Haruhiko Nakada

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haruhiko Nakada
2067
Alias Harry
Geschlecht männlich
Metatyp Mensch
Nationalität japanisch
Konzern-
angehörigkeit
Renraku
Tätigkeit stellvertretender CEO

Haruhiko Nakada, oder auch "Harry", war Renrakus stellvertretender CEO während Inazo Anekis Abwesenheit.

Nakada war extrem gierig auf Anekis Position. Doch er rechnete damit, dass Aneki sich in einigen Jahren zur Ruhe setzen würde, deshalb hätte er sich niemals seine Zukunft durch einen unnötigen Umsturzversuch verbaut. Der Tod Anekis kam ihm sogesehen sicherlich recht. - Da Renraku jedoch den Posten des CEO respektive Geschäftsführers als echtes Amt nach Anekis Tod abschaffte, und dessen Kami diesen Rang ehrenhalber verlieh, wurde er selbst lediglich Präsident des Konzerns.

Shadowtalk Pfeil.png Sherman Huang - sein vielleicht größter Konkurrent um Anekis Nachfolge an der Spitze Renrakus - verschätzte sich gewaltig, als er im Rahmen des Novatech-Börsengangs eine feindliche Übernahme von Novatech versuchte, und landete wegen illegaler Börsenmanneuver und Bruch des Konzernrechts im Knast...
Shadowtalk Pfeil.png J.R. Ackermann - Dabei hatte er eigentlich nur gegen das 11. Gebot verstoßen "Du sollst Dich nicht erwischen lassen!"

Haruhiko galt als rücksichtslose Natur, doch er trat er als offene und freundliche Person auf. Seine Präsidentschaft stand jedoch unter keinem guten Stern: Unter dem neuen Kaiser Yasuhito, der die Öffnung Japans für Metamenschen auf seine Fahnen geschrieben hat, verlor Renraku im Land der Aufgehenden Sonne erheblich an politischem Einfluss, MCT und Evo übernahmen in der Folge die Führung des Japanokon-Blocks und der Konzern verlor im Technologiewettlauf nach dem Crash 2.0 gegenüber den direkten Konkurrenten erheblich an Boden. In der Folge beging Haruhiko während der Vorstandsversammlung im dritten Quartal 2067 Seppuku.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks