Spiders

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spiders
Überblick (Stand: 2060er)[1]

Spiders-Ganger.jpg


Gangfarben:
braun, schwarz und dunkelrot
Gangzeichen:
Netz in verschiedenen Variationen
Anführer: Widow
Mitgliederzahl:
zwischen 50 und 100, 5 Offiziere
Territorium:
Brainhaven, Redmond, Seattle
Kriminelle Aktivitäten:
Organlegging, Botendienste, Hehlerei, Jagd auf Insektengeister

Die Spiders sind eine Seattler Gang, die von einer menschlichen Spinnenschamanin namens Widow geführt wird. Die ursprünglichen Mitglieder der Gang waren ehemalige Opfer der "Wohltätigkeit" der Universellen Bruderschaft, weshalb sie Insektengeister jagen und vernichten. In ihrer Hinwendung zu Spinne sehen sie einen Schutz vor dem Einfluss der Insekten.

Gebiet

Obwohl die Spiders eigentlich in den Redmond Barrens zu Hause sind, betrachten sie ganz Seattle als ihren Turf. Sie bezeichnen die Stadt als "das Netz". Ihr Hauptquartier liegt in "Brainhaven", einer heruntergekommenen Gegend östlich des kontaminierten Beaver Lake.

Gebräuche

Schutzgeist: Spinne

Die Spiders folgen - gleichgültig, ob nun magisch begabt oder mundan - dem Totem Spinne, das in ihren Augen ihr Schutzgeist ist. Viele - wenn nicht alle - Mitglieder sind fest davon überzeugt, dass das Totem die einzige Rettung vor der Besessenheit durch Insektengeister darstellt. Ein Großteil der Spiders-Ganger glaubt zudem, bereits Geistergefäße von Insektengeistern gewesen zu sein, die ihnen durch Spinne ausgetrieben wurden. Deshalb empfinden sie ihrem mystischen Patron gegenüber eine schon fanatische Dankbarkeit für ihre "Rettung".

Aufnahme

Auch wenn sie es nie zuzugeben würden, orientieren sich die Methoden der Rekrutierung, etwa Entführung von der Straße und anschließende Gehirnwäsche, die die Spiders an ihren oft unfreiwilligen neuen Rekruten anwenden, an dem Vorgehen der Universellen Bruderschaft.

Alle Kandidaten für eine Aufnahme in die Gang müssen sich einer Visionsqueste unterziehen, bei der sie ausnahmslos eine Begegnung mit Spinne haben. Während einige durch die Konfrontation in den Wahnsinn getrieben werden, und entweder sterben, oder als geistlose Hüllen enden, werden die anderen dadurch stärker, und nehmen anschließend jeweils ihren Gang- respektive Straßennahmen an, der sich an einer der zahllosen Spinnenarten orientiert.

Jedes Gangmitglied verziert seine Kluft nach der Aufnahme in die Gang mit seiner ganz persönlichen Variation eines Netzes. Sie nehmen Angehörige jedes Metatyps auf, und ihre Farben sind braun, schwarz und dunkelrot.

Aufstieg

Will ein Mitglied innerhalb der Gang aufsteigen, muss es einen Insektengeisterbau ausfindig machen, und wenigstens einen Geist eigenhändig und ohne die Hilfe der Gang-Chummer töten. Unterstützung kann der - in diesem Fall gescheiterte - Kandidat für eine Beförderung nur erwarten, wenn er im Falle einer Niederlage akut von Besessenheit durch einen Insektengeist bedroht ist. Generell gilt für die Spiders, dass der Kampf gegen die Insektengeister wichtiger als alles andere ist, und jeder, der ihrem Kreuzzug zur Ausrottung der Geister nicht unterstützt, automatisch auf der Seite der Insekten steht. Und das kann in der Praxis nahezu jeder sein.

Mitglieder

Die Spiders hatten in den 2060ern zwischen 50 und 100 Mitglieder und fünf Offiziere:

Aktivitäten

Die Spiders sind Meister darin - gleich ihren Namenspatronen - mit Hilfe von Seilen, Haken und Klettergurten die Fassaden von Seattles Konzernwolkenkratzern und Arkologien zu erklimmen, wie die als "House Runners" bekannten Extremsportler senkrechte Wände hochzulaufen, und sich wenn möglich ungesehen und -gehört über die Dächer des Plexes zu bewegen.

Die Gang macht - trotz ihrer Talente als Fassadenkletterer - ihre Nuyen nicht etwa hauptsächlich durch Einbrüche in hochgelegene Wohnungen und Büros (obwohl sie auch auf diese Geldquelle zurückgreifen), sondern mit Botendiensten, einem umfangreichen Hehlernetzwerk und insbesondere Organlegging. Dabei stellen die gescheiterten Anwärter auf eine Mitgliedschaft sowie Opfer in ihrem Krieg gegen die Insekten ein ausreichend großes Reservoir an "Organspendern" sicher. Obwohl sie sich in punkto Brutalität und Rücksichtslosigkeit vor keiner anderen Gang zu verstecken brauchen, gibt es hinsichtlich der Verbrechen der Spiders eine sehr hohe Dunkelziffer, da diese - anders, als etwa die Halloweeners - Lärm vermeiden, und wenn möglich keine lebenden Zeugen, Spuren oder "Visitenkarten" hinterlassen.

Feinde

Gangs

Die Ganger der Spiders sind - trotz ihrer Neigung, die Turfgrenzen zu ignorieren - nur selten in Gang-Kriege verstrickt, wobei die Redmonder Red Hot Nukes eine Ausnahme darstellen, da diese auf Grund der anarchistisch gefärbten Sichtweise ihres Bosses Grinder praktisch alle konkurrierenden Gangs Redmonds als Feinde des Volkes ansehen, und sich gelegentlich mit ihnen anlegen. Andere Straßen- und Go-Gangs vermeiden wegen ihres furchterregenden Rufs tunlichst die Konfrontation mit ihnen, auch wenn es zwischen den Spiders und den Rusted Stilettos zuweilen (für letztere in der Regel tödliche) Zusammenstöße gibt.

Insektengeister

Die Ganger hassen Insektengeister und Insektenschamanen wie die Pest, und machen aktiv Jagd auf beide.


Endnoten

Quellenangabe

  1. Shadowrun Kompendium 3.01D S. 126-127

Quellenindex

Deutsch Englisch