Geist in der Maschine

Aus Shadowhelix
(Weitergeleitet von E-Geist)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geister in der Maschine sind die Persönlichkeiten und der Verstand von einzelnen Individuen, die als Decker in der Matrix waren, während ihr Körper - häufig durch Biofeedback von Schwarzem ICE oder Virus-Codes - tödlich verletzt wurde und starb, und die innerhalb des weltweiten Datennetzes als körperlose Entitäten überdauert haben.

Die Existenz von solchen Geistern der Matrix war über zwei Jahrzehnte eine urbane Legende und Gegenstand zahlloser quasi-religiöser Dispute unter Deckern (und Otaku), und wurde von der Mehrheit der Matrixuser und selbst Shadowrunner technisch als Ding der Unmöglichkeit ins Reich der Phantasie verwiesen. Alice Haeffner, die Ex-Frau des UCAS-Präsidenten Kyle Haeffner, die als Teammitglied von Echo Mirage während des Crashs von 2029 ins Koma fiel und starb, war als «Alice in Wonderland» vor dem Crash 2.0 möglicher Weise der einzige echte Geist in der Maschine.

Während des 2. Matrixcrashs teilten allerdings eine ganze Reihe von Menschen und Metamenschen, die zum fraglichen Zeitpunkt online waren, Alices Schicksal, und durch die Auswirkungen des Jormungand-Wurms entstanden diverse Geister in der Matrix. Einige von diesen haben überdauert, und sich in die neue, kabellose WiFi-Matrix hinüber gerettet, auch wenn deren reale Existenz 2070, knapp sechs Jahre nach dem Crash von 2064, nach wie vor von vielen bezweifelt wird.

Zu denen, die als Geister in der Maschine überlebt haben, gehört nicht zuletzt auch Eliohann - vor dem Crash von '64 der einzige Drache mit einer funktionierenden Datenbuchse - der immer noch unter seiner Persona "Cerberus" in der Matrix operiert, und 2070 als Mr. Johnson für den Großdrachen Celedyr bei NeoNET tätig ist.

Letzten Endes muß man Geister in der Maschine - ebenso wie KIs der zweiten Generation - wohl zu den Digitalen Intelligenzen zählen.


Quellenindex

Deutsch Englisch

Weblinks