Konwacht

Aus Shadowhelix
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konwacht
Angle: engagierter Konzernkritiker
Aktive Zeit: 2050er bis 2064
Aktive Boards:
Schattenland Frankfurt, Schattenland Berlin
Hintergrund:
Konzerne und ihre schmutzigen Geheimnisse

Konwacht ist das Persona eines Hackers und Mitglieds der deutschen Schattenmatrix.

Biographie

Konwacht galt als Ziehvater des Jung-Anarchos und Konzernfeinds Corpshark, der ihn zunächst beim Betrieb seines "MegaWatch"-Blogs unterstützte, und diesen später allein weiterführte.

Als die AG Chemie zum Sturm auf Schattenland Frankfurt ansetzte, war er es, der den Hilferuf an alle Runner über die Newsticker und Werbebildschirme im gesamten Sprawl veranlasste, und so kurzfristig die Unterstützung zahlreicher Nutzer der Schattenmatrix bei der Evakuierung eines erheblichen Teils der Hardware des Knotens gewinnen konnte. Er machte den Umzug des zentralen deutschen Schattenland-Knotens von Frankfurt am Main in den anarchistischen Ostteil Berlins mit, auch, wenn er dort bei weitem nicht mehr so aktiv mitwirkte wie früher, und die Arbeit am "MegaWatch"-Blog seinem Protegeé Corpshark überließ. 2064 hatte er - im Auftrag Tells - ein Treffen mit Dator in einem Matrix-Bordell, um einen Neuaufbau des Frankfurter Knotens in die Wege zu leiten, zu dem es während des Crashs im November dann nicht mehr kam.

Als das BIS im Gefolge des Crash 2.0 und des von Winternight verübten Berliner Otaku-Massakers den Ostberliner Schattenlandknoten stürmte, wurde er - ebenso wie AHAB und Reality Check - verhaftet. Im Gegensatz zu den beiden Sysop-Kollegen wurde ihm aber nicht öffentlich der Prozess gemacht, sondern die Einsatzkräfte lieferten ihn an einen unbekannten Konzern aus. Corpshark gründete daraufhin gemeinsam mit Antifa, Roter Oktober und Dator im Gedenken an ihn «Kommando Konwacht», mit dem erklärten Ziel, seinen Mentor zu befreien oder zu rächen. Sie hatten offenbar keinen Erfolg, und Corpshark trennte sich später von der Gruppe, weil sie ihm zu radikal und fanatisch wurde, und seiner Meinung nach den Namen Konwachts zum Märtyrer hochstilisiert als Gallionsfigur mißbrauchte.

2071 meldete sich Konwacht, oder jemand, der dessen alte Matrix-Persona benutzte, überraschend mit einem Kommentar zum angeblich wieder online gegangenen Frankfurter Schattenlandknoten im Groß-Frankfurt-Kapitel der Schattendatei: Konzernenklaven zu Wort.

Aussehen

Icon

Konwacht verwendete ein gesichtsloses Persona-Icon, das einen traditionellen Konzern-Anzug mit Hemd und Krawatte trug, der jedoch mit schweren Ketten und Neo-A-Anti-Konzern-Stickern dekoriert und mit wuchtigen, metallbeschlagenen Doc Martens-Kampfstiefeln kombiniert war.


Quellenindex

Quellenbücher

Deutsch Englisch

Sonstige

Deutsch Englisch


Weblinks