
Thai: 95%
Japanisch: 36%
Englisch: 12%
Religiöse Zugehörigkeit:
Buddhismus: 90%
Muslime: 3%

Thailand ist ein asiatischer Staat.

Geschichte

Durch den Crash von 2029 brachen Thailands Banken zusammen und damit verloren auch die regionale Mafia und die lokalen Drogenkartelle den Großteil ihres Vermögens. Das thailändische Militär nutzte die Gelegenheit, um zu putschen, und sicherte sich mit einer kurzen und brutalen Machtübernahme die Kontrolle über den Staat. Unmittelbar danach begannen die thailändischen Generäle dann dann gleichzeitig eine Invasion von Shan-Staat im Norden und Laos im Osten, um ihre Konkurrenten im Opiumhandel auszuschalten. Damit hatte der Krieg im Goldenen Dreieck begonnen.

Die Thailänder kämpften in der Folge ihren Zweifrontenkrieg gegen die Truppen der ehemaligen birmesischen Junta und die Laoten, die nun von Vietnam unterstützt wurden. 2033 stand die thailändische Armee kurz davor die Burmesen im Shan-Staat zu besiegen. In Burma selbst fürchtete die dortige Mafia die Kontrolle über die Mohnfelder könnte ihnen nun entgültig aus den Händen gleiten und nutzte erfolgreich ihre politischen Verbindungen, um die birmesische Regierung zu Intervention zu bewegen. Die Fronten begannen sich zu verschieben als die thailändische Armee nun auf die reguläre birmesische Armee traf. An der thailändisch-laotischen Front kam es derweil zum einem Teilrückzug von Vietnam, da sie sich verstärkt auf Konflikte im Norden mit Yunnan und Guangxi und den Krieg mit Kambodscha konzentrierten. In den folgenden zwei Jahrzehnten ging der Krieg mit unterschiedlicher Intensität weiter, und erst 2054, nach dem alle Kriegsparteien mehr oder minder ausgeblutet und militärisch und politisch geschwächt waren, kam die Region wieder zur Ruhe.

Gesellschaft

Die thailändische Gesellschaft weist eine - selbst für die Verhältnisse der Sechsten Welt - extreme Spaltung zwischen arm und reich auf, so daß es teilweise den Anschein hat, daß Arme und Reiche noch nicht einmal der selben Art angehören. Die wirtschaftlichen und politischen Eliten des Königreichs genießen geradezu unvorstellbar dekadenten Vergnügungen, die selbst die abartigsten Gelüste bedienen: Käfigkämpfe auf Leben und Tod zu Unterhaltungszwecken, sexuelle Sklaverei und selbst extreme Geschmacksverirrungen wie Kanibalismus. Um das Leid derjenigen, die den Preis dafür bezahlen müssen, scheren sich die ultrareichen und super-gelangweilten thailändischen Mächtigen dabei nicht im geringsten.

Wirtschaft

Ein Großteil der thailändischen Wirtschaft dreht sich auch Mitte des 21. Jahrhunderts um den Tourismus inklusive des Sextourismus, für den nicht zuletzt die Hauptstadt Bangkok schon lange berüchtigt ist. Daneben spielen die Produktion billiger Elektronik, Metallwaren, Kunststoffprodukte und Elektrogeräte für den Export nach Europa wie auch die Landwirtschaft eine große wirtschaftliche Rolle.

Shadowtalk Pfeil.png Nicht weniges, von dem, was an Billig-Kommlinks, einfachen Trideogeräten, minderwertigem Elektrowerkzeug oder Elektro-City-Scootern der untersten Preisklasse unter dem Schlagwort "Angebot der Woche" in den Aldi-Real- und Obi-Filialen der Allianz verramscht wird, stammt aus thailändischen Billigfabriken - und hat eine entsprechend unbefriedigende Leistung und geringe Lebensdauer.
Shadowtalk Pfeil.png J.R.Ackermann ... manchmal ist "Billig" eben nicht das Gleiche wie "Günstig"!

Konzerne

Renraku hat langjährige Verträge mit Thailand zum Wiederaufbau des Landes, nachdem Südostasien drei Jahrzehnte lang von endlosem Krieg heimgesucht wurde.[1] Renraku ist einer der am stärksten in Thailand präsenten Megakonzerne.[2]

In Bangkok betreibt Renraku eine große Niederlassung.[3]

Konzernpräsenz

Kriminalität

Unterwelt

Die Unterwelt Thailands wird - außer von den Triaden und dem Kuroiban-gumi der Yakuza in Bangkok - von lokalen Drogenbaronen, Kartellen und Verbrecherclans und -familien kontrolliert, die vielfach grenzübergreifend im gesamten Goldenen Dreieck tätig sind, inklusive der Nachbarländer Burma, Kambodscha, Laos und Vietnam. Besonders berüchtigt und weit über die Grenzen seiner thailändischen Heimat hinaus gefürchtet ist speziell Kalokdam, hinter dessen Maske sich gerüchteweise ein Meistershedim verbirgt, der für die Verbreitung und Produktion von Blutorchidee verantwortlich zeichnet. Das thailändische Staatsmilitär ist ebenfalls tief in die Organisierte Kriminalität in der Region verstrickt, und insbesondere im Drogenhandel sehr aktiv. In der Hauptstadt Bangkok hat die Triade der «Nine Tigers Organisation» zudem ihre Agenten an den Schlüsselpositionen von Regierung und Militär sitzen, und muß deswegen bei ihren kriminellen Operationen praktisch keine staatliche Verfolgung mehr befürchten.

Daneben operieren hier auch noch ungezählte Sklavenringe, Organlegger, Altertumsräuber und eine Vielzahl von Piratenbanden, die die thailändischen Küstengewässer und Flüsse befahren.

Außerhalb Thailands spielen thailändische Unterweltbanden und Gangs unter anderem in London im Vereinigten Königreich und in den israelischen Hafenstädten Eilat und Haifa eine Rolle.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Shadows of Asia S. 150
  2. Shadows of Asia S. 156
  3. a b Corporate Download S. 78

Index

Deutsch Englisch

Weblinks