Kalmaar

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kalmaar
Überblick (Stand: 2077) [1]

Kalmaar.JPG

© Pegasus
Mutterkonzern:
Hauptsitz: Hamburg, ADL
Konzernstatus: Tochterfirma

Kalmaar - mit dem Namenszusatz "Boats and Subs" ist ein lokaler, privat geführter Hamburger Konzern und eine namhafte Boots- und U-Bootwerft.[L 1] Der Konzern ging aus der IFMU-Tochter Subtech hervor, wurde aber schließlich von Wuxing Incorporated erworben. Kalmaar war als stimmberechtigter Konzern im Hafenrat des HHMC vertreten, der den Hamburger Freihafens verwaltet.

Geschichte

Subtech

Ende der 2050er war Subtech noch als Hersteller ganze Reihe von hochwertigen und speziell im Bereich von Nord- und Ostsee recht gefragter Unterwasserdrohnen bekannt. Außerdem bauten sie in Kooperation mit der Schiffstechnik-Sparte der Ruhrmetall AG den "Subtech-Ruhrmetall Caveman".

Shadowtalk Pfeil.png Tja, damals ...aber mit Misswirtschaft, ein paar gescheiterten Entwicklungen + einer Konkurrenz, die nicht viel von Fair Play hält, kann der Abstieg eines Konzerns SEHR rasch vonstatten gehen!
Shadowtalk Pfeil.png J.R. Ackermann

Am Ende war Subtech nicht viel mehr, als eine heruntergekommene Sportschiffswerft, die kurz vor der Pleite stand, als Antoine Berg, der damalige Geschäftsführer des defizitären Unternehmens, den Laden seinem alten Arbeitgeber abkaufte. Berg nahm einen rapiden Imagewandel vor, benannte seine neue Firma in «Kalmaar|Kalmaar Boats and Subs» um und widmete sich seiner Projektgruppen für Kleinst-U-Boote. Um deren Entwicklung zu finanzieren, betrieb Kalmaar den Bau und Vertrieb von getunten und gepimpten Sportbooten, wobei beide Bereiche unter Bergs Leitung zu einer wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte wurden.

Kalmaar

Berg nahm einen rapiden Imagewandel vor, und widmete sich seiner Projektgruppen für Kleinst-U-Boote. Um deren Entwicklung zu finanzieren, betrieb «Kalmaar Boats and Subs» den Bau und Vertrieb von getunten und gepimpten Sportbooten. Als die ersten serienreifen U-Boote schließlich fertig waren, hatte das Boots-Tuning-Geschäft, das eigentlich nur zur Finanzierung der Eigenentwicklung begonnen worden war, ihn zum Millionär gemacht. Antoine Berg expandierte daraufhin fleißig weiter, und 2070 reicht seine Produktpalette vom Lifestyle-Luxusrettungsboot über barrakudaschnelle, zweisitzige MiniSubs bis hin zu einem russischen Marine-U-Boot, das er für einen Auftraggeber zu einem Touri-Sub umbaute.

Zu den Vorzügen der Kalmaar-Erzeugnisse gehören die leichte Aufrüstbarkeit, modulare Bauweise und die Option einer gepanzerten Securitechvariante für fast alle Modelle. Dem entsprechend gehören neben respektablen Kunden auch jede Menge TechRowdys, Tuner sowie Schmuggler und Runner zu den Abnehmern seiner U-Boote.

2077 wurde Kalmaar jedoch nach einer medial ausgetragenen und von Runnern inszenierten Schlammschlacht von Wuxing Incorporated übernommen.

Produktportfolio

Altes Subtech-Portfolio:

Subtech ASD Oktopus 
Unterwasserdrohne
Subtech ASD Krake 
Unterwasserdrohne mit mehreren frei beweglichen Armen, Nachfolgemodell des "Oktopus"
Subtech Explorer 
Tiefsee-Erkundungsdrohne, u. a. zur Kartographierung des Meeresbodens, wird über Glasfaserkabel gesteuert
Subtech-Ruhrmetall Caveman 
Weiterentwicklung des "Explorer" in Kooperation mit der Ruhrmetall AG, speziell zur Erkundung

Neben seinen zahlreichen verschiedenen U-Booten baut Kalmaar nach wie vor auch noch andere Wasserfahrzeuge:

Kalmaar Seefuchs 
Unterwasserschlitten
Kalmaar Wellenreiter 
Wasserscooter / WaMo


Endnoten

Quellenangabe

  1. Schattenstädte S. 148-149

Quellenindex

Weblinks

  1. Shadowiki: U-Boot