Terrorgruppen in Tí­r na nÓg

Aus Shadowhelix
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In Tír na nÓg operieren eine Reihe von Terrorgruppen, deren Anschläge sich gegen die Regierung des Elfenstaats, die Danaan-Familien und zum großen Teil auch generell gegen die Elfen richten.

Republikanische Brigaden

Die official IRA ist die momentan größte und erfolgreichste Gruppe. Unter Douglas de Valera, einem Urenkel des legendären Éamon de Valera, ist sie von einem desorganisierten Haufen zu einer straff geführten Untergrundgruppe geworden,[1] die sich mehr und mehr auf die Danaan und die Repräsentanten des Seelie-Hofs einschießt.[2] Die official IRA bekommt größere Summen von unbekannten Spendern (mutmaßlich dem Großdrachen Rhonabwy[3] oder der katholischen Kirche[4]), und zieht mehr und mehr Anarchisten und Linksextreme aus anderen ab.[1] Ihr dichtestes Netzwerk hat sie in Munster,[5] aber auch in Ulster[6] und Connaught ist die Gruppe spürbar präsent.[7]

Die Irish National Liberation Army (INLA) ist eine weitere katholische Terrorgruppe, die schlechten Zeiten entgegen sieht.[2] Ihre internen Querelen haben sich zu einem schmutzigen internen Machtkampf ausgeweitet, der die Gruppe politisch lähmt, und so haben sich ihre Zellen eher der Kriminalität denn dem Umsturz zugewandt, und verdingen sich inzwischen vor allem als Dealer, Waffenschmuggler, Schleuser[1] und in der Schutzgelderpressung.[5] Die INLA ist auch der Hauptpartner ausländischer Gangs und Syndikate wie der Mafia bei Schmuggel und anderen Aktivitäten.[2] Sie sind zu Recht für ihre Brutalität bekannt und zielen bevorzugt auf Zivilisten, um die Schockwirkung ihrer Anschläge (hauptsächlich gegen zahlungsunwillige Schutzgeldziele) zu maximieren.[5] Einige Zellen kooperieren mit der URF, aber viele der in der INLA dominanten Orks sehen das gar nicht gerne.[2] Viele vormalige Getreue der INLA haben sich inzwischen der Official IRA zugewandt.[1]

Protestantische Paramilitärs

Die Ulster Revolutionary Force (URF), lange Zeit ein Alliierter der official IRA, ist von dieser fallen gelassen worden und hat seither erheblich an Bedeutung, Mitteln und Mitgliedern verloren.[1] Weniger auf der anti-elfischen als vielmehr auf regierungsfeindlicher Linie, bevorzugen sie gezielte Angriffe. Sie haben gute Kontakte nach Großbritannien.[2]

Das New Ulster Revolutionary Movement (NURM) ist die dominierende protestantische Terrororganisation. Sie ist außerdem wenig mehr als eine Front der Human Nation - eine ultrarassistische Truppe menschlicher Schläger, die Metas jagen und sich mit Raub und Erpressung finanzieren.[4]

Amerikaner

Die Knights of the Red Branch sind der bewaffnete Arm der irischen Disaspora in Nordamerika, vor allem den UCAS, und auch im Tír aktiv. Sie sind dabei vor allem auf die noch weitmaschigen Netzwerke der irisch-amerikanischen Mafia angewiesen und beschränken sich im Tír vor allem auf Straßenterror und Agitation. Was anti-elfischen Rassismus angeht, sind sie bei weitem die radikalste Gruppe im Tír.[8]

Endnoten

Quellenangabe

Index

Deutsch Englisch